DARYLDIXONRETRO präsentiert: ♫ ♪ "PALLADIUM Simple-HiFi"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DARYLDIXONRETRO präsentiert: ♫ ♪ "PALLADIUM Simple-HiFi"

      Hallo zusammen! Das ist also jetzt der dritte und bis jetzt (Stand 6. November 2016 *g*) letzte PALLADIUM in meiner Sammlung. "Original" ist wenn dann aber nur dieser, denn die
      echten PALLADIUMs mit diesen Gehäusen waren 486-DX66 bis Pentium 133. DOSFORUM-Kollege unglaublich hat mir lange Zähne gemacht als er mir ein Bild seines Simple-HiFi
      zeigte, den er damals als Hardware-Testmaschine nutzte. Dieses Gehäuse ist etwas breiter und hat eine etwas andere Anordnung an der Frontblende. Und tja was soll ich sagen: Ich
      hab mich sofort in dieses Ding verliebt! Fortan ließ mich der Gedanke nicht mehr los, ebenfalls so ein Gehäuse zu besitzen. Würde ja super zu meinen beiden PALLADIUMs passen!
      Und tatsächlich hab ich so ein Ding zufällig in der Bucht entdeckt und es für gut 30€ - mit Innereien aber ungetestet - ersteigern können!

      Manchmal stolpert man geradezu über einen wahren Schatz aus verblichenen PC-Zeiten! Und dann entwickelt man einen Plan, wie man sich dieses Teil sichert und außerdem, was
      man damit macht. Ich habe Grosses damit vor und zitiere nun deshalb gerne Doktor Evil, bekannt aus den Austin Powers-Filmen. Im zweiten Teil erschafft er eine atemberaubende
      Maschine - ebenso wie ich in diesen Tagen. Und da Tragweite und Faszination beider Projekte auf dem gleichem emotionalen und technischen ^^ Niveau liegen, verwende ich hier
      gerne Doktor Evil's Projektnamen.

      Ich stelle Euch hiermit vor: Das Alan Parsons Project

      Ungetestet und ohne Angaben zu den "Innereien": Ein Palladium Simple HiFi für 30€ aus der Bucht:


      Zugegeben: das Gehäuse zeigt deutlich dass es sich bei diesem PC um einen lange und intensiv genutzten Gebrauchsgegenstand handelt - aber gerade das macht alte Hardware doch so
      charaktervoll, oder?


      Beim Öffnen des Kartons hörte man allerhand klimpern und scheppern. Beim Öffnen des Gehäuses wurde indes schnell klar, was hier los war: fliegende Kabel; abgesteckte Festplatten
      und...

      ...eine von diesen hochmodernen, nie in Serie gegangenen Netzwerkkarten die OHNE Steckplatz...quasi drahtlos einfach in den PC gelegt... die Verbindung zum WWW herstellen können!


      CPU-technisch habe ich schnell auf einen P1 geschlossen. Und ansonsten war dieses Ding wirklich wie ein bisher ungeöffnetes Ü-Ei aus den 90ern! Man wusste nicht, ob es noch
      funktioniert und ob man es noch geniessen kann *g*:


      Ich hab dann einfach mal nach kurzer Durchsicht über die Kabelgänge und dem Wiederanschluß der Festplatten Mut wie Doktor Evil bewiesen und diese Höllenmaschine einfach
      mal unter Strom gesetzt.

      Tatsächlich gab es beim ersten Einschalten weder Qualmwolke noch fröhliches Fliegen einer Sicherung! Der Simple HiFi lebt! Wenn auch eine der Festplatten die letzte Strophe
      des Morricone-Klassikers Das Lied vom Tod röchelt - es tut sich was und ich hatte recht: ein P1! 133MHz! Süß, sowas fehlt mir ja eh noch in meiner Sammlung!


      Der OS Loader stellt Doktor Evil nun vor die Entscheidung, welches Betriebssystem zuerst zerschossen werden soll *g*.


      So sieht es also aus! Es gibt einiges zu tun!


      So wie der Rechner war wollte ich ihn ja auf keinen Fall belassen. Also ran ans Werk! Ich habe ihn während des Reinigens auch gleich kräftig entrümpelt. Das bedeutet: CD-Laufwerk
      und Diskettenlaufwerk (3,5'') getauscht; die drei Festplatten gegen eine ersetzt; diverse Steckkarten wie Winbond, Fritz-ISDN-Karte, Netzwerkkarte und zigfachen COM-Port-Quark
      entfernt.



      Die alte an und für sch interressante Mutli-OS-Geschichte mit Win NT 3.51, Win95 usw lief nicht mehr richtig und war auch mit allerhand "privaten Daten" gespickt - hab die
      Festplatte vor dem Ausbau artig formatiert und mir die "Urlaubsbilder 2011" nicht angesehn ^^. Der Wechselrahmen flog ebenfalls raus. So entschlackt, konnte man das von
      mir als "Alan Parsons Projekt" bezeichnete Projekt innen wie außen säubern. Der verbliebene Gilb darf sich nun "Patina" nennen und nicht mehr "Schmutz".


      Der mit 64MB RAM versorgte Pentium 133 verrichtet seine Arbeit artig und zuverlässig. Der installierte Pipeline Burst SRAM muß sich auf seinem ASUS P55TP-4XE-Mainboard (Chipsatz:
      Intel FX430) zunächst mal mit MS.DOS 6.22 und Windows 3.11 begnügen - auf Windows 95 oder sowas hatte ich keinen Bock. Die Soundblaster Vibra16 habe ich zusammen mit der
      ELSA Winner 1000 belassen.


      Die internen Boxen funktionieren einwandfrei und knarzen nicht beim Einstellen der Lautstärke. Im Grossen und Ganzen sind Gehäuse und Innenleben gut erhalten - lediglich eine der
      drei Festplatten klickte und zischte und ratterte - aber wer braucht schon drei Festplatten in so einer Kultmaschine?

      Die derzeit von mir verbaute 1,7GB-Festplatte reicht erstmal völlig aus. Sollte ich wirklich Windows 95 installieren, würde ich natürlich eine etwas Grössere einbauen. Aber hey; das
      spielt alles keine große Rolle bei diesem Rechner - es ist mehr das Äußere, was mir hier wichtig ist!


      Jedenfalls macht sich der PALLADIUM Simple-HiFi recht gut! Anstatt beiges Plastik in den verschiedensten Gilb-Stufen (inklusive Diskettenlaufwerk und CD-Laufwerk) an der Front zu ver-
      bauen habe ich mich dazu entschlossen, eine 5,25er-Blende in coolem Schwarz einzusetzen. Irgendwie sieht der PC damit wie ein altes Radiogerät aus ^^.



      Im direkten Vergleich zu meinen bisherigen PALLADIUMs der Multimedia-Serie ist mein A.P.P. doch noch um einiges breiter. Sowas wirkt sich natürlich gleich enorm auf den vorhanden
      Platz im Innenraum aus. So findet eben hinter dem rechten Lautsprecher nochmal ein Einbaurahmen für zwei Festplatten seinen Platz. Aber man muß ja nicht unbedingt jeden Millimeter
      Platz nutzen - schließlich müssen Frisch.- und Abluft auch noch ihre Wege finden - selbst wenn weder Grafikkarte noch CPU übermäßig Hitze produzieren.



      vG; Daryl_Dixon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daryl_Dixon ()

    • Hi,

      ...sag mal, Boxenmagnete und HDDs/Floppys - geht das lange gut?

      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen

      ...und dann dröhnt "Highway to Hell" aus der Kiste und Daryl spielt Luftgitarre dazu :Clap :Clap :Clap

      Grüsse duncan
      "..seid ihr in etwa Anarchisten" "Nein, SOWEIT entwickelt sind wir noch nicht" (R.A.Wilson)

      JEDE Zentralisierung ist Machtmissbrauch!!
    • duncan schrieb:

      Hi,

      ...sag mal, Boxenmagnete und HDDs/Floppys - geht das lange gut?

      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen

      ...und dann dröhnt "Highway to Hell" aus der Kiste und Daryl spielt Luftgitarre dazu :Clap :Clap :Clap

      Grüsse duncan

      Absolut geniale Vorstellung: 8o
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • duncan schrieb:


      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen
      Am besten Kinder und Kleintiere vom Ansaugbereich fernhalten! :atomrofl

      Wegen den Dauermagneten in den Lautsprechern, da haette ich zumindest wegen den Floppy-Laufwerken auch Bedenken. Die Festplatten sind ja in einem stabilen Metallgehaeuse drin, da wird den Magnetscheiben nix passieren.
      Andererseits hab ich bei meinen Desktop-Gehaeusen auch direkt die Roehre drauf stehen und beim Arbeiten mit Disketten bisher nie Probleme deswegen gehabt, weil der Monitor die Magnetisierung des Datentraegers zerstoert hat. :Kabudd
    • Beckenrand-schwimmer schrieb:

      Herrlich diese Multimedia Rechner von damals! Super Fang für 30€. Wie ist denn die Qualität der Lautsprecher?
      Danke! Ja, finde das Gehäuse auch genial und äußerst cool! Die Boxen sind von Haus aus nicht gerade die Besten; laufen aber in dieser Kiste noch einwandfrei!

      duncan schrieb:

      ...sag mal, Boxenmagnete und HDDs/Floppys - geht das lange gut?
      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen
      ...und dann dröhnt "Highway to Hell" aus der Kiste und Daryl spielt Luftgitarre dazu :Clap :Clap :Clap
      Mercy, duncan! Ja, das Gehäuse macht was her und jeder der es sieht, schüttelt perplex den Kopf *g*
      Das kannst Du glauben dass da mächtig was abgeht wenn ich mit MPXPlay hier einen auf Heavy-Metl-DJ mache ^^

      Ranger85 schrieb:

      duncan schrieb:

      ...sag mal, Boxenmagnete und HDDs/Floppys - geht das lange gut?
      Ich denke, (hoffe...) das die Lautsprecher in solchen Gehäusen geschirmt sind.
      jo, ausreichend! Wie gesagt: Kenner-Ohren finden den Klang jetzt nicht so übermäßig aber für Spiele reichts allemal. Das Gehäuse ist zwar stabil und der Kunststoff
      dick genug aber wenn alle Lüfter und das CD-Laufwerk arbeitet sind die störenden Vibrationen schon ein Nachteil. Darum habe ich das PHILIPS-Laufwerk eingebaut-
      das dreht leise und brummt nicht.

      nicetux schrieb:

      duncan schrieb:

      Hi, ...sag mal, Boxenmagnete und HDDs/Floppys - geht das lange gut?
      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen
      ...und dann dröhnt "Highway to Hell" aus der Kiste und Daryl spielt Luftgitarre dazu :Clap :Clap :Clap
      Absolut geniale Vorstellung: 8o
      dabei hör ich am liebsten nur die Kastelruther Spatzen - ganz ohne Bass und nur leise im Hintergrund *Augen zwinker*

      Mr Vain schrieb:

      duncan schrieb:

      ansonsten: Sieht einfach nur cool aus, vor Allem die "Bassreflex"-Öffnungen unter den Lautsprechern :mrgreen :mrgreen
      Am besten Kinder und Kleintiere vom Ansaugbereich fernhalten! :atomrofl
      Wegen den Dauermagneten in den Lautsprechern, da haette ich zumindest wegen den Floppy-Laufwerken auch Bedenken. Die Festplatten sind ja in einem stabilen Metallgehaeuse drin, da wird den Magnetscheiben nix passieren. Andererseits hab ich bei meinen Desktop-Gehaeusen auch direkt die Roehre drauf stehen und beim Arbeiten mit Disketten bisher nie Probleme deswegen gehabt, weil der Monitor die Magnetisierung des Datentraegers zerstoert hat.
      LOL ja! Am Besten wäre es, einen Staubsauger-Staubbeutel darin einzubauen - und icht vergessen, ihn jede Stunde zu erneuern weil er spätestens dann voll ist *g*

      Ja über den Sinn und Zweck so eines Gehäuses kann man natürlich diskutieren - ich finde so All-in-One-Lösungen auch oftmals am Ingenieur-Gedanken vorbei.
      Aber wie Ihr alle schreibt: watt solls; Hauptsache cool siehts aus!

      8)

      vG; Daryl_Dixon
    • duncan schrieb:

      ..WER redet hier von neumodischem Kram wie Heavy Metal?!? ICH HAB´S VON HAAAARRRD ROCK!!!

      <hier fehlen wirklich noch ein paar smileys>

      struuunz schrieb:



      duncan schrieb:

      <hier fehlen wirklich noch ein paar smileys>
      Beispiele bitte Anhängen und @wollev45 sagen, dass man die UNBEDINGT braucht :nw
      Hard Rock und Heavy Metal ... ich steh auf beides solange es aus den 80ern und 90ern kommt! :flamme Ja, da fehlen wirklich passende Smileys . . ^^

      vG; Daryl_Dixon