Eigener Treiber für OPTi 929 Soundkarten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich hab in 1 Woche mal ne Woche frei, ich suche mir dann mal meine Opti Karten raus und teste deinen Treiber :) wird spassig
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD & 4GB WD // 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 03/2019
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 1/2019
    • Fratzengeballer schrieb:

      so, danke für den Mixer, habe ich noch ncith gestest, habe jetzt die Miro drin:



      Danke für's ausprobieren.
      Das der OPTi-Chip nicht gefunden wird ist wirklich merkwürdig.
      Ich hatte gehofft, dass das Problem erst später, bei der genaueren Identifizierung des Chips auftritt. Aber der findet ja einfach nichts an dem Port. ?(
      Und da es ja auch ein 929A (wie bei meinen Karten) ist, kann es nicht am "Passwort" liegen.
      Also scheint bei deiner Karte der I/O Port für den Chip auf einen anderen Port gelegt worden zu sein, als den, der von OPTi im Datenblatt vorgesehen ist....

      Bem 924 verschiebt sich die Portnummer, je nachdem ob sich die Karte im PnP-Modus befindet oder nicht. Das kann es hier aber nicht sein, der 929 unterstützt noch kein plug and pray....
      Ich probiere mal aus, ob man die Ports in dem Adressbereich einfach durchtesten kann, ohne das dann das ganze System abschmiert.....
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )
    • Dragonsphere schrieb:

      Danke für's ausprobieren.
      Das der OPTi-Chip nicht gefunden wird ist wirklcih merkwürdig. Ich hatte gehofft, dass das Problem erst später, bei der genaueren Identifizierung auftritt. Aber der findet ja einfach nichts an dem I/O Port.
      Da es ja auch ein 929A (wie bei meinen Karten) ist, kann es nicht am "Passwort" liegen.
      Also scheint bei deiner Karte der I/O Port für den Chip auf einen anderen Port gelegt worden zu sein, als den, der von OPTi im Datenblatt vorgesehen ist.

      Bem 924 verschiebt sich die Portnummer, je nachdem ob sich die Karte im PnP-Modus befindet oder nicht. Das kanne s hier aber nicht sein.
      Ich probiere mal aus, ob man die Ports in dem Adressbereich einfach durchtesten kann, ohne das dann das ganze System abschmiert.....
      ich schau gleich nochmal, denn LeChris hatte da nen PNP Treiber in die Config.sys gepackt, den nehme ich gleich mal raus... (ändert sich nichts am Verhalten, grad getestet)

      Ich habe die Karte mal testweise aus dem 386er genommen und in meinen 486er gepackt, gleiches Resultat. Wie kann ich die PCM-10 wohl testen, ob die geht? Gibt es dafür Treiber irgendwo?
      meine Schätze: Commodore 464, Amiga 520 und einen Atari 1200 STE, MOS 286 DX2-55 und 486 MMX@120

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fratzengeballer ()

    • Fratzengeballer schrieb:

      Dragonsphere schrieb:

      Danke für's ausprobieren.
      Das der OPTi-Chip nicht gefunden wird ist wirklcih merkwürdig. Ich hatte gehofft, dass das Problem erst später, bei der genaueren Identifizierung auftritt. Aber der findet ja einfach nichts an dem I/O Port.
      Da es ja auch ein 929A (wie bei meinen Karten) ist, kann es nicht am "Passwort" liegen.
      Also scheint bei deiner Karte der I/O Port für den Chip auf einen anderen Port gelegt worden zu sein, als den, der von OPTi im Datenblatt vorgesehen ist.

      Bem 924 verschiebt sich die Portnummer, je nachdem ob sich die Karte im PnP-Modus befindet oder nicht. Das kanne s hier aber nicht sein.
      Ich probiere mal aus, ob man die Ports in dem Adressbereich einfach durchtesten kann, ohne das dann das ganze System abschmiert.....
      ich schau gleich nochmal, denn LeChris hatte da nen PNP Treiber in die Config.sys gepackt, den nehme ich gleich mal raus... (ändert sich nichts am Verhalten, grad getestet)
      Ich habe die Karte mal testweise aus dem 386er genommen und in meinen 486er gepackt, gleiches Resultat. Wie kann ich die PCM-10 wohl testen, ob die geht? Gibt es dafür Treiber irgendwo?
      Da kann ich weiterhelfen:

      Der Miro-DOS Treiber liegt dem für Win95 bei. Ich habe mir den mal separat abgespeichert, um ihn direkt unter DOS installieren zu können.
      Hier:203711.zip

      Und ich habe mein kleines Programm so geändert, dass es diverse Ports in dem Bereich absucht und auch den Passwort-Wert vom 928 und 924 probiert.
      Damit sollten wir den Controller deiner Karte finden.

      DETECT.EXE
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )
    • der Techniker ist informiert... ich teste das gleich mal aus :D

      so, nach dem Test.

      Bei mir geht nicht viel, vielleicht muss @not_aligned seine Karte mal damit testen.

      Also bei mir testet das Tool fleissig den Speicher durch ohne etwas brauchbares zu liefern, irgendwann wird alles rot, da bastelt er wohl an dem GraKa-Zeugs herum und dann friert es ein.






      Das Miro-Dos-Teil macht auch den Speicher kaputt.




      vielleicht ist die Karte einfach hin und es macht keinen Sinn hier weiter Hirnschmalz reinzustecken.
      meine Schätze: Commodore 464, Amiga 520 und einen Atari 1200 STE, MOS 286 DX2-55 und 486 MMX@120

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fratzengeballer ()

    • Krass mit dem rot.... Und da der Miro-Trieber auch Müll ausgibt, sieht leider wirklich nicht gut für die Karte aus. :(

      Der Phil hat sonst auch noch den Original-Treiber von OPTi auf seiner Seite, den du noch ausprobieren könntest.
      philscomputerlab.com/82c929a.html
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )
    • Dann scheint bei deiner Miro ja wirklich der OPTi-Chip verabschiedet zu haben :(
      Aber wenigstens stilecht mit Rotfärbung des Bildes und Ascii-Zeichensalat!
      Ich liebe die Möglichkeiten des direkten Hardwarezugriffs unter DOS. Programmieren unter Windows ist dagegen doch einfach nur langweilig. :D

      Ich würde mir mal die Leiterbahnen auf der Platine und die einzelnen Beinchen des Chips mit einer Lupe ansehen.
      Für defekten Leiterbahnen und störrische alte Hardware im Allgemeinen haben wir hier ja ordentlich Forumsexpertise.
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )
    • In der nächsten Version gibt es CD-ROM Unterstützung (schon umgesetzt) und eine Reihe neuer Einstellmöglichkeiten im Setup. :)


      Gestern Abend etwas mit den Werten der Chipregister bei der Initialisierung des Sound Blaster Modus rumgespielt unnd einiges interssantes rausgefunden:

      Setze ich das Codec für den Sound Blaster Modus auf 22050 kHz Stereo, laufen die meisten Sachen. Nur einige wenige Spiele machen Zicken (tyrian, descent...).
      Bei 44100 kHz Stereo oder Mono ist vor allem in älteren Spielen die Samplerate zu hoch, auch bei einigen Demos hat man dann "Chipmunk-Modus".

      Setze ich die Samplerate niedriger als 22050 kHz dann habe ich Stero in Descent und Tyrian will auch nicht mehr parallel Aufnahmen starten (s.o.) :)
      Nur stürzt dafür jetzt Future Crews Second Reality Demo ab und bei anderen Demos wird keine SB Pro erkannt....

      Bisher hatte ich ja im Setup schon die Möglichkeit eingebaut, anzugeben, ob der Sound Blaster Modus in Mono oder Stereo initailisiert werden soll und
      welcher Kristall für die Berechnung der SB-Sampleraten verwendet werden soll. Initailisiert wurde aber bisher immer mit 22050 kHz als Samplerate.

      Werde jetzt am Wochenende das Setup nochmal überarbeiten und das als Optionen einfügen.
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dragonsphere ()

    • Zwischen den Feiertagen habe ich tatsächlich noch etwas Zeit für mein Treiber-Projekt gefunden und heute dann noch die letzten Bugs gefixt :)

      Das Setup habe ich komplett neu gestaltet (jetzt lässt es sich auch per Maus bedienen):

      Im Hauptmenü lassen sich Sound Blaster, WSS, MPU401 und auch die CD-ROM interface einstellen.

      Unter den "Advanced Options" gibt es dann noch einiges, was man mit dem originalen Treiber nicht einstellen kann:


      Den Mixer habe ich auch geringfügig überarbeitet:


      Jetzt lässt sich auch die Aufnahmeseite konfigurieren. :)

      Und dann gibt es jetzt noch eine Datei namens SBFIX.COM.
      Da ich bei einigen wenigen Spielen noch immer das Problem habe, dass sie einfach von Stereo wieder auf Mono umschalten, habe ich dieses kleine Program geschrieben.
      Ein nicht einmal 500 Byte großes, speicherresidentes Programm, das den Mixer eines Sound Blaster Pro im Auge behält und darauf achtet, dass er schön im Stereo-Modus bleibt.
      Sollte auch bei anderen Sound Blaster Pro kompatiblen Soundkarten gut funktionieren, bei denen Stereo kurz funktioniert, im Spiel dann aber plötzlich alles wieder nur in Mono ist.


      Diese Version habe ich jetzt mal direkt auf Englisch gemacht, werde die aber auch auf Deutsch machen. Auf meinem DOS-PC versuche ich DOS und alle Teiber auf Deutsch zu haben, einfach weil die deutschen Versionen schwerer zu finden sind.

      Hier die neue Version: OPTi929 Treiber 1.0.zip
      Noch habe ich keine Readme o.ä. dafür geschrieben.
      Bei Fragen einfach fragen :D
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )