Darius Resurrection: Intel Above Board Plus 8 von Teilzerstört auf ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darius Resurrection: Intel Above Board Plus 8 von Teilzerstört auf ?

      Grüß euch,

      ich habe die ISA 16 Bit RAM Erweiterungskarte ja schon kurz im Hardware-Thread gezeigt und ich denke dieser Karte sollte nun ein eigener Thread gebaut werden. Es handelt sich hier um eine Intel Above Board Plus 8 ISA 16 Bit RAM Erweiterungskarte die sogar ein EEPROM für die Konfiguration besitzt! Diese Karte war mit RAM in den 80ern nicht wirklich billig und ich musste ja sowas teilzerstört im Müll finden, ...

      Ich dachte mir ,diese ist bestimmt defekt aber vielleicht ist der Rest-RAM ja da drauf noch in Ordnung. Da es sich hier um 1 MBit x 1 DRAM handelt ist das eher eine seltene und teure Angelegenheit.

      So habe ich die Karte aus dem Müll gezogen:

      * ;( :S X/ :/ || * Ohne Worte. Hier hat wohl einer mutwillig das ASIC zerstört und auch den PLCC Sockel enthauptet :scared

      Isoprop und eine ESD Bürste sind dein(e) Freund(in):


      :D

      Ich dachte mir, komm, die Leiterbahnen sehen nicht großartig beschädigt aus, weg mit der Zerstörungswut!:

      Sieht schon besser aus!

      Selbst der DRAM wurde misshandelt:

      Und das war nur einer von VIELEN DRAMs die entweder keine Beine mehr hatten oder einfach draufgedrückt wurden und Beine verbogen wurden.

      Ob wir hier das ASIC irgendwo finden ? Ob es überhaupt möglich ist das ASIC zu beschaffen? Es handelt sich hier um wirklich alte Retro-Hardware!

      Ich habe beschlossen einen neuen PLCC-Sockel zu verlöten, denn die Zerstörungswut konnte mein Herz nicht sehen:


      :-Darius

      Ich finde zumindest kann man die Karte mit dem neuen Sockel auch wieder anschauen! Warum ich das eigentlich mache? Keine Ahnung, ... Wenn ich denn kein ASIC finde?

      Ui, schaut mal, kein Chinese oder sonstige meiner Lieferanten konnten das fehlende ASIC nicht auftreiben aber bei einem Teiledealer hatte ich Glück:

      NOS! New Old Stock! Unglaublich :Clap Aber eins müsst ihr wissen: Dieses IC hat mich richtig Asche gekostet, vor allem waren es noch Nettopreise und der Versand kostete 7,50 .- extra :scared
      Aber was tut man nicht aus Jux und Dallerei, ...

      Und nun der berühmte Smoke-Test (TM)!:

      Nix wird erkannt und ich hab einen Parity Error :thumbdown: Aber hey! Kein Rauch, kein Smoke, kein Gestank und auch kein Tele-Funken, ... :D

      Kein Wunder, ... die DRAMs waren auf der falschen Seite gesteckt und es fehlte bei der zweiten Bank ein DRAM. Denn hier müssen zwei Bänke a 9 ICs mit 1 MBit x 1 DRAM mit mindestens 120ns verwendet werden. Da aber ein DRAM fehlte und die DRAMs auf der falschen Seite gesteckt sind und wie sich herausgestellt hatte dass viele ICs entweder ein Bein verbogen war, kein Kontakt zum Sockel hatte oder sogar abgebrochen war, ...

      Da kann auch kein RAM gefunden werden, ... Also versuchte ich die besten ICs für eine Bank (2x 9 ICs = 16 Bit) auf die richtige Seite zu stecken.

      Hier das Ergebnis:

      Hey, immerhin hab ich statt 384 kByte Extended RAM nun 2048 kByte Extended RAM aber mit Parity Error! Das 286er DIP-RAM Brett hat nämlich 1 MByte DRAM Memory ohne dass man den Speicher auf dem Brett erhöhen könnte.

      Das sagt mir dass das Board hier nicht ganz tot ist :D

      Aber wartet mal, war da was nicht mit Above Board Konfiguration´s EXE? Das RAM Brett ist Jumperless und siehe da es hat ein EEPROM auf dem Brett!!!

      Erst einmal brauche ich die Intel Above Software und die erste Sucherei zeigte sich als sehr schwierig, aber was habe ich da in meiner Diskettenbox GANZ Zufällig:

      Diese Diskette habe ich gefühlt eine Ewigkeit aber ich hatte nie eine Intel Above RAM Erweiterung besessen.

      Wir starten mal das Intel Above Board Setup - Tool:

      Oh! Seht mal! Die Karte wird vom Config Tool erkannt! Ich kann die Paralelle und serielle Schnittstelle aktivieren und deaktivieren. Ich kann die I/O Adresse einstellen und ich kann sagen,
      wieviel RAM ich verbaut habe.

      Da das ganze sowieso Irre ist und völlig durchgeknallt gibt es auch noch ein verrückteres Bild:

      :atomrofl

      Die Karte läuft fehlerfrei und der gesteckte RAM ist noch in Ordnung, ... :D

      Das Tool speicherte die Konfiguration auf der Karte (EEPROM) ab und ein Reboot zeigte mir dieses Bild:


      Einwandfrei! Kein Parity Error und die extra 2 MByte werden mir im BIOS als XMS dazuaddiert! Somit läuft die Karte, das ASIC und der gesteckte RAM einwandfrei!!!

      Unglaublich, oder ?

      Einfach mal auf gut Glück irgendwo ein ASIC NOS gefunden, einfach mal auf Dumm die Karte wieder PoPe Like behandelt und das Ganze wird mich mit einer lauffähigen RAM Erweiterungskarte belohnt?

      :we-are-not-worthy

      Schaut man sich das Vorher - Nachher Bild an, ist das schon etwas Irre:


      Ohne Worte!

      Gruß
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Das ist eine Wahnsinnsarbeit! Gradulation. Meine Adresse hast du ja :D.

      Hätte nie gedacht, dass das Teil wieder Leben kann!

      Du brauchst noch 2 der 1Mbit Käfer, richtig? Ich schaue mal, ob ich noch 2 da habe - oder wie viele insgesamt. Eigentlich wollte ich damit einen 286er bestücken, aber dem reichen ja die 1MB völlig (36x 256x1). Und bis ich 36 zusammen hätte für einen annehmbaren Preis...
    • Was glaubst wie ich beeindruckt bin...

      Einfach auf gut Glück und auf Dumm die Karte wieder mit heiligen Blitzen zum Leben erweckt, ... Ist eh meine Domäne :D

      Ja so 1 MBit x 1 DRAMs das wäre es, obwohl 2 MByte ja auch völlig ausreichend sind.

      Zb fühlt sich die Karte auf diesem frühen 286er Brett mit Ti Logik und nicht erweiterbaren RAM on Board sehr wohl...
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Die richtige Justierung des Strahlstroms mit entsprechendem kV Pfeffer kann wirklich was bewirken oder das Teil atomatisiert sich von selber ...

      :flamme

      :D
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • OskarTDI schrieb:

      Respekt und Anerkennung von mir, danke das es Dich gibt!
      Das geht runter wie geladene Blitze. Danke :D
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Was glaubst Du was es für Zufälle gibt.
      Dosenware hatte die config Diskette zu meinem Chicony Notebook. Das Notebook war schon selten genug, aber dann noch die Diskette.

      hmmm.... Ich müsste mal meine Conner reparieren. Aber der Chip ist nur noch von Kynix erhältlich. 5stk für 5$ pro Chip. Also warte ich auf eine großbestellung wo sich das lohnt
      "Ein Klavier hat kein Vergaser!"
      - H.J. Preil
    • @eltrash

      Ja diese Config Diskette hat mich eigentlich auch gerettet. Im Netz hat sich die Suche sehr schwer getan ...

      Irre war, dass die Disk, wie eigentlich jede meiner 5,25" DD Disketten 100% Fehlerfrei lesbar war! Somit konnte ich die Prä Plug & Play Software auf die Karte anwenden!

      Nicht falsch verstehen, es ist kein PnP aber die Software greift auf das ASIC zu und stellt Parameter wohl in ein Serial EEPROM rein!

      Wollte den Inhalt mal sichern, da drin sicher die SN drin steht und die wichtig ist für die Konfiguration, aber das Datenblatt finde ich leider nicht, ...

      Falls ich oder wer da was findet, IC Sockeln und ein neues EEPROM rein :D

      Unglaublich, die Karte wird gut Warm und funktioniert 1A!!
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*