Wie BigBox Pappschachteln richten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie BigBox Pappschachteln richten?

      Hiho,

      ich gehe mal davon aus, das die meisten von uns, die ein Herz für die alten Pappschachteln haben, auch ein paar Leichen im Keller haben. Schachteln, die in Kisten zerdrückt, feucht geworden, verformt sind.
      Wie kann man die wieder richten? Habe mich damit noch nie auseinander gesetzt und habe nun einige Spiele hier liegen, an denen ich mich gerne versuchen möchte.
      @eltrash hatte mal im CiBo eine Age of Empire Box mit vorher/ nachher Bildern gepostet, das Ergebnis fand ich gelungen.

      Ich denke immer an ein Dampfbügeleisen, um eine gewisse Feuchtigkeit in die Pappe zu kriegen, damit die neue/alte Formgebung auch erhalten bleibt. Aber wie bekomme ich so eine Box auseinander und wäre es nicht zu viel Feuchtigkeit? Wie kann man das Bügeleisen benutzen, ohne sich den Groll der Regierung aufzuhalsen?

      Habt ihr schon Erfahrung mit dem Richten der Boxen? Dann her mit euren Tipps und Tricks!

      Gruß
      S.
      vae victis!
    • Ich würde mal sagen das kommt immer auf den Einzelfall an.
      Beulen kanns du versuchen rauszubügeln, wenn genug Platz für das Dampfbügeleisen ist.
      Knicke kannst du natürlich nicht beheben, die wird man immer sehen.
      Und so labbrige Plattgedrückte Boxen, kannst du eigentlich auch nur durch extra Pappe stabilieren.
      Aber man müsste schon am besten jede Box einzeln sehen um zu sagen was man da machen könnte.
    • vad4r schrieb:

      @eltrash hatte mal im CiBo eine Age of Empire Box mit vorher/ nachher Bildern gepostet, das Ergebnis fand ich gelungen.
      Cool, dass du dich daran noch erinnerst. :)



      Die dünne Pappe der Microsoft-Boxen ist Fluch und Segen zugleich. Sie hält natürlich wenig aus, lässt sich aber auch relativ gut wieder richten.

      Mit Wärme und Druck kann man viel bewirken, also ist ein Bügeleisen schon eine gute Wahl.
      Mittlerweile habe ich ein eigenes Bastelbügeleisen (vom Flohmarkt), damit es mit der Regierung keinen Stress gibt.



      Ich habe mich bewusst gegen ein Dampfbügeleisen entschieden, da die herkömmlichen viel flacher und wendiger sind. Somit kommt man mit der Bügelspitze auch viel tiefer in die Packungesöffnungen und Ecken hinein.
      Als Unterlage nehme ich ein ebenes Schneidbrett und als Zwischenlage zwei Lagen von einem Tempo Taschentuch. Man sollte nur mit geringe Hitze bügeln und nie lange an einer Stellen verbleiben.

      Zerlegen tue ich die OVPs jedoch nicht. Manchmal ist es nötig von außen zu bügeln. Wenn es z.B. ein Pappschuber oder nur ein OVP Deckel ist, dann lege ich einen alten Reichelt Katalog darunter/dazwischen. Der ist etwas dicker als die OVP selbst. Man kann die Flächen bügeln, ohne die Seitenkanten einzudrücken.

      Wunder erwarten darf man natürlich keine. Und leider habe ich schon mitbekommen, dass auch Pappe einen Memory-Effekt hat und sich um Laufe der Zeit wieder etwas zurück verformen kann.
      Apogee means Action!®
    • Jaaa, manchmal kann ich mir auch was merken, liegt wahrscheinlich daran, das mir das Ergebnis so gut gefällt :thumbsup:

      Im A1k hab ich noch das hier gefunden:
      a1k.org/forum/showthread.php?t=53311

      Ein User drückt die Box kpl. 5s unter Wasser um sie dann zu formen :smiley_emoticons_frankenstein_lol

      Ein Bastelbügeleisen brauche ich auch noch. Habe hier schon ein paar Boxen zum üben. Eine riecht auch nach Keller, wenn ich da unser Hausbügeleisen nehme :nw
      vae victis!
    • Ich war schon so weit dass ich eine pappschachtel zerlegt und in den Scanner gelegt hatte. Anschließend wurde der Scan mit Photoshop bearbeitet....kratzer, Risse die. Waren danach verschwunden.
      Ausgedruckt wurde das auf glossy Pappe (140g /m2)
      Die Schachtel sah am Schluss besser wie neu aus und war auch vor dem original nicht zu unterscheiden.
      Das dies eine immense Arbeit war brauche ich natürlich nicht zu erwähnen...
      Gruß Wolle
    • wollev45 schrieb:

      Ausgedruckt wurde das auf glossy Pappe (140g /m2)
      Nachdrucken ginge mir zu weit, das ist dann schon Repro und nicht mehr Original.
      Mit Nachdrucke habe ich außerdem immer das Problem, dass die Farbe nach ein paar Monaten/Jahren verblasst. Das ist bei meinen selbst gedruckten CD-Covern so und auch bei Aufklebern, die ich mir mal selbst gemacht habe. Obwohl mein zimmer relativ dunkel ist und ich keine Sonne reinlasse.

      Der Thread im A1K ist aber auch interessant, besonders der Beitrag:
      Ich zum Beispiel verstärke die OVP von innen mit Verpackungsmaterial an den richtigen Stellen und wickel um den äußeren Bereich Frischhaltefolie. Damit wird die OVP von innen ausgebeult und nach ein paar Tagen/Wochen ist diese wieder in Form. Darüber hinaus gehende Mängel wie Risse oder Dreck werden im Anschluss geleimt bzw. mit feuchten Baby-Tüchern gereinigt.
      Das ist mit Sicherheit die schonendste Methode, die ich mal bei meinem "Spear of Destiny" ausprobieren werden. Da ist die OVP gleichmäßig nach innen gebogen und die Seitenkanten stehen ab.
      Also werde ich die OVP ausstopfen und straff mit Frischhaltefolie einwickeln.
      Apogee means Action!®