Der Siemens Nixdorf Scenic PD101 gibt sich die Ehre :D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Siemens Nixdorf Scenic PD101 gibt sich die Ehre :D

      Hallöchen miteinander.

      Der ein oder andere wartet bestimmt schon darauf.
      Ich kam endlich dazu ihn wieder fertig zu machen und jetzt stellt er sich vor: Mein Siemens Nixdorf Scenic PD101! :tanzend


      Meine (gar nicht so) kleine, blaue LieblingsDOSe :love:
      Zu meiner Schande (der Festplattengott möge bitte JETZT mit dem Blitz werfen) muss ich gestehen, dass ich die HDD fälschlicher Weise als Conner betitelt hab...
      Dabei ist es doch eine wunderbare Quantum Trailblazer :D

      Original ausgestattet war er mit folgenden Daten:

      SNI Mainboard mit Intel Pentium 75 auf einem Sockel 5, KEIN L2-Cache
      8 MB EDO-Ram
      Tseng Labs ET4000 / W32p mit 1MB Videospeicher
      Creative Labs Vibra16s
      Quantum Trailblazer 3.5 Series in der 840MB Variante (die sieht aus, als wäre sie nagelneu :love: )
      Mitsumi D359T5 3,5" Floppy mit passend blauer Blende
      Mitsumi CRMC-FX400B1 4x CD-ROM Laufwerk ebenso mit passend blauer Blende


      Das gute Stück ist fast komplett im originalen Zustand. Änderungen sind lediglich folgende:

      Die CPU läuft wie durch ein Wunder mit 90 MHz statt mit 75 :whistling:
      Zusätzlich zu den 8MB RAM im Original gesellten sich plötzlich weitere 16MB. Sie feiern nun in trauter 24MB-Runde :D
      Eine 0815-Netzwerkkarte (Realtek 8139, PCI) übernahm den Datenverkehr im Netzwerk.

      Das ganze wird betrieben mit DOS / Win3.11 und ist sogar im regelmäßigen "Produktiveinsatz" :thumbsup:

      Zum perfekten Glück fehlen mir mit dem Gerät allerdings noch so ein, zwei Dinge...
      Ich hätte gern noch ein COAST-Modul (256K Cache reichen ja schon, hauptsache überhaupt L2-Cache ^^ ), 2 passende Speicherchips um die Tseng von 1MB auf 2MB aufzubohren, ein funktionierendes 5,25" Floppy soll da irgendwann noch rein.
      Die originale Tastatur zu dem Rechner habe ich zwar, aber da muss ich mir was zwecks fehlendem Anschlusskabel und einer fehlenden (bzw. abgebrochenen) Tastenkappe einfallen lassen.
      Und ich hoffe dass ich irgendwann noch auf den original Monitor stoße, da sich dieser in diesem tollen Blau und dem selben Design des Rechners super einpassen würde :love:
      Bilder
      • PICT0200.JPG

        1,33 MB, 2.272×1.704, 17 mal angesehen
      • PICT0202.JPG

        1,34 MB, 2.272×1.704, 11 mal angesehen
      • PICT0204.JPG

        1,31 MB, 2.272×1.704, 18 mal angesehen
      • PICT0207.JPG

        1,38 MB, 2.272×1.704, 16 mal angesehen
      • PICT0210.JPG

        1,39 MB, 2.272×1.704, 16 mal angesehen
      • PICT0211.JPG

        1,37 MB, 2.272×1.704, 12 mal angesehen
      • PICT0212.JPG

        1,41 MB, 2.272×1.704, 14 mal angesehen
      • PICT0214.JPG

        1,38 MB, 2.272×1.704, 12 mal angesehen
      • PICT0224.JPG

        1,42 MB, 2.272×1.704, 12 mal angesehen
      • PICT0225.JPG

        1,38 MB, 2.272×1.704, 17 mal angesehen
      • PICT0226.JPG

        1,43 MB, 2.272×1.704, 12 mal angesehen
      • PICT0229.JPG

        1,35 MB, 2.272×1.704, 16 mal angesehen
      • PICT0232.JPG

        386,98 kB, 1.455×1.857, 24 mal angesehen
    • Auf jeden Fall hat der Rechner eine Menge Platz drin und ausreichend Steckplätze. Schicke Maschine.
      Ich gehe demnächst den PCD-5T an der vor einigen Tagen hier ankam.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Genau. ^^
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nicetux ()

    • Ich überlege womoit ich den befeuere. Eigentlich habe ich vorgehabt, den mit einem NT 4.0 auszustatten und dann Freigaben usw. einzurichten für die )x Rechner hier. Win2k soll auch drauf laufen, dass stelle ich mir aber eher zäh vor. Daher kam auch mal der Gedanke an ein älteres Linux, SuSe oder Mandriva. Noch bin ich mir unschlüssig, ich muss erst mal den IBM fertig bekommen bevor ich die nächste Baustelle aufmache.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • not_aligned schrieb:

      Schönes Gerät!
      Sicher, dass die Tseng jetzt schon 1mb hat? Die Chips sehen so aus als wären es je 256 kB. Ersatz kriegt man aber z.B. noch bei Ali bzw. hat man dort bekommen.
      Ist die Vibra auch onboard?
      Also laut Internet hat der KM416C256BJ-6 eine Memory Density von 4.194.304 bit - das durch 8 macht 524.288 Byte - durch 1.024 ergibt 512KB.
      Bei zwei Chips macht das 1MB.
      Puuuh, dachte ich hätte da was falsch auf dem Schirm gehabt :D Da hast du mich grad fast schwach gemacht @not_aligned 8o

      EDIT: Achso, wegen der Vibra. Jawoll, die ist auch Onboard. Ich finde, das Kistchen ist für Onboard-Komponenten durchaus gut ausgestattet :)
    • Ah, stimmt, sind ja nicht byte sondern bit (warum machen die das eigentlich so umständlich?). Ja, das scheint ein vernünftiges Board zu sein, wobei ich die Tseng schon auf ein paar Brettern gesehen habe. Vibra aber noch nicht.

      Ich kann gerne heute Abend mal ein paar Links raussuchen, hab letztes Jahr für ein paar S3 Karten Speicher gekauft.

      Wg dem Cache am Stiel, @PentiumPro hatte davon einige rumliegen. Ich hab evtl auch noch welche.

      Gibt's auch andere Revisionen des Boards mit anderen Soundkarten?
    • not_aligned schrieb:

      Vibra aber noch nicht.
      Ich hab auch nicht schlecht gestaunt, als ich den Rechner zum ersten mal aufgemacht habe.


      not_aligned schrieb:

      Ich kann gerne heute Abend mal ein paar Links raussuchen
      Das wär super, ich hab bisher nur B2B-Händler gefunden und wenn es da welche gibt, die bekannt sind, dass sie auch an privat verkaufen, wäre ich dankbar für die Info :)
      Hab auch schon bei eBay geguckt, aber da hab ich nur zwei Angebote für die Chips drin, beide aus Fernost und die Bewertungen bezüglich der Funktionalität und Echtheit der verkauften Chips der Händler sprechen abschreckende Bände ;)


      not_aligned schrieb:

      Wg dem Cache am Stiel, @PentiumPro hatte davon einige rumliegen. Ich hab evtl auch noch welche.
      Solltest du noch einen haben, den Du abgeben wollen würdest, würde ich mich freuen, wenn wir uns dann privat mal deswegen austauschen könnten :) Das wäre ja quasi ein "Nachbrenner" für meinen kleinen :D


      not_aligned schrieb:

      Gibt's auch andere Revisionen des Boards mit anderen Soundkarten?
      Beim nächsten Öffnen des Gerätes werde ich direkt das genaue Mainboard-Modell notieren und das dann mal recherchieren. Interessiert mich nämlich auch.

      Das nächste Öffnen sollte eigentlich nicht all zu lange dauern. Ich hab mir doch noch ein paar kleine Änderungen überlegt. Der P75 @ 90 läuft leider nicht 100%ig stabil, meistens ja, aber wenn er zickig ist, dann krieg ich das zu spüren :D Außerdem krieg ich mit den 90MHz ja auch den 66er Systembus noch nicht voll ausgereizt.
      Also, logische Schlussfolgerung? Ich such grad schon nach einem P100 zu einem guten Preis. ;)

      Außerdem überlege ich die 2x 4MB RAM-Riegel gegen 2x 8MB zu tauschen, dann hätte ich 32MB, was mir im Alltag einiges leichter machen würde.

      Und ich hab schon mal meinen Plattenfundus durchstöbert, wobei mir mal aufgefallen ist, wie viele IDE-Platten ich hier habe :crazy .
      Allerdings sind die meisten zu neu und zu groß für den Kleinen. Das würde einfach nicht passen, zumal er von Haus aus eh nicht mit den Platten klar kommen dürfte.
      Ich hab aber auch 2 schöne, kleine 4,3 GB Platten gefunden. Eine Seagate und eine WD. Muss mal schauen, wie die so von der Kondition her sind.
      Die beiden Platten sind zwar auch minimal zu jung für den PC aber da hält sich das grad noch in Grenzen und er dürfte sie auch problemlos erkennen.
      Am liebsten wär mir auch die WD, die stammt nämlich ursprünglich aus einem Siemens-Rechner, das sehe ich an dem Aufkleber mit der Siemens-typischen Part-Number :D

      Die "neue" Platte müsste ich dann allerdings irgendwo im Gehäuse unterbringen, denn der zweite 5,25" Schacht bleibt für das noch ausstehende Floppy frei! Und meine geliebte Trailblazer bleibt ebenso drin, ich liebe das Lauf- und Arbeitsgeräusch von dieser Platte einfach :love: Das ist wie Musik :D
    • Oder du probierst dich an XTIDE und steckst etwas moderneres oder eine CF Karte rein, das ist für einen produktiven Einsatz sowieso zu empfehlen.

      Die 2MB für die ET4000 bringen nur sinnvoll etwas unter Windows (höhere Auflösung/Farbe) Geschwindigkeit bleibt gleich. Bei Spielen wirst du wahrscheinlich keinen Unterschied spüren.
      (gibt keine/kaum True Color High Res Dos Games)

      Den P75 zu übertrakten oder durch einen P100 auszutauschen ist halt eine Frage, was man mit dem Rechner anfangen will.
      Für Quake ist er eigentlich zu lahm (voodoo). Und für die Dos Games langt er allemal.

      Der Vibra16S dort drin hat scheinbar einen echten OPL3 und Wavetable Header.. sehr cool !
      Mit nem P100-133 und ner Voodoo1 und noch etwas mehr Ram ist das ne feine Dos/Win9x Maschine.
      Auch mal probieren, ob man den Cache mit der Tastenkombi ein/ausschalten kann.
      [ SUCHTLISTE ] [ WD-40 ]

      :bump :Face :bump
      C:\>format c: /y_
      ____________________________________________

      8|
    • @Ter Roshak

      Ich steh auf das Rödeln alter Festplatten und solang ich welche hab, die einwandfrei funktionieren werden die genutzt :D (Natürlich mit Datensicherung auf meinen Homeserver. Man weiß schließlich nie, wann die Platten sterben)
      Produktiveinsatz bedeutet Corel Draw, PSP, Office etc.
      Eine Voodoo wird er definitiv nicht bekommen, ich will ihn ja nicht "hochzüchten". Für solche Spiele hab ich da noch was weit performanteres mit Voodoo 3 und Win98 stehen ;)
      Zum Cache... Eine Tastenkombination hab ich nicht gefunden, aber im Phoenix BIOS ist Internal+External aktiviert. Da der externe ja der L2 ist, sollte das ja passen.
      Trotzdem melden die PC-Tools nur die 8K+8K internen, also L1, Cache
    • Ja Nostalgie hin oder her, die alten Platten sind für täglichen mehrere Stunden Einsatz einfach nicht mehr ausgelegt. Wenn man ihn nur 10 Stunden im Monat nutzt na gut.
      XTIDE ermöglicht es dir auch "modernere" größere Platten zu nutzen oder wie Matze schreibt eine SSD.
      Bei der SSD ist noch zu bedenken, dass DOS und Win9x usw kein TRIM können.. ggf. funktioniert dann das WearLeveling auch nicht besonders gut.
      CF Karten in Industrial Qualität machen das Intern und da DOS und WIN3.11 kaum Schreibzugriffe haben (Logging/Paging usw) ist das auch kein Problem,
      wenn man normale CF Karten nutzt.
      Reset und Systemcrashs während Schreibzugriffen mag keine Platte, CF oder SSD, da Fat kein Journaling Filesystem ist, hatte aber
      bei Systemen mit CF, die ich ziemlich geärgert habe noch nie Probleme. Aber ausschließen würde ich es auch nicht.

      Der Rechner hat ohne ein COAST Modul kein L2 Cache, jedoch lässt sich meist bei Pentium Systemen mit Ctrl+Alt und "+" bzw "-" der interne und externe
      Cache ein und ausschalten, was dann einer Art Turbo/Deturbo entspricht.
      [ SUCHTLISTE ] [ WD-40 ]

      :bump :Face :bump
      C:\>format c: /y_
      ____________________________________________

      8|
    • Ter Roshak schrieb:

      Ja Nostalgie hin oder her, die alten Platten sind für täglichen mehrere Stunden Einsatz einfach nicht mehr ausgelegt. Wenn man ihn nur 10 Stunden im Monat nutzt na gut.
      XTIDE ermöglicht es dir auch "modernere" größere Platten zu nutzen oder wie Matze schreibt eine SSD.
      Das ist deine Ansicht. Deswegen kann ich doch aber immer noch selbst entscheiden, mit was ich meinen Rechner benutzen möchte oder nicht. Da finde ich sämtliche Diskussionen diesbezüglich relativ sinnfrei.
      Du hast deine Beweggründe es so zu tun, wie du es tust und ich hab ebenso die meinen.
      Alle sind glücklich und gut ist's :thumbsup: