Kleiner Thread zur Spiele Restauration.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleiner Thread zur Spiele Restauration.

      Ich wurde darauf angesprochen, dass ich meine Ergebnisse zur Spielrestauration mal posten soll.

      Es kommt ja öfters mal vor, dass man sich ein seltenes Spiel zulegt und dann alle Disketten kaputt sind oder die Box deformiert ist.
      Wenn man da jetzt viel Geld ausgegeben hat, ist das natürlich scheiß. Genauso zu wissen, dass man im Regal eine Box mit defekten Disketten stehen hat.
      Ein Beispiel ist das 4D Sports Driving:



      Da waren alle Disketten defekt.
      Schlechte Lagerung im Keller. Das hat man auch ein bisschen an den Disketten gerochen.
      Die Disketten können natürlich in die Tonne. Im schlimmsten Fall verschmutzen sie die Laufwerke, welches dann andere Disketten zerstören kann.

      Deswegen sollte man sich die Daten, so wie auf den Disketten sind, erstmal besorgen. Das kann unter Umständen schwierig werden, wenn zB der DIR Befehl nicht mehr funktioniert.
      Meistens ist aber ein DIR noch möglich. Aber irgendwie, irgendwo findet man da schon eine Lösung.
      Die ganz guten Verkäufer schickenauch manchmal Sicherungskopien auf Diskette oder CD mit.

      Im Prinzip klebe ich dann nur das Lable um. Mit einem Föhn und etwas Gedult sollte das bei jedem Aufkleber fehlerfrei gehen.
      - Die 3 1/2" Disketten würde ich nicht öffnen um die lediglich die Scheibe zu tauschen. Dabei verbiegt sich bei mir immer das Schiebemetall und den Mechanismuss mit der kleinen Spannfeder bekomme ich dann nicht mehr zusammen.
      - Die 5 1/4" Disketten würde ich auch nicht öffnen, um die Scheibe zu tauschen. Der Schmutz, welcher Laufwerke infizieren kann, könnte noch im inneren der Hülle sein und somit den neuen Disketten auch schaden.

      Normalerweise kann man jetzt noch von den neuen Disketten den Aufdruck (BASF,VIKING usw) von dem Metallschieber mit Isoprop entfernen.
      Bei meinem Beispiel war das aber leider nicht möglich, da bei Sony der Schriftzug richtig eingestanzt ist und mit dicker Farbe ausgefüllt ist.
      Finde aber dass es subjektiv gesehen gar nicht mal schlecht aussieht.



      Das Ergebnis sind zumindest schon mal 6 funktionierende Disketten, welche kein Laufwerk verschmutzen.

      Verbogene Boxen:

      Verbogene Boxen kann man übrigens auch ganz leicht wieder gerade bekommen.
      Man braucht dazu nur ein Dampfbügeleisen und einen Lappen dazwischen.
      Damit geht geht man dann vorsichtig und kurz ein paar mal über die gebogene Kante, bis die Box wieder gerade ist.
      Damit habe ich schon sehr gute Ergebnisse erziehlt.
      Wichtig dabei ist das Tuch/Lappen zwischen Box und Bügeleisen.
      Die Box sollte komplett eingedeckt sein, da der heiße Dampf sonst die Oberfläche der Box verändern könnte.
      Die Boxen "merken" sich den neuen Zustand auch, und werden nicht wieder krumm.


      Wenn ihr der Meinung seit, lieber die ersten, kaputten Disketten in der Box zu haben (anstatt der restaurierten Sicherungskopien), würde ich das natürlich auch gerne hören.
      "Der Affe fällt nicht weit vom Stamm" ...ein altes Buschwilderer Sprichwort
    • Restauration der Disketten finde ich gut, hab ich selbst schon gemacht.
      Meine Erfahrungen beziehen sich momentan nur auf 3,5" Disketten.

      Ich persönlich würde nur die innere Magnetscheibe tauschen, nicht die gesamte Disk.
      Was ist, wenn du mehrere Disketten hast? Dann sieht die eine doch total anders aus, es sei denn man tasucht alle aus.
      Was ist wenn die Disk nur bedruckt ist, also ohne geklebtes Label?
      Label umkleben ist mir zu riskant, dass ich es beim Ablösen beschädige oder dass es später nicht mehr richtig hält.
      Die Disk mit Skalpell öffnen ist (fast) spurlos möglich und mit einem Tropfen Sekundenkleber hält sie nach Tausch der Scheibe wieder sehr gut zusammen.
      Man kann ja vorher an 1-2 alten Disks üben.

      streets schrieb:

      - Die 3 1/2" Disketten würde ich nicht öffnen um die lediglich die Scheibe zu tauschen. Dabei verbiegt sich bei mir immer das Schiebemetall und den Mechanismuss mit der kleinen Spannfeder bekomme ich dann nicht mehr zusammen.
      Deine Schwierigkeiten mit dem Öffnen und Schließen der 3 1/2" Disks hab ich nicht.
      Ich hab den Mechanismus jetzt nicht direkt vor Augen, aber bei mir hat es geklappt. Rückholfeder aushängen, Metallschieber ohne zu verbiegen abnehmen.

      streets schrieb:

      - Die 5 1/4" Disketten würde ich auch nicht öffnen, um die Scheibe zu tauschen. Der Schmutz, welcher Laufwerke infizieren kann, könnte noch im inneren der Hülle sein und somit den neuen Disketten auch schaden.
      Da klappt da mit Scheibe tauschen natürlich nicht. Da hast du völlig recht.

      Aber ein sehr schönes Ergebnis. Etwas schade mit dem Sony Schriftzug. Ich finde auch, es sieht gut und hochwertig aus. :super
      Apogee means action® with Roland SCC-1 / SC-55 MK2 / SCB-7 / SCP-55 / MT-32

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • eltrash schrieb:

      Was ist, wenn du mehrere Disketten hast? Dann sieht die eine doch total anders aus, es sei denn man tasucht alle aus.
      Naja, Disketten sehen ja immer gleich aus, sofern man sich an die Kapazität hält.

      5 1/4" ist immer schwarz (manchmal gibt es aber einen silbernen Metall Ring, das ist aber nur bei hochwertigen Markendisketten)
      3 1/2" ist bei 1,44 MB immer Schwarz und bei 720kb Blau.
      Den Markenaufdruck bekommt man ja zu 99% wieder runter, solange es kein Sony ist.

      Wenn die Schrift direkt auf die Disk aufgedruckt ist und es keinen Aufklebe gibt, kann man nicht viel machen ausser die Scheibe zu tauschen.
      Aber wie schon gesagt, ich habe keine Ahnung wie man dann die Feder wieder einbaut, bzw das Metall runter bekommt, ohnen einen Knick rein zumachen.

      Das Abziehen des alten Lables ist ganz ganz einfach:

      Föhn auf volle Kraft stellen und dann drauf halten. Die alte Diskette wird sich verformen unter der Hitze.
      Jetzt löst sich der Kleber.
      Mit einem scharfen Bastelmesser erstmal vorsichtig drunter gehen. Meistens fliegt das alte Lable jetzt runter. Wenn nicht dann Stückchenweise abziehen.
      Langsam! Damit keine Knicke reinkommen.
      Beim Abgezogenen Lable dann einfach ein kleines bisschen frischen Kleber drauf und fertig!
      Prittstift: Hält auf Dauer nicht so gut, lässt sich aber leicht wieder ablösen.
      BastelUHU: Hält sehr gut, lässt sich aber nicht mehr ablösen (ohne das Lable kaputt zu machen)

      Mir ist noch nie ein Lable kaputt gegangen, habe aber auch viel allgemeine Bastelerfahrung.

      Tipp:
      Niemals mit einem "Klebstoffreste Entferner" Kleberückstände auf Disketten entfernen. Das Zeug greift die Kunststoffoberfläche der Diskette an.
      Lieber Isoprop verwenden. Das dauert zwar länger, hinterlässt aber keine Schäden auf den Disketten.

      Und immer darauf achten, dass nichts auf die Magnetscheibe kommt
      "Der Affe fällt nicht weit vom Stamm" ...ein altes Buschwilderer Sprichwort
    • Super Sache, kann ich verstehen den Aufwand. Ich hab mir mal für den C64 eingescannte Taschen ausgedruckt und dann zusammengefaltet und geklebt... Nicht ganz das selbe aber ich fands gut.
      Aber mal ne andere Sache: Wo bekommt man denn 5,25" noch neu (das kleinere Problem) und wichtiger wo/wie welche ohne Schreibschutzentkerbung? :D Dazu müsste man ja Originale zerstören normalerweise... NO GO.
      Meine aktuelle HW-Suchliste
    • jedcooper schrieb:

      Wo bekommt man denn 5,25" noch neu (das kleinere Problem) und wichtiger wo/wie welche ohne Schreibschutzentkerbung?
      Neu gibts die auf Ebay. Marken Disketten Originalverschweißt. Ca. 1 Euro die Diskette ist ein guter Preis.
      Ohne Schreibschutzkerbung gar nicht. Bringt dir auch nicht viel, da du die ja so nicht beschreiben kannst ;)
      Ist aber auch gar nicht so wichtig.
      Schau dir Bild 1 von Stunts an. Die Original Disketten hatten die Kerbe bereits drin, soger ohne Überklebung.

      Zum Thema 5 1/4" Disketten aufbrechen und Scheibe Tauschen....
      Hab ich getestet und mir ist das komplette Plastik der Diskette zerbrochen, da die Weichmacher raus waren und es schon sehr spröde war.
      Kann alles vorkommen.
      "Der Affe fällt nicht weit vom Stamm" ...ein altes Buschwilderer Sprichwort
    • streets schrieb:

      Ohne Schreibschutzkerbung gar nicht. Bringt dir auch nicht viel, da du die ja so nicht beschreiben kannst
      Du, das mit der Lichtschranke ist das kleinste Problem dabei :)

      Ja, hab ich gesehen bei Stunts, haben auch einige Originale eine Kerbe, jo. Gibt aber auch einige ohne, im C64/8-bitter Bereich war das glaube ich öfter der Fall.
      Meine aktuelle HW-Suchliste
    • wollev45 schrieb:

      klebereste gehen mit wd40 gut ab, auch bei uralten pappschachteln.
      ich hab letztens ein preisschild von ner pappschachtel mit wd40 entfernt.
      Normale Pappe oder beschichtet?
    • streets schrieb:

      5 1/4" ist immer schwarz (manchmal gibt es aber einen silbernen Metall Ring, das ist aber nur bei hochwertigen Markendisketten)
      3 1/2" ist bei 1,44 MB immer Schwarz und bei 720kb Blau.
      Der Zusammenhang ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst. :crazy

      EDIT: Bin gerade mal meine Diskettenspiele durchgegangen. Eine Ausnhame hab ich gefunden:




      Bei WD40 muss ich immer hieran denken:
      Apogee means action® with Roland SCC-1 / SC-55 MK2 / SCB-7 / SCP-55 / MT-32

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • eltrash schrieb:

      EDIT: Bin gerade mal meine Diskettenspiele durchgegangen. Eine Ausnhame hab ich gefunden:
      Stimmt, graue Disketten gab es auch noch. Aber auch als LeerDisketten so zu kaufen.
      Die sind natürlich schwieriger her zu bekommen.
      Da ist dann die Frage auch, ob alle Exemplare von diesem DOOM dieses Disketten hatten, oder ob sie zwischendrin auf Schwarz gewechselt sind.
      In diesem Fall würde ich jetzt, für mich, schaun dass ich ähnliche Disketten herbekomme und beide ersetzte.
      Meist ist es ja so, dass entweder alle gehen oder alle mehr oder weniger einen Schaden haben.
      Da müsste ich mir aber vorher Gedanken machen...kommt auch aufs Spiel drauf an, wie teuer, selten ect...
      "Der Affe fällt nicht weit vom Stamm" ...ein altes Buschwilderer Sprichwort
    • wollev45 schrieb:

      die pappschachtel von elite II
      Du meinst Frontier - Elite II, oder?

      Gerade mal Bilder gekugelt, also der typische beschichtete Karton. Das sieht wirklich vielversprechend aus. :super

      Ich glaube, ich muß mir auch mal so ein WD40 besorgen. Wobei mir gerade einfällt, ich habe ja hier noch ein Tuner 600 Kontaktspray. Müßte ja fast das gleiche sein. Zeit für 'ne Testreihe. :D
    • Ok, notiert. Danke für den Hinweis! :super Dann werd ich mir mal ein Fläschchen besorgen.

      Allerdings hätte ich es zunächst sowieso nur dort probiert, wo ich mir einen Totalschaden erlauben kann. :D
    • Petroleum geht übrigens auch sehr gut ohne die Oberflächen anzugreifen. Das ist auch der Hauptbestandteil des sehr beliebten aber völlig überteuerten "Goo Gone" amazon.de/Goo-Gone-Oberfl%C3%A…st%C3%A4nde/dp/B00006IBNJ
      Gerade eben hab ich mit Petroleum einen 27 Jahre alten Aufkleberrest von einem abgerissenem Preisschild auf den Frontcover von der Monkey Island 1 Box rückstandslos entfernt. Das Preisschild war immer schon ab, aber den Kleberrest sah man im Gegenlicht und er fühlte sich stumpf an.
      Ein paar Tropfen Petroleum auf ein Tuch und dieses danach leicht ohne Druck auf dem Kleberrest verreiben, nach 1 min Einwirken alles abwischen, fertig :thumbup:
      Apogee means action® with Roland SCC-1 / SC-55 MK2 / SCB-7 / SCP-55 / MT-32

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • Jigo schrieb:

      Mitlesekommentar
      Zu faul den thread so zu abonnieren? :crazy

      Topic:

      Mir ist es allerdings relativ egal, ob die Spiele meiner Sammlung funktionieren oder nicht, da ich die meisten nicht bespiele und was bringt es mir, da Arbeit reinzustecken und sie gehen nach einer gewissen Zeit wieder kaputt? Es ist ja so, das die Datenträger, die man für einen Austausch nimmt, auch schon alt sind und vermutlich keine weiteren 30 Jahre halten, egal ob sie gut gelagert werden.

      Mein erster Versuch ist immer, die Originale zu retten. Bei beiden Diskettengrößen kann man versuchen, die Ablagerungen/ Oxidation mit Glasreiniger von der Magnetscheibe zu wischen. Mit Isopropanol geht das nicht und für 3,5" Disketten gibt es extra ein Tool, um sie ordentlich drehen zu können. Besonders bei 3,5" kann man Glück haben, quietschende Disketten wieder zu reaktivieren.
      Wenn ich damit kein Erfolg haben mache ich bei 5,25" gar nichts. Die Disketten aufschneiden, davon halte ich nichts. Wenn die Label lose sind, ist es kein Problem sie umzukleben, sonst lasse ich die Finger davon. Dann lege ich meist Kopien mit in die Box.

      Bei 3,5" Disketten ist der Magnetscheibenaustausch kein Problem. Wenn das Label hinten nicht um die Ecke geht, breche ich sie dort auf. Geht das nicht, baue ich vorne die Mechanik auseinander. Es ist allerdings ein Risiko, da der Blechschlitten sich dabei verziehen kann.

      Bei YT gibt es diverse Videos da drüber. Dies ist nicht das beste, hat aber die beste Musik

      Ich nehme aber ein Microfasertuch und wische beide Seiten gleichzeitig sauber. Im A1k gibt es auch ein paar threads, zB den hier:
      a1k.org/forum/showthread.php?t=7400
      vae victis!
    • ICh hatte es mal mit Isop. versucht, hat aber nicht geklappt. Beim nächsten Mal versuche ich Glasreininger.

      Falls jemand das Lied aus dem Video braucht ;)
      remix64.com/track/lagerfeldt/d…cop-3-progressive-uplift/
      Apogee means action® with Roland SCC-1 / SC-55 MK2 / SCB-7 / SCP-55 / MT-32

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • Also mit Isopropanol habe ich bereits diverse C64-Spiele wieder ans Laufen gebracht, man muss aber ggf. mehrere Male sehr gründlich reinigen. Und wenn sich Staub und Schmutz festgefressen haben, kommt auch damit meist jede Hilfe zu spät. Allerdings ist das heute bei den diversen Lösungen ohne Datenträgern sowieso viel Arbeit ohne rechten Lohn. Die Boxen sind in erster Linie wichtig fürs Regal, an den Inhalt der Disketten kommt ja in den meisten Fällen online heran.

      Auch gebügelt habe ich schon, allerdings nie mit Dampf. Erzielt man da andere Ergebnisse als ohne? Wichtig: Immer die Außenseiten abdecken (Backpapier hilft schon), schnell bügeln und nicht zu heiß.