Seltsames Problem mit einem Compaq Presario CDS 520

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seltsames Problem mit einem Compaq Presario CDS 520

      Moinsen zusammen,

      wie gestern schon angedroht, mein Thread zu meinem o.g. Rechner.
      Hier mal schnell eine Übersicht was überhaupt im Rechner ist: computer-specifications.com/sp…PresarioCDS520-Specs.html (Mit Vorsicht zu geniesen, steht auch Unsinn drin!)
      So sieht der Rechner aus: forum.wda-fr.org/viewtopic.php?t=881 (Meiner ist aber nicht so verranzt ;) )


      Meine Probleme ist folgende:


      1. Rechner startet problemlos mit den intergrierten 4MB RAM (aufgelöteter Speicher) in MS-Dos 6.22 (Himem zählt Speicher durch). Beim Start von Win 3.1 kommt folgende Fehlermeldung:

      " ES688WIN.386 was unable to locate a usable interrupt chanel. Please check your software/hardware configuration and restart your computer."

      Nach beliebigem Tastendruck startet Windows auch durch,- die Platte macht allerdings einen Höllenlärm was an ein Maschienengewehr erinnert, als ob der Lesekopf in der Sekunde 5x auf die Platte schlägt ?(

      Und, man lese und staune, Windows macht trotz der Meldung das die Soundkarte (angeblich) keinen IRQ hat, wunderbar Sound. :huh:
      Was ich bisher probiert habe: Sämtliche IRQs/DMAs angetestet, die Win.ini und System.ini durchforstet, Treiber gefühlt etwa 200x neuinstalliert, integriertes Modem sowie den Parallelport deaktiviert und nochmal alle IRQs durchgecheckt. Und den SX66 gegen einen DX/2 66 getauscht.....NICHTS, alles ohne Auswirkung.... :crazy1
      In DOS läuft die Soundkarte übrigens auch, Siedler 1 spielt den knuffigen Sound ab wie immer. :)

      2. Wenn ich vorher weiteren Arbeitsspeicher hinzustecke (probiert mit EDO sowie FPM) passiert genau das gleiche, mit dem Unterschied das Windows 3.1 garnicht mehr hochkommt, und Siedler startet nicht mehr ?( Probiert mit 1x8MB EDO, mit 2x8MB EDO, Mit 1x32MB FPM sowie mit 2x32MB FPM. Das der Speicher defekt ist möchte ich zu 98.9% ausschließen, da ich erst vor ein paar Wochen alle meine 72pin RAMs mit memtest86 getestet habe...Achso , der EDO ist Feld-Wald und Wiesen RAM, der FPM war hier jetzt von LG. Den Onboard Speicher habe ich natürlich auch getestet ;)

      Fragen die auftauchen: Speicherbänke defekt? Inkompatibel? Warum startet Windows mit mehr Speicher nicht durch? Warum hängt sich ein DOS (!) Spiel auf? :scared

      Jemand eine Idee?
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • schonmal eine andere Soundkarte getestet ? oder ist die integriert, hab ich auf die schnelle nicht rausgelesen.

      Im Bios eventuell einen IRQ mal reserviert ?
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD & 4GB WD // 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 03/2019
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 1/2019
    • Hi Jigo,

      Also Soundkarte ist Onboard. Und ein Bios im herkömmlichen Sinne gibt es hier nicht. Das "Bios" wird mit 2 3,5" Disketten in einen unsichtbaren/versteckten Bereich auf der Platte installiert. Diesen Bereich erstellt das Setup dieser Disks selbständig und belegt etwa 3MB. Die Einstellungsmöglichkeiten sind entsprechend Mau hier... :|
      Und die IRQs habe ich alle durch....
      Eine Soundkarte zu installieren ist jetzt nicht so das große Ding, ich kann mir aber vorstellen das die mitverbauten Boxen dann brach liegen, und ich ein weiteres Boxenpaar anschließen muß. Bin mir nicht sicher ob man das realisieren kann, eine weitere Soundkarte mit den Boxen zu verbinden...

      EDIT: Und verbasteln will ich das Gerät nicht... Soll halt ein Museumrechner werden... :)
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Sieht so aus als hätte die ESS688 einen Fehler.

      Gibts welche da stirbt der Chip.

      Teste mal im Compaq Bios, Soundkarte deaktivieren, andere rein nur zum Test ob isa ok.

      Ich denke mit den IRQs hast dich im WinBios gespielt? Das teil hat Plug and Play auch als 486er.

      Evtl bios resetten une somit PnP Tabelle.

      Neuer Versuch
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Ohman... das würde ja zu meinem Glück passen das die Soundkarte verhungert! :mist

      Werde ich morgen mal nach der Arbeit antesten. Hast du auch eine Idee warum sich der Speicher so verhält, wie er sich verhält? :grübel
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Sieht für mich eher nach 2 Problemen aus:

      1. der Soundtreiber ist Grütze, oder nicht richtig eingestellt.
      2. Probleme mit dem Ram

      Defekt scheint mir nichts zu sein - mit weniger Ram funktioniert die Kiste ja wie sie soll (mal von der merkwürdigen Fehlermeldung abgesehen) - mache doch mal einen Memtest ohne zusätzlichen Speicher und dann mit dem zusätzlichen Speicher.
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • Ja kann auch sein aber angenommen die ESS ist vielleicht Toast und müllt den ISA Bus mit?

      RAM hat er ja bis auf den Onboard getestet.

      Seltsam trotzdem.

      Mal Sound off testen oder andere Treiber.
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Darius schrieb:

      aber angenommen die ESS ist vielleicht Toast und müllt den ISA Bus mit?
      Dann macht sie das auch bei weniger Ram....

      Darius schrieb:

      RAM hat er ja bis auf den Onboard getestet.
      Ja, aber nicht auf DEM Board - wenn das Board also Probleme mit dem Speicher hat (aus welchem Grund auch immer... Oxidation, Spannung ist Grütze, Leitungstreiber Platt...) hilft es nicht wenn die Riegel woanders für gut befunden wurden....

      Es gibt ja bei Mainboardherstellern für den Speicher bis heute Kompatibilitätslisten :-/
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dosenware ()

    • Joa.

      Würd halt einfach Schritt für Schritt testen.

      Hatte ja auch lang meinen CDS520, den jetzt @oerk hat.

      Als Speicherzicke kann ich den jetzt nicht bezeichnen.

      Aber hat PnP. Evtl da Müll drin.
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Wie ich oben schon geschrieben habe: ;)

      UnderTaker_2 schrieb:

      Den Onboard Speicher habe ich natürlich auch getestet

      Stichwort anderer Treiber: Bei dem üblichen Verdächtigen gibt es tatsächlich einen! :D Da schaue ich auch morgen mal nach ob das eine andere Version ist als ich habe. :mrburnsgs7

      :super
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Jupp, aber halt deinen anderen Speicher nicht - wenn du allein den Onboardspeicher testest bekommst du nicht heraus ob es Probleme mit dem Erweiterungsspeicher gibt.
      Und wenn du den Erweiterungsspeicher in einem anderen Board testest, bekommst du nur heraus ob der Speicher in dem anderen Board funktioniert.

      Also am besten Speicher einbauen und einen Test laufen lassen - ich vermute viele Fehlermeldungen.
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • okay habe mich missverständlich ausgedrückt.

      Memtest86 lief mit allen Konfigs: 1x8MB EDO, mit 2x8MB EDO, Mit 1x32MB FPM sowie mit 2x32MB FPM - jeweils MIT Onboardspeicher. Und OHNE Fehler. Deswegen auch meine Betonung das Himem durch lief. (Meiner Erfahrung nach ist Himem eine "Diva" und läuft bei weitem nicht bei jedem x-beliebigen Speicher mit. )

      Ich habe die dunkle Befürchtung das i-was auf dem Board (oder das Board selber) chemisch gealtert ist, also mit dem Auge nicht sichtbare Alterungsprozesse im Gange sind, die man nur schwer, oder garnicht mehr retten kann... :Kabudd :mist :Kabudd

      Nichts desto trotz werde ich mich morgen Abend, mit der Lupe bewaffnet, nochmals eine Stunde hinsetzen und alles begutachten. Auch die Treiber werde ich mal tauschen, falls die Versionsnummern nicht übereinstimmen!
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Dosenware schrieb:

      OK, bin davon Ausgegangen dass du den Speicher in einem anderen Board gestestet hast (oben stand nur dass du die Rams vor ein paar Wochen getestet hast)
      Absolut korrekt mitgedacht! Habe mir allerdings angewohnt bei jeder Speichererweiterungsetzung "kurz" (löl) den Memtest durch laufen zu lassen... (Erfahrungsgemäß erspart einem das viiieeel Ärger. ) ;)

      zu Siedler/Win 3.1

      Nope, Siedler friert ein (und sieht aus wie auf einem Hercules Monochrom Monitor in Grün) Win 3.1 hämmert weiter auf die Platte ein (Lesekopf Pro Sekunde etwa 5x auf die Platte :Aufreg ) wird mir i-wann zu heiß und mache nach einer Weile den Affengriff (Strg+Alt+Ent)
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Dosenware schrieb:

      Starte mal Win 3.11 mit "Win /B" und schau mal was die Bootlog.TXT sagt...
      Awaiting Input ;)
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Darius schrieb:

      Dosenware schrieb:

      Starte mal Win 3.11 mit "Win /B" und schau mal was die Bootlog.TXT sagt...
      Awaiting Input ;)
      Absolut unauffällig -> abwechselnd
      Loadstart
      Loadsuccess

      Kein Fail, kein nichts...
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de