Windows 98 Netzwerkzugriff auf Windows 7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windows 98 Netzwerkzugriff auf Windows 7

      Ich bin gerade dabei mich in Sachen Netzwerk reinzufuchsen damit ich auch jeden Rechner über LAN erreichen kann.
      Als erstes hab ich mir die Zähne am XP ausgebissen :nw ... der Zugriff vom Win 7 Rechner zum XP Rechner lief eig. auf Anhieb.
      Das Problem dabei war aber, und ist auch beim Win98 Rechner derzeit der Fall, man kommt mit der Kiste nicht auf den Win 7 Rechner.

      Nach 2 Tagen probieren von allen möglichen Lösungsversuchen war es letztendlich nur eine einzige Einstellung im Win7 Rechner :rolleyes: .
      Und zwar das SMB 1 Protokoll am Win7 Rechner zu aktivieren wie hier beschrieben: windowspage.de/tipps/021213.html
      Dabei ist es entgegen vieler Beiträge in Foren völlig wurscht ob man ein Gastkonto eingerichtet hat, Benutzernamen und Kennwörter braucht man auch nicht,
      Heimnetzwerkgruppe aktiv oder nicht spielt auch keine Geige... es wird leider viel geschrieben was letztendlich aber "alles" nicht zur Lösung gebracht hat.
      Sieht man auch das am Ende gar keine Antwort mehr kam oder die Leute es nicht hinbekommen haben und sich wohl mit dem einseitigen Zugriff zufireden gegeben haben :grübel .
      Ohne dem SMB Protokoll kam das hier beim Zugriff von XP auf Win 7:



      Da das ganze nun für XP schonmal beidseitig funktioniert bin ich nun bei Win98 am probieren.
      Zugriff von Win 7 zu Win 98 wie auch bei XP keine Probleme, umgekehrt aber schon...
      Dann kommt ähnlich wie bei XP das hier:



      Jemand ne Ahnung an welcher Schraube man bei Win7 drehen muss damit man Zugriff bekommt?
      Bitte wenn möglich nicht mit Benutzernamen und Kennwörtern und Co. anfangen es sei denn bei Win98 geht es wirklich nicht ohne.
      Ich glaueb auch hier ist es wieder nur irgenteine Sicherheitssache oder ähnliches im Win7 die den Zugriff verhindert.
      Gefunden habe ich auch diesen Vorschlag: Windows7 Freigaben unter Win9x nutzen?
      Der funktioniert bei mir aber nicht.
    • verschlüsselte passwörter deaktivieren.

      :-Darius

      aber ich würd eher zu nem samba server raten, der dann als vermittler zwischen den systemen fungiert.
      das ist mit weniger stress bei der konfig verbunden und funzt besser.. grade wenn man auch noch den alten netbeuieueuuiii oder wie das hieß verwenden will.
      [ SUCHTLISTE ] [ WD-40 ]

      :bump :Face :bump
      C:\>format c: /y_
      ____________________________________________

      8|
    • Ich habe mir dafür eine Synology 107+ eingerichtet. Auf diese kann ich sogar mit Windows 3.11 zugreifen. Da habe ich viele wichtigen Sachen für die alten Rechner gespeichert.

      Ansonsten reicht es mir auch die Daten einfach vom Windows 10 Laptop auf den jeweiligen Rechner zu schieben. Beidseitiger Zugriff wär da freilich schöner aber so bin ich zumindest schon zufrieden.
    • Was bei mir auch fast immer mit ein Kriterium war, ist eine FAT32 Partition nicht größer als 32GB!

      Dann noch unter Erweiterte Netzwerkeinstellungen 40-Bit / 56Bit Verschlüsselung akzeptieren und "Kennwortgeschütztes Freigeben" aus ;)


      Geht :)


      Auch unter Zickig W9x. Dann kommt nämlich gerne ne Passwortanfrage, auch wenn kein Passwort gesetzt ist.
      Mit meiner NAS98 Partition auf der Linuxplatte (oder egal wo) kommt die nicht.
      "Ein Klavier hat kein Vergaser!"
      - H.J. Preil
    • Huh. Ich habs mit der Anleitung, die ElTrash gepostet hat (ohne neue Benutzer und ohne Kennwörter), unter Windows 10 ausprobiert, und es geht sofort.
      Allerdings nicht unter DOS, sondern nur unter Windows 3.11...
      DAS könnte vielleicht an der 32GB Grenze liegen, wie Wolfi vermutet? :unno
      Müsste Mal n Stick reinkloppen mit was weniger Speicher. Das Dateisystem sollte ja egal sein. Isch gucke.

      Neigh mit Stiggy is nich. :( Er behauptet weiterhin, der Server existiert nicht. Naja.
      "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive (bigclivedotcom)
      "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cpl. Rex Barkin ()

    • Lineablu schrieb:

      Ich habe mir dafür eine Synology 107+ eingerichtet.
      Ist die beste und einfachste Idee, - einfach ein NAS! ;)


      Speedy schrieb:

      Jemand ne Ahnung an welcher Schraube man bei Win7 drehen muss damit man Zugriff bekommt?
      So eine Idee hatte ich schon vor ein paar Jahren, allerdings nicht auf Client Ebene sondern auf Serverebene. Sprich ich woltte eine Domäne unter 2012r2 für alle Betriebssysteme. Ziemlich schnell wurde ich allerdings auf den Boden der Tatsachen geholt. Ich bin mir fast Sicher das es an der "Gesamtstrukturfunktionsebene" (und den damit verbundenen Sicherheitsbedingungen) gescheitert ist. Diese sollte auf Server 2003 liegen. Und diese Konfigurationsmöglichkeit gibt es in 2012r2 nicht. Das Ende vom Lied war: eine Domäne mit Server 2003 <--> Vertauenstellung auf 2008r2 <--> Vertrauensstellung 2012r2.
      Server 2003 ist der letzte Server der Win98 und auch NT in eine Domäne aufnimmt, 2008r2 als Schnittstelle für 2003 und 2012r2. Ein direkter Zugriff war aber weiterhin nicht möglich.
      Wenn du das auf Clientsysteme ummünzt: Server 2003 ist WinXP(Win98), Server 2008r2 ist Win7, Server 2012r2 ist Win8.1 und höher.

      EDIT: Hier wirds unter anderem auch besprochen...
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Haben will.... :nw Sofort! :nw

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • wollev45 schrieb:

      Ter Roshak schrieb:

      verschlüsselte passwörter deaktivieren
      Bringt ungefähr genau so viel wie den rechner mit cola zu reinigen um zugriff zu erhalten :D
      Naja ich mein.. wenn du das gerne machst.. mir wäre das zu klebrig.
      Und ich glaub, bei mir funktioniert das nicht, also das mit der Cola.
      Das mit den Passwörtern geht jedoch :) 8TB drive in dos gemounted.
      [ SUCHTLISTE ] [ WD-40 ]

      :bump :Face :bump
      C:\>format c: /y_
      ____________________________________________

      8|
    • Cpl. Rex Barkin schrieb:

      Allerdings nicht unter DOS, sondern nur unter Windows 3.11...
      DAS könnte vielleicht an der 32GB Grenze liegen, wie Wolfi vermutet?
      Müsste Mal n Stick reinkloppen mit was weniger Speicher. Das Dateisystem sollte ja egal sein. Isch gucke.

      Neigh mit Stiggy is nich. Er behauptet weiterhin, der Server existiert nicht. Naja.
      Hab ich grad nochmal mit meinem Surface Probiert. Geht tatsächlich nicht :huh:
      "Ein Klavier hat kein Vergaser!"
      - H.J. Preil
    • Das ist jetzt total wiedersprüchlich.

      An meine Surface hab ich das Ausprobiert, was auch im Internet steht bezüglich NetBIOS und TCP/IP, Gruppenrichtlinien, LMHOSTS, meine FAT32 Trick.
      Nix funktioniert. Aber an meinem StandPC gehts. Dabei hab ich an dem keine Gruppenrichtlinien und auch nicht am NetBIOS noch am LMHost gespielt.

      Wieso läuft das auf meiner Maschine dann?
      Ich kann mich nur noch gaaanz waage an etwas mit der Registry und LanManager Zulassungen erinnern. Aber ich finde es nicht.
      "Ein Klavier hat kein Vergaser!"
      - H.J. Preil
    • @Cpl. Rex Barkin Versuch mal bitte SMBv1 einzuschalten und dann das oben genannte FAT32 Setup zu starten und mit DOS zu verbinden.
      Ich wollte das gerade zwar mit meinem Surface Probieren, aber irgendwie kann ich zwar mit dem Surface alles anpingen, aber nicht kommt zum Surface ran.
      Bilder
      • DOS1.PNG

        21,85 kB, 458×405, 12 mal angesehen
      "Ein Klavier hat kein Vergaser!"
      - H.J. Preil
    • Also ich hab erstmal alles mögliche was mir heute einfiehl und ich ergoogeln konnte probiert, leider immer noch nix :Aufreg .
      Unter anderem das hier: creopard.de/download/detail/dsclient/47.htm
      Das ulkige ist, da steht: "...nachdem Sie die Active Directory-Client-Erweiterung installiert haben"
      Bei Microsoft steht: "....bevor Sie den Directory Services Client installieren.":
      retrospace.net/infoseiten/readm.php?id=119

      Was auch geil ist die schreiben: Secur32.dll muss für die 128Bit Version am Ende das hier stehen haben: (US and Canada Only)
      Komisch nur das nach der Installation des DSCilent bzw. in dessen Ordner die (Export Version) enthalten ist :rolleyes: .
      Wurde auch schon in Foren diskutiert...

      Egal geht ja auch damit nicht...
      Jetzt kommt jedenfalls das:



      @wolfig.sys

      Klick dich mal hier auf der Seite durch zb.:
      windowspage.de/tipps/021288.html
      windowspage.de/tipps/022785.html

      Hatte ich auch beides probiert, nüscht zu machen erstmal .
      Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das es wohl nicht viel sein kann.
      Immerhin für XP bei Win 7 nur eins zwei Klicks um SMB 1 zu aktivieren das wars^^.
    • wolfig.sys schrieb:

      @Cpl. Rex Barkin Versuch mal bitte SMBv1 einzuschalten
      SMB1 Server und Client sind natürlich installiert, sonst käme ich vom 486er nicht an meine Freigaben dran bzw. könnte nicht auf den alten zugreifen.

      @Speedy Der Zugriff direkt über den Pfad geht, oder? Denn das Problem gibts auch bei Windows 3.11. Der Rechner wird nicht Mal direkt gefunden, aber die Freigaben funktionieren trotzdem. Obwohl der Suchanbieter und die Ressourcenfreigabe beide laufen... auch beide mittlerweile kaputt, übrigens.

      Nachtrag:
      Zugriff von DOS aus auf eine kleine FAT Freigabe funktioniert hier noch nicht. :c
      "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive (bigclivedotcom)
      "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cpl. Rex Barkin ()

    • ich machs anders: aufm NAS läuft das FTP protokoll, aufm win98 läuft filezilla, problem solved :)
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD & 4GB WD // 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 03/2019
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 1/2019
    • Ich hatte mal eine Freigabe per OpenWRT - dort konnte lustigerweise nur W3.11 zugreifen, W98-W7 wollten alle ein Passwort ^^

      Ansonsten regel ich das ganze schon lange übers NAS - schon allein damit ich von allen Rechnern aus Zugriff auf meine Daten habe. Lokale Datenspeicherung versuche ich zu Minimieren.
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • Speedy schrieb:

      Gefunden habe ich auch diesen Vorschlag: Windows7 Freigaben unter Win9x nutzen?
      Der funktioniert bei mir aber nicht.
      Genauso eingerichtet funktioniert der Zugriff seit Jahren bei mir einwandfrei... von DOS, W3.11, W95 und W98.

      Hier mal ein Beispiel einer unter Windows 7 freigegebenen Ressource ohne Passwort.
      Gebe ich am Client \\N36L\Backup ein oder verbinde ich den Pfad als Netzlaufwerk, wird mir ohne Passwortabfrage sofort der Backup Ordner angezeigt.
      Das ist übrigens ein 8TB Laufwerk mit NTFS Dateisystem (das ist für den Client aber unrelevant)





      Woran scheiterts denn genau bei Dir?
      Apogee means Action!®

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • Zusätzlich zu den Freigabeoptionen mit Vollzugriff habe ich noch dem Ordner unter Sicherheit dem Benutzer Jeder Vollzugriff verpasst (Sicherheit > Bearbeiten > Hinzufügen > Jeder). Das dauert unter Umständen etwas, aber dann geht alles.
      "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive (bigclivedotcom)
      "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)