Netzteil summt und fiept manchmal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • shock__ schrieb:

      Könnt ihr BITTE mit diesem "es ist immer der Elko"-Spiel aufhören? Ja, die Dinger können fiepen wenn sie zunehmend hochohmig werden, können Spulen aber noch besser.
      Ich hab jetzt auch eigentlich meistens nur Rechner aus dem 2000ern mit Elko Defekten gehabt.
      Also Primär Sockel A/478 und S775/S939/S754/AM2. Und da waren es eigentlich immer die Elkos.
      Ebenso bei Samsung Fernsehern.. den ersten paar Modellen mit 32"..

      Im IBM PS/1 2113 hab ich auch auf der Festplatte 2x auslaufende entdeckt.. und damals in den Compaq LTEs das war mit Abstand am schlimmsten der Geruch war so ekelig, in den 8086 waren wirklich alle Becherelkos am kotzen.
      Mit richtig tollen Geruch.

      Im Bondwell Luggable war der Kondensator für die Hintergrundbeleuchtung ausgelaufen und deswegen kam die negative Kontrastspannung fürs LCD nicht an.

      Ich hab auch ein AT NT das fiept.. das ist aber hier nur eine Spule bei Laständerung ändert sich dann das Geräusch.
      Das macht aber der PowerMac G5 ebenfalls..
      Suche Nexgen 5x86 ^^
    • Lotosdrache schrieb:

      Ein alter Witz zur Auflockerung der Stimmung:

      Der Physiklehrer führt im Unterricht die Funktionsweise eines Transformators vor. Bei einer Wechselstromfrequenz von 50 Hz fängt das Teil an, laut zu brummen.
      Da fragt eine sonst immer neunmalkluge Schülerin: "Warum brummt der so laut?"
      Der Lehrer erwidert: "Das würden Sie auch, wenn Sie 50 Perioden in der Sekunde hätten!"
      :D
      :atomrofl

      @Daryl_Dixon ich muss dich enttäuschen, Elkos ist leider eine Edeka Marke, nicht Penny. :D
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Hehe,

      joa die allseits bekannten ELKOS ...

      Darüber könnte man sich IMMER und jederzeit BREIT Aufregen :D Sicherlich können ES die Elkos sein, MUSS es aber NICHT immer. Das wurde ja in den Postings ja gut Breitgetreten.
      Aber laut meinen Erfahrungen waren großteils einige Elkos immer defekt. Entweder verloren die an Kapazität oder der ESR Wert war so außerhalb der Spezifikation ... Oder noch besser:

      Ein Elko kann auch zur Doppeldiode oder schlimmer mutieren ;) @Beckenrand-schwimmer kann davon ja auch ein Liedchen singen :)

      Aber wenn ich mir so meinen EGA Monitor aus der Gitterbox anschaue- Stichwort EiZO EGA Monitor - ... da war wirklich JEDER Elko in diesem Ding defekt ...

      Der beste Witz war dass ich einen (!) Elko neben dem Zeilentrafo vergessen hatte auszutauschen und dieser hat mich Wochen der Fehlersuche gekostet ... Dieser kleine 10 uF Elko war so
      auf dem PCB positioniert dass der fast bündig hinten genau am Zeilentrafo fast dranklebte und so erstmal unentdeckt blieb. Nur leider war dieser lustige Elko - Natürlich mit Tipps hier - für
      die Vertikale Frequenzerzeugung zuständig und deshalb hatte ich ein Out of Sync Signal, ...

      :wolke :D

      Tja E*NA - Elkos sind halt nicht immer die Besten ...

      Aber seit der Komplettrestauration dessen schnurrt der Schirm nun wie Werksfrisch daher, ...

      Sicherlich können die Elkos auch gut sein aber alles was mit Hitze zu tun hat, ganz besonders Netzteilelkos, sind diese halt immer mehr gestresst. Und wenn es Chinaböller sind die nicht mal nen Monat
      Vollast aushalten braucht man sich nicht wundern, ...

      Ok, ältere Elektronik der 80er dessen Elkos waren sicherlich qualitativ viel besser - Man beachte zB meinen Compaq SLT 286 Luggable Laptop - Da wurden SMD Kerkos und im Netzteil diese silbrigen Dreibein
      Elkos verwendet wo als Abdichtung diese spezielle rote Vergussmasse verwendet wurde - Ergo ist das Ding hermetisch abgeschlossen - Sollten also Military Grade oder Avionic Grade Elkos sein ... Und diese sind noch top in Schuss - Laut Messung.

      Der Witz ist - Eigentlich dürfte ich nicht mal einen Lötkolben anfassen - aber lustigerweise habe ICH mich noch nicht in die ewigen Jagdgründe geschickt oder hab irgendeinem geschadet :D
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Speedy schrieb:

      Im Anhang mal ein schöner Test älterer ATX Netzteile...
      Wenn du etwas mehr zu lesen willst in Sachen ältere Netzteile dann schau mal hier vorbei: *klick* ist meiner Meinung nach der ausführlichste Netzteiltest den man im Netz umsonst bekommt.
      Etwa 200 Stück treten gegeneinander an :scared
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de