Kann man irgend etwas sinnvolles mit USB (1.1) anstellen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klar.... USB Mäuse, ootisch bspw. Oder kleine USB sticks, kommt halt ganz aufs OS an. Nutzen kann man die schon.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • ja für Transfers von Treibern äusserst praktisch. Ich selbst nutze USB erst ab win98
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD & 4GB WD // 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 03/2019
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 1/2019
    • Ich dachte da er an etwas anderes.

      - Wenn ich PS/2 für die Maus habe, dann nehme ich auch diesen Anschluss und verwende keine USB-Maus.
      - USB-Sticks benutze ich gar nicht. Meine Rechner bekommen alle Treiber vom NAS.
      - Ich verwende eine "Setup-Diskette" und eine "Netzwerk-Treiber-.Diskette" für den Zugriff auf das NAS, daher kann ich auch jedes System reinstallieren und muss nicht erst bis funktionierendem USB rumgurken.

      Was wirklich von Interesse wäre, wäre bspw. die Verbindung zu anderen Dingen:
      - Anschluss eines 5,25 Floppys über USB Stichwort Kryofluxx
      - Anschluss an die Apple-Welt (AppleII/gs) ggf. über Terminalsoftware
      - Anschluss eines Joysticks/Flugcockpits/Autocockpits für einen Hybrid Win9x/Dos PC.

      oder irgend etwas, an das ich bisher nicht gedacht habe.
    • Kryoflux funzt afaik nur unter Windows mit seinen Treibern etc pipapo und das funktioniert dort nicht als normales Diskettenlaufwerk, sondern nur als spezielles Tool eben um Disketten zu IMG zu konvertieren etc.

      Wer mir sagt (im Kryoflux Thread bitte), wie man das Kryoflux mit 5" Laufwerk als normales Diskettenlaufwerk B: in Windows einbindet, sagt bescheid ;)
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD & 4GB WD // 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 03/2019
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 1/2019
    • Wie Jigo bereits sagte: Kryoflux funktioniert nicht als normales Laufwerk, desweiteren bezweifle ich, dass auf einem USB 1.1 Rechner ein OS zum Einsatz kommt für das Kryoflux Treiber und Software bereitstellt.
      Die normalen 3,5" Laufwerke funktionieren - mit basteln dürfte sich auch ein 5,25" Laufwerk an den Controller hängen lassen - erwarte aber keine hohe Kompatibilität.

      Apfel: sollte gehen (USB-RS232 Wandler gibts ja) - wenn die Apfelseite mitspielt.

      Freudenstock: wie oben geschrieben: geht.

      Alles was damals ging, geht heute auch noch, WLAN z.b. mit AVM-Sticks hat man dann auch WPA unter W9x! (Die Treiber sind auf dem Stick selbst)
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • Das hier, Terratec Phase 26 Audio/MIDI-Interface mit USB-Anschluss :)
      soundonsound.com/reviews/terra…cer-phase-28-phase-26-usb

      Oder dieses MIDI-Interface von MOTU:
      web.archive.org/web/2004040908…dware/mtpav_usb/body.html
      (Von Emagic gibt es das AMT-8, sehr ähnlich)

      Roland XV-2020 Expander mit USB-Anschluss:
      amazona.de/test-roland-xv-2020-synthesizer-expander/

      Die ganzen MIDI-Sachen brauchen Spezialtreiber über den seriellen Port, oder vervielfachen nur den MIDI-Anschluss der Soundkarte. Aber über USB sind die MIDI-Funktionen genau wie das Audiointerface schon im USB-Standard vorgegeben. Die alten Audio-Geräte laufen oft auch heute noch direkt per Plug and Play.
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz
    • Naja, es wurde prinzipiell schon alles erwähnt, wozu USB noch verwendbar wäre im Retrobereich.

      Ich denke für Dich macht es weniger Sinn. Generell ist es halt praktisch, um Treiber, Games, usw. auf ein System
      zu ziehen bzw. zu sichern. Fällt aber in Deinem Falle flach, da NAS - wie Du erwähnt hast.

      Das einzigste evtl. noch - was aber schon erwähnt wurde - wären z. B. diverse Arcadesticks, Joysticks, Flightsticks
      oder Lenkrad mit Pedale usw.!

      Generell wäre noch alte Webcams denkbar, aber hier wohl uninteressant!

      Vielleicht noch, wenn es sowas damals gab, alte Videograbber, Plattenkonvertierer, Kassettendeck usw.! Es gab oder
      gibt ja z. B. auch interne 5 1/4 Kassettendecks für den PC!

    • Ich habe gestern per USB auf einem Pentium 1 MS-DOS 6.2.2 installiert. Disketten sind ja heutzutage immer schwieriger zu bekommen, und dann geben die oft noch den Geist auf. Ich habe mir in meinem DOS-Rechner einfach für 20 Euro ein Gotek eingebaut und schon fluppt es.

      Ich habe auch schon mal auf einem Thin-Cient wo DOS drauf installiert war per USB ein CD-Rom-Laufwerk angeschlossen. War schon kniffelig, hat aber funktioniert.
      Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
    • Da scheiden sich die Geister... für mich kommt sowas wie der Gotek nicht in Frage. 3,5" Floppies bekommt man noch gut und relativ günstig. Durch die Emulation geht viel Charme verloren finde ich.

      USB nutze ich erst ab Win2k. Unter 9x oder DOS bringt es für mich keinen Mehrwert. Es ist einfacher und schneller mal eben was über Netzwerk zu senden oder die CF Karte umzustecken.
      Tastatur und Maus ausschließlich DIN/PS2/seriell.
      Da alle meine USB Mäuse PS/2 kompatibel sind habe ich in meinen 486er eine USB Buchse eingebaut die am PS/2 Anschluss hängt. Einfach weil soviele 9 Pin Öffnungen da waren und eine PS/2 Buchse aufs Slotblech gemusst hätte :D
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Das einlegen einer Diskette, der Sound, das ganze feeling :)
      Für mich gehört das einfach dazu.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Ich habe bestimmt 1.000 Disketten (3,5/5,25) und die einzigen die wirklich Scheiße sind, sind die die ich in den letzten Jahren gekauft habe.
      Diese NOS mit späten Produktionsdaten sind einfach nur Müll.

      Ich habe noch Disketten aus den 80gern die funktionieren prima! Ist alles nur eine Frage der Lagerung.

      Ich kann jedem nur abraten, No-Name oder NOS zu kaufen.

      Von einem Kumpel habe ich noch 3,5er Pack BASF Disketten bekommen, die waren noch eingeschweißt.
      Die funktionieren alle, obwohl die Untertage im Spint gelegen haben :)

      Wie gesagt, ich sehe in USB (1.1) keinen vernünftigen Einsatzzweck für meine Retro-Projekte.

      Einzig so ein Lenkrad oder ein Flugstick wären interessant.
    • Lausebengel55 schrieb:

      Welches Gotek hast du verwendet? Ich kenne nur die vom Amiga mit FlashFloppy und OLED/Rotary. Pssen die dann auch einfach so in den PC?
      Und welche Images kann man dann damit verwenden? IMA Dateien?
      Das normale Gotek ist ja für den Ersatz einen Normalen PC Laufwerkes gedacht. Also mit original Firmware.

      Es gibt da zwei verschieden, einmal eins das IMG Dateien direkt lesen kann und eins das den Stick in 100 kleinere Sticks einteilt die dann zu beschreiben sind. Entweder mit IMG-Dateien oder einfach lose Daten rein kopieren. Ich habe mich ungewollt für das letztere entschieden und bin damit zu Frieden, weil ich einfach lose Dateien auf den Stick kopieren kann und die dan als Laufwerk A: im DOS Rechner erkannt werden.

      Ich kann ja mal eine Anleitung schreiben wenn das gewünscht ist.
      Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.