Pentium 166 streikt bei LBA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pentium 166 streikt bei LBA

      Hallöchen,

      ich bin gerade bei meinem Freund, wo mein Pentium-Projekt wartet. Es ist ein Einplatinenrechner Modell PCC586 der schweizer Firma Digital Logic AG mit Pentium 166 MHz, Triton2-Chipsatz, SCSI, EIDE, Netzwerk und C&T-Grafikchip sind an Bord. Das BIOS ist ein AMI "WinBIOS" von 07/1995. Es hängt ein Diskettenlaufwerk dran und als Festplatte eine 10GB große IDE-Festplatte von Fujitsu.

      Die Festplatte sitzt als Master am Ende eines UDMA-Kabels, könnte UDMA, kann vom BIOS aber nur mit PIO4 betrieben werden und wird mit 8GB erkannt, was für mich völlig OK ist. :) Das BIOS erkennt erfolgreich die Geometrie, die auf der Festplatte aufgedruckt ist; die anderen Laufwerke habe ich auf "Not installed" gestellt.

      C/H/S: 16383/16/63

      Das einzige Manko ist: Die Festplatte lässt sich nicht in den LBA-Modus versetzen! Sobald ich es mache, bleibt der Bootvorgang bei "Wait …" bzw. "Detecting harddrives …" hängen, nachdem die Festplatte erfolgreich erkannt wurde! Schalte ich LBA aus, bootet der Rechner normal durch und listet die Festplatte als 8GB im Konfigurationsbildschirm. Dann kann selbst XFDISK unter DOS 6.2 und 7.0 von der Festplatte nur noch 504MB sehen.

      Ich kenne LBA von früher eigentlich eher als Problemlöser, und meine 20GB große Festplatte wurde unter DOS einfach bei 8GB geclippt ||
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz
    • 8Gb Bug..

      Wenns AWARD BIOS is mit BP Patcher patchen und neu flashen.

      Für AMI BIOS k.a. kann man vielleicht ROM EXTENSION einpflegen..
      AMI LBA Enhancer..
      Oder als ROM auf ner Netzwerkkarte zusetzen.

      Oder mal versuchen LBA einfach mit weniger Cylindern manuell einzustellen. (7900Mb..)

      Oder Ontrack DM oder Maxblast verwenden..

      Oder ein Betriebsystem das BIOS unabhängig ist nutzen (NT, Linux..)
      Suche Nexgen 5x86 ^^
    • Danke für die Tipps :) Ich schaue mal, was davon ich umsetzen kann.

      Ganz komisch: Jetzt kann ich LBA einschalten und er ignoriert die Einstellung beim Booten :S


      Das Handbuch sagt:


      Handbuch schrieb:


      LBA Mode disabled: max. 528 Mbyte per Disk
      LBA Mode enabled: max. 8 Gbyte per Disk
      Attention:
      The BIOS enables the LBA Mode only, if the harddiskwas formatted on a system with enabled LBA. If thedrive (capacity > 528MB) is formated on a systemwith disabled LBA, the AMI BIOS will never enablethe LBA mode !
      The maximum parameters are:1024 Cyl. , 16 heads, 63 Sec/Track
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von H.EXE () aus folgendem Grund: Lesen hilft ja bekanntlich.

    • Mal ganz blöd gefragt: Die Fujitsu bietet keine Jumperung auf 8GB?! :huh:
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Haben will.... :nw Sofort! :nw

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • UnderTaker_2 schrieb:

      Mal ganz blöd gefragt: Die Fujitsu bietet keine Jumperung auf 8GB?! :huh:
      Zu der Zeit gab es wohl eher Jumper für 2GB … und 8GB würde sie ja unter 32bit-Systemen hinbekommen, jedoch nicht unter DOS, weil LBA fehlt.

      Bleibt noch die Option, es für DOS so zu lassen und dann zusätzlich ein System zu installieren, das sowas nicht stört.

      Ich glaube ich stecke die Festplatte jetzt erstmal am Mac an und formatiere sie im LBA-Modus, damit das BIOS es mal wieder mit LBA probiert.

      @matze79: Kannst Du mir einen Tipp geben, wo ich dieses AMI/LBA-ROM finde? Leider tauchen sinnvolle Ergebnisse nur für Award auf …
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz
    • H.EXE schrieb:

      Kannst Du mir einen Tipp geben, wo ich dieses AMI/LBA-ROM finde? Leider tauchen sinnvolle Ergebnisse nur für Award auf …
      Auf dem FTP:
      ftp://dosreloaded.de/Bios/Storage/
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Warum probierst du nicht einfach die banalste Lösung ?
      LBA an und weniger Cylinder einstellen.

      Das BIOS verrechnet sich bei zuvielen Cylindern.. ergo einfach autodetect weg lassen..
      Nur Köpfe und Sektoren müssen passen.

      Weniger als 8Gb einstellen:
      winbios_hdd_tricks1.jpg

      Und schon gehts ab:
      winbios_hdd_tricks2.jpg

      Erstmal die einfachen Sachen probieren.

      Die Mbytes die hinten dran sind bekommt man mit einen BIOS unabhängigen System oder einen Treiber wieder.

      Z.b. kannst du dort ein Linux reininstallieren.
      Oder NT4/2000/XP können den Platz erkennen.
      Hier muss nur der Bootloader unter 8Gb sein.

      Ich hab z.B. ne 20Gb Platte eingebunden.
      Und kann die 12,3Gb die fehlen unter Windows nutzen.
      Aber eben unter DOS nicht.
      Suche Nexgen 5x86 ^^
    • Weil ich nicht gedacht hätte, dass ein paar Cylinder den Unterschied machen – aber es hat geklappt! C=16200 gesetzt statt 16383 und schon läuft die Festplatte mit LBA! Das war es, dickes Dankeschön! 8o
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz