MT-32 Exc Checksum Error bei manchen Spielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MT-32 Exc Checksum Error bei manchen Spielen

      Hallo zusammen,

      habe mal wieder ein wenig gebastelt.

      Mein Cyrix 5x86-P100 sollte, da meine Lieblingsspiele aus Kindertagen die SIERRA Adventures waren/sind, ein Roland MT-32 ein- bzw. angebaut bekommen.

      Folgende Hardware ist verbaut:

      32MB PS2 FPM RAM
      PCI Matrox Mystique mit RainbowRunner Addon
      *PCI Adaptec 2940AU (momentan ausgebaut)
      16Bit ISA ESS 1868f Soundkarte (mit Wavetable Modul)
      8Bit ISA PC MIDI Card (100% Roland Intelligent Mode compatible MIDI interface) -> dort ist der Roland MT-32 angeschlossen
      Dos 6.22 auf 2GB CF-Karte

      Nun habe ich aber folgende Probleme:

      Die Midikarte kann nur auf Interrupt 2 (I/O: 330) (original Config) laufen, wenn ich den SCSI Controller ausbaue (sonst hängt sich dieser beim booten auf), Midi Controller auf Interrupt 3, dann funktionieren beide Karten zusammen) - hatte bisher nur die Erfahrung gemacht, dass Interrupt 2 für PowerManagement zuständig wäre (deswegen war im P3 die Karte auf Interrupt 3 gejumpert)

      Einige Spiele suchen die MIDI Karte aber auf Interrupt 2 (angeblich) und funktionieren dann nicht.

      General MIDI über das Wavetable Modul auf der Soundkarte funktioniert parallel (I/O: 300)

      Das Kernproblem ist allerdings die o.g. Fehlermeldung, die ich bei manchen SIERRA Adventures bekomme (PQ4, SQ6GER z.B.) - alle weiteren Spiele aus den Collections funktionieren problemlos (getestet mit PQ1VGA, PQ3, SQ3, SQ4, SQ5, KQ1-5). Angeblich soll es helfen, wenn man die diversen L1/L2 Caches deaktiviert, aber L2 hat keine Verbesserung gebracht, L1 deaktiviert macht das System komplett inoperabel). Die Spiele liegen alle in den original DOS/Win3.11 Collections aus Ende der 90er Jahre vor.

      Vielleicht weiss jemand einen TIPP oder hat einen Patch für die beiden Spiele PQ4 und SQ6?

      Vielen Dank schonmal

      Viele Grüße
    • Soweit ich weiß, tritt der Fehler dann auf, wenn der Rechner zu schnell ist - daher auch der Hinweis mit dem Deaktivieren des L1/L2 Caches. Ein deaktivierter L1-Cache sollte das System aber nicht gleich komplett inoperabel machen. Hat der Rechner einen funktionierenden Turbo-Knopf? Wenn ja könntest du versuchen, diesen zu betätigen.
      Hier ist noch eine Seite mit Patches für Sierra-Spiele, die du auch noch versuchen könntest: LINK
      Es empfiehlt sich die MPU-401 Schnittstelle auf Port 330 mit IRQ 2/9 zu lassen, da das Abändern der Konfiguration nicht überall möglich ist.
    • wie geschrieben habe ich das mit den Caches schon ausprobiert - komisch ist ja, dass ältere Games problemlos mit der Rechnergeschwindigkeit zurecht kommen.
      L1 Cache deaktiviert macht PQ4 zur DIASHOW

      aber ich bin ein wenig weiter bei meinen Tests zusätzlich noch mit General Midi - scheinbar verhunzt PQ4 beim Start sämtliche Soundkarteneinstellungen, zumindest werden bei der vorhanden Soundkarte der Line-IN und der AUXB (Wavetable) gemutet, so dass dann natürlich keine Musikwiedergabe stattfinden kann.

      Wenn ich General Midi einstelle und dann meinen Roland SC-55 oder SC-88PRO anschliesse (über die MIDI Karte), habe ich über die Kopfhörerausgänge des SC55/88 absolut TOP Musikwiedergabe, aber aus den Boxen, die an der Soundkarte hängen, kommt nix außer Soundeffekte. Beende ich nun das Spiel und schaue mir unter DOS die Soundkarteneinstellungen an, sehe ich, dass die o.g. Aus/Eingänge gemutet sind.

      Diverse Sierra Help Pages hatte ich im Vorfeld schon gelesen - ein paar Dinge werde ich noch ausprobieren, ansonsten verzichte ich halt auf die beiden Games bzw. spiele sie unter Windoof.

      Dem Kernproblem mit dem Checksum Error beim MT32 werde ich wohl mal über Slowdown Tools versuchen zu begegnen.
    • Teste SoftMPU, dort sind verschiedene Bugfixes integriert. Damit könntest Du dann sogar auf die MIDI-Karte verzichten, da es den intelligent mode über die MPU401 UART Schnittstelle der ESS Soundkarte realisiert.
      Idealerweise würdest Du dann aber eine Soundkarte mit zwei MPU401 UART Ports einbauen (z.B. Guillemot Maxi Sound, Terratec EWS, …), damit die Wavetable-Karte nicht parallel "dudelt".
    • so eben noch weiter getestet:

      wenn ich mittels slowdown (TSR proggi mit Hotkeys) die CPU Geschwindigkeit auf 20% (schnarch...) runtersetze, bekomme ich die Fehlermeldung nicht mehr, ich kann sogar nachdem er die anfänglichen MIDI Daten (sobald die MIDI MESSAGE LED aufgehört hat zu blinken) übertragen hat mittels Hotkey wieder auf normale CPU Geschwindigkeit schalten.

      Allerdings habe ich nun noch das Problem, dass SQ6 und PQ4 ja den LINE-IN der Soundkarte, in den die Musik vom MT-32 eingespeist wird, auf Volume 0 setzen und ich dann kaum Musikausgabe habe (wenn ich die Boxen voll aufdrehe höre ich ganz leise die Musik - insofern klappt es ja jetzt schon irgendwie)

      Frage ist nun, wie ich den beiden Programmen (und sicherlich auch noch weiteren Sierra Games) beibringen kann, dass sie gefälligst den Finger von den Soundkarteneinstellungen zu lassen haben...
    • ja aber die sind auf 80% im Spiel

      das ganze muss beim Start passieren - ich hatte das schonmal, dass ich nachdem ich auf einem anderen Rechner (P3-Retro Rechner in dem das ganze Zeugs vorher war) ein Spiel gespielt habe, danach die Soundkarte stumm war (AWE64). Ich musste dann per Batchdatei die Einstellungen zurücksetzen, dann ging wieder was. Aber da war es erst nach Beenden des Spiels - im Spiel selber war alles ok.
    • so neuer Kenntnissstand:

      Habe die ESS1868f gegen eine AWE64 getauscht.

      SQ6 bringt zwar Musik vom MT32 über Line-IN (mit Slowdown TSR auf 20% und dann hochgeschaltet), der Sound ist aber total verzerrt und nicht Roland Niveau

      PQ4 zwingt auch die AWE64 auf allen EIngängen auf 0 - ergo keine Musikausgabe.

      Da mich der ganze Spass zuviel Zeit kostet, werde ich noch den Versuch mit SoftMPU starten und es dann einfach dabei belassen und entweder General MIDI oder eben Soundblaster Audio und Musik nutzen.

      Aber vielleicht hat ja noch einer den entscheidenden Tipp für mich :)