Quadcore TDP Geschwaffel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So ein Gehäuse eignet sich prima wenn man Haustiere niedriger Bauhöhe hat. Bei Perserkatern fliegen dann schön die Haare rein, Hamster kleben gleich direkt am Lüfter fest.
      Also nee, das Gehäuse ist echt <X Vorne Tröte, dann verbeultes Modding-Fenster mit schwarzen Pickeln umrundet, dazu eine schecklich zersäbelte seitliche Lüfteröffnung die jeden Modding-Look zerstört. Und man sieht noch ganz wundervoll auf die unlackierten Laufwerksträger. Moddingtower in silber sehen ausgesprochen merkwürdig aus.

      Das Innenleben ist natürlich noch sinnvoller. Eine Wasserkühlung bei einem Prozessor mit 2.4 GHz? Das ist ja wie mit DDT auf Flöhe losgehen! Naja gut, wir haben unseren Perserkater mal in Sagrotan gebadet damit er seine Flöhe loswurde, aber das ist eine andere Geschichte *hüstel*. Und dann ganze 4 GiB RAM. Huiii! Zudem ist ein Q6600 ein absoluter Murks-Prozessor: geringer Takt, wenig L2-Cache, Mega-Stromverbrauch und nicht mal den SSE4-Befehlssatz. Der Xeon E5472 aus dem klassischen Mac Pro würde sogar mit 1600 MHz FSB laufen und hat eine um 25W geringere TDP.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Element29 ()

    • Element29 schrieb:

      So ein Gehäuse eignet sich prima wenn man Haustiere niedriger Bauhöhe hat. Bei Perserkatern fliegen dann schön die Haare rein, Hamster kleben gleich direkt am Lüfter fest.
      Also nee, das Gehäuse ist echt <X Vorne Tröte, dann verbeultes Modding-Fenster mit schwarzen Pickeln umrundet, dazu eine schecklich zersäbelte seitliche Lüfteröffnung die jeden Modding-Look zerstört. Und man sieht noch ganz wundervoll auf die unlackierten Laufwerksträger. Moddingtower in silber sehen ausgesprochen merkwürdig aus.

      Das Innenleben ist natürlich noch sinnvoller. Eine Wasserkühlung bei einem Prozessor mit 2.4 GHz? Das ist ja wie mit DDT auf Flöhe losgehen! Naja gut, wir haben unseren Perserkater mal in Sagrotan gebadet damit er seine Flöhe loswurde, aber das ist eine andere Geschichte *hüstel*. Und dann ganze 4 GiB RAM. Huiii! Zudem ist ein Q6600 ein absoluter Murks-Prozessor: geringer Takt, wenig L2-Cache, Mega-Stromverbrauch und nicht mal den SSE4-Befehlssatz. Der Xeon E5472 aus dem klassischen Mac Pro würde sogar mit 1600 MHz FSB laufen und hat eine um 35W geringere TDP.
      du vergleichst einen normalen Quadcore mit einer Servercpu . Die CPU ist uralt, core2 Technologie. Und wie gesagt, die Wakü nutzt man um das Ding auf 4Ghz zu prügeln wenn es den G0 Stepping hat. Ich nutzte die noch sehr lange und wurde erst von meinem i7 2600k abgelöst. Der Prozessor war der beste der core2 Generation und absolut kein Murks, es war die beste CPU für Consumer zu dem Zeitpunkt. Etwas später kamen dann die i5 raus die sich noch besser takten liessen (Nebst dem i5 2500k der die 2-Kern Alternative war).
      nochn Edit.

      q6600 kam 01 / 2007 raus um 850$ sockel 775 (also consumersockel wie alle core2) TDP 95W fürs G0 (einen andern kauft man eh nicht)
      E5472 kam 11 / 2007 raus um 1000$+ sockel 771, serverboard (erst später kamen tricks raus wie man den Sockel 775 zu 771 ummodded etc.) TDP 80W
      286-16 | 386-25 | 486 25-133 | 586er 60-233 | P2 450 | P3 500-1400S | XP 2400-6000
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :bump ==Mein Verkaufsthread== <---update Dezember 2019 <--neue Games und so
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 12/2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jigo ()

    • Ich habe mich genug mit Xeon 771-Prozessoren auseinandergesetzt und habe keinen einzigen Core 2 sonstwas mehr auf meinen 775-Boards. Die Xeons sind denen in jeder Hinsicht überlegen, auch beim Stromverbrauch. Vor allem, wenn man die L-Serie nimmt. Hier ist ein direkter Vergleich zwischen Core 2 Quad Q6600 und Xeon E5472. Wie man einen Xeon übertakten kann weiß ich natürlich nicht. Hat es schon mal jemand probiert?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Element29 ()

    • Xeon lassen sich im Prinzip nicht übertakten.
      Aber noch einmal: dein Vergleich hinkt überall: Server vs Consumer (Anschaffungspreis! ).
      Die TDP ist übrigens die maximale Abwärme. Im Normalbetrieb ist der Stromverbrauchunterschied nichtig. Zudem du soviel mehr für die CPU UND das Mainboard vor allem zahlst, da kannst du lange Strom zahlen für ;)
      286-16 | 386-25 | 486 25-133 | 586er 60-233 | P2 450 | P3 500-1400S | XP 2400-6000
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :bump ==Mein Verkaufsthread== <---update Dezember 2019 <--neue Games und so
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 12/2019
    • Früher hat ein 486er auch über tausend Mark gekostet. Die aktuellen Preise sind wichtig: Die günstigsten vom Händler: Q6600 7 Euro, Xeon L5420 10 Euro. Der hat dann aber auch 2,5 GHz und eine um 55W geringere TDP als der Q6600. So ein Aufkleber für den 775-Mod kostet vielleicht 2 Euro. Der Xeon L5408 ist interessant, wenn es auf die Temperatur ankommt: Er hat zwar nur 2.13 GHz und einen FSB von 1066 MHz (wie der Q6600), aber eine TDP von nur 40W und bleibt auch mit kleinen Kühlern unter 40 Grad. Kostet auch etwa 10 Euro.

      Sicher lassen sich Xeons übertakten, sofern das Board es unterstützt. In meinem Asus A8N-SLI Premium mit Sockel 939 habe ich einen AMD Opteron 185. Das ist auch ein Serverprozessor, der von 2.6 auf 3 GHz übertaktet ist. Auf Sockel 771-Serverboards kannst du mit Sicherheit nicht übertakten, auf Sockel 775-Boards schon.

      Allerdings: Das Thema 'Übertakten' ist für mich ohnehin uninteressant. Ich schalte bei meinen Core i7 sogar den automatischen Turbo-Modus aus. Als reiner Anwender unter einem ohnehin nicht spieletauglichen OS X reichen 3.1 oder 3.5 GHz locker aus. Deshalb kann ich auch problemlos Sockel 775-Boards weiterverwenden. Für mich ist geringer Stromverbrauch und auch geringe Lauststärke wichtiger als Leistung. Auch bei überflüssigen Spaßcomputern wie einem MicroATX-Serverboard nehme ich nur zwei L5408. Da das DDR2 Registred-RAM eh nur 667 MHz kann, braucht man da auch keinen 1333 MHz-FSB. Aber immerhin hat man 48 GB davon ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Element29 ()

    • ich halt mich raus, sonst krieg ich nen Ban, was der da oben schreibt ist total am Thema vorbei und vergleicht nicht was er vergleichen soll (jetzt sind wir bei s939 und servercpus...).
      Der Stickermod geht nicht mit jedem Board, nicht mit jeder CPU, man braucht erstmal einen microcode und muss den noch ins bios pflanzen, dann das Bios damit flashen, dazu muss das board aber mal mit einer 775 laufen etc etc etc etc.... boah ..... :mist :mist :mist :mist :mist
      286-16 | 386-25 | 486 25-133 | 586er 60-233 | P2 450 | P3 500-1400S | XP 2400-6000
      Der DosReloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :bump ==Mein Verkaufsthread== <---update Dezember 2019 <--neue Games und so
      :?: SUCHE Bigbox Games aktualisiert <---update 12/2019
    • spielt ja keine rolle ob oder was oder was auch immer...
      die frage ob man so ne alte gurke noch übertakten sollte ist meines erachtens nach, einfach nur blödsinn.
      Das war vielleicht in der Zeit als diese Dinge aktuell waren super interessant und machte was aus.
      Heute aber ist dies doch total unnötig da man mehr als genug leistung mit einem "neuren Retro Rechner" haben kann.
      ich meine, scheiss drauf ob ein Q6600 2,4Ghz hat.
      Ist der mir zu langsam schraub ich mir nen I7 920 zusammen und der käse ist gegessen.

      Über stromverbrauch...jo das thema lassen wir hier besser total bei seite liegen
      denn wenn wir damit anfangen kann ausnahmslos JEDER hier sein Hobby an die Wand hängen :D


      für den Stickermod brauchtst du nur den aufkleber, das funktioniert auf 90% der boards.
      Einzig die CPU wird nicht erkannt bzw. die genaue bezeichnung, macht aber an der leistung/features nichts aus.
      Gruß Wolle
    • Jigo schrieb:

      ich halt mich raus, sonst krieg ich nen Ban, was der da oben schreibt ist total am Thema vorbei und vergleicht nicht was er vergleichen soll (jetzt sind wir bei s939 und servercpus...).
      Der Stickermod geht nicht mit jedem Board, nicht mit jeder CPU, man braucht erstmal einen microcode und muss den noch ins bios pflanzen, dann das Bios damit flashen, dazu muss das board aber mal mit einer 775 laufen etc etc etc etc.... boah ..... :mist :mist :mist :mist :mist
      'was der da oben schreibt'. Bist ja sehr freundlich zu @Lotosdrache, der den Link zu dem Core 2 Quad-Moddingtower gepostet hat.

      Was die Xeons angeht, willst nur nicht zugeben, das du falsch lagst. Das sieht man doch nur zu deutlich an den technischen Spezifikationen, daß die in allen Punkten besser abschneiden, bis auf eine marginal schlechtere Maximaltemepratur. Und auch daß der Q6600 der beste Prozessor für den 775 war, ist ebenfalls falsch. Das wäre der Core 2 Quad Q9705.

      @Wolle:

      Thema Stromverbrauch: Wer bei alten Retro-Rechnern zuviel Stromverbrauch hat, macht was falsch. EIn C64 oder ein Amig 1200 mit 1260 brauchen nicht viel Strom. Einfache PC-Systeme auf 386, 486, Pentium-Basis auch nicht. Laptops dieser Art noch weniger. Nach dem das Gigahertz-Rennen losging, wurde der Stromverbrauch natürlich höher. Das sieht man ja schon daran, das Lüfter notwendig wurden. Die Prozessoren allein brauchen heute bei normaler Nutzung weniger Strom als damals. Was jetzt so einen hohen Stromverbrauch erzeugt, sind die Grafikkarten. Mein Shuttle-PC mit Core i7 3770S und Sapphire GPRO 4200 (4x Mini-DP, 4 GB RAM) braucht unter 50 Watt, auf mehr als 90 habe ich den Rechner nicht bekommen. Wer nun Mega-Games in 4K auf einem 5 GHz-Rechner mit Wasserkühlung zocken will, dem wird ein hoher Stromverbrauch egal sein. Aber solche Themen würden wohl wirklich nicht ins Forum passen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Element29 ()

    • Ja, ich habe auch nach irgendwelchen Extreme-Prozessoren gesucht, aber nichts für Sockel 775 gefunden. Da blieb nur der Core 2 Quad Q9705.
      Aber der QX9775 ist auch Blödsinn. Nur 200 MHz schneller als der E5472, aber eine satte 56 W höhere TDP (laut Intel sogar 70 W) und eine um 11.5°C gringere Maximaltemperatur, nuir 55,5°. Das macht doch absolut keinen Sinn.

      Die Xeon-Prozessoren sollten sich eigentlich sogar besser zum Übertakten eignen. Bei denen ist der Die mit dem Heatspreader verlötet, bei den Consumer-Prozessoren ist nur Wärmeleitpaste drauf. Die 775-Boards die ich habe, haben aber keine Übertaktungsmöglichkeit im BIOS, ich kann es also nicht testen.
    • Wolle schrieb:

      Die 77x Dinger kamen aus einer Zeit als sich um den Stromverbrauch keine Sau interessierte.
      NaNaNa... zu diesem Zeitpunkt gab es schon die Stromdebatte, eigentlich schon viel früher...

      Brennscott äääh Prescott vs. Athlon64 - überhaupt, über die ganze P4 Reihe hat sich die AMD Community schon lustig gemacht... "Du hast einen P4? Dann hast du ja immer schön warme Füsse, oder?" :D (siehe entsprechende Beiträge auf P3D und Konsorten..)

      Auch zum Beispiel die Intel Jünger über die "Quadfather"- Plattform von AMD, das war in etwa zur Veröffentlichung vom Q6600, so Ende 2007... ;)


      Ansonsten haben mich weder der 775 noch der 771 sonderlich interessiert... waren schon immer nur Eintauschobjekte für mich .... :kpfsch

      ^^
      "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002

      Haben will.... :nw Sofort! :nw (Aktualisiert 16.01.20)

      Gegen Zwangsbeitrag: rundfunkfrei.de
    • Element29 schrieb:

      Jigo schrieb:

      ich halt mich raus, sonst krieg ich nen Ban, was der da oben schreibt ist total am Thema vorbei und vergleicht nicht was er vergleichen soll (jetzt sind wir bei s939 und servercpus...).
      Der Stickermod geht nicht mit jedem Board, nicht mit jeder CPU, man braucht erstmal einen microcode und muss den noch ins bios pflanzen, dann das Bios damit flashen, dazu muss das board aber mal mit einer 775 laufen etc etc etc etc.... boah ..... :mist :mist :mist :mist :mist
      'was der da oben schreibt'. Bist ja sehr freundlich zu @Lotosdrache, der den Link zu dem Core 2 Quad-Moddingtower gepostet hat.
      ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(
      Ähh, was in drei Teufels Namen hab ich damit jetzt zu tun???

      Ich versuch ehrlich gesagt noch nachzuvollziehen, wie Ihr es geschafft habt, nach dem Posten dieses potthäßlichen Systems Euch über den Stromverbrauch irgendwelcher uralter CPUs in die Wolle zu kriegen :Face
      Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
      Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:

      Meine Begehren
    • Ja, einige P4 sollen ziemliche Hitzemonster sein. Ich habe ja einen HP Laptop, der einen P4 ohne SSE3-Befehlssatz hat. Allerdings hat er schon Hyperthreading, also zwei virtuelle Cores. Ich habe mir dann für wenig Geld einen schnelleren gekauft der schon SSE3 hat. Das dürfte dann aber so ein heißes Teil sein. Weiß aber nicht ob ich den jemals einbauen werde.

      Mein Opteron 185 ist mit einer TDP von 110W angegeben, hat auch noch 90 nm-Technologie. Offen liegend, geht der bei 3 GHz mit einem Scythe Big Shuriken und einem Blacknoise Pro 120 mm kaum über 50°C raus. Der Stromverbrauch per Wattmeter ist aber heftig, und das mit einer sehr einfachen Grafikkarte und nur Notebookplatten.

      Ich glaube mein erstes Sockel 775-Board war ein Zotac GeForce 9300 Mini ITX, eins der wenigen Mini-ITX-Boards für 775 mit einem PCI-E x16-Slot. Das wollte ich für AROS nehmen, da das System nur ältere nVidia-Grafikkarten unterstützt, also würde sich das ja gut eignen. Dann habe ich in einer EBay-Auktion gesehen, daß jemand ein 775-Board mit einem Xeon anbietet. So bin ich auf den Xeon-Mod gekommen, und habe mir günstig einen Quadcore in das Board gesetzt. So eignete sich das Ding natürlich auch gut für OSx86. Inzwischen habe ich ja zwei von diesen Boards, einen Dell XPS One A2420, ebenfalls auf Xeon umgebaut. Und natürlich OSx86 drauf.
    • Ich hab mich mit dem Thema vor einiger Zeit beschäftigt und ich hab mit 3 Rechner zusammen gebaut.
      Der Stromverbrauch hat mich bei keiner Kiste interessiert. Erstens laufen die nicht andauernd, zweitens ist es Hobby.

      Hier werden allerdings Äpfel mit Birnen vergleichen. Der Q6600 war der erste Quadcore für die Gamer und eine Offenbahrung. Der genannte Xeon E5472 kam 3 Monate später, hat ein 20nm kleineres Fertigungsverfahren, war kaum bezahlbar, nicht übertaktbar und konnte damals noch nicht auf S775 eingesetzt werden.
      Heute ist das anders und man kann die Xeon sehr wohl und sehr gut takten, aber dazwischen sind halt auch schon 13 Jahre.

      Und OC gehört einfach zu der HW. Wer nicht taktet, hat die HW nicht verstanden :D
      vae victis!