Darius Refurbish: Amstrad/Schneider PCW 512 Z80 CP/M Maschine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darius Refurbish: Amstrad/Schneider PCW 512 Z80 CP/M Maschine

      Grüß euch,

      heute zeige ich euch mal was wirklich ausgefallenes. Ein tolles Amstrad PCW System mit 512 kB RAM mit CP/M als Betriebssystem, Z80 8 Bit CPU mit 4 MHz sowie externer MFM Festplatte (!).
      Wenn man bedenkt, dass CP/M der Vorläufer von DOS war sollte man hier auch Digital Research (TM) huldigen, denn dies waren die waren Schöpfer und Windelweich (TM) hat nur unschöne
      Konkurrenz entweder aufgekauft oder verschmäht.

      Es handelt sich um dieses tolle System:


      Das tolle System kam leider nicht sonderlich gut verpackt zu mir und am Boden war leider kein Styropor oder irgendeine Luftpolsterverpackung. Praktisch lag der "Monitorfuß" auf dem Karton auf.
      Ein Wunder, dass das System nicht geshreddert wurde. Ein äußerlicher Schaden war zwar nicht so zu verzeichnen aber innen drin raschelte es, ... :/

      Diesen Beitrag habe ich hier rüber gerettet da ich diesen schon Mitte 2016 woanders verfasst hatte :D

      Aber wie ihr mich kennt nehme ich es bei Restaurationen ziemlich genau ;)

      Wir reparieren erst einmal den "Crack":

      Gut geCracKed ist doch halb Defekt, oder ? <X Übrigens powered by Paketzusteller.

      Wir bauen das System zusammen, reparieren gleich die beiden 3" Diskettenlaufwerke, denn die beiden Riemen waren praktisch nicht mehr vorhanden. Eine Amstrad/Sinclair/Schneider Krankheit.
      Da ich ja auch einen CPC 6128 besitze und dieser ein 3" Diskettenlaufwerk besitzt hatte ich noch Riemen übrig :mrgreen: Dieses tolle System hat zwei Laufwerke. Ein 3" Single Sided Laufwerk mit Wendediskette,
      sodass auf jeder Seite 170kB gespeichert werden konnten (Insgesamt 360 kB) Das Zweitlaufwerk ist ein seltenes 3" Double Sided Laufwerk mit vollen 720 kB Datenspeicher wobei hier mit beiden Köpfen geschrieben/
      gelesen werden und die Diskette so nicht mehr wendbar ist. Auch hat das 2DD Laufwerk 80 Spuren statt 40 Spuren beim Single Sided Laufwerk.



      Aber als besonderes Highlight hat das CP/M Textsystem eine externe MFM Festplatte samt Z80-Bus Controller sowie weiteren 512 kB RAM auf dem Controller!:

      Dieses Festplattensystem war damals richtig ultra Teuer und hat richtig Asche gekostet! Das tolle ist, dass hier eine 8 Bit ISA WD Controllerkarte verbaut ist (!)
      Das Laufwerk ist komplett mit Bus-Modul, das direkt am Z80 Bus hängt + Datenleitung und Installations 3" Diskette


      Leider läuft meine 21MB MFM HDD nicht vernünftig im externen HDD System sodass wohl nur eine 40MB + Festplatte läuft. Hätte ich ein Service Manual, ...
      Ich habe herausgefunden dass nur eine bestimmte Type von Festplatten da ran läuft und dank eines kürzlichen Deals hier im Forum habe ich nun die identische Festplatte bei mir!
      Hoffentlich läuft diese soweit Magnet-Technisch. Motorentechnisch/Kopf- und Elektronisch scheint die MFM Platte gesund zu laufen.

      Allein ein 8-Bit nicht Intel PC zu besitzen + externer bootbarer Festplatte, ... DAS ist wirklich was besonderes.


      Wie ihr seht ist das kein "einfaches" CP/M Text-System sondern ein vollwertiger Computer mit externer Festplatte!

      Natürlich habe ich auch den dazu originalen Amstrad/Schneider Matrix-Printer!:

      Aber zu erst muss das System auf meinen PoPe-Standard (TM) gehieft werden!:




      Wie ihr seht ist die Restauration nicht mal eben auf fünf Minuten (TM) erledigt, ...

      Einmal ein Smoke-Test bitte:

      War ja klar dass der wieder läuft, oder ? :D :whistling:

      Und einmal mit HDD+RAM Controller:

      Fette Sache, oder ? ;)

      Die externe Tastatur muss auch noch gefixt werden:

      Hier habe ich das fehlende Stück Plastik schon geklebt aber würde hier mal nach Ersatz schauen. Wird denke ich eher schwieriger.

      Jetzt heißt es erst einmal das externe Netzteil der Vortex zu revidieren, hier muss ich noch unbedingt Hand anlegen da es noch nicht funktionsfähig ist.
      Sobald ich hier einen Fortschritt gemacht habe geht es hier natürlich mit der MFM-Festplatte und dem ganzen Wahnsinn weiter, versprochen!

      :-gssauna

      Endlich mal!

      Gruß
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • matze79 schrieb:

      Hey der Gotek ist ja noch gar nicht drin :)

      Ich sag nur 1 Wort.. 3D-Drucker!
      :-gssauna
      Da kann noch kein Gotek drin sein da die Bilder von 2016 sind ;)
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Das ist mal wieder eine Restauration, die bei mir ordentlich Erinnerungen weckt! Danke dafür! :)
      Genau so ein Teil war wahrscheinlich der erste Computer, mit dem ich je zu tun hatte. Meine Mutter hatte damals ein Schneider Joyce Komplettset mit Drucker und allem drum und dran in ihrem Arbeitszimmer.
      Dafür gab es in meiner Umgebung weit und breit kein Spiel, was mich damals sehr frustriert hat, aber meine ersten getippten Texte und sogar eine Einladung zum Kindergeburtstag mit kleinen Grafiken habe ich damals auf dem grün flimmernden Bildschirm eines Schneider Joyce verfasst :D Wenn ich die Bilder sehe, habe ich sofort wieder den Sound von dem Nadeldrucker mit Endlospapier iim Ohr :D
      Und der Schneider hatte diese super stabilen Disketten, dagegen wirkten die vom PC wie der letzte Ramsch. Der Textverarbeitung LocoScript trauerte meine Mutter später, als der Schneider durch einen 286er PC ersetzt worden war, noch lange hinterher.
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )
    • @Dragonsphere

      Es freut mich sehr dass mein Beitrag doch vom Nutzen ist.

      Ich bin gespannt ob das Vortex Festplattensystem anläuft und ob die Magnetplatten intakt sind.

      Dauert noch eine Zeit weil Vortex NT platt und kein Bock -12v einzuspeisen :D
      :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak

      * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *

      Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • matze79 schrieb:

      Schade das ihr keiner gesagt hat das LocoScript auch für den PC erschienen ist :(
      Ja, damals - im Vor-Internet-Zeitalter - ist diese Information anscheinend nicht bis zu uns gekommen. Da gab es halt nur das, was bei der Vobis- oder Brinkmannfiliale vor Ort in den Regalen stand oder von denen mit dem PC verkauft wurde. :D
      Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )