Angepinnt Off-Topic Speicher und Belangenloses, was wo anders nicht mehr hinein passt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nicetux schrieb:

      Merkwürdig, weil ausnahmslos alle Z Workstations - ich kann hier für die 400er Serie reden, hab selber eine - sich mit Win 10 installieren lassen. Tricky wirds erst, wenn man einen weiteren SAS Controller mit drin hat oder die Firmware sehr alt ist. Mir sind schon eine Menge Z400, 420, 440 usw. durch die Finger gegangen. Deswegen habe ich mir auch eine Z420 besorgt, ein feines Teil mit genug Power.

      Letzten Endes kann ich dir aber nicht sagen was schief lief bei eurer Installation. Und ja, der hp Support ist speziell, dem stimme ich zu.
      Wahrscheinlich kommt dir da auch deine größerer Erfahrungsschatz als Admin zugute. Ich hab da zwar nicht keine Erfahrung, aber mich gedanklich schon länger von Windows verabschiedet.

      Unsere sind Z620, sie haben echt was drauf ^^ Und wenn sie einmal nicht mehr reichen, kann man die zusätzliche Prozessorkarte einbauen.

      FW-Updates wollten wir auch zuerst machen, leider verweigert der Updater im BIOS die neue Datei, mit einer aussagelosen Meldung. Zum Glück läuft es gerade auch so. Also falls dir da mögliche Gründe einfallen, her damit.
      Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower 486VL im Bau, Details (klick)
      Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 Blue Dalmation PowerPC 750cx 500 MHz
    • Jigo schrieb:

      du kannst noch immer sagen ob du Updates willst oder nicht. Warum sollte man keine wollen ?!?
      google.com/search?client=firef…&q=Windows+10+Updatepanne

      Besonders geil: "Microsoft will diesmal aufpassen: Windows-10-Oktober-Update läuft..."

      Das bedeutet zwar nicht dass ich gänzlich auf Updates verzichten will, aber ich hätte schon gerne die volle Kontrolle über die Updates, sprich: ich will da keine Automatiken. Zumal Windows 10 als "ewiges Windows" sicher irgendwann Probleme mit älteren Systemen haben wird. Allein schon wenn ich an ein komplett gepatches Windows XP auf einem Rechner der 300MHz Klasse denke... :puke

      Und nein: herumdoktoren mit anderen Programmen, der Powershell bzw. bearbeiten der Registry ist keine brauchbare Lösung.

      Edit: Hmm, über die Richtlinien könnte sich da was drehen lassen....
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dosenware ()

    • Bin endlich dazu gekommen mir kurz Sigil anzusehen. Ganz gut gemacht - zum Glück hat der Romero nicht verlernt wie man maps bastelt.

      Natürlich gehen die maps nur mit Erweiterung der "Geometrie" und so habe ich, um bei DOS zu bleiben und Doom+ zu meiden, schnell die PCDoom-v2 code basis ein wenig erweitert. Simpel aber doch ein wenig zeitaufwendig, da man bei einigen Kleinigkeiten aufpassen muss.

      Man kann nun über die Kommandozeile die visplanes und drawsegs eingeben, und muss sich nicht mehr auf fixe Werte verlassen. -devparm zeigt, in Relation zu seinen 20 Punkten, nun an wieviele visplanes(gelb) und drawsegs(blau) gerade gebraucht werden.

      z.B.: doom -vp 200 -ds 1000 -> ergibt 256 visplanes und 1024 drawsegs(vorherige limits waren 128 und 256)

      sigil braucht rund 1000 drawsegs um keine Grafikfehler mehr zu zeigen.

      Es wäre auch nett den 32bit mode für DOS zu implementieren, aber das ist sicher aufwendiger als für Chocolate Doom, wo man ja durch windows, fast keinerlei Einschränkung im Bezug auf high(er) color modes hatte. Vesa modes anzustöpseln(nur 320x200x16/32) ist nur ab Vesa2.0 einfach und dazu braucht es sowieso wieder neuere Grafikkarten.

      Die .exe poste ich morgen.
      Ich werde auch das ChocolorDoom suchen und hier posten - das hat mich allerdings 14 Tage beschäftigt. Es ist auch für ältere Rechner interessant da es den 320x200 Bildschirm mittels OpenGL aufbläst, natürlich ohne Filterung/Schmiere.
      Bilder
      • IMG_3624.JPG

        3,17 MB, 4.000×3.000, 9 mal angesehen
      • IMG_3621.JPG

        3,03 MB, 4.000×3.000, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Amadeus777999 ()

    • Jigo schrieb:

      Warum? Weil es jeweils eh neuinstallationen sind (neuer Windows ordner).
      . Der übernimmt doch deine Einstellungen/Registry/Configs. Alte GPOs z.B. werden übernommen und dann entfernt... :whistling:
      Habs ausprobiert. Zwei Kisten, Windows 7 > 10 1511 > 16 > 17 > im Arsch.

      Jigo schrieb:

      ohne alle Beiträge zu lesen, hier steht schon viel falsches.
      So viel hast du jetzt aber nicht korrigiert. :*


      nicetux schrieb:

      Und ja, der hp Support ist speziell
      Darauf hab ich gewartet! :D
      Ja die Typen sind klasse. Dutch ist bei denen Deutsch, manchmal sind die Supportseiten auch Spanisch. Und die Hardware Diagnose kann man nicht runterladen weil die Verbindung "unterbrochen" wird... Und Namen schreiben sie sich falsch auf, obwohl man schon buchstabiert... Es war nicht Mal Montag!
      "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive (bigclivedotcom)
      "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)
    • UnderTaker_2 schrieb:

      *Klick*

      @Speedy

      Die Redakteure von c´t haben dieses Angebot getestet und für unproblematisch erklärt... (Siehe Artikel) :thumbsup:
      Alleine die Tatsache das man es bei EDEKA bekommt, spricht Bände! ;)
      Nunja ganz so sicher ist es dennoch nicht wenn MS sich dazu ausschweigt, wie man im Artikel lesen kann:

      Unsere Anfragen bei Microsoft Deutschland ergaben binnen vier Wochen keinen Aufschluss, ob der Hersteller die Angebote von Lizengo als korrekt oder fragwürdig einstuft. Wir erhielten lediglich allgemeine Erklärungen, ein funktionierender Aktivierungsschlüssel sei kein Indiz für eine einwandfreie Lizenz; vielmehr sei er mit einem Wohnungsschlüssel zu vergleichen, dessen Besitz ja auch keinen Mietvertrag ersetzen könne.Außerdem verwies uns Microsoft auf einschlägige Urteile des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesgerichtshofs, denen zufolge es den Vertrieb durch Lizengo offenbar nicht als illegal einstuft.
      Ich glaube ich kauf mir einfach einen COA Sticker um sicher zu sein.
    • Ich möchte keine Preisdiskussion lostreten, doch habe ich mich etwas über die aufgerufenen 150€ für ein P60 + Mainboard Bundle im Verkaufsthread gewundert.
      Liegt es daran, dass das Board so selten ist, das so ein Bundle allgemein so teuer gehandelt wird oder weil der VK auf der Tastatur ausgerutscht ist?
      Bei Ebay habe ich keinen Vergleich gefunden.....
      vae victis!
    • Hm, für ein Sockel 4 Board mit Prozessor habe ich vor 2-3 Jahren auf ebay schon 70€ bekommen, aber das war ein Intel Batman - ob tatsächlich besser oder nicht, die werden gefühlt teurer gehandelt, als alles wo SIS draufsteht.

      Bei ebay als Sofortkauf würde mich der Preis somit nicht wundern, aber hier im Forum, wo generell moderate Preise verlangt und bezahlt werden, finde ich es leicht unrealistisch.
    • Das SI5PI ist einfach ein geiles board, gegeben man hat Socket4 Sachen gerne. Voll bestückt mit 16srams kann man 1MB cache draufdrücken und sich eines exquisiten Absurdiums freuen, dass den Batman Kollegen etwas überlegen ist. Es würden rein theoretisch auch 2MB(16 x 128KB) cache möglich sein, aber ich weiss nocht ob das board da mitkommt - im Handbuch ist da nichts zu finden.

      Ich hab das board mit einem halben MB laufen(und zwei 12ns 16KB tags - die laut Handbuch eigentlich nicht "passabel" sind) und es brachte ~48fps beim Doom timedemo demo3 zusammen... relativ beachtlich.

      Das Maximum auf ebay für Socket 4 war das Siemens board für 350€ aus England. Kann sein das sich das auch irgendwie verkauft hat(Industrie?). Aber der Preis ist zuviel des Guten, da das board nicht wirklich vom Bios her konfigurierbar ist.
    • vad4r schrieb:

      Liegt es daran, dass das Board so selten ist, das so ein Bundle allgemein so teuer gehandelt wird oder weil der VK auf der Tastatur ausgerutscht ist?
      Liegt am Verkäufer, er hält nicht viel davon Sachen günstig abzugeben. Man könnte sie ja mit 5€ Gewinn weiterverkaufen...
      Auch wenn das nicht grade ein Allerweltsboard ist das man an jeder Ecke bekommt, 30-40€ wäre da meine absolute Schmerzgrenze. Ist halt weder Fisch noch Fleisch. Für alte Spiele hat man keine Vorteile gegenüber einem 486er, bei moderneren Sachen würde ich eher einen Pentium ab 133MHz nehmen.
      Das ist dann wirklich was für Sammler die sich auch ne AdLib Karte für 500€ einfach nur ins Regal stellen.
      Nicht meine Welt, ich würde auch sagen ab zu ebay damit.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Das jeder seine Meinung hat - und haben darf - ist ja schön und recht.
      Soll auch so sein.

      Aber ständig Preisdiskussionen langweilt. Es liegt immer im Auge des Betrachters, was ihm eine Sache Wert ist.
      Ferner hat auch jeder seinen eigenen Kopf und seine eigenen Vorstellungen etc. ...

      Es ist doch einfach, jeder kann verlangen was er möchte - ob er es dann zum aufgerufenem Preis verkauft ist
      wieder ein anderes Thema :saint:

      Leben und leben lassen ;)

      PS: Zum Verkäufer, bzw. Anbieter: Habe schon einiges bei Ihm gekauft und war mehr als zufrieden. Sowas bekommt
      man sonst nicht mal auf ebay & Co. :thumbup:

      PPS: :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake :shake

    • Ups, dass ich so eine Lawine mit dem Angebot auslöse, hätte ich nie gedacht.

      Den Preis, den ich reingeschrieben habe, kam nicht von ungefähr. Ich hatte tatsächlich mal so ein Angebot. Deshalb habe ich diesen hier aufgerufen.

      Dass meine Preise immer VHB sind, wird dabei immer geflissendlich übersehen. Warum das so ist, keine Ahnung.

      Ihr könnte mir ja was anderes dafür anbieten. Vielleicht zum Beispiel eine GUS oder ein MT32.

      Oder was anderes, was in Euren Augen soviel Wert ist wie das Board mit CPU.

      Mein Hauptgrund ist immer, dass es nicht dann in kürzester Zeit für mehr weiterverkauft wird.
    • So, der kleine hack ist jetzt komplett.
      Nun kann man die Limits für visplanes(Boden/Decke Elemente), drawsegs(Wände) und vissprites(Objekte) von ihren Limits mittels Kommandozeile erlösen.( Die .exe muss ich erst vom PII irgendwie rüberkopieren)

      z.B. doom -vs 200 -vp 400 -ds 1000

      ...ändert das limit für vissprites/visplanes/drawsegs von 128/128/256 auf 256/512/1024
      (alle Werte werden zur nächsten Potenz von 2 aufgerundet).

      Abfolge im screenshot 2...
      vissprites
      visplanes
      drawsegs
      frames_per_sec(wie bisher -> 35/dots_sichtbar )
      Bilder
      • Img_3625.jpg

        820,89 kB, 3.984×2.508, 7 mal angesehen
      • Img_3630.jpg

        1,83 MB, 3.282×2.778, 17 mal angesehen
    • Ich verzweifle hier gleich :Aufreg
      Kann mir mal jemand bitte kurz erklären wie ich Win10 auf eine Partition installiere, ohne das die Zusätzlichen zwei Partitionen für die Wiederherstellung und den Bootmanager ertellt werden.
      Bei Win7 konnte man einfach die 100MB Partition ertweitern, das klappt aber irgentwie bei der Windows 10 Installation nicht.
      Ich brauche keine BitLocker-Laufwerkverschlüsselung und für die Wiederherstellung nutze ich ein Backup.
    • Ich vermute mal, Du hast ein UEFI auf dem Board (BIOS-Nachfolger) und eine Partitionstabelle im GPT-Format.

      Ich meine mal irgendwas gelesen zu haben, ist aber laaange her, daß bei einer solchen Kombination immer eine extra Partition für einen Bootmanager angelegt wird. In diese Partition tragen sich dann alle Betriebssysteme ein, die auf dem Rechner installiert werden.

      Aber das ist nur vages Halbwissen, da mir jede Erfahrung damit fehlt. Vielleicht ist es auch nur eine neue, noch unreife Entwicklung damals gewesen, wie man die Sache mit mehreren BS vereinfachen könnte.
      Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
      Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:

      Meine Begehren
    • Ich habs hier schon Mal irgendwo geschrieben, ist eigentlich viel zu viel Aufwand und sollte dich nicht weiter stören.
      Wir hatten Mal Images erstellt und ich war erst der Meinung, die eine zusätzliche Partition wäre ein Versehen. Als die Systempartition auf eine neue Maschine kopiert war, lief Windows nicht mehr. Irgendwie braucht die Starthilfe drei Anläufe und kann dann das System reparieren. Mit einer einzelnen Partition.

      Bei mir kürzt Windows 7 tatsächlich die Hauptpartition, wenn sie 100% belegt, und erstellt die restlichen Partitionen trotzdem. Wie Windows 10. Ich habs drangegeben. Was mich stört: Die Reihenfolge der Festplatten hat sich irgendwann umgekehrt, GPT merkt sich wohl wer zuerst da war... (und OMG wie viele Partitionen in der Tabelle noch drinstehen dies nicht mehr gibt!). Seuche.
      "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive (bigclivedotcom)
      "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)
    • Cpl. Rex Barkin schrieb:

      Wir hatten Mal Images erstellt und ich war erst der Meinung, die eine zusätzliche Partition wäre ein Versehen. Als die Systempartition auf eine neue Maschine kopiert war, lief Windows nicht mehr. Irgendwie braucht die Starthilfe drei Anläufe und kann dann das System reparieren. Mit einer einzelnen Partition.
      Genau das ist der springende Punkt, das der Ärger dann beim Backup erstellen weiter geht.
      Mich stört sowas gewaltig, aber ich habe zumindest dieses eine Problem eben lösen können (nach einem ganzen Tag probieren :cursing: ).
      Ich dachte mir so... schaust mal in HWL Forum ob da jemand was schreibt und siehe da gleich bei 2.1. Partitionieren wurde ich fündig:
      hardwareluxx.de/community/f321…d-einrichten-1239792.html
      Ich kann aber bei meinem Bios nur auf UEFI+Legacy oder nur UEFI stellen.
      Es besteht aber die Möglichkeit den Stick im "Hard Disk:UEFI" oder eben nur als "HardDisk" booten zu lassen:


      Als ich dann ohne UEFI Auswahl neu gebootet habe meckert natürlich WIN10 bei der Partition rum das die "Platte" im GPT Partitionsstil ist :cursing: .
      Also nochmal ins WIN7 und über MBR eingerichtet... dann wieder über den Stick versucht zu installieren.
      Und siehe da, es wird nur eine Partition angezeigt... also fix installiert und nun ist auch in der Datenträgerverwaltung im WIN10 anschließend nur eine Partition.
      Na bitte - genauso möchte ich das und nicht anders!!!

      Die Probleme gingen allerdings schon damit los das sich WIN10 nicht auf externe Datenträger installieren lässt (weiß nicht ob das bei WIN7 auch so ist).
      Ich musste also die SSD einbauen wo es drauf sollte, was soll der Mist :rolleyes: .
      Mal schauen ob es da einen funktionierenden Weg gibt.... wahrscheinlich ist hier der "AOMEI Partitionsassistet" eine passende Lösung.