Angepinnt Off-Topic Speicher und Belangenloses, was wo anders nicht mehr hinein passt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Lotosdrache schrieb:

      UnderTaker_2 schrieb:

      Moment ---- Das Sample läuft mit 2.0V und die Verkaufsversion mit 2.8V ?? :scared
      Nein!Der normale mP6 PR266 mit der Nr. 6441 irgendwo auf dem Heatspreader ist im 0,25 µm Prozess gefertigt (= Kirin-Kern), ebenso wie die ältere Nr. 6401. Die brauchen 2,8 V.
      Die mP6 PR333 und PR366 Nr. 6510 sind im 0,18 µm Prozess hergestellt worden (Lynx-Kern) und brauchen nur 2,0 V.
      Der iDragon ist später eigentlich als SoC aus dem mP6-Design entwickelt worden und wurde daher schon mit 0,18 µm Strukturen gefertigt (eetimes.com/document.asp?doc_id=1185990). Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob das Q im Namen wirklich Qualification Sample bedeutet, da der normale mP6 PR266 das ja auch in der Bezeichnung führt. Wurde halt so angeboten, ist mir aber egal, Hauptsache er läuft auf ner normalen Hauptplatine. Ich mag eh lieber die fehlerbereinigten, lauffähigen, letzten Versionen als die ersten, die völlig vergurkt aus der Presse kommen. Wird halt nur als mP6 erkannt, da das Design fast identisch ist, und, da er nie für einen normalen PC gedacht war, wurde halt auch keine richtige CPU-Erkennung dafür ins BIOS integriert.

      Amadeus777999 schrieb:

      Eine interessante CPU - laut cpu-world hat einer der führenden Entwickler, im Bezug auf die cpuid Instruktion, ein nettes easter egg versteckt.

      Die grüne Version dieser cpu sieht total "geil" aus.
      Hab ich auch schon gelesen, weiß nur nicht, wie man's überprüfen kann :grübel

      Nachfolger des mP6 ist übrigens der Vortex86:
      ebay.com/sch/i.html?_from=R40&…&_osacat=0&_odkw=rise+mp6

      Der soll ab einer gewissen Ausbaustufe auch ein normales Windows ausführen können.
      Hat da jemand Erfahrungen damit?

      Mit einem kleinen Assembler Programm solte sich das überprüfen lassen - ASCII "NZ"( -> New Zealand) in eax schreiben(cpuid level) und dann cpuid ausführen... dann sollte statt der Vendor id "Chris Norrie" mit ein paar Pufferzeichen in den Registern drinstehen.