DARYLDIXONRETRO präsentiert: ♥♣ "HIGHSCREEN Kompakt-Serie III 286-16"

  • Hallo zusammen! Endlich kann ich meine Flotte am unteren Ende ergänzen, denn ein 286er sollte seit langem mein kleinster Retro-PC sein. Lange

    stand fest, dass es wenn möglich ein Desktop-PC der HIGHSCREEN Kompakt-Serie III sein soll. Jetzt hab ich ihn endlich beisammen und er läuft!

    Als Mainboard fungiert ein damals häufig verwendetes Octek Fox II 286 mit AMD-Prozessor mit 16 MHz Leistung.



    Eine Quantum-LPS-Platte mit 52MB schien mir ebenfalls passend ^^. Als Grafikkarte nutze ich eine optimale Octek PVGA 1B. Bis auf das Betriebs-

    system (im Moment MS-DOS 6.22) ist also alles authentisch.



    In Sachen RAM bin ich noch am recherchieren. Das Mainboard packt ja mehr als 1MB... werde daher also wohl 4x1MB-Module einbauen.



    Als BIOS-Energiefutter werkelt eine immer noch intakte blaue Gifttonne auf dem Mainboard. Diese muß ich auch noch ersetzen.



    Am Ende wird natürlich Windows 3.1 installiert sein...



    TO BE CONTINUED . .


    vG; Daryl_Dixon

  • So ähnlich ist mein Highscreen 286 auch ausgestattet. Die Gehäuse haben einfach was besonderes an sich, dieses kantige aufgeteilte Design. Spitze, und dann noch das Octek FOX II, das benutze ich auch sehr gerne.


    Ein toller Rechner Daryl, absolut.


    Wie ist den der Klangunterschied von der CT1320 zur CT1350?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Beim diesem 286-16 habe ich dann die von Heilbar dankenswerter Weise erhaltenen 4x1MB SIMMs eingebaut; zuvor aber noch die "blaue Tonne"
    (die irgendwie noch tadellos und ladenneu aussah) entfernt und durch eine Knopfzellenhalterung mit passender Zelle ersetzt.




    Ja und dann, liebe Leute, war's vorbei mit dem guten Vorankommen. Als erstes fand ich meine MS.DOS 5.0-Disks nicht. Hab die ewig schon
    nicht mehr gebraucht - vlt gehörten sie zum Schwund meines Hochwasserschadens vor...vielen vielen Monden. Hab mir dann Images aus dem
    Netz gezogen und durfte feststellen, dass Disk2 nur Datensalat war. Naja, egal. Dann hab ich eben 6.22 aufgespielt. Nach meinen
    Optimierungen für Autoexec/Config usw sollte der PC dann mal neu starten - und nun beginnt:Paranormal Activity Teil 6 - Daryl Dixon's
    Haunted RetroHouse *hysterisches Weiber-Gekreische*


    Der Rechner meldete, dass er via Festplatte nicht booten kann. Im BIOS stand sie brav eingetragen; Setup von DOS 6.22 fand sie ebenfalls,
    erkannte aber eine unbekannte Partition und konnte mit dieser nix anfangen und brach ab. FDISK erkannte diese seltsame Partition auch
    und war fähig sie zu löschen und eine Neue anzulegen. Danach Neustart und booten von Diskette. Wieder bricht Setup an weil es mit der
    Partition nix anfangen kann. Manuell wieder FDISK: gleiche Sache wie vorhin - unbekannte Partition. Löschen und neu anlegen geht. Beim
    Neustart wieder die Setup-Meldung mit dem Hinweis, dass es nicht installieren kann.


    Habe dann zwei andere Festplatten und einen anderen IDE-Controller versucht und es war (und ist) in allen Fällen immer wieder das gleiche
    Problem! Am späten Nachmittag hatte ich dann keinen Bock mehr - schließlich will ich mir heute noch die erste Staffel von Ash vs. The Evil
    Dead ansehen. Ich bin altmodisch: ich gucke gerne Horrorfilme, spiele aber ungern die Rolle des Haare raufenden Hauptdarsteller-Opfers.


    DANN ( am So 18. Sep 2016, 14:54 ) GESCHAH FOLGENDES (und ich zitiere mich selbst):


    Ich weiß ja noch immer nicht was eigentlich passiert ist bei meinem HIGHSCREEN 286-16 aber anscheinend ist der alte Blechkamerad nun be-
    leidigt weil ich ihm die blaue Tonne entnommen habe. Seit dem Ausbau hat er nämlich sein Boot-Problem. Egal welche Festplatte ich einbaue
    und egal ob an einem anderen Rechner vorbereitet mit fdisk/format und raufkopieren von Dateien... am Ende wird die Partition nicht erkannt
    und der PC will von einer Diskette booten. Macht man das dann muß man feststellen, dass die Partition weg ist. Und das wie gesagt bei drei
    verschiedenen Platten!


    Kurioserweise sind die Partitionen aber noch da - wenn man die Festplatte in einem anderen Rechner gegencheckt. Auch der Controller wurde
    getauscht und natürlich die RAM-Riegel - vier Sets an der Zahl und immer der gleiche Mist. Ich muß zugeben, so ein Problem hatte ich noch nie.
    Und auch die Tatsache dass vor dem CMOS-Batterie-Change der Rechner lief wie ein Glöckchen hilft der Fehlerfindung auch nicht gerade.


    Das interne ROM-Diagnostics-Tool erkennt die Festplatte, testet sie und kommt zu dem Urteil dass keinerlei Probleme vorliegen...


    Vielleicht sollte ich mich an meinen zweiten 286er machen der noch auf mich wartet? Aber nein: der läuft ja auch und das soll so bleiben *g*...


    Jedenfalls hat mich dieser Dämonenretrocomputerbefall dazu animiert, ein neues Gütesiegel für verdiente Kuriositäten zu entwerfen:


    Weiter geht's im TAGEBUCH DES HAARERAUFENS ( gleicher Tag; 17:55 ):


    Da mich die Sache nicht ruhen läßt, habe ich mich nochmals an den 286-16 gesetzt denn beim Ausbau des Mainboards gestern fiel mir auf, dass
    das Mainboard Anschlüsse für "BATTERY" hat, und wenn "alle Stricke reißen" (waren sie das nicht schon?) könnte ich ja hier mal mein Glück ver-
    suchen. Habe dann den Grünspan (wurde der nicht nach dem aalglatten Typen der US-Notenbank FED benannt?) von der Erdungsspange entfernt
    und die bisherige CMOS-Batterie an zwei Pinstecker gelötet, um sie am BATTERY-Anschluß des Mainboards anschliessen zu können.



    Der nächste Akt im Debakel folgt. Jetzt meldet das BIOS beim Booten "NO ROM BASIC. System halted". Der Dämon zieht also eine neue Karte.
    Ich entferne die SIMM-RAMs und Bazinga!: Die Kiste startet; wechselt nach dem Suchen der Festplatte wie bekannt auf die A:\ und lädt
    schmatzend DOS 6.22. Zum tausendsten Male starte ich FDISK und...hä?...sehe eine leere Partition auf der Festplatte! Jetzt denke ich mir,
    sieht die Lage endlich anders und...warum auch immer... gut aus. Ich baue die Festplatte aus und hänge eine mit mehr Platz (412MB anstatt
    50MB) ran auf der ich bei den Festplattenwechselspielchen heute schon viele zu benötigende Dateien in einen INSTALL-Ordner kopiert habe
    (SB-Treiber usw) sowie ein paar Spiele zum antesten. Ich melde die Platte im BIOS an und die Kiste startet...schmatzt sich wieder die Start-
    diskette rein und kommt wie üblich bis zum SETUP-Startbild. Normalerweise kommt dann der Abbruch mit Fehlermeldung dass...warum auch
    immer...die Installation nicht fortgesetzt werden kann. Es erscheint die Frage ob SETUP fortgesetzt werden soll; ich ENTERE und:


    Heureka! Herr im Himmel! Jesus Christus Halleluja!


    ES LÄUFT! Aber warum? Was war denn nun schuld? Die Batterie? Der RAM? Der Mond? Nacht...Wölfe...(TM)^^ ...wahrscheinlich eine Kombi-
    nation aus Mehrerem.



    Ich warte immer noch einen Rückschlag, aber er bleibt aus. Ich wechsle die SETUP-Disketten als wäre es das Normalste der Welt...die Disk2
    hab ich schon seit Stunden nicht mehr gebrauchen dürfen...aber es läuft und läuft und dann startet der Rechner neu und:


    So schön war der DOS-Prompt noch nie!


    Ja; so schön war der DOS-Prompt tatsächlich noch nie! Ich beantrage ein bei diesem Projekt schon fast tollkühnes "dir" und sehe, dass tat-
    sächlich auch noch alle Daten die ich heute zusammengestellt habe, noch da sind und auf weitere Befehle warten ^^...


    Endlich also wieder ein weiterer Schritt zurück zur Normalität. Nächstes WE installiere ich Win3.11 und vor allem teste ich die SOUND-
    BLASTER 1.5, und dann, ja dann kann's zum nächsten Projekt gehn... irgendwo in den unendlichen Weiten des Daryldixoniversums...


    Ja ein Spannungsproblem scheint hier anzuliegen. Die vier SIMM-Sets sind die drei von Dir sowie noch ein weiteres 4x1MB-Set (-60er).
    4MB-Module frisst das Board nicht und egal welches der drei 4x1MB-Sets ich einsetze, ist wieder Ende im Gelände. Will heißen: Festplatte
    kann nicht gelesen werden und wie bekannt kein fdisk/format möglich. Der Fehler war oder ist also ein Doppelter. Das Board hat entweder
    einen Schuß weg oder es verträgt keine -60er und -70er SIMMs (oder mag die Fabrikate nur nicht).


    Ein "Mysterium" ist es nicht (ganz) - doof nur wenn zwei oder mehr Fehler zugleich anliegen und es mal hier und mal dort nicht funzt. Ent-
    weder liegt also ein Defekt auf dem Board an oder ich muß mal -80er SIMMs versuchen. Ein Mäuseklavier o.ä. gibts nicht. Das Board erkennt
    die SIMMs schon selber oooooder wenn nicht, kann man einen Speichertest laufen lassen. Sämtliche SIMM-Sets werden nicht erkannt, richten
    aber trotzdem was an denn das System läuft nicht mehr an. Ein Säureschaden liegt auch nicht an. Die blaue Tonne war sauber; der Grünspan
    kommt weißderdeibel wo her.


    Danke fürs Lesen und Teilhaben! Euer Daryl_Dixon


    PS: F-Prot lief nicht! Bei einem 286er klappt dieses Tool nur bis zu den Versionsnummern 2.xx
    Aber seit heute habe ich auch dieses! Bootsektorviren waren übrigends keine im Spiel..

  • So ähnlich ist mein Highscreen 286 auch ausgestattet. Die Gehäuse haben einfach was besonderes an sich, dieses kantige aufgeteilte Design. Spitze, und dann noch das Octek FOX II, das benutze ich auch sehr gerne. Ein toller Rechner Daryl, absolut. Wie ist den der Klangunterschied von der CT1320 zur CT1350?

    Hallo mein lieber nicetux! Ja, ich finde diese Gehäuse ebenfalls sehr schön! Einfach und zweckmäßig aber trotzdem schön anzusehen. Ja das Fox hat

    mir in den letzten Wochen ja sehr viel Kopfzerbrechen gemacht. Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht genau, was der Grund für die Startprobleme

    war.


    Zwecks Klangprüfung müsste ich -was ich derzeit nicht kann - den Rechner mal an bessere Boxen oder eine Stereoanlage anschliessen. Ich bilde mir

    ein, die 1320 hat einen besseren Bass. Sie klingt irgendwie satter. Aber so richtig unterscheiden kann ich das bei meinen derzeit verfügbaren Aktiv-

    boxen nicht . .


    vG; Daryl_Dixon

  • Ohweh, da hast du ja eine richtige Installationsodyssee hinter dir. Ich kann verstehen dass man dann irgendwann entnervt aufgibt und kein Bock mehr hat. Besser eine Pause machen.


    Mir ging es die Tage ja auch so, geschlagene drei Stunden bis ich mal von Disketten booten konnte. Dabei musste ich feststellen, dass vier Diskettenlaufwerke über den Jordan gegangen sind bei mir trotz richtiger, ESD-gerechter und Staubfreier Lagerung. Mysteriöse Sache. Zu guter Letzt musste ich aus einem anderen Rechner ein Diskettenlaufwerk ausbauen.


    Vielleicht hat das FOX II die Knopfzelle nicht gemocht (Ladespannung oder Polarität vertauscht?).


    Aber wie auch immer, die Rechner laufen jetzt. :thumbsup:

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Hi Daryl,


    einen wirklich schönen 286er hast du da, und deine Vorstellungsberichte deiner Rechner sind im Übrigen super gestaltet!
    Das Gehäuse vor allem, das ist ja noch richtig schön hell und gar nicht vergilbt. Top. :thumbup:
    Auch die Ausstattung des Rechners finde ich sehr gelungen. Lediglich bei dem Speicherproblem kann ich mir (momentan) auch keinen Reim drauf machen. Das Octek Fox II hatte ich auch schon mal da und das war mit herkömmlichen 1 MB Simms vollauf zufrieden.


    Btw.: So ein Highscreen Gehäuse in der älteren Ausführung (Kompakt Serie II) hab ich auch noch da liegen. Allerdings total vergilbt...

  • Der Highscreen 286 wurde von mir auch erst vor kurzem wieder aufgebaut, wobei ich einigen Stilbruch in der Ausstattung begangen habe (so ist unter anderem eine Tseng ET4000 verbaut), sowie ein Soundblaster von 1993. Performancetechnisch ist das möglicherweise ein Overkill, aber bei Spielen wie Wing Commander 1 ist da ein gefühlter Unterschied zur zuvor eingebauten Oti VGA.


    Wie ist bei dir der Speicher momentan konfiguriert? Auf den Screenshots sieht das noch nicht ganz ideal aus, bzw. die Simms scheinen ja nicht erkannt worden zu sein.


    Viele Grüße und viel Spaß mit dem Rechner!

  • Hi Daryl, einen wirklich schönen 286er hast du da, und deine Vorstellungsberichte deiner Rechner sind im Übrigen super gestaltet!
    Das Gehäuse vor allem, das ist ja noch richtig schön hell und gar nicht vergilbt. Top. :thumbup:
    Auch die Ausstattung des Rechners finde ich sehr gelungen. Lediglich bei dem Speicherproblem kann ich mir (momentan) auch keinen Reim drauf machen. Das Octek Fox II hatte ich auch schon mal da und das war mit herkömmlichen 1 MB Simms vollauf zufrieden.


    Btw.: So ein Highscreen Gehäuse in der älteren Ausführung (Kompakt Serie II) hab ich auch noch da liegen. Allerdings total vergilbt...

    danke Ranger85 für die Blumen! Gebe mir auch allergrößte Mühe! Ja das Plastik des Gehäuses sieht noch top aus! Viele wurden ja mit der Zeit richtig dunkelgelb!
    Weiß nich was man bei Deinem da machen könnte...vlt lackieren? Oder ihm gleich ne andere Farben geben. Rot zBs wär cool ^^
    Ja, keine Ahnung was das Problem meines Fox war/ist. Es hängt glaub ich irgendwie mit dem Speichermischmasch zusammen. Sowas mags wohl nicht.

    Meiner Meinung nach eins der schönsten AT-Desktopgehäuse die je gebaut wurden. Wunderschöner Thread, danke dafür!

    oh danke! Ja ich finde es auch total schick - wunder mich warum ich nicht schön früher so eins hatte. Ich steh ja auf große Desktopgehäuse; auch wenn sie wegen
    ihrer Tiefe zuviel Platz wegnehmen..

    Der Highscreen 286 wurde von mir auch erst vor kurzem wieder aufgebaut, wobei ich einigen Stilbruch in der Ausstattung begangen habe (so ist unter anderem eine Tseng ET4000 verbaut), sowie ein Soundblaster von 1993. Performancetechnisch ist das möglicherweise ein Overkill, aber bei Spielen wie Wing Commander 1 ist da ein gefühlter Unterschied zur zuvor eingebauten Oti VGA.


    Wie ist bei dir der Speicher momentan konfiguriert? Auf den Screenshots sieht das noch nicht ganz ideal aus, bzw. die Simms scheinen ja nicht erkannt worden zu sein. Viele Grüße und viel Spaß mit dem Rechner!

    Ich finde derartige Stilbrüche nicht schlimm. Ich hab ja auch ein zu einem ATX vergewaltigtes Palladium-AT-Gehäuse in meiner Sammlung. Es gibt ja auch Käfer mit Porsche-Motoren. Umgekehrt wärs natürlich seltsam *g*. Ich hab die DIPs alle rausnehmen müssen denn die in Kombination mit den SIMMs lief nicht. Ich hab jetzt 4x1MB SIMMs drinn.


    Danke und ebenfalls viel Spaß mit Deinem Highscreen-Powerdesktop!


    vG; Daryl_Dixon

  • Bin mir nicht sicher ob ich alles gelesen habe....mit dem Thema ct1320 oder 1350


    Der mir einzige Unterschied, bei mehrern Karten, die mit dem Stromsparsamen opl2 Synthesiser Chip
    ausgestattet waren und noch zusätzlich die CMS Philppse und den Gal steuerChip an Board hatten,
    auf gefallen ist, war das der....altersbedingte interne Verstärker nachlies.
    Der dürfte ja auch bei Benutzung am meisten Spannung ab bekommen.


    Klar die beiden Grundideen von Creative kennt ihr ja im klanglichen Bereich.


    Übrigens ein Traum Computer.....gegen nichts in der Welt ein zu tauschen.


    ähm... das ist etwas hektisch und nich unbekannt....kurz immer mal reinschauen :duck
    http://Bgblqq4pFTs


  • Bin mir nicht sicher ob ich alles gelesen habe....mit dem Thema ct1320 oder 1350


    Der mir einzige Unterschied, bei mehrern Karten, die mit dem Stromsparsamen opl2 Synthesiser Chip ausgestattet waren und noch zusätzlich die CMS Philppse und den Gal steuerChip an Board hatten, auf gefallen ist, war das der....altersbedingte interne Verstärker nachlies. Der dürfte ja auch bei Benutzung am meisten Spannung ab bekommen.


    Übrigens ein Traum Computer.....gegen nichts in der Welt ein zu tauschen.

    danke Toddy (also für Lob und Info zum intVerstärker)! Ich muß mir echt mal wieder überlegen wie ich das mit der Soundausgabe. Hab seit meinem

    letzten Umzug ja keine Stereoanlage mehr und für die Rechner nur noch Aktivboxen. Da kann man leider nicht genug raushören um mit den Experten

    mitzureden..


    vG; Daryl_Dixon

  • Die echten Retrosysteme mit dem Dingelidong Spielhallen-Sound brauchen auch keine Stereo Anlage :)


    Das hat dann irgendwann kein Neuerungswert mehr. Also damals haben wir es gemacht....aber nur in Ermangelung der teuren Synthies.


    Eine Kompaktheit mit kleinen Speakern....die einigermaßen dem Bild entsprechen sind da Gold wert.


    Wenn du dann mit Korg und Yamaha anfängst und dich auch selber hören willst...wäres wieder gut über angemessene Raumbeschallung nach zu denken....angemessen :P


    Ich selber hab schon für wenig Geld die kristallklarsten Klänge aus kleinen Systemen heraus bekommen.....so alles unter 200,-


    Die ....ich sag mal ...user Soundkarte war an Lepai mini Verstärkern mit winzigen Yamah/panasonic Boxen echt mehr als genug


    Daryl ^^ ....oder auch den Edirols von neulich....Höre gerne Leise und deutlich.
    Da knirscht die Klangfarbe von computer Music System echt alles weg und die hatten damals wohl auch noch ehr den......haupsache man hört was anspruch......aber dann erst recht gut :puke



    Ach ja und wenn du wirklich hören willst was diese Mini Synthies auf den Karten so leisten....dann ein Trick:
    Kopfhörer....am besten Halboffene und Hände links und rechts auf die Ohren.
    Ob du jetzt die Linke aufs rechte hälts...ist Geschmacksache,,, nicht aber die Augen offen oder zu!
    Also zu ist besser :)


    Keine Anlage ersetzt den direkten Klang eines vernünftigen Kopfhörers. Und ob die Nachbarschaft dabei ins leere greift, sei mal dahin gestellt.
    Dem Daryl sei der Genus gewidmet.

  • Die echten Retrosysteme mit dem Dingelidong Spielhallen-Sound brauchen auch keine Stereo Anlage :)
    Das hat dann irgendwann kein Neuerungswert mehr. Also damals haben wir es gemacht....aber nur in Ermangelung der teuren Synthies.
    Eine Kompaktheit mit kleinen Speakern....die einigermaßen dem Bild entsprechen sind da Gold wert.


    Daryl ^^ ....oder auch den Edirols von neulich....Höre gerne Leise und deutlich...

    mein lieber Toddy...ja Du und Deine Edirols...hab die mir auch schon angesehn...! Und...OK...dann lass ich das mit der Stereoanlage. Und schon wieder

    Geld gespart! :thumbsup:


    vG; Daryl_Dixon

  • Daryl, hast du die Option Fast I/O-Bus im Bios ausprobiert? Bevor du das machst, lies dir aber den Abschnitt über den Reset des Bios im Handbuch durch.


    Meine OTI ist damit nicht klargekommen, als ich das 1994 spaßenshalber getest habe. Bei der Tseng hab ich es noch nicht ausprobiert, aber angeblich soll die Performance steigen. Vielleicht könntest du das ja benchen, ansonsten gehe ich dem mal um Weihnachten herum nach.

  • Daryl, hast du die Option Fast I/O-Bus im Bios ausprobiert? Bevor du das machst, lies dir aber den Abschnitt über den Reset des Bios im Handbuch durch.


    Meine OTI ist damit nicht klargekommen, als ich das 1994 spaßenshalber getest habe. Bei der Tseng hab ich es noch nicht ausprobiert, aber angeblich soll die Performance steigen. Vielleicht könntest du das ja benchen, ansonsten gehe ich dem mal um Weihnachten herum nach.

    hab ich noch nicht gemacht! Diese Mühle ist nämlich z Zt wg Platzmangel abgebaut. Weihnachten...gutes Stichwort! Ich werde wohl auch erst da wieder

    weitermachen. Ich muß jetzt mal nen alten SCSi-Server checken und ein K6-3 entsteht auch gerade in meinem Kopf. Echt blöd wann man nicht alles

    stehen lassen kann weil kein Platz da ist...! Jedenfalls Danke für den Hinweis!


    vG; Daryl_Dixon

  • Beim heutigen Stöbern in meinen Archiven bin ich wieder über einige PDFs zu Octek-286er Mainboards gestolpert.Da ich an diesem Rechner
    vlt bald wieder mal ein wenig herumschrauben will, stell ich sie für alle (VOBIS-)Besitzer public. Habe sie auf unsere Treiber-Datenbank geladen.


    Derzeitig zu finden im Incoming-Ordner für Neuzugänge: LINKpfeil_rot_nachrechts_transp.gifPDFs zu OCTEK-Mainboards


    INFO: Downloads aus dem Incoming-Ordner sind wahrscheinlich nur mit einem FTP-Client möglich... :grübel >> Thread zu drivers.dosreloaded.de


    vG; Daryl_Dixon

  • Hat jemand Lust und Zeit, sich eines defekten Octek Fox 2 anzunehmen. Hat einen Batterieschaden und liefert als Fehlercode 3x kurz in ewiger Wiederholung (Fehler in den ersten 64k). Wechsel auf SIMM Module hat nichts gebracht, Schaden sieht nicht schlimm aus: m.E. keine Chips betroffen, sondern nur Dioden und Widerstände. Was in den tieferen Layern vielleicht kaputt ist, kann ich nicht sagen.


    Würde es gegen Versandkosten abgeben, da ich keine Zeit für die Fehlersuche habe. Eventuell kann ja jemand seinen Highscreen Rechner damit in den Originalzustand versetzen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!