Neuheit: ATX2AT Adapter - Mit Strombegrenzung und Sicherungen + LCD

  • Ich seh da jetzt auch keinen wirklichen Mehrwert. Aber ich hab ja auch keine 650W Netzteile.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • ja aber anstatt das "Rad" zu nehmen, wird etwas erfunden, was einem radlosen Auto dann doch hilft zu fahren, anstatt einfach das vorhandene zu nehmen. Man nimmt ja atx-adapter wenn man grad kein AT Netzteil mehr hat. Aber bei dem Preis kann man sich einen kompletten Retrorechner kaufen und das Netzteil entfernen

  • Joa. EInfach mal abwarten.


    Das muss wohl erst mal Crowdgefunded werden. 50$ sind mir auch etwas hoch angesetzt, denke aber dass das noch viel billiger werden könnte.
    Es geht halt darum dass selbst ein 300 Watt ATX ordentlich Ampere auf die Stromschienen schiebt, da hat so ein Zwischenstecker schon seine Vorteile.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Stimmt schon. We will see, haben die Blinden meist gesprochen, denn die können ja bekanntlich nichts sehen :D

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • :unno
    Was ist da jetzt wieder der Vorteil, anstatt einfach ein Adapterkabel von ATX auf AT zu nehmen?
    Ich hab selbst mit sehr neuen Netzteilen, auch ohne -5V Leitung keinerlei Probleme.

  • Laut dem Text die schnell reagierenden Sicherungen...
    Naja. Ist ja richtig das moderne Netzteile viel A schieben und die Leiterbahnen eher nachgeben als die Schutzschaltungen, aber wie relevant soll das sein? Vielleicht für ungetestete eBay schrottpaket Hardware.
    Alte AT Netzteile hatten noch weniger Schutz ;)


    Das ist ja kein ungeregeltes C64 Netzteil das mal eben die doppelte Spannung abgibt...

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Denke ich jetzt auch.
    Also es wird bestimmt nicht so sein:


    "Oh Graus! Ich muss mir sofort diesen neuen Adapter kaufen, da ich sonst nur eine 50% Chance habe, dass mein Mainboard welches mit normalem Kabel Adapter ATX/AT läuft, die nächste Session überleben wird."
    Vorallem wenn es ein gutes ATX Netzteil ist.
    Ich lass mir da jetzt zumindest keine Panik machen.
    Wenn das Teil mal zum guten Preis zu haben ist, schau ich es mir vielleicht an.

  • Mir hats schon mal ne Leiterbahn weggebrutzelt, DRAM verstorben, Netzteil hat nicht abgeschaltet, also schmorrts kräftig weiter.


    Nicht so toll wenn das geliebte XT Mainboard selbst zur Sicherung wird.


    Hat also durchaus Sinn.
    Für nen Wald und Wiesen Pentium sicher zuviel, aber für einen geliebten Schatz...

  • Der Adapter hat schon seinen Sinn. Es soll ja nicht das Netzteil prüfen, sondern das Mainboard. Bei mir ist wegen einem Kurzschluss auf 5V eine Platte abgeraucht, da das Netzteil versucht hat die 5V zu halten und die 12V hoch gezogen hat...


    Der worst case Preis ist schon hoch. Aber wenn man dafür ein wertvolles Board oder ne CPU schützt beim Test kann sich das schnell bezahlt machen.

  • :-Darius


    Ich denke der Preis sollte niedriger werden (Weil sonst kaufen es die wenigsten)
    An Bauteilekosten schätze ich so 15 € +/-

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Du meinst dieser Samuel ist der Bastler von dieser Schutzschaltung?

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!