Kühllösung für Sockel 4

  • Wie manche mitbekommen haben, habe ich für meinen Sockel 4 Pentium keinen passenden Kühler mit Klammer. Nur einen welcher mit massig Paste 'aufgeklebt' war.


    Pfiffige Vorschläge?


  • Die Idee mit dem Sockel A Kühler kam ja nicht so gut an. Alternative wäre noch ein Wärmeleitpad was bedingt klebt und sich wieder lösen lässt.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ja, leider hat der Sockel A Kühler zu viel "Force" an den Klammern was nicht gut für die Haltenasen ist.
    Ich habe gute Erfahrungen mit einem selbstklebenden Wärmeleitpad sammeln können. Diese ist dünn, doppelseitig klebend,
    vorher beide Klebestellen mit Isoprop reinigen (ausreichend) dann eine Klebeseite ab, auf den Kühler und dann auf den Kühler drauf
    und die andere Klebeseite weg und ab auf die CPU.


    Meine Erfahrung, speziell beim Commodore 64 und seinem SID Chip der doch ziemlich heiß wird ist, dass das Wärmeleitpad dann bei Hitze sich sehr gut verklebt
    und man dann Mühe hat es wieder herunterzubekommen, aber es geht. Noch ist nichts abgefallen.


    Gibts übrigens bei Reich*lt, ist aber nicht ganz billig. Hier die Nummer: WL FOLIE 404 11

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Oh Kabelbinder klingt interessant. Kannst Du das genauer beschreiben? Wo zieht man die durch? Zwischen CPU und Sockel? Also durch die Beine? Oder wie? Kann mir das gerade schwer vorstellen.

  • sorry etwas späte antwort von mir, hatte ein wenig arbeit in einem bestimmten forum mit einem forenupdate ;-)


    Scheint so als hättest du den kühler fest.
    Was das kleben angeht, auch hier gibt es eine megaeinfache lösung.
    Du bestreichst die cpu und lässt die ecken frei, an jeder ecke machst du etwas sekundenkleber dran und dann kloebst du den kühler auf die CPU.
    Hält ziemlich gut.

  • Ist Sekundenkleber Wärmestabil? Gerade in einem Tower sehe ich das kritisch, nicht dass da der Kühler mal abfällt. Wolle, was hast du für Erfahrungen mit dieser Methode gemacht?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Sekundenkleber ist leider keine gute Wahl. Durch die ständigen Kälte/Hitze-Perioden wird der Klebstoff quasi brüchig und irgendwann macht es, ...
    :Kabudd
    Wäre blöd wenn der Kühlkörper irgendwo doof runterfällt und was kurzschließt, ... Ja Wärmeleitkleber ist hier die beste Wahl aber man bekommt den Kühlköper eher schwer herunter.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Ich denke, meine jetzige Lösung ist die beste Wahl. Die CPU bleibt sauber und die Klammer belastet die Nasen des Sockel nicht über Gebühr. Die Kühlung sollte für den P60 auch gut genug sein.

  • sekudenkleber funktioniert bestens, ich hab mir so immer früher küglkörper auf die rams der grafikkarten geklebt, hat immer gehalten.
    deine lösung mit der klammer ist aber dem sekundenkleber definitiv vorzuziehen.


    meine lösung war eine notlösung denn mitte der 90er war es nicht so einfach wärmeleitkleber zu bekommen :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!