Windows 98 Netzwerkzugriff auf Windows 7

  • Du brauchst auch SMBv1 Support unter Windows 10.

    Auch wenn ich nur vom Windows 10 Rechner auf den Windows 95 Rechner zugreifen will?

    Automatisch bzw. mit DHCP hat bei mir noch nie funktioniert, aber mit IP und Subnetzmaske von Windows 7 aus immer.


    Edith

    Hmm nix zu machen auch nicht mit SMB 1 aktiviert... kein 486er im Windows 10 sichtbar.

    Muss wohl bestimmt noch was direkt in den Netzwerkeinstellungen eingetragen werden (siehe Screenshot vom letzten Beitrag).

    Obwohl schon alles selbst in der Netzwerkkarte drin steht kA :/

  • Muss ich später auch nochmal probieren bisher benutze ich Filezilla für den 286er und 386er mit mtcp aber nicht von win10 auf 95.

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Speedy

    falls dein Windows 10 Rechner auch am Internet hängt, wäre ich vorsichtig, dort das SMB v1 Protokoll zu aktivieren, denn das wurde nicht ohne guten Grund standardmäßig deaktiviert.

    In einem rein internen (Retro-)Netzwerk dürfte das keine Rolle spielen.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ok läuft jetzt, warum auch immer... hatte diesmal erst den Retro Rechner gestartet und dann den Windows 10 PC.

    Ich hab übrigens die Netzwerkkarte hier gekauft, weil die erste PCIe ja Probleme gemacht hatte:

    Netzwerkkarte Intel Gigabit CT Adapter EXPI9301CTBLK PCI-E 10/100/1000 Mbits | eBay
    Entdecken Sie Netzwerkkarte Intel Gigabit CT Adapter EXPI9301CTBLK PCI-E 10/100/1000 Mbits in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele…
    www.ebay.de

    Wurde unter Windows 10 (21H2) sofort erkannt und installiert, keine Probleme.

    Speedy

    falls dein Windows 10 Rechner auch am Internet hängt, wäre ich vorsichtig, dort das SMB v1 Protokoll zu aktivieren, denn das wurde nicht ohne guten Grund standardmäßig deaktiviert.

    In einem rein internen (Retro-)Netzwerk dürfte das keine Rolle spielen.

    Jup weiß ich...

    Man muss es ja nicht dauerhaft an lassen.

    Hatte das bei Windows 7 dauerhaft an, nie Probleme gehabt (hatte es nur nicht mehr im Hinterkopf).

    Ist doch auch sinnfrei einen Rechner von einem normalen Nutzer zu hacken, da gibts ja i.d.R. nix zu holen.

    Ein richtiger Hacker wird daran kein Interesse haben denk ich.

  • Speedy

    Wenn eine automatische Schwachstellensuche läuft und dabei eine Schwachstelle entdeckt wird, dann ist es der Software ziemlich egal, ob es da was zu holen gibt oder nicht: Sie wird die Schwachstelle an Ihren Auftraggeber senden.

    Und wenn es diesen praktisch keinen Aufwand kostet einzudringen, dann wird er es tun, wenn er Zeit hat ... es sei denn, er hat lohnendere Ziele.

    Und selbst bei "normalen" Nutzer kann man etwas holen, sei es Seriennummern, Banking Informationen oder einfach nur banale Adresslisten.

    Viele Hackerangriffe stammen nicht gezielt von einer Person an der Tastatur, sondern von Script-Kiddies, die ihre Scripts und Bots automatisiert ablaufen lassen.


    "Richtige" Hacker wird das kalt lassen, denen ist ihre Zeit wahrscheinlich zu wichtig. Um die mache ich mir weniger Sorgen.

    Mehr Schiss habe ich vor denen, die in das System eindringen und Unfug anstellen, einfach weil sie es können.


    Ach so: wie matze79 richtig bemerkt hat: manchmal gibt es zwar nicht viel zu holen, aber Rechenleistung in Form von Crypto Mining oder Slave in einem Botnetz tut auch weh.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Wer nicht auf SMB1 nicht verzichten möchte (wie ich z.B. auch ;) ), kann den Port 445 für ein- und ausgehenden Traffic per Windows Firewall Regeln nach außen hin abschotten und nur für das lokale LAN zulassen.


    Der erste Ansatz sieh so aus, dazu muss man nur noch die "Erlaubt-Ausnahme" für den lokalen IP-Bereich definieren.


    Quelle: https://www.windowspro.de/wolf…-gegen-angriffe-absichern

  • Ich frage mich wie kritisch ist Smb1 wenn mein Netz hinter einer Firewall ist welche dann hoffentlich die Ports von außen dicht macht.


    Früher (zu IPv4) Zeiten gab es bei Heise (von nem Landesamt) nen Portscanner (klar, man kann auch nmap nehmen), wenn da alles dicht ist, was soll da passieren? (Bugs mal ausgenommen)

  • Ich kann für solche Geschichten folgendes, was ich vor kurzem entdeckt habe, empfehlen:


    GitHub - danmons/retronas: Use a Raspberry Pi, old computer or VM as network storage for different retro computers and consoles
    Use a Raspberry Pi, old computer or VM as network storage for different retro computers and consoles - GitHub - danmons/retronas: Use a Raspberry Pi, old…
    github.com


    Damit kann man sich mit einem Raspberry Pi oder einer anderen Linux-Maschine ein NAS mit SMBv1, EtherDFS und diversen anderen Protokollen aufbauen. Läuft bei mir einwandfrei und so tausche ich jetzt die Daten zwischen meinen alten Kisten aus :)


    Besonders Etherdfs ist schön einfach aufzubauen nur mit einem Packet Treiber unter DOS

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, Asus Crosshair VIII, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Klar geht auch :) Das RetroNas läuft wie gesagt auch auf anderen Systemen. Es vereint einfach schön einfach alles zusammen ohne groß basteln zu müssen

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, Asus Crosshair VIII, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!