Ich habe folgende Retro Hardware bekommen Thread!

  • Mir iat heute dieser Controller hier zugelaufen. Mich wundert, dass er kein eigenes BIOS hat oder sitzt dieses womöglich mit im IC? Kennt den jemand? Es gab ja auch Mainboards die das passende SCSI Bios mit integriert haben, so wie das P55T2P4, gelle duncan . Womöglich passt der Controller dort?


    20210328_142354~2.jpg


    Diese Widerstandsbrücken am 50 poligen Anschluss, sind die als Endwiderstand (Terminatoren) dort? Wenn ich Geräte dran betreiben möchte, werde ich die ziehen müssen?

    Guten Abend

    nicetux


    Hersteller ist centos


    Das Bios ist integriert im Treiber, bzw wird installiert bei Dos durch ein Installationsprogramm


  • Fanhistorie vielen lieben Dank! 8o :thumbup:

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Viele Mainboards haben für den 810er Symbios-Controller das BIOS integriert ;)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Der ist wohl baugleich mit V4P895P3 Brett.

    Dieser Brett ist echt gut und performant. Auch ihre BIOS ist recht modern (AMI Win-Bios )

    Einzige Negativ-Punkt: Jumper-Information & Jumper-block ist verstreut nach Schrotfline-Schuss.

  • Ja, das QDI ist auch mein Lieblings-Sockel3 Board. Da laufen alle CPUs für den Sockel und fast alle auch mit ordnungsgemäßem L1WB. Und das Layout ist ebenfalls perfekt gelungen. Hatte immer nach dem HOT419 gesucht und mir zur Überbrückung vor drei Jahren das QDI gekauft. Der Bedarf nach dem HOT war damit erloschen. Das QDI ist genauso schnell und kompatibel wie das HOT und hat dabei den CPU Sockel nicht im Weg von langen Karten.


    Der OPTI ist zwar nicht der allerschnellste, aber trotzdem ein sehr schneller 486er Chipsatz. Fürs Overclocking (wer es braucht) fehlt dem QDI Board die Möglichkeit, die Spannung auf 3,6V und 4V zu stellen. Neben dem fehlenden Support für 1024kB Cache (macht der Opti nicht), ist das der einzige Nachteil dieses Boards.


    Wie auch immer: Meinen Glückwunsch zu diesem tollen Board!

  • Dies fand ich noch als Hintergrundinfo


    http://www.oldcomputers.it/par…cs/sitocubix/intro-24.htm

  • Das QDI Brett habe ich schon seit 20 Jahre, auch aus Blindenschule in München.
    Aus irgendwelchere Grunde habe ich ihm neben ECS Um4981AIO und UM8810PAIO nicht zur Entsorgung übergelassen.

    Sehr warscheinlich wegen 3.3V CPU Support und sehr gute Stabilität.


    Was ich heute bekomme:Diamond Stealth 64 DRAM Video VLB ( S3 Vision 868 VLB). Das ist schon eher rare Karte, weil es sehr wenig gefertigt wird und schnell durch Trio64-Modell ersetzt.

    Foto kommt bald.. aber ich bin platt (viel Stress beim Spurstangenkopf-Tausch und Ölwechsel (Unfall, 1l Altöl auf Boden geladen :mist :Kabudd )

  • In einem 386-33 habe ich diese Full-Size ISA Karte gefunden. Hat jemand Interesse?0CFD5FD8-B4A4-410F-9C03-1128775DA7CD.jpeg

    Was ist das ?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Was macht die Software bei Ausführung (Backup!) Screenshots davon?

    Die Karte ist mal super Kryptisch. Nichts zu finden im Netz bisher, weder über die Karte noch über die MCM GmbH (gibt zu viele).

  • Ich möchte mal Interesse bekunden, aber nur für den Fall das sonnst keiner mit mehr Sachverstand da rann will. Software ist DOS nehme ich mal an ?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Keine Retro-Hardware sondern was hochmodernes, aber es hat was mit dem Thema Retro zu tun... Heute ist mein Ostergeschenk von mir an mich angekommen, ein 3D-Drucker. Ich habe mich für den Creality Ender 3 V2 entschieden. Der Zusammenbau war schnell, wenn ich nicht immer ganz intuitiv erledigt und die Verarbeitung ist nicht übel.


    Als ersten Testdruck mit dem mitgelieferten PLA-Filament (kleine Menge als Muster) habe ich mir erst mal ein fertiges Modell gedruckt, das Slotblech für den XTCF Lite, heruntergeladen bei Lo-Tech. Erste Lektion: Fertige Modelle in den Slicer, auf Slice drücken und drucken geht nicht. Das Modell musste erst anders ausgerichtet werden, da ansonsten alles in die Luft gedruckt würde. Im zweiten Anlauf mit einem auf liegend gedrehten Modell kam dann ein recht ansehnliches Ergebnis raus. Ich glaube aber, je nachdem, was ich drucke, werde ich zu ABS greifen. das Slotblech ist ziemlich weich.


    Für die abgebrochenen Verschraubungen (die Bolzen im Gehäusedeckel wo die Schrauben reingedreht werden) in meinem Amiga 500 werde ich wohl ABS nehmen, weil stabiler und weil man ABS mit Aceton verschweißen kann, was besser halten sollte, als kleben. Und wenn mein RetroArduInput fertig ist, braucht der ja auch ein Gehäuse, das wird natürlich auch 3D-gedruckt. Wenn ich bis dahin etwas Übung habe evtl. sogar zweifarbig (mit Filamentwechsel, soll sich wohl in Cura einstellen lassen)

    Arbeitspferde: Xeon E5-2683v3/32GB/GTX1650 Super/1TB NVMe+8TB HDD und Q6600/8GB/GTX460/1TB SSD+4GB+2GB HDDs

    Retro Maschinen:

    P2-450/256MB/128GB SSD/TNT2-M64+2xVoodoo2/Soundblaster 16+Yamaha DB50XG

    Commodore PC20-II/V20+8087/XTCF lite 256MB/Tandy Sound

    286-16/287-8/4MB/256MB CF/ET3000/Aztech NX-II

    Amiga 500/1MB/Gotek/Vortex AT-once Plus 286 + Amiga 500/1MB

    Pentium 166/FAST Video Machine+DDPR+YUV Board

    Projekt-Rechner: C64, Dual Pentium MMX 233, 486 VLB, 486 PCI, K6, Athlon 64

    Projekte: USB RetroArduInput

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!