Kleine Fragen erfordern kleine Antworten! [Hardware]

  • matze79

    Der 180er benötigt etwas weniger Strom als der 200er, daher meine Anmerkung oben.

    Die Temperatur ist aber nur ein Teil der Betrachtung, der Spannungsregler und die Traces auf dem Board müssen die Ströme auch ab können.

    Wenn ich sehe, dass das Board ein praktisch unverändertes Design des P120 Board ist, dann bin ich mir nicht sicher, ob es dafür ausgelegt ist.

    Kann funktionieren, muss aber nicht ....

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ich habe ein Spiel auf DD-Disketten finde im Netz jedoch nur 1,44MB Laufwerke. Diese können 720kb auch lesen. Das ist mir bekannt. Gab es für DOS-Rechner auch 720kb 3,5" Laufwerke?

    Ja die gab es.


    Edit: Mein Vater hat damals seinen XT 8088 von NEC(? oder NCR ich weiß es nicht mehr) aufgerüstet.

    - 486DX2-66@80, Biostar MB-1425/33/40/50UIV, 32MB RAM (PS/2), SoundBlaster AWE 64, SPEA V7 Vega plus 1MB, S2P midi

    - Fujitsu Siemens Celsius 460, Pentium 4 S423 1,7 GHz, Fujitsu Siemens D1194, 1152 MB RDRAM, Nvidia Quadro 2 Pro, Win 2000

    - Pentium 4 S423 1,4 GHz, ASUS P4T-M, 1 GB RDRAM, ATI 9200, Windows 98SE

  • Ich habe ein Spiel auf DD-Disketten finde im Netz jedoch nur 1,44MB Laufwerke. Diese können 720kb auch lesen. Das ist mir bekannt. Gab es für DOS-Rechner auch 720kb 3,5" Laufwerke?

    Ja, gab es. Für die XT-Klasse, deren einfachere Diskettencontroller die Datenrate von HD-Laufwerken nicht unterstützen. Beispiele:

    • IBM Convertible
    • IBM PS/2 Model 30 (ursprüngliche 8088-Ausführung)
    • Bondwell/Highscreen B200
    • Toshiba T1xxx-Serie
    • Schneider Euro-PC
    • Homecomputer wie MSX und Atari :)
    • oder zum Nachrüsten für XTs, die nur mit 5,25" ausgeliefert wurden

    Edit: Anders als bei 5,25"-Laufwerken funktionieren bei 3,5" ebensogut HD-Laufwerke an DD-Controllern, sie werden jedoch nur mit der niedrigeren Datenrate betrieben.


    Ausnahmen sind DD-Laufwerke von Apple (spiralförmige Aufzeichnung), Commodore (andere Steuersignale) etc.

  • Ein Sockel5/7 Zwischensockel mit Spannungsversorgung wäre noch eine Möglichkeit. Allerdings braucht man dann meist einen anderen Kühler der eine längere und speziell geformte Halteklammer hat

    Hatte ich auch gesehen. Nur warum soll ich versuchen aus einem Pentium 133 einen ausgebremsten AMD K6-2 400 oder 450 machen, wenn 2cm neben dran die zwei Super

    Sockel 7 Systeme stehen, die wirklich alles besser können?

    Ne, dass ist der erste PC von mir, der so wie er ist, zur späten DOS Zeit passt.

    Alleine die HDD und das Sony 4x CD ROM beschränken schon die Möglichkeiten.

    Wenn sich ein 166er Pentium ohne MMX auftreiben lässt, nehme ich die paar Prozent Leistungssteigerung für Game an der Leistungsgrenze mit. (Wing Commander 3&4, Siedler 2 z.B.).


    Was mich übrigens zur meiner nächsten Fragen führt:

    Heute ist es deutlich einfacher, aber wie ermittelt man bei Games und Programmen aus dem DOS Zeitalter, was die Leistung beschränkt?


    CPU oder Grafik? Vielleicht beides?

    Oder ob der RAM vielleicht voll läuft.

    1. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20GB HDD, S3 Trio64V+ 2MB, Voodoo 2 8 MB, Creative CT4180, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2 500, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 30 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, Creative CT2910, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120: Pentium Overdrive 166MMX, 48 MB EDO RAM, 1,2 GB HDD, Cirrus Logic CL-GD5434 1MB, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

  • Ziemlich einfach, bei SVGA Spielen in 640x480x8Bit boten praktisch alle Karten, die ab 1995 herauskamen und im PCI Bus eines Pentium auf Boards mit Chipsätzen außer Opti steckten, die nötigen Transferraten für eine flüssige (min 30fps) Darstellung. Da gabs dann nur noch geringe Unterschiede zwischen einer S3-Karte, die nur halb so viel Daten über den Bus schaffte wie eine Millennium.


    Limitierend war dann nur noch die Systemperformance, kombiniert aus Chipsatz, FSB, Cache, Speicher (FPM vs. EDO) und CPU.


    Mit den 3D Spielen änderte sich das Bild, da die (3D-) Grafikkarte über eine eigene API einige Aufgaben direkt übernahm und damit das restliche System entlastete, insbesondere beim Texturmanagement und den Perspektiv-Berechnungen und Korrekturen.


    Ab 16MB RAM lief jedes DOS Spiel flüssig ohne Auslagerung. Bei Win95 lag diese Grenze zunächst bei 32MB, später dann bei 64MB und mehr.

  • Hallo,


    da ich ja bei meinen curved 32" Zoll Monitor Samsung C32HG70 ja den Bildschirm geschrottet habe ;( kommt der jetzt auch zum Wertstoffhof.

    Frage: Was kann man da noch verwenden - funktioniert soweit alles noch nur das Bild ist halt durch einen breiten Streifen geteilt. Und man sieht das Netzmuster wo der Monitor wohl auf eine Ecke aufgelegen ist.

    Lohnt sich der Ausbau des Netzteils? Oder sonstiger Teile?

    Standfuß ist schon abgebaut, da überlege ich den für den neuen Monitor zu verwenden.

    Ciao BarFly

    "I have a faint cold fear thrills through my veins, that almost freezes up the heat of life." - William Shakespeare

  • Ziemlich einfach, bei SVGA Spielen in 640x480x8Bit boten praktisch alle Karten, die ab 1995 herauskamen und im PCI Bus eines Pentium auf Boards mit Chipsätzen außer Opti steckten, die nötigen Transferraten für eine flüssige (min 30fps) Darstellung

    Cool danke, aber was ist mit meiner bestimmt nicht so tollen Ciruus Logic onboard lösung?


    Ab 16MB RAM lief jedes DOS Spiel flüssig ohne Auslagerung.

    Warum klappt dann ein langes großes Siedler 2 Kampagnen Level am Ende so zusammen?


    In den Adapter dann den MMX rein… 166/200/233

    Nochmal falle ich nicht drauf rein. ;) Die Spannungen die dieser spezielle Adapter von der Ebay Auktion zur Verfügung stellt (laut Beschriftung) sind für

    die P1 MMX CPUs unpassend. Sonst wäre es in der Tat eine Option.

    1. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20GB HDD, S3 Trio64V+ 2MB, Voodoo 2 8 MB, Creative CT4180, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2 500, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 30 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, Creative CT2910, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120: Pentium Overdrive 166MMX, 48 MB EDO RAM, 1,2 GB HDD, Cirrus Logic CL-GD5434 1MB, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

  • Macht so gut wie nix aus, mit 200Mhz wird der Regler 3-4 C° wärmer.

  • Ich habe ja vor ein paar Tagen den Systemmonitor von Windows 95 entdeckt. Mir ist da was aufgefallen:


    Die y-Achse für den freien Speicher (Speicher-Manager) zeigt als maximal möglichen Wert 48,8 MB an.


    Die Kurve läuft ohne große Auslastung bei etwa 24,4 MB. Die y-Achse ist beschriftet mit 12,2 MB, 24,4 MB, 36,6 MB und dann 48,4 MB.


    Ich habe über 90 MB verbaut, woher kommt denn dieser seltsame krumme Wert als Maximum? Oder verwechsle ich da was?

  • Die Kurve läuft ohne große Auslastung bei etwa 24,4 MB. Die y-Achse ist beschriftet mit 12,2 MB, 24,4 MB, 36,6 MB und dann 48,4 MB.

    Vielleicht wurde nur noch nicht mehr belegt.


    Was sagt dein Arbeitsplatz–>Eigenschaften (Systeminformationen) wieviel Windows erkannt hat?

  • Die Kurve läuft ohne große Auslastung bei etwa 24,4 MB. Die y-Achse ist beschriftet mit 12,2 MB, 24,4 MB, 36,6 MB und dann 48,4 MB.

    Vielleicht wurde nur noch nicht mehr belegt.


    Was sagt dein Arbeitsplatz–>Eigenschaften (Systeminformationen) wieviel Windows erkannt hat?

    Da sind genau 96 MB vermerkt ^^. Wenn ich im Systemmonitor auf Info klicke, gibt er als verfügbarer Arbeitsspeicher 97.772 KB an.


    Lese ich die Gtafik evtl. falsch rum? Wenn mehr Arbeitsspeicher in Benutzung ist, geht die Kurve ja runter, weil weniger freier Speicher. Vielleicht kann irgendwie nie mehr als 48,8 MB frei sein ... weil ... ich habe keine Ahnung.

  • Lese ich die Gtafik evtl. falsch rum? Wenn mehr Arbeitsspeicher in Benutzung ist, geht die Kurve ja runter, weil weniger freier Speicher. Vielleicht kann irgendwie nie mehr als 48,8 MB frei sein ... weil ... ich habe keine Ahnung.

    Ein Teil wird für Festplattencache benutzt. Hieß unter DOS und Windows 3.1 SMARTDRV.EXE und hat gern die Hälfte des Speichers genommen, weil Anwendungen sowieso nicht so viel belegt haben. Bei WfW 3.11 war es dann im Windows drin eine Datei (irgendwas mit .386), die dasselbe getan hat, aber windowsorientiert. Das dürfte bei Windows 95 dasselbe sein.

  • Da es hier hoffentlich mehr Aufmerksamkeit erzeugt:

    root_42 lötet mir ja im Moment eine CGA Karte, jetzt gibt es dabei zwei Varianten des Composit Ausgangs die offensichtlich der älteren oder der neueren IBM CGA Adapter Generation entsprechen. Jetzt habe ich keine Ahnung welche Variante für mich mehr Sinn ergibt???

    Hintergrund: die Karte soll im Turbo XT zusammen mit einer MDA Karte und im Austausch mit einer VGA und evtl. EGA Karte verwenden werden. Es wird mit Sicherheit ein Adapter auf HDMI oder ein Flachbildfernseher angeschlossen werden da ich keine Röhre mehr besitze...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Da es hier hoffentlich mehr Aufmerksamkeit erzeugt:

    root_42 lötet mir ja im Moment eine CGA Karte, jetzt gibt es dabei zwei Varianten des Composit Ausgangs die offensichtlich der älteren oder der neueren IBM CGA Adapter Generation entsprechen. Jetzt habe ich keine Ahnung welche Variante für mich mehr Sinn ergibt???

    Hintergrund: die Karte soll im Turbo XT zusammen mit einer MDA Karte und im Austausch mit einer VGA und evtl. EGA Karte verwenden werden. Es wird mit Sicherheit ein Adapter auf HDMI oder ein Flachbildfernseher angeschlossen werden da ich keine Röhre mehr besitze...

    Dann hättest du ja gleich den Graphics Gremlin bauen können ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!