Raspi 4B nach erstem Boot Tot

  • Grüße,


    hab mal nen Raspi 4B geholt.
    - 8Gb SD-Kärtchen mit Buster eingerichtet
    - gestartet
    - ab da ging erstmal alles automatisch: Filesystem resizen, reboot, Passwort erstellen, Sprache einstellen, mit WLAN verbinden, Autoupdate


    das hat etwas lange gerödelt, also bin ich zwischenzeitlich zu den Verwandten Kuchen und Abendbrot essen, als ich wiederkam war der Bildschirm dunkel und USB ohne Strom - seitdem verharrt er in diesem Zustand, reboot, 10 Minuten Stromlos, eine Karte mit NOOBS, eine Karte mit dem Bootloader - alles erfolglos.


    Immernoch kein Bild, USB ohne Strom, Rot und grünes Dauerleuchten... Ideen?


    :-/ Technik die verscheißert....

  • Netzteil passt? Die neuen brauchen ja ein bisschen mehr Saft, 3A glaube ich?


    Ansonsten, ich hab mir, zwar mit dem 2b, auch immer mal wieder eine SD Karte zerschossen, dass hast du aber ja schon ausgeschlossen.


    Hattest du Kühlkörper drauf? Nicht, dass du ihn direkt gekillt hast?

  • Immernoch kein Bild, USB ohne Strom, Rot und grünes Dauerleuchten... Ideen?

    Was macht der Pi wenn du ihn am Pinheader oben 2,54mm direkt bestrohmst?
    PI Voltages / Pinout gibts im Netz.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Netzteil passt? Die neuen brauchen ja ein bisschen mehr Saft, 3A glaube ich?

    jupp, ist ein 3A Stromer


    Zitat

    Hattest du Kühlkörper drauf? Nicht, dass du ihn direkt gekillt hast


    Nope, der 4er soll zwar etwas heiß werden, aber auch ohne laufen (und die Temperaturen waren, als ich ging auch ok - lag offen auf dem Tisch) - lt. Netz soll ein KK nur eben für längere Vollast nötig sein, damit er nicht runtertaktet.
    In der Anleitung auf der HP dazu steht auch nichts von einem KK. (siehe https://projects.raspberrypi.o…raspberry-pi-setting-up/2 - sollte also auch ohne KK laufen)


    @Darius
    PoGPIO ist wohl nicht ganz "offiziell" - da lasse ich erstmal die Finger von, erstmal auf Garantie gehen...

  • Wenn der neu ist würde ich da auch erst mal in Garantie gehen mit dem Teil. Merkwürdig ist das ganze aber trotzdem. Welches OS hast du benutzt? Raspian?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Guten Morgen ,


    anbei noch der Produkt Brief,
    wenn man das dazugehörige korrekt installierte Image, Netzteil , Konfiguration usw. ausschließen kann, bleibt dann nur die Hardware übrig,


    da aber dann für die weitere Untersuchungen mit dem LogicAnalyser , ggf. modifizierten Dateien und auch die veröffentlichen Infos spärlich , teilweise widersprüchlich wird,
    denke ich ,versuche ihn zu reklamieren
    da ich selbst aber nur einen Zero habe, klinke ich mich aber soweit aus

  • Danke Fanhistorie.


    Der Raspi hat sich wohl selbst zerlegt - vmtl. hat Raspian beim Autoupdate, das sofort nach der Einrichtung (Passwort, Sprache, LAN) startet und auch das Sprachpaket runterlädt, gleich noch ein Update eingespielt welches die Hitzeprobleme des Raspis beheben soll. (so zumindest meine vermutung, der Patch für das Hitzeproblem steckt im Bootcode)


    In einer Anleitung stand, dass der Raspi am Rechner als USB-Gerät erkannt wird, habe ich grad probiert:
    Gut ist das mein Rechner nicht direkt ausgestiegen ist - 3A sind etwas über dem Standard.
    Schlecht ist das am PI Rot und grünes Dauerleuchten angesagt war und der PI nichteinmal in der Übersicht der Stromverbraucher auftaucht :-/
    _____________________________________


    https://www.raspberrypi.org/fo…1b757f39edb3b228b9ea06597


    Zitat

    f after recovery your PI still doesn't blink the ACT LED, then you can assume you somehow managed to blow up your PI

    Sag das dem Autoupdate :-/

    Zitat

    Every Raspberry Pi has been tested and shown to be working before it leaves the factory, so you can be confident that your Pi has booted successfully at least once!


    Jupp, einmal hat er gebootet....

  • vmtl. hat Raspian beim Autoupdate, das sofort nach der Einrichtung (Passwort, Sprache, LAN) startet und auch das Sprachpaket runterlädt, gleich noch ein Update eingespielt welches die Hitzeprobleme des Raspis beheben soll.

    Sehr interessant, das selbst auf dem Raspi Updates der "killer" sein können, nicht nur auf fetten behäbigen Desktop-Linux Distris... :D
    Der Fall hier ist allerdings schon eine Schweinerei. Denn für leute mit weniger Ahnung ist das Teil nun Schrott. Aufgrund eines Software-Updates, das man nicht mal verhindern zu können scheint?(!).

  • k.A. ist nur eine Vermutung da der Bootcode hin zu sein scheint (lt. Netz ist die LED auszuschalten das erste was der Bootcode macht)


    SD-Karte: dann müsste die LED einen Fehlercode morsen - macht sie nicht, auch ganz ohne Kärtchen.


    Wenn U-Boot drauf ist sollte das eigentlich per Serieller Konsole an RX/TX was ausspucken.

    normal ist das abgeschaltet...


    https://www.raspberrypi.org/do…2711_bootloader_config.md


    "BOOT_UART
    If 1 then enable UART debug output on GPIO 14 and 15. Configure the receiving debug terminal at 115200bps, 8 bits, no parity bits, 1 stop bit. Default: 0
    Version: All"


    :-/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!