Highscreen Kompakt Serie III 286-16 Reparatur

  • Hallo bekam die Tage einen Highscreen Kompakt Serie III 286-16 geschenkt.
    Das Board ist ein Octek Fox M 286 Rev 1.1 P/N 900115 mit einem Headland HT102.
    20200131_223740.jpg
    (bei dem Bild nicht Wundern das war danach geschossen als der Tantal kaputt ging)

    Erstmal eingeschaltet dann ging erstmal ein Tantal hoch.
    photo_2020-02-01_14-49-04.jpg
    Hab die ganze Reihe Tantal getauscht, eingeschaltet dann machte es wieder Bitsch :Face und zwar beim ISA Slot.
    Diese Reihe Tantal habe ich dann ebenfalls getauscht. (Achja die blaue Tonne ist auch entfernt und mit einem Li-Ion Akku 3.6V getauscht)
    Leichter Grünspan aufm Board entfernt mit Essig + Zahnbürste, dazu Leiterbahnen geprüft scheint in Ordnung


    Alles gut danach ging nichts mehr hoch und schaute auf den Monitor:
    Da stand dann die Meldung "CMOS INOPERATIONAL. SYSTEM HALTED"
    20200205_184942.jpg
    Hab dann auch noch den "MC14069UBCP Chip" Inverter getauscht brachte auch nichts.


    Das war gestern und heute schalte ich das Ding ein.
    photo_2020-02-08_15-53-57.jpg
    Erst dachte ich so :Banana aber wohl zu früh gefreut ich merkte das die Tastatur nicht ging beim NUM leuchtet auch nichts. (Hatte die Tastatur am anderen PC getestet die funktioniert schon mal)
    Mich wunderte es das die Tastatur nicht ging könnte das einen weiteren Hinweis sein?


    Also kam ich da erstmal nicht weiter und startete den Rechner neu.
    Dann kam wieder diese blöde Meldung ;( "CMOS INOPERATIONAL. SYSTEM HALTED"


    Hab mir schon mal eine neue Bios Uhr bestellt weil ich den in verdacht habe. Beim alten hab ich durchgeprüft wenn die Batterie dran ist kommen noch so 3.5V an. Wobei ich mir denke es könnte auch der CMOS Speicher sein der defekt ist.


    Hoffe ist nicht allzu durcheinander geschrieben weil ich das Thema erst im Circuit-Board Forum hatte und es hier jetzt zusammen getragen habe.

  • hast du das netzteil mal gecheckt ?
    könnte durchaus sein das da der ein oder andere elko tod ist.


    bei den alten rechnern kann es auch nicht schaden mal alle gesockelte chips mal zu "bewegen"
    bei dem alter kann durchaus ein wenig "übergangswiderstand" entstehen der dann für die dubiosesten fehlermeldungen sorgen kann...


    kann es sein das auf dem zweiten bild oben, dort wo die 3 dioden verbaut sind, noch etwas grünspan zu sehen ist ?

  • hast du das netzteil mal gecheckt ?
    könnte durchaus sein das da der ein oder andere elko tod ist.


    bei den alten rechnern kann es auch nicht schaden mal alle gesockelte chips mal zu "bewegen"
    bei dem alter kann durchaus ein wenig "übergangswiderstand" entstehen der dann für die dubiosesten fehlermeldungen sorgen kann...


    kann es sein das auf dem zweiten bild oben, dort wo die 3 dioden verbaut sind, noch etwas grünspan zu sehen ist ?

    Ja die Stelle habe ich ebenfalls entfernt mit Essig bzw das Essig reagierte dort nehme an das einmal die Batterie ausgelaufen sein muss und dann getauscht wurde. Daher hab ich das Teil dann komplett gereinigt und zum trocknen weg gelegt.
    Das Netzteil hab ich einmal geöffnet von außen sehen die Elkos noch gut aus (Nichts aufgebläht und sauber) um die zu Prüfen müsste ich ja jeweils auslöten.

  • Ja die Stelle habe ich ebenfalls entfernt mit Essig bzw das Essig reagierte dort nehme an das einmal die Batterie ausgelaufen sein muss und dann getauscht wurde. Daher hab ich das Teil dann komplett gereinigt und zum trocknen weg gelegt.Das Netzteil hab ich einmal geöffnet von außen sehen die Elkos noch gut aus (Nichts aufgebläht und sauber) um die zu Prüfen müsste ich ja jeweils auslöten.


    Möglich das de rakku mal getauscht wurde trotzdem frisst die säure über jahre weiter.
    es ist sogar möglich das die säure die layer zerfrisst was man von außen nicht sieht.
    beim commodore amiga 3000 und 4000 passiert das gerne mal.


    was die elkos im netzteil betrifft...
    die können noch so schön und sauber von außen aussehen und trotzdem tod sein.
    bei einem alter von deutlich über 20 jahren sind die mit sicherheit nicht mehr taufrisch.
    defekte elkos sorgen dafür das du spannungsprobleme bekommst.
    am besten kann man das wohl mit einem Oszi checken.
    Da haben wir hier aber echte spezialisten die sich damit auskennen, ich kann nur ein und auslöten :D

  • War ich zu schnell, hab meinen falschen beitrag gelöscht...


    der sockel welcher frei ist, ist glaube ich ein sockel für ne FPU.
    Der sockel den du meinst ist wohl der keyboard treiber.
    könnte sein das dies ein eprom ist, müsstest du mal den aufkleber vorsichtig entfernen.

  • Das hier steht unter dem Keyboard Bios Setup:


    photo_2020-02-08_20-41-39.jpg


    Soll ich bei den anderen auch noch unter den Aufkleber schauen?

    Kein Eprom wie ich meinte.
    das klassiche eprom hat so ne glasscheibe oben und eben so ein eprom kann über die jahre auch mal kaputt gehen bzw. daten verlieren.
    ich hatte schon rechner hier da war das eprom das problemkind.
    bei den anderen beiden roms brauchst du nicht schauen, ich denke nicht das die was haben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!