Die Nummer 3 - ein schöner 386er

  • Dann möchte ich an dieser Stelle auch mal einen meiner schönen Rechner (die wundervolle Nummer 3) vorstellen, den ich jetzt endlich komplettiert habe.


    Als Basis dient ein schönes PC-Chips M321. Mit verlöteten Cache-Chips und nur 128kb Cache? Nicht mit mir - daher wurde der Lötkolben ausgepackt, die festen Brücken durch schöne Jumper-Stifte ersetzt und die Cache-Chips schön gesockelt. Die Stifte bei J2 sind etwas zu lang - aber mit einem offenen Jumper ist auch das kein Problem. Das Ergebnis kann sich denke ich sehen lassen:



    Und hier noch eine Gesamtansicht des Mainboards - schön bestückt mit 40MHz AMD + Coprozessor, 256kb Cache und 32MB RAM:



    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie man auf Basis eines solch schönen Mainboards ein tolles System bastelt. Im Gehäuse verbaut ist bereits ein Mitsumi CD-Laufwerk (leider nicht das tolle Single-Speed Laufwerk). Da ich auf eine separate Controllerkarte keine Lust hatte und eh eine Soundkarte rein muss, wurde stattdessen nach einer schönen Creative Labs CT2600 mit Onboard-Mitrumi-Controller ausschau gehalten. Nach einiger Zeit wurde ich fündig:



    Festplatte hatte ich folgende Schönheit im Sortiment:



    Leider sind 8GB für einen 386er schon eine echte Herausforderung. Daher habe ich schnell eine 3com Netzwerkkarte geschnappt und den freien BootROM Sockel mit einem XT-IDE BootROM bestückt. Dabei musste ich die Erfahrung machen, dass die letzte Version auf der XT-IDE Webseite wohl schon hoffnungslos veraltet ist und gerade mit Western-Digital Platten so ihre Probleme hat. Nach einiger Recherche habe ich dann aber eine neuere Version gefunden mit der dann auch alles einwandfrei klappt:



    VGA Karte wurde zunächst diese schöne Spea V7 Mirage eingesetzt:



    Diese habe ich jetzt aber durch diese FANTASTISCHE Spea V7 Mercury Pro ersetzt :love::



    Fehlt natürlich noch eine Option, den Midi-Turm anzuschließen - daher hat der 386er eine Roland MPU-IPC-T spendiert bekommen:



    Und um das Sound-Setup dann noch komplett zu vervollständigen ist noch eine schöne Gravis Ultrasound Max hineingewandert:



    WARNUNG: Kabelverlegungs-Fetischisten könnten beim Anblick der jetzt folgenden Bildern unter Umständen einen Nervenzusammenbruch erleiden und sollten daher die Bilder lieber überspringen :D.


    Nun ein Blick auf die Innereien des Rechners:



    Und dann natürlich noch die gesamte Schönheit:



    Soweit zur Hardware. Jetzt schauen wir mal, was man aus dem Rechner rausholen kann. Rekorde stellt er wohl keine auf, aber die Performance kann sich denke ich schon sehen lassen (sorry wenn nicht alle Bilder scharf sind :P).


  • Schick Schick. Ein sehr schönes Gesamtbild.

    Wirst du den zum spielen benutzen oder für Demos (wegen der GUS)?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Sehr schick, vor allem der FasMath :)

    Nur die HDD passt nicht so wirklich da rein.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Wirst du den zum spielen benutzen oder für Demos (wegen der GUS)?

    Ja - primär zum Spielen. Heißt aber nicht, dass da nicht auch mal ne Demo drauf läuft.


    Und 32MB RAM. Was kommt da drauf, was mehr, als 8MB braucht? Außer Quake...

    :D Wie heißt es so schön - RAM kann man nie genug haben. Wirklich voll ausgenutzt werden die 32MB wahrscheinlich eher selten - aber bevor da freie RAM-Sockel sind...

  • Hatte ich auch schon überlegt, auf den Rechner ein Windows 95 zu installieren. Fürs Erste lass ich mal das DOS + Windows 3.11 drauf, da alles richtig schön läuft - aber da mir noch ein Windows 95 Rechner fehlt, könnte es schon sein, dass ich eines drauf installiere.

  • Mir gefällt, dass die Komponenten zeitlich gut zueinander passen. Da achte ich bei meinen Builds auch drauf.


    Alles ist aus dem Jahr 1993, nur die HDD von 1999 fällt leider aus dem Rahmen.

    1993 waren Platten um die 200 MB üblich, das Maximale waren 540 MB.

  • Meine kleineren Platten stecken leider in den beiden 286ern (auch dort nicht 100% passend), daher bin ich hier auf die etwas größere Platte ausgewichen. In meine neueren Rechner baue ich gerne mal einen CF-IDE Adapter ein - aber da fehlt dann das Plattengeräusch, welches ich hier nicht missen wollte.

  • Kann ich verstehen, dann lieber eine zu große Platte als ein CF ;)

    Aber evtl. findest du später ja nochmal eine passende HDD.


    Ich habe gerade mal die Benchmarkwerte mit meinem 386-40 verglichen und muss sagen: Da hast du ne richtig flotte Kiste gebaut :thumbup:

    Gute Arbeit


    Machen die 256KB Cache wirklich so viel aus im Vergleich? Dann will ich sowas auch haben 8o

    PS. Ich sehe gerade, bei dem Cache hast du auch etwas "gecheatet". Deiner hat nur 12ns und ist von 1997 :whistling:

  • Oh super - 1000 Dank für die Vergleichswerte. Ich hatte bis jetzt nur in Phils großer Benchmarktabelle nachgeschaut, um die Werte einzuordnen. Ein schönes Soyo-Brett wie ich sehe. Habe blöderweise mit 128KB Cache keine Benchmarks durchgeführt (ärgert mich jetzt etwas) sondern mich gleich ans Löten gemacht und kann daher nicht sagen, ob die zusätzlichen 128KB nochmal einen großen Performanceboost bringen.

  • Ein schönes Soyo-Brett wie ich sehe.

    sehr gut erkannt: SOYO SY-019K1

    Kannst du bitte noch ein paar Worte zum Cache Upgrade schreiben?

    Wenn ich das richtig deute, hast du acht 32kX8 Chips und einen 16Kx4 SRAM als Tag-Ram verwendet.

    Ist das board spezifisch oder könnte ich die Config auch so übernehmen? Manchmal lese ich, dass bei 256KB Cache ein 32Kx8 Tag-Ram benötigt wird.

  • Der 16Kx4 ist in diesem Fall kein Tag-RAM. Insgesamt stecken 9x 32Kx8 Chips auf dem Mainboard - also 8x Cache und 1x Tag-Ram (im Bild oben ganz rechts). Der zusätzliche 16Kx4 erlaubt das Aktivieren des Write-Back-Modus auf dem Mainboard. Ich glaube für 256KB Cache benötigst du einen 32Kx8 Tag-RAM.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!