AT-Format Netzteil durchmessen

  • Ich habe Videos und Blogs für ATX Netzteile gesehen.

    Hauptinfo für mich

    • PS_ON und Masse müssen verbunden werden, um ein angeschlossenes Mainboard zu simulieren
    • Mindestens ein Verbraucher sollte angeschlossen sei
    • Es gibt günstige Testgeräte Marke "Rundumglücklich"

    1. PS_ON gibt es bei PC/AT nicht, ich nehme an darauf kann ich dann verzichten?

    2. Gibt es Testgeräte, die den Vorgang noch weiter vereinfachen und auch Power_Good anzeigen?

    3. Gibt es sonst was zu beachten?


    Dankeschön.

  • Das vorgehen ist unabhängig von PC Netzteilen, Ripple misst man grundsätzlich gleich egal welches Schaltnetzteil.

    Es gibt zwar NT Tester die checken aber leider meist nur ob die Spannungen passen..

  • AT Netzteile sind im Normalfall dumm. Klemmste 1-2 Festplatten dran als Last und misst eben die Spannungen durch.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Spannung messen mit dem Multimeter kann man machen und ist schnell erledigt, reicht aber nicht aus um zu sagen das es 100% Safe und OK ist.

    Wie Matze aber schon sagt ist das wichtigste die Ripple Spannung, und da führt eben kein Weg am Oszi vorbei.

    Da das messen mit dem Oszi aber nicht ganz so einfach ist wie mit dem Multimeter muss man sich schon damit auseinander setzen.

    Hier mal ein guter Link der mir sehr weitergeholfen hat: https://www.radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=371


    BTW - Ich wollte mir auch ein Oszi zulegen und hatte schon mit Beckenrandschwimmer per PM darüber geredet.

    Scheint so das er aber gerade zu beschäftigt ist... er wollte mir nen Schaltplan für eine Last zeichnen.

    Ich tuhe mich etwas schwer mit der Sache weil wohl auch noch Dioden mit rein kommen usw.

    Also wenn jemand schon seine NTs mittels Oszi am durchmessen ist, wäre es toll wenn man einen Schaltplan für eine Last bekommen könnte.

    Elektronische Lasten wären eine sehr gute Alternative aber sind auch sehr kostspielig.

  • Grrr, der 9V Block vom Multimeter hat auf dem letzten Loch gepfiffen, der aus der Fernbedienung vom Lamborghini ist auch leer :(

    Ich habe 2 Platten und einen Lüfter dran und Werte jenseits der Norm gemessen, muss ich nochmal wiederholen (13.4V an 12V, 7.1 an 5V), Kondensatoren im Innern haben ihre originale Farbe und keine Beulen. Neue Batterie ist unterwegs.

  • Wenn die Batterie leer wird, misst man oft zu hohe Spannungen, weil die interne Referenzspannung nicht mehr aufrecht gehalten werden kann. Dann erscheinen alle anderen Spannungen höher.

    Ja, den Schaltplan hatte ich ganz vergessen. Ich setze mich morgen einmal hin. Ist ja nix wildes.

  • Redet ihr von Beckenrand-schwimmer legendären Netzteiltester. Den wollte er doch mal dokumentieren zum nachbauen. ;):P

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Eigentlich reichen fette Widerstände, um eine Last zu simulieren. Oder man nimmt einfach ein altes Board oder Festplatte, um die man im Fehlerfalle nicht trauern würde.


    Und kirschsuppe: Die leichte Abweichung bei der Negativspannung sehe ich als unkritisch und im normalen Rahmen, da auf diesen Leitungen keine hohen Ströme laufen.

  • Klassische KFZ Glühbirne aus nem Rücklicht oder so wäre auch OK, dann hat man nicht nur Wärme sondern auch etwas Licht :D

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ja, das bin ich euch noch schuldig... Sorry. Durch das 3x Home Schooling und 1x Home Kindergartening und Home Office mit gerade viel Stress bin ich und meine Frau etwas durch den Wind...

    Gerade die Kinder endlich ins Bett bekommen...


    Ich schaue, die dass ich morgen früh den Tester dokumentiere, ok?

  • Hi, hier ein schnell gezeichneter Schaltplan. Was noch fehlt sind die DMM Module, um die Spannungen anzeigen zu lassen.

    Jeweils an den Widerständen kommen Abgriffe für das Oszi.

    Netzteiltester.gif

    Die Schalter sind 3- Stellungs Schalter zum Umschalten der Lasten. Die Grundlast ist so gewählt, dass eigentlich jedes PC Netzteil sicher startet. Manche Netzteile starten nicht bei zu wenig Last.

    Dann kann man "Cross Load" simulieren - viel auf 5V, wenig auf 12V und umgekehrt. Oder Volllast bei dann 13A@5V und 7A@12V. Die Werte können natürlich frei gewählt werden.


    Ich habe als Widerstände billige 100W Widerstände aus Ebay genommen. Funktionieren hervorragend. Ein Lüfter ist dennoch Pflicht.

    Die Dioden sind welche von der Sekundärseite von kaputten PC Netzteilen.

  • Top danke:super, nun leuchtet auch ein für was die Dioden sind ^^.


    Achja..

    Verfälscht es dir nicht dein Messergebnis durch Äußere Einflüsse etc. wenn du über die Abgriffe für das Oszi an den Widerständen misst?

    Ich würde ja direkt am Ausgang mit einer Massefeder messen.


    Hierzu folgendes was ich gefunden hatte:

    https://www.elektroniknet.de/d…ichtig-messen-151150.html

    https://www.de.cui.com/blog/ho…ansient-in-power-supplies


    Öhm sag mal muss vor dem 10R und 1R6 nicht auch noch ne Diode:/?

  • Für die Einschätzung, ob der Ripple OK ist oder nicht reicht die Messung am Widerstand. Und da die Last selbst keinen Ripple erzeugt, stimmt die Ripple Messung auch hinreichend genau. Wenn ein Mainboard angeschlossen ist, ist es schon komplizierter.

    Die Spannung sollte nicht beim Widerstand gemessen werden. Ich nehme hierzu immer einen separaten Molexanschluss. Sonst misst du den Spannungsabfall über die Kabel mit. Ich messe nur den Ripple am Widerstand.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!