Wunsch DOS ? Moderne Features in DOS

  • Hallo,


    wenn ihr einen Wunsch frei hättet der unvorstellbar wäre, sich aber erfüllen würde:


    Würdet ihr Euch ein DOS wünschen mit :


    .1.) - langen Dateinamen

    .2.) - sehr guten Multitasking

    .3.) - 64 Bit

    .4.) - mit Fensteroberfläche als Programm [Windowmanager ala Linux]

    .5.) - mit Fensteroptik (jedes Programm 16 Farben oder mehr, wie damals)

    .6.) - mit einer Speicherverwaltung (RAM) ohne XMS EMS

    .7.) - mit Multiuser-Nutzung

    .8.) - ohne Multiuser-Nutzung

    .9.) - mit Datei-Rechte-Verwaltung

    10) - ohne Datei-Rechte-Verwaltung

    11) - ohne Kaufpreis

    12) - mit einem kleinen Kaufpreis etwa 10 Euro für 5 Jahre Nutzung [Beispiel]

    13) - alle Aufzählungen bitte

    14) - in der Wunschliste fehlt etwas


    Meine Meinung


    1 2 3 5 6 8 10 12


    Warum frage ich das? Weil mich interessiert was andere denken ob DOS verändert eine Chance hätte genutzt zu werden.


    mfg

  • DOS braucht keine Fenster, 64 Bit oder eine Rechteverwaltung. Dafür gibt es Windows und Linux.

    Der Charme liegt wie so oft im Retrobereich in der Begrenzung.

    Ich möchte keinen C64 mit 16,7 Mio Farben oder einen 486er mit 4GB RAM und 500MHz.

    Ansonsten ist das nicht Retro sondern Fantasy.

    Support für lange Dateinamen und FAT32 wäre nett, aber man kann ja auch einfach DOS 7 nehmen wenn man Bedarf an Partitionen über 2GB hat...


    Für den Mainstream User heute ist eh alles was nicht mit einem klick läuft zu komplex.

    Ein System wo man tippen muss ist für die meisten nichts.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • alles mit Kommandozeile ist zu kompliziert für Nutzer..

    Ich sehe ab und an sogar welche die im Bildschirm mit dem Finger rumfummeln und sich wundern das dass Startmenü nicht aufgeht.


    Mein einziger Wunsch: format earth /U

  • :atomrofl


    Oder die die verzweifelt versuchen auf den Desktop zu kommen.

    Beispiel:

    Ein Verwandter: Florian, komm mal bitte, ich brauch deine Hilfe.

    Ich: Ja, was ist?

    Er: Wie komm ich wieder da hin wo ich beim Einschalten war?

    Ich: *drücke Windows+D*

    Er: *total erstaunt über mein IT-Wissen*


    Ähm... Wer einen Computer hat sollte sich doch mal wenigstens die wichtigsten Tastaturkürzel anschauen. Ich kann das auch nicht sehen wenn die auf viel zu empfindlich eingestellen Mäusen ewig rummachen bis sie den "Kopieren"-Button finden :mist

  • Mein Wunsch, 14:


    Es wäre besser gewesen, Computer und Technik wären niemals ein "Allerwelts-Werkzeug" geworden, das jeder Depp daheim hat, sondern die speziellere Sache geblieben die es war, als ich mich begann dafür zu Interessieren. Ich fand es damals toll etwas zu haben und zu nutzen das nicht jeder hat. Innerhalb der folgenden 10 Jahre hatte sich das dann schlagartig geändert, bis zum heuigen Zustand. Diese Entwicklung ist mit ein Grund, warum mich moderne Hardware nur noch dahingehend interessiert, das sie für mich ihren Zweck erfüllen muß, aber keine Begeisterung mehr auslöst.

  • Hallo,


    wolle hat es richtig beschrieben.

    DOS? Ist - meiner Meinung nach - obsolet und nur noch für die Computer interessant, für die es damals gemacht war. Im sonstigen Leben brauche ich es wirklich nicht, da bevorzuge ich eindeutig die 'Klickibunti' Variante. Wenngleich ich allerdings im Linuxteil meines Rechners viel mit der der Kommandozeile mache. D.h. ich versuche was immer einfacher/effektiver zu nutzen ist. Dazu gehören auch die Windows CMD, Tastaturkürzel usw.

    Für DOS sehe ich aber nirgends mehr einen Verwendungszweck, denn Computer sind dafür da, uns das Leben zu erleichtern und nicht um möglichst viele Bytes innerhalb der 640kb Grenze frei zu bekommen.

    Und ja ich mag die modernen Zeiten und trauere den DOS Zeiten aber kein bisschen hinterher. Z.B. mag mein Android Handy, ich mag es wenn ich auf der Roller Tour rund um die Iberische Halbinsel, 40/80/100km vor einer Stadt an einer Kneipe anhalte, mit dem Handy, während des Getränks, ein Zimmer buche und zahle, mit einem Tipp auf die Adresse gefragt werde, welche meiner 3 Navi Apps ich verwenden möchte und mich dann von der Sprachführung, die per Bluetooth auf die Hörer kommt, direkt vor das Hotel, Pension, JuHe leiten lassen.

    Oder das ich auf einer App sehe wo mein Hund im Wald gerade rumstreunt.

  • gar nichts von dem. DOS ist Geschichte, da muss m. E. nichts erneuert oder verbessert werden, und es. Wenn man es verbessern würde, würde man bei einer anderen Ausführung von einem neuen Windows ankommen.

    DOS war einfach. Neue Parition erstellen bzw neue Festplatte und dann alles moven - fertig. Ich fagte ja weil ich mir ein sehr modernes DOS wünsche um es auf aktueller Hardware laufen zu lassen.

  • Support für lange Dateinamen und FAT32 wäre nett, aber man kann ja auch einfach DOS 7 nehmen wenn man Bedarf an Partitionen über 2GB hat...

    Was macht DOS 7 anders als zusätzlich Multitasking?

    Welches Multitasking.


    Was wird das ein Troll Thread ?


    Installier dir einfach Real/32 und mach mal langsam.


    Multitasking DOS gibt es schon jahrzehnte!

  • alles mit Kommandozeile ist zu kompliziert für Nutzer..

    Ich sehe ab und an sogar welche die im Bildschirm mit dem Finger rumfummeln und sich wundern das dass Startmenü nicht aufgeht.

    DOS hat keine Rechteverwaltung. DOS hat ein User und der ist eigentlich auch noch unbekannt/namenlos.


    DOS ist eigentlich ein Betriebsystem das das tut wofür es gedacht ist - die Hardware steuern.


    Man müßte eigentlich das System schreib schützen und eine 2. Config.sys haben um die dann bei Fehlern nicht zu starten. DOS hat /keine/ Registray. DOS hat /keinen/ Kernel den man anpasst.

  • @ BarFly


    Hallo,


    DOS könnte so modern werden das es 64 Bit hat und viel RAM haben könnte. Statt FAT32 könnte es FAT64 haben.


    Statt 64KB könnte es pro Task 4GB haben.


    Meine Idee wäre nicht das alte Zeug nutzen sondern es auf Neu umrüsten.


    Linux oder BSD haben manchmal ein einfarbigen Hintergrund - wie früher bei DOS. Der Midnight Commander ist auch einfach gestaltet, aber läuft modern.


    Statt 50 Pfade für ein Programm hätte man nur Eins. RISC OS macht das auch so.


    Ich habe zum Beispiel auf dem Raspberry FreeBSD und wollte wine installieren. Man soll es nicht als root aufrufen. Und nun ist mein erstellter larifari User nicht für Sudo erlaubt. Ich sollte doch in die sudoer gucken. Wenn ich mein User so eintrage wie den root, dann gehts nicht.


    Am Anfang wollte ich OPENBOX verwenden ging nicht die DISPLAY Variable war nicht gesetzt. Nur mit set sind alle Variablen klein geschrieben. Die erforderliche DISPLAY aber nicht. set ging nicht. set=DISPLAY ging nicht. set DISPLAY ging nicht. Ich fragte dann im Englischen IRC Chat mit meinem schlechten Englisch und einer meinte die Variable wird gesetzt wenn ich den Manager hinter exec in der initrc starte. Linux macht 'xinit Manager' . FreeBSd macht das aber nicht.


    Bei Linux oder BSD ist die Tastatur auf Amerikanisch gestellt. Keine Ahnung wie ich die umstelle. Mir ist die schrift in der Console zu klein. Mit nem Terminal kann man sie vergrößern STRG ++.


    Linux hat Progamme mit 50 Parametern. Manche Grundfunktionen könnte man einzeln aufführen bzw soertiert. Mit programm --? bekommt man Grundfunktionen die fast alle User suchen. Und mit --?? und 2 Fragezeichen dann alle. Es könnte so einfach sein. Wenn ich eine Grundfunktion suche muß ich die Hilfe durchsuchen und 40 Funktionen durchlesen.


    Linux und BSD kosten mich einfach zu viel Zeit. Ich wollte wissen ob das andere auch so für sich sehen. DOS ist einfach und so wäre es eine gute Lösung FreeDOS auf 64Bit zu ändern. 1 Tera oder 4 Tera Partitionen sollten möglich sein :-)

  • Wenn du mit Linux und BSD nicht klar kommst würde es mit einen derartigen DOS auch nichts ändern.


    Für mich ist Linux und BSD der perfekte DOS Ersatz.

    Kommandozeile Ultimativ.


    Änder doch einfach die Font auf der Konsole..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!