Adaptec 1542CF - Boot from Floppy

  • Iarsin:


    Der AHA-****F stellt neben SCSI einen Floppy-Controller zur Verfügung, sonst macht er nichts. Das BIOS vom Mainboard übernimmt dabei die Verwaltung der Diskettenlaufwerke, da ein BIOS das schon kann. Das Adaptec-BIOS auf dem AHA macht nur SCSI-Festplatten bootfähig, da normale Mainboard-BIOSse das wiederum seltenst können.


    Erlaubt dein Mainboard-BIOS nur ein Diskettenlaufwerk, gehen damit nicht mehrere. Beherrscht dein Mainboard-BIOS mehrere, aber die Hardware nicht, kannst du den Floppycontroller vom Mainboard hardwaremäßig abschalten und im BIOS die Laufwerke eintragen – dann laufen sie über den Adaptec.


    Übrigens: Floppycontroller-Hardware auf Mainboard + auf Adaptec gleichzeitig aktiviert = Konflikt.

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Mir ist noch kein SCSI Controller mit Floppycontroller untergekommen, dessen eigenes BIOS sich um die Diskettenlaufwerke kümmert. Grundsätzlich könnte es sowas geben, habe das aber noch nie gesehen. Die Anwesenheit des FDC auf den AHA-1542 dient lediglich dazu, sich eine Controllerkarte für die Diskettenlaufwerke einsparen zu können.

  • Wenn ich das recht verstehe, dann ist ein Floppy-Anschluss auf einer Multi-IO Karte oder SCSI Controller Karte eigentlich nur der mechanische bzw. elektrische Anschluss, wird aber vom Mainboard BIOS verwaltet.

    Ein FDC Controller mit dediziertem BIOS hingegen verwaltet die Laufwerke selbstständig, sofern das Mainboard BIOS das erlaubt.


    Soweit korrekt zusammengefasst?


    Und passt das hierzu: https://github.com/skiselev/floppy_bios ?

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Welcher FDC kommt denn mit konfigurierbarem BIOS? Wahrscheinlich gibt es das doch gar nicht.

    Longshine, DTK, etc. Es gab solche Karten von einigen Herstellern. Hilft dir aber nix, solang du den Onboard Controller nicht deaktivieren kannst.


    LCS-6610F_drive_controller (1).jpg

    Wenn ich das recht verstehe, dann ist ein Floppy-Anschluss auf einer Multi-IO Karte oder SCSI Controller Karte eigentlich nur der mechanische bzw. elektrische Anschluss, wird aber vom Mainboard BIOS verwaltet.

    Ein FDC Controller mit dediziertem BIOS hingegen verwaltet die Laufwerke selbstständig, sofern das Mainboard BIOS das erlaubt.


    Soweit korrekt zusammengefasst?

    Genau richtig!

  • Hier gibt es noch einen weiteren Thread (https://www.vcfed.org/forum/fo…controller-with-bios-need),

    der darauf eingeht, ein Floppy-BIOS (XTFDC?) in ein EEPROM vor einem XT-IDE Rom einzubauen und dann z.B. in einer Netzwerkkarte einsetzen.

    Dazu müsste aber wohl das BIOS vor dem Flashen entsprechend eingestellt werden, sollte aber prinzipiell funktionieren.


    Update: Habe einen Link auf XT-FDC gefunden https://www.retrobrewcomputers…d=boards:isa:xt-fdc:start


    Irgendwo habe ich einen Hinweis gesehen, dass bei der Verwendung in einem 486 der Cache deaktiviert werden sollte, wenn man die Karte benutzt.

    Aber ich gehe davon aus, dass die meisten so etwas eh für die XT/286/386 Klasse verwenden würden, daher wohl nicht so kritisch.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

    Einmal editiert, zuletzt von Skorbin ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!