LPTower - Stacking devices for the parallel port

  • Moin zusammen,


    ich habe letztens auf der Arbeit einen Haufen alter mechanischer Data Transfer Switches gefunden, u.a. für den Drucker-Port. Bei Serda habe ich mir noch ein paar LPT audio devices und einen Adapter für 9-Pin Joysticks besorgt, ein Zip-Laufwerk für die parallele Schnittstelle liegt hier auch noch herum und ein Drucker der benutzt werden will existiert auch schon. Mein Plan ist es bis zu 4 PCs an einen den unteren Data Switch anzuschließen und diesen mit 2 weiteren Data Switches zu verbinden. An den beiden letzteren sollen die audio devices, Zip und Drucker angeschlossen werden.

    Hier schon mal der Zwischenstand:

    Da sicherlich viele von euch mehr Erfahrung mit der parallelen Schnittstellen haben als ich, wollte ich, bevor ich weiter mache, fragen wie man die Data Switches am besten miteinander verbindet. Mein erster Gedanke war von I/O der unteren Einheit (Verteiler für die Rechner) an die I/O der mittleren Einheit zugehen (siehe Bild) und von Port C der mittleren Einheit auf I/O der oberen Einheit. Somit wäre immer nur ein Gerät am LPT angeschlossen (den Drücker würde ich hinter das Zip-Laufwerk anschließen).

    Könnte ich aber nicht auch alle Switches über ein ribbon-cable in einer daisy-chain über die I/O-Ports in der Mitte mit einander verbinden? Meine Vermutung ist, dass ich im schlimmsten Fall white noise über den Audio-Ausgang bekomme falls das Gerät mit den Daten vom LPT-Port des Rechners nichts anfangen kann. Ich hoffe ihr konnt mir da einen guten Tipp geben.


    Es fehlen ansonsten noch ein Audio-Switch aus China, USB-Stromquelle für alle boards und noch ein paar Kabel.


    Nur als kleine Randnotiz: Sierra SCI-0 adl.drv-Treiber mit 9.54kb lassen sich nicht mit ADPatch für die OPL2LPT- und OPL3LPT-boards patchen (ist soweit bekannt). Allerdings sollte aus anderen Spielen der adl.drv-Treiber mit 8.68kb funktionieren, dieser lässt sich auch patchen (hab es aber noch nicht weiter ausprobiert).

  • So habe noch einen Switch dran gehängt. Damit habe ich 2 Switches für bis zu 8 Rechner und 2 Switches für Drucker, Sound und DB9 Gamepad/Joystick:

    Das Kabelmanagment wird noch spannend, aber nun kann auch der olle PS/2 endlich Musik abspielen.

    Ein erster Test mit dem Covox Speech Thing von Matze bzw. den CVX4 von Serda haben schonmal mit diesen Setup funktioniert, allerdings habe ich ein recht hohes Hintergrundrauschen auf den Boxen - mal schauen was das sein könnte, meine Audiokabel sind auch nicht so toll.

    Als nächstes teste ich mal die selbst zusammengelötete TNDYLPT.

  • Das Kabelmanagment wird noch spannend, aber nun kann auch der olle PS/2 endlich Musik abspielen.

    Hast du nicht Bock auf eine PlaidBid Audio ? (Adlib für MCA)

    Ich würd mir gerne die PCBs bestellen, 3 Stück bei Aisler.

    Brauch aber selber nur eins.

  • Also wenn damit eine Adlib für die IBM Micro Channel Architecture gemeint ist, hätte ich auch Interesse. Wenn der Bausatz vollständig geliefert wird, würde ich einen abnehmen. Löten kann ich dann selbst. Ansonsten schließe ich mich der Frage von Kanpai nach den Kosten an.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Ich schaue mir die Tage mal die Bauteileliste an und melde mich bei dir.


    Außer die beiden Covox-Varianten habe ich noch nichts weiter getestet. Ich warte noch auf den Audioswitch aus China.

    Zwischenzeitlich habe ich noch ein LapLink-Kabel auf der Arbeit gefunden und alle LPT-Boards an einen aktiven USB-Hub angeschlossen. Vielleicht finde ich am Wochenende etwas Zeit um die anderen Sachen zu testen - insbesondere auf den 9-Pin Joystickadapter bin ich gespannt. Ich meine mit sneskey kann man auch Atari-paddles am PC nutzen - das wäre für Arkanoid oder Popcorn sicherlich interessant.

  • So, eine daisy chain ist doch nicht das Wahre und führt zu Problemen. Dadurch das an 2 Switches die Rechner hängen sind, nach Anzahl der Stecker-Belegungen, evtl. 2 Rechner miteinander verbunden und dies führt zu Konflikten an der Audio-LPT, auch wenn der 2te Rechner aus ist.


    Die TNDYLPT funktioniert und auch die eben gelötete OPL2LPT.


    Leider habe ich mit der OPL3LPT einen komplett verzerrten und verrauschten Ton der nach Beendigung des Testprogramms hängen bleibt - kein Plan ob ich durch das Setup etwas kaputt gemacht habe, da ich diese zuvor nicht als standalone getestet habe. Aber auch ohne den Tower funktioniert diese leider nicht an verschiedenen Rechnern. Hat jemand eine Idee was ich da machen kann?


    Falls jemand mal ein LCD Display an den LPT basteln möchte gibt es hier ein entsprechendes DOS Programm und die Pinout-Belegung (es gibt auch andere Varianten - aber mit diesem habe ich die besten Erfahrungen gemacht).


    Ich werde den Tower nun erst mal neu verkabeln.

  • So, die neue Verkabelung soll dann wie folgt ausschauen:

    Damit wären die Rechner immer voneinander getrennt (bis auf den Rechner am LapLink). Falls es noch Probleme mit dem Drucker oder dem Rechner am LapLink gibt, kann ich den den Switch auf die freie Position "D" umzustellen.

    Nach oben könnte man das ganze bei Bedarf noch ausbauen - ich hoffe mal auf eine CMSLPT in der Zukunft.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!