Grafikkarten und 386er kühlen oder nicht?

  • Hallo!


    Ich habe langsam all meine Wunschhardware zusammen. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich diese lange funktionsfähig halten kann. Soll ich die kühlen oder nicht?


    1. AMD 386er DX-40 Mhz (gelötete Version) -> braucht anscheinend garnichts. Ist dann ein passiver 1 cm höher Kühlkörper total sinnfrei?
    2. Diamond Monster 3D -> hat standardmäßig nichts drauf. Ist es hier sinnvoll die Chips und den RAM mit passiven Kühlern zu versehen?
    3. Diamond V330 RIVA 128 -> hat auch standardmäßig nichts drauf. Wahrscheinlich nicht so nötig oder?
    4. Matrox Mystique 220 (MGA-1164SG-A) -> eigentlich doch echt nicht nötig, oder?
    5. S3 ViRGE -> hier wird es wirklich sinnfrei oder?


    Ich danke für eure Tipps und Gedankenanregungen!



    Viele Grüße

  • Grüße,


    die Antwort lautet: Fingertest - wirds dir zu warm, pack einen Kühlkörper drauf.


    Nötig wirds nicht sein - sonst wären da bereits Kühlkörper drauf - aber es schadet auch nicht.

    "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.

  • Die Voodoo 1 kann man durchaus kühlen, beim Rest ist es völlig sinnfrei. Ein 386er ist das kühlste was die x86 Prozessoren je hervorgebracht haben.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Als Daumenregel für PCs solltest du ab 50 MHz einen Kühlkörper auf die CPU setzen, ab 80 MHz auch einen Lüfter.


    Auf einer Grafikkarte habe ich wohl zum ersten Mal bei einer Voodoo Banshee und bei einer Riva TNT2 einen Lüfter gesehen.


    Macs: Ab G3 Kühlkörper, ab G4 Lüfter.

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick)
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • ab 80 MHz auch einen Lüfter.

    Kann man so Pauschal nicht sagen. Ab Werk nur mit Kühlkörper gibts z.B. Intels DX4 Overdrive und den 5x86 von Cyrix mit jeweils 100 MHz, die dabei auch nur handwarm werden.

    Auch einen P100 kann man noch prima Passiv kühlen ohne das es einen lärmenden CPU Lüfter bedarf.


    Andererseits gibt es solche Kandidaten wie P60/66, die bereits bei 60 MHz zur Herdplatte werden.


    Ich würde daher nach Temperatur, Einbaulage und eigenem Empfinden nach handeln, statt nach irgendwelchen MHz Grenzen.


    Lüfter machen Krach und sind eine Fehlerquelle. Wenn man sie vermeiden kann, um so besser.

  • Wenn du nach 15 Minuten betrieb den Finger drauf legst und du ihn schnell wieder weg ziehen möchtest mach nen Kühler drauf. Ganz einfach. So ein 486DX2 66 z.B. kommt schnell über 75 Grad.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Generell kann man sagen, dass Elektronik länger hält, wenn sie kühler ist.

    Auf einem 386er habe ich noch nie einen Kühler gesehen.

    Die frühen 486er mit 33MHz hatten einen pasiven Kühler drauf - habe einen Rechner von 1991 mit Intel DX-33 hier, der hatte ab Werk einen passiven Kühler.

    Zur Not ins Datenblatt schauen --> Verlustleistung --> Wäremewiderstand Junction to Ambient --> rechnen wie viel °C das Teil sich erwärmt --> entscheiden, ob kritisch oder nicht. Acuh für benachbarte Teile wie Elkos, Tantals,...

    Ein Luftstrom im Gehäuse ist aber eigentlich immer Pflicht. Sonst gibt es einen Hitzestau und dann hat man statt 25°C Umgebungstemeratur plötzlich 40 oder gar 50°C. Unst statt 60°C am Chip dann 80/ 90°C.

  • die von dir genannten komponenten kenne ich auch alle nur kühlerfrei bzw die voodoo ist tatsächlich das einzige bauteil von den von dir genannten, dass ich jemals mit kühlern gesehen habe. wollte dir den gleichen rat geben wie Dosenware: einfach mal fühlen obs überhaupt warm wird. heute ist man das so gewohnt dass alles gekühlt werden muss aber zu der zeit war das üblicherweise noch nicht nötig.

  • Na das stimmtt ja auch nicht so ganz :) Kühlkörper eher ab 68030 und der PPC601 (quasi G1) im 7200/90 bspw hat auch einen Lüfter :P

    Verzeihung, habe noch keinen G1 aus der Nähe gesehen … hätte vermutet, wenn die G2 und G3 keinen brauchen, dann die davor auch nicht :D

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick)
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Grüße,


    die Antwort lautet: Fingertest - wirds dir zu warm, pack einen Kühlkörper drauf.


    Nötig wirds nicht sein - sonst wären da bereits Kühlkörper drauf - aber es schadet auch nicht.

    Genau so sehe ich das auch. Und wir wollen ja, dass die alte Hardware noch lange hält.

    Ich habe zum Beispiel auch auf den Tseng ET4000 meiner Speedstar einen kleinen Passivkühler geklebt. Der Chip hatte nie einen Kühler, wird aber im Betrieb sehr warm und daher bekam er einen - so einfach ist das. :)

    Kleiner Industrie-486er mit 100 MHz (Intel 80486DX-4), 32 MB SD-RAM, Diamond SpeedSTAR Plus Rev. C6 und SB 16 ( CT2770 )

  • Wie schon richtig erwähnt unbedingt die V1 kühlen!!! Die 3Dfx-Geschichten werden schon immer recht "warm".

    Ferner weiß man nie, wie die von den Vorbesitzern genutzt wurden und es handelt sich um gut 23 Jahre alte

    hardware!


    Den Rest kannst du gerne mit passiven Kühlern ausstatten, wenn es Dein Gewissen beruhigt. Ich bin leider

    tatsächlich so paranoid, dass ich alles kühle :D

  • Ich habe keine der Riva128 Karten in den Geräten non-stop laufen lassen, da ich keine adequate Kühl-Lösung, mechanisch einwandfrei, installieren konnte / wollte.

    Mir wurden die Karten, als Relikt einer vergangenen Epoche, etwas zu heiss und ich habe alle gegen Matrox'e eingetauscht. Obwohl ich die alte Riva noch kultiger finde.


    Vielleicht nur unnötige Panik(weiss ein Techniker hier mehr?) aber ich denke desto kühler die laufen desto besser. Es sind ja eigentlich Museumsstücke die man so wenig wie möglich, bei längerer Nutzung, "stressen" will.


    Ich lass auch die DX2-66er mit einem Kühler laufen.

  • […] dass die 486 DX-2 66 ab Werk gekühlt wurden.


    Nicht nur passiv sondern sogar aktiv mit Lüfter ;)

    Intel selber hat sie übrigens mit Kühler, aber ohne Lüfter verkauft:

    http://www.cpu-world.com/CPUs/80486/Intel-A80486DX2-66.html

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick)
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!