Death Taxi 3000 - Neues DOS Game

  • Ich hatte dieses Jahr bereits ein neues DOS-Spiel mit dem Namen SlipSpeed vorgestellt. Jetzt gibt es ein weiteres neues Spiel.

    Wieder ist es ein Racing Game allerdings in 3D basierend auf einer Raycaster-Grafik-Engine.


    In DEATH TAXI 3000 müsst Ihr Passagiere von Punkt A nach Punkt B befördern und dabei jede Menge Hindernisse bewältigen bzw. umgehen.

    Dieser neue Retro-Arcade-Renner ist inspiriert von Klassikern aus den 1990er Jahren und auch der Soundtrack ist schön in Synthwave-Ästhetik gehalten.


    Das Spiel kann man auf itch.io als SHAREWARE herunterladen. -> https://coconutpizza.itch.io/death-taxi-3k


    Auf der Entwickler-Seite -> http://thiagomarqu.es/taxi/

    kann man das Spiel sogar als CD-ROM oder/und als Disketten-Version physisch kaufen. Allerdings für einen stolzen Preis :)


    Folgende Hardware wird vorrausgesetzt: Pentium 166, VGA, 16MB RAM. Supports Adlib and mouse.


    Hier gibts es noch ein Youtube-Video mit Gameplay:

  • Cool. Allerdings klingt die Musik NICHT nach Adlib. :) Und die Grafik ist eher meh für ein P166 Game... Aber naja, was will man meckern. Sonst macht ja keiner mehr DOS Spiele. :)

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

  • Der Entwickler hat auf seiner Website geschrieben das er selbst in den alten Spielen wie „Quarantine“ oder „Carmageddon“ einfach nur gern herumgefahren ist. Ohne den ganzen Splatter und das Rumballern 😅

    Ich sag mal so, das Gameplay ist kein Highlight aber die (Retro)Technik bzw. die Engine ist klasse. Wer programmiert mal sowas im Alleingang und dann auch noch von Grund auf für ein ausgestorbenes OS? Meinen Respekt hat der Mann.

  • Ja ist toll gemacht, aber SVGA Auflösung hätte man schon einbauen können

    Kann ja doch SVGA... warum nur VGA im Video ?


    EDIT:

    Adlib/Sound Blaster

    SVGA graphics (Pentium II recommended)


    Ohne Splatter und rumballern ist es halt Öde.


    GTA nur mit Taxi fahren ? öhhh...

    "Death Boring Taxi"


    Tolle Tech Demo :D

  • Der Entwickler hat auf seiner Website geschrieben das er selbst in den alten Spielen wie „Quarantine“ oder „Carmageddon“ einfach nur gern herumgefahren ist. Ohne den ganzen Splatter und das Rumballern 😅

    Ich sag mal so, das Gameplay ist kein Highlight aber die (Retro)Technik bzw. die Engine ist klasse. Wer programmiert mal sowas im Alleingang und dann auch noch von Grund auf für ein ausgestorbenes OS? Meinen Respekt hat der Mann.

    Keine Frage, das ist eine Leistung. Aber das ist das Problem bei einigen Homebrewspielen heutzutage. Planet X3: tolle Engine, läuft selbst auf dem langsamsten PC. Aber das Spiel selber? Echt nicht so toll... (habe es trotzdem gekauft). Und Hibernated und Rabenstein? Tolle Stimmung, tolle Verpackung -- aber: Rabenstein ist ultrakurz, beide Spiele haben einen miesen Parser. Ich sehe ein, dass es WIRKLICH schwierig ist ein gutes Spiel zu machen und ich bin dankbar um jeden Nachschub für unsere alten Kisten, aber leider sind richtig TOLLE Spiele für Retrorechner selten. Auf dem Atari 2600 finde ich im Homebrew Bereich einiges was sehr, sehr gut ist. Sind allerdings oft auch Ports von Arcadespielen, die es damals nicht auf den 2600 geschafft haben.

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

  • Naja, die besten Demos auf dem Amiga und dem 2600 kamen in den letzten 10 Jahren heraus, die besten Games auf dem 2600 ebenfalls. Die Entwicklungstools sind heute einfach so unglaublich viel besser, dass mit einer guten Idee die Games und Demos einfach viel, viel besser aussehen und das letzte aus den Kisten rauskitzeln. Bei DOS fehlt das noch so ein bisschen. Jim Leonard aka Mobygamer und einige seiner Genossen haben das mit 8088mph und einigen anderen Demos gezeigt, aber was Spiele anbetrifft ist da noch viel Luft. Fehlt nur die gute Idee... mag auch eine alte Idee sein! :)

  • Zitat

    Aber das ist das Problem bei einigen Homebrewspielen heutzutage. Planet X3: tolle Engine, läuft selbst auf dem langsamsten PC. Aber das Spiel selber? Echt nicht so toll...


    Ja das stimmt natürlich. Viele Homebrew-Spiele sind weit weg von "Perfekt". Da ich selbst gerade ein Spiel für den Megadrive mit entwickle, weiß ich wovon ich rede. ;)

    Meist mangelt es an Grafik, Gameplay, Technik oder Story. Viele Projekte werden nur von einer Person entwickelt. Es gibt zwar Ausnahme-Talente aber normal kann einer alleine das nicht alles können.

    Was so bei machen Demos gezeigt wird ist wirklich beeindruckend, allerdings muss man hier klar sagen, eine Demo bzw. die Technik von so einer Demo muss nicht für ein Spiel funtkionieren.

    Da sie meist schon alles ausreizt, da würde kein Platz für "mehr" sein.

  • Natürlich, und gute Technik macht kein gutes Spiel. Zur Zeit spiele ich am liebsten auf dem 2600. Schrottige Technik, aber echt solide Spiele. Und wie oben erwähnt: die DOS Spiele die ich getestet habe sind technisch tadellos, aber am Gameplay mangelt es. Ich glaube aber insgesamt dass unter DOS weder bei der Technik noch beim Gameplay schon alles ausgereizt wurde. Es muss sich nur jemand finden, der es umsetzt und damit vielleicht auch Geld verdienen kann. ;)

    Gutes Beispiel auf dem MegaDrive: Xenocrisis. Fantastisches Co-Op Geballer. Hat ein paar kleine Mängel im Gameplay, aber ist ein krass gutes, aktuelles Homebrew Game.

    Ich bin mal gespannt... vielleicht kommt ja noch was in den nächsten Jahren...?

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

  • In der Megadrive-Szene stehen wirklich ein paar tolle Titel an (wenn sie denn jemals fertig werden).

    -> Demons Of Asterborg

    -> The Curse Of Illmore Bay


    XenoCrisis ist wirklich ein tolles Spiel. Habe es mit unterstützt daher muss ich das sagen :D


    Tja und unser Spiel (http://www.insane-pain.com) wird hoffentlich auch irgendwann mal fertig. Wird kein AAA Titel werden aber darum geht es auch nicht.

  • Demons of Asteborg sieht auf dem Papier gut aus. Die Public Beta (Alpha?) die vor ein paar Monaten rumging war aber EXTREM buggy, und ist ständig abgestürzt. Aber das kann ja noch werden. Hoffe das Spiel wird wirklich irgendwann fertig.

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

  • Ok, habe kurz mal in Insane Pain auf YT reingeschaut. Sieht schon echt cool aus. Solche Spiele sind normalerweise nicht meins, aber OMF2097 war eins meiner Lieblingsspiele. Ich werde es dieser Tage mal runterladen und auf meinem Everdrive testen!

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

  • Natürlich, und gute Technik macht kein gutes Spiel. Zur Zeit spiele ich am liebsten auf dem 2600. Schrottige Technik, aber echt solide Spiele.

    Praktisch alles an AAA Titeln ist heute nur schicke Optik ohne Tiefgang. Wirklich effizientes Programmieren beherrschen leider nur wenige und die meisten wollen es auch gar nicht, Hauptsache das Spiel kommt schnell raus. Mit Optimierungen verdient man kein Geld...

    Die jenigen die wirklich gut und effizient programmieren können machen das aus Enthusiasmus und nicht wegen dem Kommerz, leider kommen da meist nur Demos bei rum.

    Aus einem 486er oder gar C64 kann man heute wirklich so extrem viel mehr rausholen als zu der Zeit als diese Systeme rauskamen. Man muss es halt wollen.


    Was den Atari 2600 angeht ist das zwar mein Lieblingsatari weil ich so einen mal hatte, aber wirklich gute Spiele die man auch heute noch spielen möchte fallen mir nicht allzuviele ein. Für wirklichen Langzeitspaß ist die Technik leider zu beschränkt.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Was den Atari 2600 angeht ist das zwar mein Lieblingsatari weil ich so einen mal hatte, aber wirklich gute Spiele die man auch heute noch spielen möchte fallen mir nicht allzuviele ein. Für wirklichen Langzeitspaß ist die Technik leider zu beschränkt.

    Was die alten Spiele angeht, stimme ich mit dir überein. Da sind eine Hand voll, die gut gealtert sind. Aber es gibt eine echt aktive Homebrew Szene die einige extrem gut gemachte Arcade Konvertierungen Zustande gebracht haben (Aardvark, Galagon, Mappy und viele andere). Das sind natürlich auch "nur" Games, wo man 15-20 Minuten am Stück spielt, aber mehr erwarte ich da auch gar nicht.

    Heutige Games, wo man 350 oder mehr Spielstunden investieren muss sind ja eher ein Vollzeitjob als Entspannung und Freizeit. :-D

    root42 auf YouTube


    80486DX@33 MHz, 16 MiB RAM, Tseng ET4000 1 MiB, GUSar Lite & TNDY & SnarkBarker, PC MIDI Card + SC55 + MT-32, XT CF Lite, OSSC 1.6

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!