Kleine Fragen erfordern kleine Antworten! [Software]

  • Folgendes Thema war schon bei Vogons, aber ich frage hier auch mal trotzdem. Ich bin auf der Suche nach alten Versionen des AMI BIOS Configuration Programs, oder kurz AMIBCP. Ich habe hier ein altes BIOS aus dem Jahr 1992, welches ich gerne editieren würde, doch leider sind nur neure Versionen des Programms zu finden. Ich habe eine DOS Version 6 und mehrere Versionen für Windows. Die alle passen nicht, man braucht wirklich eine der folgenden DOS Versionen des Programms. Vielleicht hat jemand irgendwo irgendwas auf Disketten aus den Jahren vergessen. Falls Ihr über sowas stolpert, würden sich viele Menschen freuen und ich ganz vorne dabei ;)


    BCP14.EXE (for core BIOS 07/07/91)

    BCP20.EXE (for core BIOS 12/12/91)

    BCP21.EXE (for core BIOS 06/06/92)

    BCP21A.EXE (for core BIOS 11/11/92 and 08/08/93)

  • Wenn dein Chipset unterstützt wird könntest du auch einfach auf MrBios wechseln.


    Die gesuchten Tools hab ich leider nicht.

    Ja, die MrBIOS Option kenne ich auch, aber kann man ja nicht immer nehmen und für manche Fälle hätte ich gerne einfach nur das Original gehabt. Ich würde gerne bei einigen meiner Boards die Defautls ändern und ggf. einige versteckte Eintrage freischalten. Abgesehen von meinen eigenen Interessen, es gibt sehr viele Menschen, die nach diesen Tools suchen. Weltweit offenbar, denn ich habe in Russland und in Taiwan einige Foren gefunden, wo die Leute erfolglos danach gesucht haben..... Unglaublich, dass so viele Menschen weltweit danach suchen un es so ausschaut, als ob es diese Software nie gegeben hätte.

  • Im Vogons wird danach auch schon sehr lange gesucht

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • scorp Tja, willkommen im Club.

    Ich hab auch schon ewig nach dem alten Amibcp gesucht. Scheinbar ist es verschollen.


    Als alternative nutze ich Amisetup.

    Wehrmutstropfen ist eben, das dies zwar das CMOS ändert (inkl. versteckten Optionen) jedoch eben nicht das BIOS selbst geändert werden kann (um zb. ein neues BIN File zu erstellen)


    Downloadbereich: tools/dos/hwtest (systemhaus-brandenburg.de)

  • Ich hätte eine kurze Frage zu den 3.5 Zoll Diskettenlaufwerken.

    Ich habe in meinem 486er ein Teac FD-235HF verbaut. Dieses liest 1,44 MB Disketten ohne Probleme. 720kb IBM Disketten werden aber leider nicht gelesen. Im AmiBios habe ich die Einstellungen auf 720kb geändert. Ich habe dann mal ein anderes (Sony) Laufwerk eingebaut. Auch dieses akzeptiert keine 720kb Disketten.

    Ein Problem mit den Disketten kann ich ausschließen.

    Liegt das evtl am FDD Controller oder am Laufwerk selbst???

  • Wenn Cups den Treiber nicht drin hat musst du dir hier die ppd laden und in den Cups Ordner kopieren.


    Die sollten irgendwo da zu finden sein:

    /usr/share/cups/model/foomatic-ppds


    Ein lsusb im Terminal sagt dir zumindest schon mal ob der Drucker da ist

    Treiber vom FS-1025 MFP funktioniert schon mal, danke! :D


    Scannen kriege ich auch noch raus...

  • Ich hätte eine kurze Frage zu den 3.5 Zoll Diskettenlaufwerken.

    Ich habe in meinem 486er ein Teac FD-235HF verbaut. Dieses liest 1,44 MB Disketten ohne Probleme. 720kb IBM Disketten werden aber leider nicht gelesen. Im AmiBios habe ich die Einstellungen auf 720kb geändert. Ich habe dann mal ein anderes (Sony) Laufwerk eingebaut. Auch dieses akzeptiert keine 720kb Disketten.

    Ein Problem mit den Disketten kann ich ausschließen.

    Liegt das evtl am FDD Controller oder am Laufwerk selbst???

    Kabel schon mal gewechselt ?

    Wenns nur bei einen Floppy ist hätte ich auf den Mikroschalter/Sensor getippt.
    Aber bei zweien ?

  • in Problem mit den Disketten kann ich ausschließen.

    Liegt das evtl am FDD Controller oder am Laufwerk selbst???

    Hast Du die Disks selbst auf einem anderen Rechner erstellt? Dann könnte ich mir noch einen Fehler am "anderen" Laufwerk vorstellen, also das, das diese Disketten erzeugt hat.

    (Wenn du original Disketten hast die sonst funktionieren, ist das natürlich auszuschließen)

  • Ich hätte eine kurze Frage zu den 3.5 Zoll Diskettenlaufwerken.

    Ich habe in meinem 486er ein Teac FD-235HF verbaut. Dieses liest 1,44 MB Disketten ohne Probleme. 720kb IBM Disketten werden aber leider nicht gelesen. Im AmiBios habe ich die Einstellungen auf 720kb geändert. Ich habe dann mal ein anderes (Sony) Laufwerk eingebaut. Auch dieses akzeptiert keine 720kb Disketten.

    Ein Problem mit den Disketten kann ich ausschließen.

    Liegt das evtl am FDD Controller oder am Laufwerk selbst???

    Guten Abend,

    Flea-Market


    Wenn.du ein HF Diskettenlaufwerk einsetzt, muss auch das Bios auf 1,44 MB eingestellt werden, nur wenn du z. B ein Teac mit F verwendest, darf auch 720 K im Bios stehen,


    Vorschlag : stelle das Bios um, dann nimm eine DD Diskette, und versuche diese zu formatieren mit

    Format /t:80 /n:9 a:



  • matze79

    Ne, Kabel habe ich noch nicht gewechselt. Da an diesem auch noch ein 5,25 Zoll Diskettenlaufwerk hängt und dieses tadellos funktioniert, hätte ich einen defekt des Kabels eigentlich ausgeschlossen. Kann ich aber noch versuchen...


    Ranger85

    Ich habe mit Original Disketten gearbeitet. Ich wollte Zak McKracken installieren. Die Disketten funktionierten auf den anderen PC´s ohne Probleme.


    Fanhistorie

    Danke für den Hinweis. Das mit dem Formatieren werde ich versuchen. Aber dennoch sollte das Lauferwerk doch eigentlich problemlos 720k Disketten lesen können...

  • Oje, Schuld war ich natürlich Mal wieder selbst! Bei meinem PC ist das 3,5 Zoll Laufwerk b: und das 5.25 Zoll Laufwerk ist a:.

    Im BIOS hatte ich es genau verkehrt herum eingestellt. Dennoch funktionierte das 5.25 Laufwerk problemlos und auch die 1,44 MB Disketten im 3,5 Zoll Laufwerk. Nur 720kb wollte er nicht lesen...

    Schon irgendwie seltsam, dass trotz derart falscher Einstellungen, soviel funktioniert hat 8|

  • Guten. Morgen

    Flea-Market


    Dann könnte ich mir vorstellen, wenn du ein gedrehtes Kabel. Verwendest, dass dein 5,25 Floppy zwar als 3,5 angesprochen wurde, intern aber erkannt hatte,


    he ich habe aber eine 5,25 Floppy drin, also bin ich auch eine 5,25 Floppy Laufwerk u nd hat dann selbsttätig die Sektoren, Drehzahl angepasst, statt 300 dann 360, (bei 1,2MB)


    Vermutlich könntest du aber nur lesen, aber nicht beschreiben, oder formatieren,

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!