Eure Meinung zu Festplatten ist gefragt! (NAS, Desktop oder Enterprise?)

  • Ich bin der Meinung man kann auch einfach mal Pech haben, egal welchen Hersteller man wählt, von daher ist es immer gut wenn man eine Backup-Strategie fährt.

    Hab in einem NAS eine 2TB WD Green ( seit ~9 Jahren ) und in einem andere eine 3TB WD Green ( seit ~7 Jahren) am Laufen. Das einzige was ich angepasst habe war die IDLE-Time. Seither keine Probleme. Hatte zwischenzeitlich mal über eine RED nachgedacht, aber das ist für meine Einsatzfall die falsche Platte.


    Ich hab aber auch keine 24/7 Anforderung. Das NAS wird per WOL ( KODI / Handy ) gestartet und fährt sich 2 Uhr nachts herunter.


    Während die GREEN Serie nicht für den Dauerbetrieb konzipiert sein sollten, sollen es wohl die REDs sein. Wobei es wiederum bei den REDs gut sein sollte die durchlaufen zu lassen. Ob es da wirklich einen Unterschied gibt, weiß nur WD.


    Ein Kollege hat wieder rum mit einer seinen REDs Probleme gehabt. Er hatte sich 2x4TB für ein RAID-1 geholt und hat sich dann über schlechte Performance beklagt. Nach einer Untersuchung der Einzelplatten, hab ich die Platte gefunden, die die Probleme verursacht hat. Dabei hatte sie gerade mal 190h auf der Uhr.

    Daraufhin hab ich im Internet nach ähnlichen Fällen geschaut und vom Gefühl her schien es ab den 4TB Platten mehr Probleme zu geben.
    Das ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre her, keine Ahnung ob das noch zutrifft.

    Der Link von @Monaco Franze ist da nicht schlecht, die machen mit der Anzahl der Platten natürlich eine bessere Statistik. Wobei das nicht viel hilft, wenn man Pech hat und trotz vermeintlich guter Statistik eine defekte Platte erwischt.

  • Ich habe in dem letzten Zig Jahren die Erfahrung gemacht das gerade die Platten welche sehr oft aus dem standby modus geweckt werden müssen am ehesten den Geist aufgeben.

    zumindest war dies bei mir so...

    meine Platten im Server laufen rund um die Uhr und werden nur dann runter gefahren wenn ich mal den Server ausschalten muss.

    auf der anderen Seite sichere ich meinen kompletten Server jeden Monat auf einem backupserver, weitere Backups dann noch direkt auf die Platten welche per Einschub im Server gewechselt werden können und mit den anderen im regal lagern.

    Da kann auch mal ne Platte ausfallen, daten verliere ich da jedenfalls nicht.


    was ich damit sagen möchte:

    welche Platte es sein soll kann im heimbereich eigentlich egal sein, die Datensicherung ist das wichtigste, sie steht und fällt mit der backupstrategie !

    die Wahrscheinlichkeit das in solch einem Szenario mehrere Platten auf einmal kaputt gehen tendiert gegen Null.

  • not_aligned

    hab mich da recht lange schlau gelesen drüber.

    Nachdem es ordentlich Aufstand der Kunden gab, hat WD mehr Infos veröffentlicht, was SMR und CMR bei deren Platten betrifft.

    Ich hab mir eine WD40EFRX gekauft. Laut WD ist das die Red Plus Reihe, die haben alle CMR.

    Die normale Red wäre eine EFAX, da ist die Wahrscheinlichkeit auf SMR ab 2 TB sehr hoch.



    Übrigens habe ich die Beobachtung gemacht, dass man SMR-Platten recht gut am Cache erkennen kann.

    Ich habe bei meinen Recherchen nach Festplatten keine CMR-Platte mit mehr als 64MB Cache gefunden.

    Aber alle SMR-Platten hatten 128MB oder mehr Cache.

    Natürlich habe ich nicht alle erdenklichen, auf dem Markt vorhanden Platten angesehen, aber das ist, denke ich, ein relativ guter Anhaltspunkt.

  • Das ist vielleicht auch noch ganz hilfreich. Laut CB:

    Zitat

    Im Bezug auf die betroffenen Modelle von WD lieferten ComputerBase-Leser hilfreiche Hinweise. Der erste Hinweis führte zu einem Beitrag vom WD-Support, demzufolge unterstützen HDDs mit SMR den von SSDs bekannten TRIM-Befehl. Mit Tools wie CrystalDiskInfo lasse sich auslesen, ob die HDD TRIM unterstützt oder nicht. Ist ersteres der Fall, kommt SMR zum Einsatz.

  • Ich hab mir eine WD40EFRX gekauft. Laut WD ist das die Red Plus Reihe, die haben alle CMR.

    Ich habe in meiner NAS nur EFRX Red's drin und die haben kein Plus im Namen, sind aber alle CMR. Da gab es den Mist mit SMR noch nicht :)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Soo. Kleines Update was die Platten in meinem Server betrifft...

    Bin immernoch dabei die drei Platten leer zu schaufeln. Hab eine der beiden Seagate Constellation ES jetzt fast leer, lediglich ein großes 7zip-Archiv werde ich mir wohl abschminken können.

    7zip meldet nur CRC-Fehler und chkdsk braucht recht lange um die Platte zu scannen.

    Eine der beiden Enterprise-Platten hat's wohl definitiv hinter sich ^^ Wenn ich sie leer hab, jag ich spaßeshalber mal MHDD drüber, mal schauen, was das dazu sagt ^^

    Das Archiv ist zum Glück nicht wichtig, ist nur ein "Mirror" einer Seite für Win98-Stuff.

    Muss mal schauen, ob's die Seite noch gibt, dann spiegel ich mir das neu ^^


    Mal sehen was mich bei der anderen Constellation ES erwartet :S


    Und irgendwie macht C&C bei DER Geräuschkulisse neben mir weniger Spaß :thumbdown:

  • Storm

    Dann sind die aber schon ein paar Jahre alt.

    WD hat extra, zur besseren Unterscheidung, die Plus von den normalen Red abgekapselt.

    Deine sind also genau genommen auch WD Red Plus, steht halt nur nicht drauf ^^

    Ja genau. Ist dann aber auch sehr schlau genau die gleiche Modellbezeichnung zu nehmen :D

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Bei SMR (Shingled Magnetic Recording) werden die Datenspuren teilweise "überlappend" geschrieben.


    Grob umrissen:

    Das ermöglicht zwar höhere Datendichten für günstig Geld, aber hat eben auch den Nachteil, dass in diesen überlappenden Bereichen beide Datenspuren neu geschrieben werden müssen, wenn nur eine davon geändert wird.

    Wenn's ganz blöd läuft kann sich das wie ein Rattenschwanz durchziehen und gleich mehrere Spuren betreffen obwohl nur eine einzige geändert wurde.

    Dadurch bricht in diesen Momenten die Leistung rapide ein und ein RAID mit diesen Platten ist nicht empfehlenswert.


    CMR steht für conventional magnetic recording und ist die alte, seit Jahrzehnten genutzte, früher auch PMR genannte, Aufzeichnungsvariante bei der jede Spur akkurat neben der anderen liegt und dadurch die volle Leistung abgerufen werden kann.

  • Kurz gesagt: SMR ist scheisse ;)


    Wenn Daten (auch mit 4kB grosse Daten) auf eine SMR Block geändert wird, dann müsste komplette Block (angeblich einige 100 MB gross ) neu beschrieben werden, Dana hat schon Grund genannt. Der SMR Platte ist nur als Archive ideal. Allerdings gibt leider paar Hersteller, der dich SMR Platte unterjubeln, wenn man nicht beim Kauf aufpasst bzw. Info weglässt..


    Mir reicht 500GB Platte aus, so viel fotografiere und downloade ich auch nicht. Eher Datenblatt-Sammlung bringt meine Festplatte zum platzen. 2 Jahre und 40GB Speicherplatz.. also das ist nicht viel für über 6000 Datenblatt. Nein, ich lösche nicht Download-Ordner, denn ich möchte nicht Fehler wiederholen. (Einmal hatte ich Datenblatt alte Version gebraucht und ärgerte rum..)


    Grüss

    Matt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!