S3 Vision968 Replica ( 968VL) Anweisung und Hinweis beim Aufbauen und Inbetriebnahme

  • Guten Tag


    Fortsetzung aus dieser Theard.
    Bestellung S3 Vision968 Replica für VLB


    Ich bitte euch für erste: Nichts reinschreiben, nur für Kit-Besteller der Problem hat bzw. Hinweis geben möchte.


    1.) Löt-Schwierigkeit, QFP Chip, vorallem 86C968 ist schwierig zu verarbeiten, weil ich es in verbogene Zustand erhielt habe.

    Auch wenn bei Platine mit vorbestückte QFP ist Lötschwierigkeit einermass vermindert ist, ist es sehr herausforderend für Leute, der nicht beruflich bedingt lötet.
    Ich empfehle: Flussmittel wie Flutin FL22 R von Edysn (ich werde FL22 und FL22 W testen) und Lötspitze mit Mulde (wie JBC-2245-031 ) .



    2.) Bauteile-Kit

    Kondensator hat in der Regel keine Aufdruck. Drossel ebenso

    In Kit ist 3 Kondensator-Sorte und 2 Tantal-Sorte drin. 100nF Kondensator ist längste Streifen (75 Stück)
    Eine Kondensator in durchsichtige Träger = 330pf

    Drei Kondensator in Papier Träger = 33pf
    Drei Drossel in durchsichtige Träger = 10µH Drossel

    Beide unten genannte Kondensator (C103-105 & C155) sollte man beim Aufbauen nicht bestücken, nur in Ausnahmesfalls bestücken.


    Widerstand ist oft 1-2 Stück zuviel eingepackt, damit ihr nicht bei verloren gegangene Widerstand dumm da steht.



    3.) Bestückung,  
    Ich hatte beim Kit-Zusammenstellung und Messung an 968VL aufgefallen, dass Bestückung und Liste etwas geändert werden soll.


    968_improvement.csv.txt

    Hier ist aktualisierte CSV-Datei, der ich mit TXT-Endung ergänzt habe.

    In Liste ist RUEF090 Sicherung aufgelistet, ihr bekommt RUEF135, ihr könnte ihm auch benutzen.


    968_improvement.csv.txt

    Korrigierte aktuelle CSV Datei, vorherige CSV hat eine Fehler (Widerstandarray-Stückzahl ist fehlerhaft)

    (auch korrigierte CSV Datei hat eine Fehler: R90 = 220 Ohm ist in CSV nicht aufgelistet, bitte bestücken)



    Drossel L3 unbestücken lassen und 78L05 verwenden. (Drossel L3 statt Spannungsregler könnte ihr verwenden, keine Empfehlung meinerseits)

    U33 darf nicht bestückt werden. Falls 47µF Tantal nicht eingepackt wird, dann bitte 10µF Tantal verwenden (C113)


    EPROM Sockel sollte nachbearbeitet: mittige Steg müsste entfernt werden. (kollidiert mit darunterliegende 74F245)


    Silkscreen

    Laut erste Bausatz-Löter gibt eine kleine Problem mit Silkscreen bei R88 (da ist dank Vias zur R83 mutiert)

    Zu Pin 1 und Markierung bei kleine IC: Da gibt 2 Striche zwischen Pad, einer davon ist asymmetrisch und ist mehr zu Pin 1 Pad verschoben.


    47k Widerstand wird für Konfig-Einstellung von 968VL verwendet.. Bitte für erste genauso wie in Bild bestückt. Zur diese Schlüsselfunktion schreibe ich später ausführlich.

    Siehe 5.) Punkt




    Tantal hat Streifen = Pluspol.





    3.1) Minimal-Bestückung

    Ich habe mal erwähnt, dass ich 968VL in Minimalbestückung aufgebaut habe (VAFC-Schaltkreis & Pullup (R65-67) , Sicherung weggelassen, R35 & R36 ebenso weggelassen)


    Noch minimalere Bestückung: VRAM hälfte bestücken: U14-U17 bestücken und U18-21 offen lassen, keine besondere Anpassung nötig.


    *hochwerige Foto von Minimal-Bestückung kommt.*

    ( Mit meine gruselige Bilder aus China-Handy könnte ich nicht euch antuen. ;-) )



    4.) EPROM


    Es ist fertig gebrannt, mit Image von SPEA Mercury P64V.

    Wer ROM modifizieren kann, bitte melden. (es sei denn mit DOSreloaded.de bzw. Weltherrschaft 968VL Version 1.0 String )

    Ebenso Label-Design überlasse ich euch. EPROM Fenster ist nicht abgeklebt.



    5.) Konfig-Widerstand



    Hier schreibe ich nun ausführlich über Konfig-Widerstand


    Da kennt ihr nun Bedeutung von Konfig-Widerstand.

    Wer es beim EPROM-Grösse aufffällt...

    Ihr könnte wirklich übrige 32kb mit andere Funktion wie AMI LBA Enchancer bzw XT-IDE universial BIOS füllen und Widerstand umlöten.

    968VL trägt dann nicht nur VGA BIOS in ihre EPROM. Ich habe es nicht getestet, theoretisch müsste es funktionieren.


    Ich müsste sagen, dass ich mal mit Speicher-Timing rumgespielt habe, in derzeitige Konfig ist es völlig wurscht. (Aber hat Einfluss beim Grafikkfehler -> hat Einfluss ! )



    6.) Fehler & Problem.


    Fehleranalyse erfordert POST-Karte und Oszilloskop (Digital) bei Fall " keine Lebenszeichen".

    Pinout von 968 Chip (964 ist pinkompatibel) 968_pinout.pdf



    1.) Keine Lebenszeichen, keine EPROM-Zugriffe ( CE -Eingang) und ROM-Treiber bleibt in Tristate-Zustand (Messpunkt: R59 bzw. U31 Pin 11)

    Ursache: VLB Multiplexer & Bustreiber mangelhafte Lötstelle bzw. Daten/Adress-Eingang/Ausgang (AD0-AD31 &DBEN, DBDIR, ABEN, BE0-3, SADS, SCLK , LDEV, LRDY, LOCAL ) an 86C968 Lötstelle-Problem.


    1.1) Kein Lebenszeichen, EPROM Zugriffe da und Treiber arbeitet.

    Ursache: Kommunikation mit DAC schlug fehl, falls Speichertakt (MCLK) irgendwas anders als 66Mhz läuft. Lötstelle an General Data Bus (GD0-GD7 & DACRD& DACWR & STWR & RS0-RS3) an 86C968 und DAC ist mangelhaft. Auch VLB Bustreiber Lötstelle ist mögliche Grund. (dann nur Daten-Bus, nicht Adresse )


    1.2) bei beide Fall ist saubere VLB Kontakt erforderlich und wichtig für Funktion. Ich habe bei dieser Punkt viel Problem mit 000 und 001 wegen verzinnte Kontakt gehabt.


    2.)Lebenszeichen mit Bildstörung

    2.1)Buchstabensalat schon in Textmode , (VGA-)Grafikmode verstümmelt.

    Ursache: untere 32 bit Datenleitung (PD0-PD31) Lötstelle-Brücke bzw. kalte-Lötstelle bzw. unterne beide VRAM. Oder Steuerleitung (MA/MB0-8 & RAS& CAS, OE & WE) kalte Lötstelle . (ich hatte nie Lötfehler auf dieser Leitung, daher kenne ich keine Fehlerbild)


    2.2) Völlige bunte Bild und völlige chaotische Verhalten.

    Pixeltakt Frequenz ist völlig falsch. Normalweise sollte es nicht bei euch passiert. Ich könnte schnell lokalisiert, weil Diamond Stealth 64VRAM Video ROM das Bildchaos auch auslöst und Diamond Karte hat vertauschte PLL-Select-Linie.


    Fehlerursache: Eine Inverter in 74F14 defekt, der PLL-Umschaltung über D-Flipflop (74F174) nicht auslöst.

    Defekte Neuware <X



    3.) Textmode einwandfreie Bild (bis auf Farbe) und VGA-Mode Falschfarbe und Windows-Betrieb alles OK (ebenso VESA-Mode 101 )

    Ursache: 8bit DAC-Bus (PA0-PA7 bzw. RP10 & RP11 ) hat Lötfehler.


    4.) Windows Betrieb Streifen bzw. Pixelfehler und Textmode /VGA-Mode ist einwandfrei

    Ursache: 64bit Pixelbus zwischen VRAM und DAC.

    Andere Ursache: oberne 32bit Datenbus(PD32-63) zwischen 86C968 und VRAM oder oberne beide VRAM.


    5.) Bild zittert bei höhere Auflösung.

    Falls ihr Drossel "L3" bei DAC statt 78L05 eingebaut hast. -> keine Empfehlung, L3 entfernen und 78L05 einbauen. -> alles gut in Verbindung mit meine DELL Monitor P190s.

    Hier ist gewissene Optimierung möglichsweise nötig, bitte mit mir abstimmen.


    6.)

    U14/U18 = Pixelbus 0-15

    U15/U19 = Pixelbus 16-31

    U16/U20 = Pixelbus 32-47

    U17/U21 = Pixelbus 48-63


    7.) Treiber


    Ich hänge hier Treiber an, der ich getestet habe.

    Win 3.1 Vision868 & Vision968 Treiber.

    WIN31_vision96815B4.ZIP

    Win95 (ur-version) Videobeschleunigung funktioniert nicht, nur schwarze Bild, sonst einwandfrei. (ggf. reiche ich Treiber nach)

    W95_S3_driver 0109B.ZIP

    Win98SE, windowseigene Treiber ("S3") funktioniert, mit funktionsfähige Videobeschleunigung.

    xxxx



    Grüss

    Matt

  • 3x 33pf (C103-105 ) kannst du drin lassen und falls Bildqualität passt -> braucht nicht daran machen.


    Ich vermute aber dass es in höhe Auflösung kleine Problem gibt. Dieser Werte habe ich bei ELSA Winner2000AVI gemesst und notiert.

    Dieser Kondensator sitzt parallel an DAC RGB Ausgang und drückt Anstiegsgeschwindigkeit auf niedrigere Niveau, dass es wenigere Reflexion gibt.


    C155 sitzt parallel an Reset-Leitung. Glitches an dieser Leitung sollte nicht Reset auslösen. Ich habe es unbestückt gelassen, da es noch nie Problem mit dem gab.



    Grüss

    Matt

  • Mir Ist grad Aufgefallen: Ein RP fehlt, bei dir steht in der Tabelle:


    footprint type piece
    RP10,RP11,RP9,RP8,RP7,RP6,RP5,RP4,RP3,RP2,RP1 33 10


    also 11 Stück, aber bei Stückzahl 10 - wird einer nicht bestückt? (habe oben jetzt nichts gefunden)

  • Ah Fuck ! alle müsste bestückt werden.

    Allerdings ist RP10 und RP11 Werte unkritisch. Man kann glatt von SDRAM/DDR Arbeitsspeicher ( hat 10-22 Ohm ) klauen.


    Kleine Glück in Unglück: Ich habe nicht alle Kit rausgeschickt, d.H. Ich wird nachträglich restliche Widerstandarray in Kit beigeben.

    Sorry für erste 5 Besteller.

    Auch für dieser 5 Besteller ist eine Fehler mir nach Abschicken aufgefallen: ich hatte 47µF Tantal vergessen beizugeben -> C113 mit 10µF bestücken.

    Dieser Änderung ist NACH Bauteile-Kit-Erstellung passiert. Das war eine Problem.


    Grüss

    Matt

  • Ich bin ehrlichweise mometan aus dem Haus. in Heimat.

    Wenn es über 220 ohm (R55) ist, dann definitiv R88 (100 Ohm) Das ist Taktleitung-Terminator. Manchere wird auffallen dass Lücke in Zählweise von Widerstand, Kondensator, etc. gibt. daran liegt dass ich Schaltung gruppiere und Zifferblock dafür vergebe.


    Korrektur vorgemerkt.

    Wenn ich ehrlich sein darf, dass ich sage_Das ist meine erste Projekte, der ich für Öffentlichkeit freigegeben habe. Da fehlt noch Erfahrung meinerseits für narrensichere Nachbau/Projekte. Daher bin ich froh , dass du jeder kleinigkeit aufweist. Da wird ich dann meine erste Beiträge ggf. korrigiere.


    Grüss

    Matt

  • Die Markierungen für Pin 1 könnten Deutlicher sein, du hast zwar einen Knick in der Linie wo vorne ist, aber bei den kleineren ICs wie U31 ist er kaum zu sehen, bei anderen sieht man den Knick überhaupt nicht :-/

  • Ok, erster Bootversuch: Romzugriff ist schonmal da, der Rechner bootet durch (A: Enter führt zu Laufwerkszugriff) - Bild ist noch nicht da. Kein HSync/Vsync.


    Keine Explosion, keine atomare Verstrahlung - ich habe wohl eine Wette verloren...


    Troubleshooting gibts morgen.

  • -> Speichertakt checken, Messpunkt muss ich heute Abend nachreichen. R55 und R88 ist Terminator für Speichertakt / Pixeltakt. Speichertakt = 66Mhz, Pixeltakt 25 oder 27Mhz, je nach Mode (nur VGA Mode)


    EDIT: R88 ist Terminator für Speichertakt

    R55 ist Pixeltakt-Leitung.


    Zu Pin 1 und Markierung bei kleine IC: Da gibt 2 Striche zwischen Pad, einer davon ist asymmetrisch und ist mehr zu Pin 1 Pad verschoben. Auch da hatte ich versucht andere deutlichere Markierung zu platzieren. (Nur Bauteile-Werte könnte auf Silkscreen platzieren )

  • Ich bin nicht so sicher,ob der mit fehlende Speicher trotzdem Bildsignal generiert. Ich habe nie das getestet. Besser mit Speicher minimalbestücken .


    Jedoch ist hier Speichertakt auch Chip-Takt, wenn hier nicht stimmt -> Chip ist nicht sauber intialisiert. Daher will ich erstmal sichernstellen, dass Speichertakt richtige Frequenz hat.

    Ich reiche heute Abend mehr Details über V/H-Sync und Blanking nach. Teilsweise wird über TTL 74F74 zur DAC gefüttert, jedoch ist VGA Mode-V/H Sync & Blanking direkt verbunden.

    TVP3026 hat 2x H/V-Sync & Blanking- Eingang, einer davon ist für VRAM Betrieb und andere VGA-Mode.

  • Falls du meinst eine Beutel mit 10 Stück Jumper, den hatte ich vergessen rauszunehmen. Das war Inhalt von dieser Verpackung für Slot-CPU-Karte mit i5 4xxx CPU

    VESA Anschluss habe ich offfen gelassen, weil das Stiftleiste bei Mouser recht viel kostet, 2-3€ Stück und mehre Leute war nicht dagegen, dass ich Stiftleiste weglasse.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!