█ █ AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS optimieren █ █

  • Hallo zusammen! Ich möchte hier mal ein Thema aufgreifen und ihm einen eigenen Thread widmen: der Optimierung von Autoexec.BAT und Config.SYS.
    Ich möchte hier allerdings nicht den Anfang machen und meine Konfigurationen vorzustellen da es zBs bei meinem DOS-ULTIMATOR eine recht komplizierte
    Sache ist. Ich nutze dort das Bootmenü mit vier verschiedenen Auswahlmöglichkeiten: (1) mit EMS-Speicher, (2) mit EMS-Speicher und USB, (3) ohne EMS
    und (4) optimiert für Windows 3.11.


    Ich habe zwar zur Zeit genug Speicher frei - egal in welcher Konfiguration - trotzdem hat mich der Forschergeist von Neuem gepackt und dabei ist mir
    eingefallen, dass ich ja noch Quarterdeck's QEMM V 9.0 habe. Und obwohl ich in meinen Konfigurationen ein paar Optimierungen von MEMMAKER
    gelassen habe hab ich mir gedacht, ich könnte da doch nochmal QEMM drüberlaufen lassen - kann ja nicht schaden, oder?


    Nun; doch; ich glaube es KÖNNTE *g*. Obwohl ich zu den Glücklichen gehöre, nie mit MEMMAKER Probleme gehabt zu haben und auch mit QEMM nur
    gute Erfahrungen gemacht habe - man hört und liest ja immer wieder wie hakelig diese Tools doch sind - habe ich dieses Mal alles auf eine Karte ge-
    setzt und einer von MEMMAKER bereits optimierten Konfiguration noch einer Prüfung durch QEMM unterzogen.


    Ich muß dazu sagen dass ich erst mit der Zeit herausfinden kann ob wirklich noch jedes Programm läuft. Meine 1,6GB an Programmen auf dem genannten
    Rechner kann man nicht so auf die Schnelle durchtesten ^^.


    Bevor man mit MEMMAKER oder QEMM arbeitet sollte man seine Autoexec.BAT und seine Config.SYS sichern - auf einer anderen Partition oder einer Disk.


    So, nun frisch ans Werk. Meine QEMM-Version ist eine der letzten die entwickelt wurden. Hat damals eine Schweinekohle gekostet...glaube über 200 DM
    und sie ist auch ziemlich umfangreich. Daher ist sie auf einer CD. Sie unterstützt neben DOS auch Windows 3.x (und zwar separat und nicht nur auf Basis
    der DOS-Konfiguration wie bei MEMMAKER) und sie unterstützt sogar Win95.


    Mit "Install" startet man die Install-Routine für die DOS/Win3x-Version; mit "Setup" kann man die Win95-Version installieren. QEMM legt zuerst einen Ordner
    auf der Festplatte an, kopiert einiges an Dateien hinein (angekündigt ca 5 MB) und verlangt zudem eine Seriennummer.


    QEMM Install #1.JPG
    ich finde die Installationsprobleme auf DOS soooo schön!


    QEMM Install #2.JPG
    das obligatorische Laberlaber


    QEMM Install #3.JPG
    Eingabe der persönlichen Daten und der Seriennummer


    Danach legt QEMM sofort los und scannt den Rechner. Das dauert selbst auf meiner fast vollen 2GB-Partition nur wenige Sekunden. Das Programm
    erkennt sogar mein Bootmenü und fragt, welchen Auswahlpunkt ich optimieren möchte. Dann hat man noch die Möglichkeit, eine vollautomatische
    Optimierung oder eine mit Abfragen an den User zu wählen. Zackig gehts durch die Menüpunkte und schon bootet der Rechner neu. Dann ein zweites
    Mal. Am Ende wird man darüber informiert, was geändert wurde und wieviel Speicher man "dazugewonnen hat" und ob man diese Einstellung nun
    auch verwenden will.


    QEMM hatte weder mit meinen alternativen Maus/CD-Treibern Probleme noch mit den Aufrufen einer Terratec.exe. Und nach nur wenigen Minuten
    mit QEMM (inklusive Installation) hat sich die Arbeit gelohnt! Wie gesagt: ohne Gewähr denn ich muß natürlich erstmal jedes Programm antesten -
    zumindest die Speicherhungrigen.


    Ach ja: startet man nach der Installation Windows 3.x das erste Mal wieder, beginnt sofort die Einrichtung von QEMM für Windows. Im Gegensatz
    zu MEMMAKER optimiert QEMM das Windows nämlich nicht über Autoexec.BAT und Config.SYS, sondern über eine eigene Routine - was dann u.a. in
    der System.ini zu sehen ist. Ich hab das aber erstmal nicht vorgenommen da ich in meinem Bootmenü ja eine eigene Windows-Einstellung habe.
    Muß also mit dieser starten um dann QEMM für Windows arbeiten zu lassen. Ich lade Windows nämlich ohne den fetten Cutemouse-Treiber...! Naja!
    Kleinvieh macht auch Mist!


    Und hier nun das Ergebnis meiner Bootmenü-Startoption mit EMS-Speicher. Zuerst die MEM-Aussage ohne QEMM:


    MEM ohne QEMM.JPG
    ich denke dass bereits hier genug Raum frei ist für die Programme die ich so nutze


    Und hier nun das Ergebnis, das QEMM erreicht hat:


    MEM mit QEMM.JPG
    also wenn sich die 5 Minuten Arbeit nicht gelohnt haben dann weiß ich auch nicht!


    So; das war's hier von mir erstmal. Wie immer: lange Rede, kurzer Sinn.


    Und die Moral von der Geschicht: "langes Grübeln über wenig Speicher lohnt sich nicht! Nutzt QEMM - und nicht nur die Version 9 und Ihr könnt Euch freun!"


    vG; Daryl_Dixon

  • 634K frei 8o8o8o


    Lass mal einen Aufruf von MEM /C von deinem Rechner sehen ;)


    Meine letzte Optimierung an meinen DOS-Systemen war der Ersatz vom speicherfressenden MSCDEX.EXE durch den FreeDOS CD-Treiber SHSUCDX.EXE
    Bisher funzt alles einwandfrei :super


    ...und ich nutze auch einen uralten CuteMouse Treiber und habe damit nie Probleme gehabt, weder mit verschiedenen seriellen Maeusen, noch mit Windows fuer Workgroups 3.11

  • @Daryl_Dixon
    Danke für den Tipp, werde es gleich auf meinem 486er installieren. Einige Spiele meckern wegen zu wenig Speicher rum, obwohl ich einiges schon optimiert habe.
    Aber QEMM hatte ich irgendwie komplett vergessen :D



    @Mr Vain
    Könntest du die cutemouse Version preisgeben? Ich habe Schwierigkeiten meine Maus mit cutemouse (egal welche Version) und WfW3.11 ans laufen zu bekommen.

    "Was ist euer Begehr ?" - "Wir wollen... ein schönes Gebüsch!


    Soyo SY-019H - AMD 386DX40 + FPU - 8MB RAM - Speedstar 24X - CT1790 - 1GB CF - Dos 6.22
    4DPS Tomatoboard - Intel 486DX4 100 - 32MB RAM - Hercules Terminator 3D 4MB - CT2230 - 4GB CF - DOS 6.22/WfW3.11
    IBM Aptiva- IDT WinChip 233 - 128MB RAM - Matrox Mystique & 3Dfx Voodoo 2 - SB AWE64 - 16GB CF - DOS 6.22/Windows 95C
    EpoX 8K3A+ - Athlon XP 2800+ - 1024MB RAM - Voodoo 5 5500 - SB Audigy 2 ZS - 80GB WD - Windows 2000

  • 634K frei 8o8o8o Lass mal einen Aufruf von MEM /C von deinem Rechner sehen ;)


    Meine letzte Optimierung an meinen DOS-Systemen war der Ersatz vom speicherfressenden MSCDEX.EXE durch den FreeDOS CD-Treiber SHSUCDX.EXE
    Bisher funzt alles einwandfrei :super ...und ich nutze auch einen uralten CuteMouse Treiber und habe damit nie Probleme gehabt, weder mit verschiedenen
    seriellen Maeusen, noch mit Windows fuer Workgroups 3.11

    ja Vain den SHSUCDX verwende ich auch schon ne Weile! Cutemouse lade ich für Win3.11 nicht. Damit ging die Maus dort nicht. Ansonsten null Probleme mit beiden Treibern.


    hier die Mem /C -Screenshots:
    MEM im Deatil #1.JPG
    MEM im Detail #2.JPG


    vG; Daryl_Dixon

  • ja das ist schon witzig! QEMM war nur bis zum 386er bekannt. Danach wurde es still um dieses Tool obwohl es immer besser wurde und vor allem wegen der immer
    mehr Speicher fressenden Programmen auch immer nötiger wurde. Ich hab im Laufe der Zeit noch glaub ich die Versionen 3 und 5 gehabt.


    Meine Cutemouse ist übrigends die V 2.1 beta 4


    vG; Daryl_Dixon

  • Ja...toll. :super
    Hast du dir das wirklich mal gekauft?
    Ich habe allerdings auch beim 8088'iger einen Speicheroptimierer und zwar den kleinen Bruder QRAM,
    der sich Speicher aus Grafikkarten, Memory Cards, und auch aus dem Shadow -Ram holen kann.
    Beide Versionen kann man downloaden:
    https://winworldpc.com/product/qemm/9x


    Ach Daryl, dieses alte System macht einfach unbegrenzt Spaß...mit Dos 3.3 und Win 1.03
    Schau mal wie ruhig der jetzt läuft...nachdem ich da neue Perltantals drauf gelötet habe:


  • mein lieber Toddy wenn ich gewusst hätte dass es mal das Internet gibt...mit riesigen Datenbanken wie archive.org und Co. dann hätt ich
    bei den meistens Progs und Spielen lieber gewartet und sie mir hier für lau gezogen. Dann hätt ich mir damals vlt den geilen Magnum-Ferrari
    308 GTS kaufen können. Aber...ach nee...so ungeduldig wie ich bin hätt ich nicht warten können. Der Ferrari hat also keine Chance . . .


    Und Toddy....Dein Compi und das Video dazu sind saugeil! :thumbsup: Deshalb hast Du Dir verdient:
    Blaugeelefantet anigif.gif


    vG; Daryl_Dixon

  • Deshalb hast Du Dir verdient

    Auch dir lieber Daryl muss ich sagen, das deine blaue Elefant-Ehrung (die im Übrigen selten ist und verfeinert/hübsch aussieht) mir das geben und bedeuten, was es braucht um in diesem Forum Alles zu geben....Danke :)

  • Command.com 272 bytes: Quemm macht also das Gleiche wie Dosmax... und macht gleichzeitig die Anzeige Kaputt, 4Mb passen also in den hohen Speicher (der Platz zwischen 640k und 1MB) - interessant

    "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.

  • frag mich auch wie man auf einmal 4MB hohen speicher hat :O


    ich habe gar nichts mehr optimiert seitdem ich SHU cd dingens und CTMouse habe. keyboard lass ich eh lieber US, da mein Hirn automatisch auf US stellt wenn ich an einem alten Rechner sitze :) ich nmutz nur die EMM386 RAM Option

  • Ich weiß jetzt nicht mehr wer danach gefragt hat aber hier hab ich endlich den PC-Player Beitrag zum "Ende der Boot-Disk" gefunden - quasi als
    weiteres Hintergrundwissen zu Autoexec.BAT und Config.SYS. Für die Meisten hier wohl kalter Kaffee aber für Jungretroianer vlt ganz informativ:


    PC-Player 1993-04 Das Ende der Boot-Disk #1.jpgPC-Player 1993-04 Das Ende der Boot-Disk #2.jpg
    PC-Player 1993-04 Das Ende der Boot-Disk #3.jpg
    vG; Daryl_Dixon

  • ist aber nicht jeder ein Profi

    ...so ist es. In so einem Forum gibt es glücklicher Weise noch sehr viel Hilfestellung, in verschiedensten Bereichen.
    Und die Intension, mühevoll mit Scans das alte Wissen für jeden zu posten, ist sehr NÜTZLICH!

  • Klar gibt es das schon tausendfach, aber vielleicht sollte man eine Art Wiki draus machen mit Beispielen für verschiedene Szenarien - wie optimiert für Ram, Spiele, Anwendungen, etc...

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Vielen Dank für die Scans, sehr interessant.
    Ich finde aber die Angabe Seite 742 im DOS Handbuch im Programmierkasten sehr erschreckend :D
    Ich wusste garnicht das die Dokumentation dazu so Umfangreich ist.
    Ich hatte damals nur diverse Bücher zu dem Thema und eines ist erhalten geblieben, liegt seit gefühlten 150 Jahren im Schrank.


    IMG_9911.JPG


    Immerhin 480 Seiten und ich fand es damals recht Hilfreich. Zum Einscannen leider etwas zu Umfangreich.


    Ich meine mich zu erinnern das ich damals auch 2 Autoexec und config.sys Dateien hatte die per .BAT getauscht wurden, ist aber schon zulange her.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Vielen Dank für die Scans, sehr interessant.
    Ich hatte damals nur diverse Bücher zu dem Thema und eines ist erhalten geblieben, liegt seit gefühlten 150 Jahren im Schrank.



    Ich meine mich zu erinnern das ich damals auch 2 Autoexec und config.sys Dateien hatte die per .BAT getauscht wurden, ist aber schon zulange her.

    gerne ^^
    Ja das ist ein sehr interessantes Thema...vor allem wenn man bedenkt wieviel es ausmacht, den "richtigen" Maus.-oder CD-ROM-Treiber zu nehmen (erstens muß
    er zum Laufwerk passen und zweitens möglichst wenig Speicherplatz benötigen) und dass es auch auf die Reihenfolge der Befehle in beiden Dateien ankommt.


    Ich hatte "damals" auch ein Buch speziell für Autoexec/Config...das war ein wenig dünner als das von Dir aber auch sehr spannend. Ich verwende wie wohl viele
    ebenfalls eine komplizierte Auswahlmöglichkeit via Bootmenü und auch der Möglichkeit, verschiedene Konfigurationen per Patch umzubenennen und zu laden
    wie zBs EMS ja/nein, USB ja/nein, speziell für Win3.11 ja/nein, mit oder ohne QEMM usw usw..


    vG; Daryl_Dixon

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!