Unbekanntes 486er Board mit Batterieschaden

  • Habe dieses Board heute bekommen und schon in den Ich habe bekommen Thread gepostet:

    IMG_20210311_155341.jpg


    Die Indentifier auf dem Board lauten:


    Snobol

    SNB-M021

    TK 82C491/493/G 4N D15E

    REV: D15E


    Leider finde zu diesem Board online keine Anleitung und keine Software / Bios etc. Eventuell kann mich hier ein User aus diesem Forum erleuchten und mir nähere Informationen geben.


    Das Board kam mit Tonnenbatterie welche auf den Traces der Platine erhebliche Schäden verursacht hat:

    IMG_20210311_154139.jpgIMG_20210311_155255.jpgIMG_20210311_153756.jpg


    Nach dem ich dem Ganzen nun mit Essig und Skalpell zur Leibe gerückt bin ,sieht es jetzt aktuell so aus:


    IMG_20210311_211037.jpgIMG_20210311_211155.jpgIMG_20210311_211202.jpgIMG_20210311_211208.jpgIMG_20210311_211220.jpg


    Es wäre schon, wenn mir jemand anhand der Bilder eine kurze Einschätzung bezüglich des Nutzen und des Aufwands einer Reparatur geben könnte.


    So weit ich es beurteilen kann, müssten an der Vorderseite vier Bahnen und an der Rückseite zwei bis drei Bahnen gebrückt werden. Des Weiteren bin ich mir nicht sicher, ob ich den AT-Anschluss runterholen soll, damit ich diesen Bereich noch etwas "bereinigen" kann.


    Ausserdem habe ich auf dem Board folgendes entdeckt:

    IMG_20210311_213200.jpg


    Bedeutet das, dass ich per Pinheader eine externe Batterie anstelle der Tonne betreiben kann?


    Ich freue mich auf eure Antworten

    Grüße

  • Bilder gehen nicht.


    Bedeutet das, dass ich per Pinheader eine externe Batterie anstelle der Tonne betreiben kann?

    Ja.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Hier ebenso.
    Sind das eventuell die aus dem anderen Thread und Du hast den Link nochmal benutzt? Dann kann das nicht funktionieren, Du müsstest sie hier nochmals anhängen.

    Ich entschuldige mich mal pauschal hier für "dumme" Fragen... ich bin kein "Löter" und deswegen hier mehr ein N00b. :)

    Gruß, cp2



  • Ich finde, das Board sieht schon sehr gut aus. Ich würde nach Möglichkeit den AT Connector und den Keyboard Controller auslöten und drunter schauen, was Sache ist. Aber es sieht so aus, als ob man die Traces nur etwas polieren müsste und vielleicht mit etwas Lötzinn drüber gehen um die Dicke wiederherzustellen. Der Schaden sieht gar nicht so schlimm aus, würde ich Mal sagen.... hab' schon schlimmeres gesehen.

  • Jetzt gehts mit den Bildern. Sieht jetzt nicht zu dramatisch aus, paar bodgewires auf der Unterseite und alles wird gut.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • scorp also du meinst die Traces noch ein bisschen scrapen, aufpolieren, mainboardlack drauf, externe batterie dran und dann müsste es das gewesen sein ,wenns unter dem Keyboardport und dem AT Connector gut aussieht?


    Ich glaube das bekomme ich hin.


    Werd die beiden Teile morgen mal auslöten und drunterschauen, dabei hole ich dann den Chip für das Keyboard Bios mal mit aus dem Sockel denke ich.


    Muss mir erstmal ne Grafikkarte besorgen um das Teil testen zu können :Face

  • zimmunez Ja, so in etwa. Wie gesagt, statt Lack würde ich die Traces verzinnen, damit die wieder etwas an Dicke gewinnen. Wenn Du vielleicht die eine oder andere Idee bzw. Inspiration suchst, ich habe mal ein Video gemacht, wo ich einen übel zugerichteten 286er erwecke. Siehe hier

  • Jo das Board wird schon werden!


    Hatte noch viel üblere Patienten, ...

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Auch wenn die Frage dumm klingt: kann man Platinen "backen" um evtl kalte Lötstellen wieder zu verbinden oder funktioniert das überhaupt nicht?

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Matrox G450, USB Pci hub, Fasttrack Ultra 100-> 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+4GB CF (DOS 5.0 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, ESS688->IDE 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Kälte Lötstellen bei einer thru hole Platine mit Backen beseitigen ist irgendwie ziemlich sinnfrei ;)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Backen hilft nur bei Teile mit BGA-IC, jedoch nicht dauerhaft !
    Dieser Lösung ist nur Holzweg und würde hier auch nicht helfen, wie schon oben geschrieben ist.


    Ich habe Foto angeschaut: ISA Slot und Tastaturcontroller & Sockel muss auch erneuert.

    Ich empfehle immer: Alles kontamierte Bauteile erneuern, deren Beine nicht gut rankommen lässt.

    Man kann alte ISA Slot wiederverwenden, aber da müsste du gründlich reinigen und bitte nicht wundern, wenn Kontaktfedern bricht bzw. Wackelkontakt .

    Danach beschädigte Lötstopplack entfernen (ich verwenden meist Glasradierer ) und Leiterbahnen neu verziinnen (wie scrop geschrieben hat )

    Gleichzeitig solltest du auch Durchgangstest durchführen und mit Kupferdraht (aus Kabeln-litze oder ähnlich gewinnen) flicken.



    Man kann auch Lithium-Batterie an Akku-Stelle einsetzen, dafür müsste man Schaltung von Mainboard modifizieren. (eine Diode oder Widerstand entfernen)


    Grüss

    Matt

  • Sorry für OT, aber, wenn es um die Suche der Mainboards geht möchte ich noch mal auf das UH19 Projekt hinweisen RE: Ultimate Hardware 2019


    Dort hingehen, einfach die bekannten Eigneschaften des Mainboards eingeben und suche klicken. Je genauer man die Angaben macht, desto kleiner wird die Liste der gefundenen Mainboards. Für dieses hier hätte man 6x ISA16 1x ISA8, 3x VLB und 486 5V eingeben können und man hätte 25 Mainboards gelistet bekommen. Eines davon wäre dieses: http://www.win3x.org/uh19/motherboard/show/4228


    Man sieht gleich, dass bei dem Board einige Angaben fehlen. Wenn man dann ganz nett ist, dann kann man diese Daten noch Mal nachreichen ;)

  • struuunz matt  scorp  Darius


    Vielen herzlichen Dank für euren konstruktiven Input !.


    Ich bin relativ neu ins Thema eingestiegen und habe mich in den letzten 4 Jahren eher mit Spielkonsolen beschäftigt.

    Von daher habe ich aktuell noch nicht das Know How und die erforderlichen Ersatzteile vor Ort (Sockel, Ersatzports etc.), aber diese Sache sind momentan im Zulauf.


    Ich werde wie vorgeschlagen zuerst noch den AT und den Keyboard Port, Keyboard Controller, sowie den mitgenommenen ISA Slot entlöten. Nen Glasfaserstift müsste ich mir ersteinmal noch besorgen.


    Werde hier dann sukzessive weiter berichten.

  • Ich kann statt Glasfaserstift echt Dremmel mit feinem Polierzubehör empfehlen. Ich verwende seit einiger Zeit diesen Weg und ich finde, dass das Ergebnis deutlich besser ist und man hat nicht die verdammten Glasfasern in den Fingern. Das kann auch sehr unangenehm werden.....

  • Ich kann statt Glasfaserstift echt Dremmel mit feinem Polierzubehör empfehlen. Ich verwende seit einiger Zeit diesen Weg und ich finde, dass das Ergebnis deutlich besser ist und man hat nicht die verdammten Glasfasern in den Fingern. Das kann auch sehr unangenehm werden.....

    Guter Plan!


    Ich hasse diesen verdammten Glasfaserstaub...

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!