Wie sichert ihr eure Schätzchen vor Überspannung aus dem Stromnetz?

  • Bei mir ebenfalls. Zumindest das meiste. Da hier aber auch kein blitzgefährdetes Gebiet ist mache ich mir da auch nicht allzuviele Gedanken.

    Mein iMac mit Router, Telefon und Drucker und das HiFi/TV Zeug hängt an Überspannungsschutzleisten, aber das ist eher nur fürs Gewissen.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Der ganze Krempel wie Überspannungsschutzleisten und Co bringt doch doch eh so gut wie nichts.

    Ich war mal im Elektriker Laden (wegen Blitzeinschlag) und der Chef dort meinte...

    Blitzschutz/Überspannungsschutz muss wenn schon in den Schaltschrank, und selbst da ist es nicht gesagt das man sicher ist.

    Er meinte bevor die Dinger auslösen ist der Strom längtst mit einem schönem Funken übergesprungen, und diese Steckdosenleisten soll man dabei gleich vergessen können.


    Bei meinem Onkel sind neben ein paar Photovoltaik Modulen auch der Wechelrichter bei einem Blitzeinschlag drauf gegangen.

    Trotz mehrerer Blitzableiter/Blitzschutz usw. ...

    Bei mir die Fritz Box der DSL Splitter und das Surround System vom Rechner (ich wohne direkt daneben (ohne Blitzschutz und Gedöns).

    Beim Nachbar hat es auch die Fritzbox gehimmelt...

    Der Blitzeinschlag war etwa 15 Meter entfernt und hat über den Boden ins Netz gedrückt!

    Soviel dazu ;)


    matze79

    Jo der FI wird auslösen viele weitere Geräte aber auch :wolke :D

  • Bei einem direkten Einschlag oder einem in der Nähe hilft nichts ausser Stecker ziehen. Bei einem Einschlag weiter weg können die Überspannungsleisten schon helfen. Ist in jedem Fall besser als nichts.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ich habe so etwas in meinem Schaltschrank für die Leitung vom Energieversorger und so etwas am DSL. Stichwort "innerer Blitzschutz". An sensiblen Geräten dann nochmal einen Typ3 in der Steckdose.


    Das A&O im Blitz-und Überspannungsschutz ist die korrekte Erdung. Der Überspannungsableiter (z.B. DehnVentil) wirkt bei mir als Typ1/2 und im 5m Radius als Typ3. Die Typ3 in den Steckdosenleisten alleine bringen keinen sicheren Schutz, die fangen nur vergleichsweise geringen Energien ab. Energie ist hier das wichtige Stichwort. Im Idealfall ist jede in Haus geführte Stromleitung (die können nämlich wirklich viel Energie übertragen) mit einem Typ1 oder mindestens Typ2 abgefangen, die Datenleitung mit entsprechenden Pentants. Die Typ 1 fangen beim Blitzeinschlag die Verschiebung des Erdpotentials ab, die Typ3 dann die kleineren Induktionen in die Leitungen.


    Das Problem beim Blitzeinschlag ist, dass das Erdpotential (N) einen gewaltigen DC-Offset bekommt und die Außenleiter (L1/L2/L3) ihren Bezug nicht ändern. Der Offset wird durch eine hohe Energie gespeist, die einen extrem hohen Strom (mehrere 10kA) einige Zeit (ms...s) treiben kann. Im ungünstigen Fall wird diese Energie vom N über die L innerhalb der Geräte abgeleitet :thumbdown: im besten Fall, werden diese Energien direkt am Hauseingang abgeleitet. Damit sollte verständlich sein, dass ein FI hier gar nichts ausrichten kann und ein Typ3 Ableiter in den Steckdosen eher wenig.


    Bisher nie ein Problem gehabt. Es gab mal ca. 100m entfernt einen Blitzeinschlag, der hat mein Hausbus etwas durcheinander gebracht, was durch einen Reset geheilt werden konnte.

  • Eckersbach... Recht Blitzsicher, üblicherweise bleiben die Gewitter in den umgebenden Tälern stecken, war ganz lustig an der Max-Planck-Straße - direkt davor ist ein schönes Tal. Bei fast jedem Gewitter gings ab auf den Balkon, die Blitze aus relativ sicherer Nähe betrachten :D

  • Und was haltet ihr von den berühmten roten D**n Schaltschrank-Überspannungsschutz - Industry Quality?


    Die können richtig was ab. Ok wenn ein Nahblitz über die Erde ins Stromnetz drückt... Doof

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Und was haltet ihr von den berühmten roten D**n Schaltschrank-Überspannungsschutz - Industry Quality?


    Die können richtig was ab. Ok wenn ein Nahblitz über die Erde ins Stromnetz drückt... Doof

    Das sind diejenigen, die ich oben verlinkt habe (Typ1) - die gibt es für die Stromschienenmontage wie im Link oder auch für die Hutschiene.

  • Die Wenigsten werden ihre Gerätschaften jedes mal physisch vom Stromnetz trennen, wenn sie gerade nicht gebraucht werden.

    Also ich tu das.

    Das schützt nicht nur den alten Kram, sondern auch vor Folgen von Fehlern an diesem.

  • Das sind diejenigen, die ich oben verlinkt habe (Typ1) - die gibt es für die Stromschienenmontage wie im Link oder auch für die Hutschiene.

    Ah Danke, ich hätte hochscrollen sollen - irgendwie dein Posting überlesen, ...

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Wenn das Netzteil per Kippschalter ausgeschaltet wurde zieht da doch auch nichts mehr Strom. ?(

    Ja es fließt zwar kein Strom. Wenn aber der Kippschalter nur 1-polig trennt, dann liegt je nachdem wie rum der Stecker eingesteckt ist, im ungünstigsten Fall (also zu 50%) trotzdem die volle Netzspannung an.


    Das Video erklärt es anschaulicher

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Es geht dem nicht ausgerichteten um den Stromfluss, nicht um die Sicherheit. Ausserdem ist ein ortsveränderliches Gerät keine Festinstallation.


    PS. und falls es dir um parasitären Stromfluss geht: der ist minimal, im Bereich von nA-µA...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!