Schon wieder ein Neuling...

  • Hallo zusammen,


    habe hier des öfteren als interessierter Gast gelesen, mich heute kurzerhand mal angemeldet und möchte mich gleich mal vorstellen. Mein erster Rechner war ein ausgemusterter 286 Siemens mit ner 512KB Festplatte, nem Monochrom Monitor und sogar einem NEC P20 Pinwriter. Alles in einem recht schön vergilbten Grauton. Steht eingelagert auf dem Dachboden. Auf diesen folgte dann 1994 ein Peacock PC mit einem Pentium 90. Der hatte schon ne "Riesige" 840MB Quantum Trailblazer. Damals dachte man die Festplatte kriegst du niemals voll... Heute hat mein NAS 8TB und die sind schon zu 2/3 belegt. Von dem Rechner habe ich zumindest noch das Innenleben. Darauf folgten dann mehrere P4 (bis 3,4 GHz), Celeron Dual-Core, Core i7 und Xeon... alles nicht besonders erwähnenswert. Habe auch noch eine Sammlung div. Einsteckkarten (ISA, PCI, AGP usw.) von SoundBlaster über Adaptec SCSI, CAN, SAT-TV, Digital I/O & Analog 0-10V etc. darunter auch ein paar recht seltene Exemplare. Betreibe übrigens auch noch einen Steuerrechner mit Windows 98SE im Produktiven Einsatz. Der Steuert eine CNC- Portalfräsanlage - "Never change a running System". Dank inoffiziellem Windows 98 Second Edition Service Pack, läuft das seit bald 20 Jahren super Stabil. Aktuell versuche ich nen DOS- Steuerrechner PC/104 eines Laserprojektionssystem wieder ans laufen zu bekommen.


    Beste Grüße aus dem Thüringer Wald,

    Matthew

  • Und wir werden immer mehr 8)


    Hrzl_wlkmn

    MS-Dos: Version 6.22


    Windows: Windows 3.11 für workgroups


    BIOS: Award Modular BIOS v4.50G


    Prozessor: 486WSX/DX2-S at 66 MHz


    Arbeitsspeicher: 16 MB


    Grafikkarte: Cirrus Logic CL5428


    CD-Rom-Laufwerk: Matsushita Kotobuki Electronic CR-526-B doublespeed


    Soundkarte: Mozart OTI-601E Treiber-Version 2.2


    Soundsystem: Mozart

  • Hallo Matthew, danke für die tolle Vorstellung! Toll, dass du deinen ersten Rechner noch hast.


    Der creopard ist hier übrigens auch persönlich zugegen und freut sich bestimmt, dass sein Service-Pack dir helfen konnte. 8)


    Für Lasersteuerung ist Mr. Floppy der richtige Ansprechpartner :)

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Hallo Matthew,


    Hrzl_wlkmn

    Freut mich, dass Windows 98 bei dir immer noch gut läuft!

    Ach ja, stimmt, bald wird das Win98 SE SP runde 20 Jahre alt!

    Zu Anfangs gab es hauptsächlich Rückmeldung aus der Industrie, die noch Steuerungsanlagen mit Win98 am laufen hatten.

    Mittlerweile ist die Zielgruppe eher in der Retro-Szene zu finden.

  • Herzlich willkommen auch von mir 😃👍

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Matrox G450, USB Pci hub, Fasttrack Ultra 100-> 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+4GB CF (DOS 5.0 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, ESS688->IDE 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Auch von mir

    Hrzl_wlkmn


    Und ja stimmt, das inoffizielle W98 Service Pack ist Gottes  creopard 's Segen - damit habe ich zwei Kisten perfekt aufgesetzt.

    Ich entschuldige mich mal pauschal hier für "dumme" Fragen... ich bin kein "Löter" und deswegen hier mehr ein N00b. :)

    Gruß, cp2



  • Danke für den freundlichen Empfang.


    Kann ich mich ja gleich nochmal persönlich bei creopard für das iSP bedanken :thumbup:

    Schön auch das die Projektseite noch immer online ist!!!

    Haben sich ja mittlerweile schon so manch andere tolle Seiten ins Nirwana verabschiedet und sind nur noch per Wayback Machine erreichbar.

  • Als ich gestern meine Vorstellung schrieb, ist mir die Typenbezeichnung meines ersten PC nicht mehr eingefallen... also hab ich am Abend eine Expedition auf den Dachboden gestartet um den alten Kameraden zu besuchen. Und siehe da ich hatte mich nach all den Jahren doch sogar in der Marke geirrt, den es ist ein Phillips P2120 mit einem Intel 8088. Zu meiner Ehrenrettung sind aber auch ein paar Chips von Siemens drin. :whistling:

    Möchte euch die Fotos natürlich nicht vorenthalten:

  • Gott ist das ein niedliches XT Mainboard, und hoch voller "höchstintegrierten" Schaltkreisen.

    Sprich da ist ja fast nix drauf. Der Philips den ich hier habe und Leistungstechnisch auf dem gleichen Stand ist kommt auf einer A2 Tafel plus 2 Steckkarten :D

  • Western Digital hat die Festplatten Herstellung von Tandon von dem ich ein 286er hier habe übernommen deswegen sehen die ersten Festplatten von Western Digital genauso aus.

    Das hier ist eine 40MB Version

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Matrox G450, USB Pci hub, Fasttrack Ultra 100-> 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+4GB CF (DOS 5.0 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, ESS688->IDE 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Ist echte WD und nicht von Tandon.

    Ich habe bei Eltern 2 Stück WD Stepper da gelassen.


    H.EXE Das ist Ausblühung an schwarze Kunstoff, manchmal zu sehen bei "good old german" schwarze Steckergehause.

    Ich habe ja auch nicht gemeint dass die Festplatte von Tandon ist sondern dass Western Digital die Festplatten Produktion übernommen hat.

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Matrox G450, USB Pci hub, Fasttrack Ultra 100-> 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+4GB CF (DOS 5.0 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, ESS688->IDE 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Was ist das am Tastaturport? Staub oder Solder Whiskers?

    Huch <X war mir wegen der Lichtverhältnisse (musste sogar mit Blitz Fotografieren) vor Ort garnicht aufgefallen. Hatte allerdings außen an der DIN-Buchse gesehen, dass da ne Oxidation in weiß stattfindet. Wird wohl irgendwie damit zusammen hängen. ?( Staub kann es jedenfalls nicht sein, Gehäuse war und ist auch wieder geschlossen. Ich schau dann in 20 Jahren noch mal nach wie sich das entwickelt hat _.sAlu

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!