Frage zum Commodore PC10-III

  • Hallo,


    kennt sich jemand vielleicht mit dem PC10-III aus? Folgendes Problem: Ich habe von Scorp eine Netzwekkarte mit einem XTIDE Bios ausstatten lassen.

    Wenn ich die Karte einstecke, kommt auch oben die blaue Leiste, allerdings wird keine HDD gefunden, egal ob normale Festplatte oder CF Karte.

    Die Vermutung ist das der XT-IDE Anschluss auf dem Board auf einem anderen Port läuft als im XTIDE Bios geschrieben (300h).

    Weiss zufällig jemand auf welchem Port der interen XT-IDE Anschluss läuft?

  • matt 1F0h und 170h sind Standard Ports für einen AT. Bei XT ist 300h, 320h oder 324h. Der Commodore PC-10 III scheint ein XT zu sein und hat einen IDE Anschluss auf dem Board, doch leider weiß ich nicht auf welchem Port dort IDE zu finden ist. Das brauche ich, um ein XTIDE ROM für Marc0819 richtig zu konfigurieren. Der Port muss ja leider in den ROM gebrannt werden.

  • Das ist kein Standard-IDE-Controller? Der ist nur 8-bit. S. zB hier:

    http://www.baltissen.org/newhtm/ibmpc.htm


    These machines are equiped with a Intel 8088 processor. The PC20-III is a PC10-III plus a 20 MB hard disk drive. That drive is connected to an on board IDE-XT interface. The IDE-XT interface is the 8-bits version of the well known IDE, or better, ATA interface used by PCs equiped with the 80286 and faster CPUs. So unfortunately these 16 bits hard drives used by these PCs cannot be used in the PC10/20-III.


    Bin mir nicht ganz sicher ob man da überhaupt eine Standardplatte anschließen kann.


    Ich würde den Onboardcontroller abstellen und eine normale IDE/IO-Karte einbauen. Es gibt einige 16-bit Karten die mit XT-IDE auch in einem XT funktionieren, muss man probieren. Dann klappts auch mit den Ports.

  • Ja, das ist bekannt, dass 16-bit HDDs in XTs im allgemeinen nicht laufen. XTIDE funktioniert mit 8-bit Controllern aber auch, da muss nur eine CF Karte dran, die 8-bit kann. Ich habe im Internet gefunden, dass Leute da 2GB direkt dran angeschlossen haben und XTIDE BIOS verwendeten, allerdings verraten die Leute leider nicht in ihren Berichten welchen Port die verwendet haben....

  • Bin mir nicht ganz sicher ob man da überhaupt eine Standardplatte anschließen kann.

    Nein, explizit nein.

    XT 8-Bit IDE ist anders als das was sonst so verwendet wird.


    Der PC-10 kam gerne mit WD oder Tandon Festplatten. Manche Conner-Festplatten können auch XT/AT.

    Sind aber dafür explizit ausgeschrieben. Die WD / Tandon Festplatte die in dem PC am Onboardcontroller funktioert hat am Ende der Bezeichnung ein X für XT.


    Wenn du eine andere nutzen willst musst du nachschauen. A wird es eine sehr alte sein müssen und in 95% der Fällen hat man AT Platten rumliegen.


    Es könnte, vielleicht eventuell mit geringer Wahrscheinlichkeit, ein CF Adapter daran funktionieren.

    Die XTCF Karten die man kaufen kann hängen auch nur an 8-Bit. Und der XT-IDE Port sollte in der Theorie sehr änlich so aufgebaut sein.

  • Also, IDE-CF Adapter mit einer 8-bit fähigen CF Karte drin soll einwandfrei funktionieren. Es gibt haufenweise Berichte darüber. Ich glaube dieses Thread geht gerade in die falsche Richtung, ich versuche zu korrigieren. Es geht nicht darum eine 16-bit Festplatte dran anzuschließen. Es geht um XTIDE Universal BIOS und erst Mal gibt es nur eine Frage, auf welchem Port läuft IDE auf einem Commodore PC-10 III. Prinzipiell ist es ein XT, aber faktisch können ja die Ports unterschiedlich sein. Wir haben auf 300h versucht, aber da passiert nichts. Die gründe könnten unterschiedliche sein, falsche Festplatte, falsche CF, IDE Controller defekt, falsches Port im XTIDE programmiert etc. Also, um Softwarefehler auszuschließen, weiß jemand auf welchem Port in dieser (!) Maschine IDE angehängt ist?

  • Ich habe gedachtet, dass dieser Rechner eher 286er Basis.

    Aber aufjedensfalls ist Adresserbereich von IDE Controller falsch.


    Ja, 8bit IDE gibt, wenige Festplatte läuft damit. Aber CF Karte läuft in der Regel problemlos mit 8bit IDE.

    Ich habe auf die schnelle nichts gefunden.

    https://oldcomputer.info/pc/commodore10/index.htm

    Gaanz unten sind die Links zu den Schaltplänen


    Aber das zu dekodieren könnte etwas Kopfrechenaufwand sein. Aber vielleicht funktionierts so :)

    Leider kann man vergessen. Denn es ist in U602 laut Schaltplan versteckt, der wohl ganze als Interrupt, Adressedekoder spielt


    pasted-from-clipboard.png



    :-/


    Hier wurde über PC10 III geredet...

  • Falls es noch interessant sein sollte:

    Die XTA-Schnittstelle kann man mit JMP208 auf 1-2 abschalten. Der Jumper JMP208 ist neben dem Floppy-Anschluss auf dem Mainboard.

    Hab so einen PC20-III (Mainboard identisch zu PC10-III) mit XTIDE-BIOS in 3c509-Netzwerkkarte und einer 256 MByte-CF-Karte am IDE-Port einer Aztech Sound Galaxy Nova 16 Extra II-3D am Laufen.

    Größere CF-Karten gehen natürlich auch, aber "dir" in DOS wird dann sehr zäh.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!