Epox EP-3XBA Sockel 370 Mainboard

  • Tach zusammen,


    da mein Glück mit Slot Boards (ob 1 oder A ist egal) nicht vorhanden zu sein scheint, habe ich mich auf die Suche nach einem neuen Untersatz für Voodoo Sli gemacht und ein neues Epox 3XBA finden können.


    Bei dem Board handelt es sich um ein industrielles Mainboard auf 440BX Basis mit 2x ISA und Sockel 370.


    Leider finde ich wenig "offizielle" Infos dazu im Internet, keine BIOS Updates und auch die Angaben zur max. Unterstützen CPU sind nicht eindeutig.

    Während auf vielen Seiten von max. 750MHz zu lesen ist, lässt sich im BIOS der Multiplikator und FSB selbst einstellen und so auf bis zu 1400MHz eingestellt werden.


    Angeblich werden Mendocino's und Coppermine's unterstützt, aber auch von Coppermine-T in Zusammenhang mit dem Board habe ich gelesen.


    Die Angabe zu FSB scheint auch nicht zu stimmen. Hierzu findet meist nur 66 oder 100 MHz wie z.B. hier:

    http://www.motherboard.cz/mb/epox/EP-3BXA.htm

    Im BIOS lässt sich dieser aber auch über 133MHz einstellen.


    Stärkste Sockel 370 CPU die ich hier habe ist ein Celeron 1400 (SL6JV) bzw. ein Pentium 3 1000 Mhz (SL4C8).


    Während der P3 laufen könnte bin ich mir beim Celeron nicht sicher und wollte daher in die Runde fragen ob noch jemand das Mainboard hat oder mit einem BIOS helfen kann was neuer als 30.08.2003 ist.

  • Meine zwei Cent dazu: 133MHz wurde bei vielen Mainboards "inoffiziell" unterstützt, da 440BX eigentlich nur bis 100MHz FSB spezifiziert ist und bei 133MHz AGP/PCI übertaktet. Läuft aber stabil, wenn die Grafikkarte das mitmacht. Die freie Einstellung des Multi im BIOS ist wenig interessant, weil Intel nur frühe Pentium II Modelle mit freiem Multiplikator hergestellt hat. Die sind ziemlich schnell auf die Idee gekommen, dass es nicht gut für's Geschäft war, da die CPUs unglaublich viel Potential für's Übertakten hatten. Alle Pentium II/III Slot 1 (und S370) CPUs, die ab August 1998 hergestellt wurden waren gelockt. Da kann man im BIOS alles einstellen, was man will, das Übertakten ging nur noch über FSB.

  • Wenn du einen FSB von 133 MHz verwenden willst, solltest du schauen, welcher ICS-Chip verbaut ist. Manche früheren Versionen der Chips laufen mit 133 nicht stabil. Dieses Thema ist mir im Zusammenhang mit dem ASUS P2B-DS untergekommen, da hat zwar die Boardrevision D02 einen Chip der offiziell 133 MHz kann, aber erst der auf der Revision D03 verwendete ICS läuft mit 133 stabil.

    Wenn du dazu Fragen hast, kann ich mal in meinen alten Unterlagen die Details raussuchen.

  • Habe gerade beide oberen CPUs getestet, keine läuft auf dem Board.


    Den 850er Celeron, der offiziell darauf gar nicht laufen soll, lässt sich auf 1054Mhz übertakten. AGP läuft dann aber bei 88Mhz (wenn ich das richtig gesehen habe), die Rage 128 Macht das scheinbar mit.


    Jetzt ist nur die Frage ob ich versuchen sollte einen 1100Mhz 100 FSB Celeron aufzutreiben und den zu testen.


    Vielleicht hat hier ja sogar noch jemand einen den er abgeben kann?

  • Kurzer Zwischenstand bevor ich das System näher vorstellen möchte.


    Der P3 1000, den ich noch hier hatte läuft auf dem Board.


    Nachdem ich diese Seite gefunden habe, hat es mir keine Ruhe gelassen, sodass ich den P3 noch einmal probiert habe.

    https://pcrebuilding.altervist…EV%3A1.0+Pentium+III.html


    Entgegen dem Handbuch läuft der also ohne Probleme.


    Nun muss ich schauen welche Grafikkarte und Soundkarte ich verwenden will.

    Eigentlich war es als Ersatz für mein Voodoo SLI System gedacht, aber vielleicht nehme ich hier eine Voodoo 3.


    Soundkarte, keine Ahnung, vorher war eine Yamaha YMF PCI drin, vielleicht nehme ich dieses mal die DMX xFire 1024.


    Falls jemand andere Vorschläge hat immer her damit!

  • Viele Mainboardbeschreibung hatten die P III nicht bis 1000 MHz drin, weil es die zum Zeitpunkt der Drucklegung häufig noch gar nicht gab.

    Aber da die den Multiplikator intern fest verdrahtet haben und keine gesonderte Behandlung im BIOS benötigen (abgesehen vielleicht von der Bezeichnung), steht deren Nutzung nichts im Weg.


    Bei den Tualatins sieht das anders aus (geänderte Spannung, geändertes AGTL Protokoll, etc.)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!