Clean Dumps von CD-ROMs und Disketten erstellen

  • Heyho,


    ich überlege schon seit einiger Zeit meine gesamte Sammlung zu dumpen. Ich würde gern direkt "clean dumps" machen und brauche dafür einige Infos.


    - Welche Hardware (CD-ROM) sollte ich für die Dumps nehmen? Nicht jedes Laufwerk ist da gleichermaßen geeignet.

    - Welche Software und welche Einstellungen?


    Neben CD-ROMs würde ich gern auch Disketten dumpen, hier wäre ich für Infos ebenfalls dankbar. ;)


    Danke!

  • Für Disketten wäre natürlich ein Kryoflux oder Supercard Pro die beste Lösung.


    Für CDs/DVDs würde ich Alcohol 120% oder Daemon Tools ermpfehlen, um auch CDs/DVDs sauber mit Kopierschutz lesen zu können.

    Wie gut das aber mit heutigen Laufwerken funktioniert, keine Ahnung.

  • Bei CDs kann man gut ISO Dateien erstellen, ISOBuster unter Windows ist gut (kostet allerdings etwas) oder dd unter Linux mit Output als ISO. Probleme können Kratzer sein die verhindern dass man ein sauberes, konsistentes ISO bekommt. Ich meine, unter Linux konnte dvdisaster solche Probleme lösen und gelesene Teildateien von verschiedenen Laufwerken dann zusammen setzen.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Bei der Hardware kann ich dir eine Kombination aus TEAC CD-W54e und CD-524e empfehlen.

    Ich nutze die Kombi, da ich den Brenner nicht unnötig belasten möchte.

    Im ganz seltenen Fall, dass das CD-524e etwas nicht einwandfrei einlesen kann kam ich bisher immer mit dem CD-W54e weiter.

    Als Software bietet sich die Kombination des "besoffenen Schafes" an. Sind zwei Programme ;)

    Brothers everywhere... raise your hands into the air!

    We're warriors... Warriors of the world!


    Daily 1: i7 4770 // 32 GB // 2x 240GB SSD - 2x 1TB HDD // GTX 1050Ti Strix 4GB // 1x 37" - 1x 24" - 1x 22" Full-HD

    Daily 2: Medion Akoya P7621 // 17,3 Zoll // Core i5 2540M // 8GB // 120GB SSD + 480GB SSD // Intel HD3000 + Geforce GT 630M (Nvidia Optimus)


  • Bei CDs kann man gut ISO Dateien erstellen, ISOBuster unter Windows ist gut (kostet allerdings etwas) oder dd unter Linux mit Output als ISO. Probleme können Kratzer sein die verhindern dass man ein sauberes, konsistentes ISO bekommt. Ich meine, unter Linux konnte dvdisaster solche Probleme lösen und gelesene Teildateien von verschiedenen Laufwerken dann zusammen setzen.

    ISO hat das Problem, dass du Subchannels und alles andere nicht mitlesen wirst. Eher keine gute Idee. Macht nur Sinn, wenn es einfache Daten CDs sind.

    Für alles andere muss es dann schon was anderes sein.

  • Bei Disketten reichen den meisten Menschen und Emulatoren bei gewöhnlichen DOS-Formatierten Disketten Dumps auf Blockebene, weil da bereits alles wichtige drin ist. Sprich ein Abbild vom ganzen Dateisystem. Das ist das, was z.B. dd, WinImage oder VGA-Copy tun. Der Overhead und Platzbedarf von Kryoflux- und SCP-Images ist eher für 80er-Kram interessant, wenn es um Kopierschutz und Sonderformate geht.


    Edit: Natürlich kann man auch mit dieser Hardware "einfache" Dumps erstellen. :)

  • Bei Disketten habe ich selbst mit Kryoflux gute Erfahrungen gemacht. Man muss sich zwar ein bisschen reinfuchsen, aber dann kann man damit sehr gut Disketten einlesen. Auch solche mit Kopierschutz.


    Auf einem Retro-Rechner mit 2 Diskettenlaufwerken ist auch Disk2fdi ein prima Tool.

    486DX 33, 8MB Ram, CL GD5424 VLB, Opti Mad16 Pro + Dreamblaster X2GS, 4xCD-ROM, 3,5" + 5,25" FDD, Midiland DX-401 intelligent MPU401 Karte + MT-32 // P233MMX, 64MB Ram, ATI Mach64 (2MB) + Diamond Monster 3D II (Voodoo 2), Yamaha OPL3SAx, 8x CD-ROM, 3,5" FDD, 100 MB Zip IDE, Roland SC-55ST

  • Bei CDs kann man gut ISO Dateien erstellen, ISOBuster unter Windows ist gut (kostet allerdings etwas) oder dd unter Linux mit Output als ISO. Probleme können Kratzer sein die verhindern dass man ein sauberes, konsistentes ISO bekommt. Ich meine, unter Linux konnte dvdisaster solche Probleme lösen und gelesene Teildateien von verschiedenen Laufwerken dann zusammen setzen.

    ISO hat das Problem, dass du Subchannels und alles andere nicht mitlesen wirst. Eher keine gute Idee. Macht nur Sinn, wenn es einfache Daten CDs sind.

    Für alles andere muss es dann schon was anderes sein.

    Was empfiehlst du stattdessen? Alcohol120%

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Bei CDs kann man gut ISO Dateien erstellen

    Targes und anderer Scheiss... kann meines Wissens nur von Alkohol und Daemontools ausgelesen werden - nur sind halt die MDS/MDX Images ein wenig Propriär... :-/

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • Zugegeben, bei CDs habe ich mich in der Vergangenheit kaum mit dem Thema Kopierschutz und kopieren beschäftigt. Die CDs welche ich als kopiert habe waren tatsächlich simple Daten CDs oder mal Audio CDs (über rippen als Ogg oder Wav).

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Für CDs bräuchte man spezielle Hardware um die wirklich 1:1 zu dumpen, optische Abtastung und Presse, wer hat das schon zu Hause.


    Nottfall halt mal bei megagames dot com vorbeischauen wenn es gar nicht anders geht.

    Vor allen wenn man kein optisches Laufwerk hat.

    Solange das Original im Regal steht, sehe ich da kein Problem.

    Letztlich habe ich die Nutzungsrechte erworben :D

  • Ich hatte mir damals ein Plextor PX-40TSI (für SCSI) zugelegt und was Besseres habe ich nie wieder bekommen.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!