Ersatztyp für RTC Modul BQ4287 (Benchmarq)

  • Mein Sockel 4 Mainboard hat Hemmungen richtig zu starten. Vermutlich liegt es daran weil das Dallas 12887A welches momentan drauf steckt nicht 100% kompatibel ist oder leer ist. Der Dallas Nachbau von Lineablu funktioniert zumindest nicht. Das Board bootet mit dem Dallas 12887A zwar, bingt aber 'EISA CMOS Inoperational'. Ich kan keine Einstellungen des BIOS speichern. Daher suche ich ein (zur Not auch leeres) Benchmarq welches ich dann ggf. noch modifiziere zum testen. Wenn dann alles funktioniert versuche ich ein neues Benchmarq Modul zu bekommen was aber schwierig sein wird. Daher, hat jemand ein BQ4287 welches er/sie mir zur Verfügung stellen kann?


    20210611_231803.jpg


    Sollte das nicht funktionieren geht die Ursachensuche weiter, soweit ist es aber noch nicht.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Verwendet Lineablu nicht BQ4285 in seinen Modulen? Das ist IMHO eigentlich das selbe. Benchmarq hat so weit ich weiß ein eingeschweißtes BQ4285 mit einer Batterie als BQ4287 bezeichnet.

    Das dachte ich auch nachdem ich vorhin etwas recherchiert habe dazu. Deswegen stutzt ea mich dass die Nachbaumodule das Mainboard nicht starten lassen. Die 1220 Knopfzelle ist natürlich eine frische und neu.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Hast du eines davon über, ggf. zum testen?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ja der andere IC hat mehr SRAM dort wird die EISA Konfiguration gespeichert

    Modifizieren ist keine Option?

    Das ursprüngliche Modul was auf dem Mainboard saß gibt es nicht mehr. Das wäre sonst die einfachste Option.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Beide haben 114 Bytes NVRam? :huh: ?(

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • nicetux sind bei Dir auf dem Board die Pins 21/22 verdrahtet? Wenn nicht kann es ja keine Rolle spielen und, so weit ich sehe, ist es der einzige Unterschied. Kannst Du auch bitte schauen, welche IC auf dem Modul von Lineablu verbaut ist? Wie gesagt bei mit sind es BQ3285 und wenn es der gleiche ist, wie bei Lineablu, dann gibt's keinen Grund meinen Modul auszuprobieren.

  • Lass mich das morgen früh nachschauen. Danke dir. 8)

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ich seh’s der SRAM ist der Chip daneben.

    Könnte der nen Treffer haben womöglich?

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ehh der Benchmarq steuert den sram an, der Ersatz kann das nicht.

    Wenn dein Modul die Signale nicht hat die benötigt werden kann es nicht gehen.

    Die Pins 21/22, die ich oben erwähnt habe vermutlich.... Ich habe nachgeschaut, leider ist der BQ4285 nirgendwo aufzutreiben, sonst hätte man den auf den auf den Ersatz verlöten können..... das ist echt doof. ?(

  • nicetux Hattest du das Mainboard schon vorher mal im Betrieb gehabt? Als erstes Provisorium könntest du eine Knopfzelle parallel dazu schalten also ich meine die Lösung bei der man mit einem Dremel die beiden stromführenden Pins am alten Modul freilegt und mit einem knopfzellenhalter oder Batteriepack mit passender Spannung verlötet.

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Matrox G450, USB Pci hub, Fasttrack Ultra 100-> 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+4GB CF (DOS 5.0 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, ESS688->IDE 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Problem ist, dass das Original Modul nicht mehr existiert und ich deswegen hier Ersatz suche.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!