[486] AT-Netzteil durch ATX-Netzteil ersetzen, Tipps?

  • Hallo zusammen,


    da ich nicht weiß, wie zuverlässig das alte AT-Netzteil in meinem 486er Peacock noch ist, würde ich das gerne durch ein neues ATX ersetzen.

    Man liest ja viel vom "langsamen Tod" der hinterliegenden Komponenten (nennt man das "Ripple Spannung"?), wenn die Kapazität der Elkos abnimmt.


    Ein Oszilloskop habe ich natürlich nicht und mir fehlt auch das fachliche Wissen und handwerkliche Geschick, am Netzteil überhaupt selbst Komponenten zu tauschen.

    Ein gebrauchtes AT-Netzteil (ebay/etc) kommt auch nicht in Frage, da ich dessen "inneren Werte" wieder nicht beurteilen kann.


    Daten des aktuell verwendeten AT-Netzteils (SYN-Electronics 150W ca. 1993):


    at-nt.jpg


    vorhandener AT->ATX Adapter und passender Ein-/Ausschalter (KDC-A04):


    at-adapter.jpg


    Da ich wohl auf die -5V Schiene verzichten kann, schwebt mir folgendes Netzteil vor:


    be quiet! System Power B9 300W (~30 EUR)



    damit hätte ich auf der +5V Schiene ebenfalls 15A und auf der +12V Schiene sogar noch etwas mehr puffer nach oben:

    Zitat
    Stromstärken+3,3 V17 A
    +5 V15 A
    +5 Vsb2,5 A
    -12 V0,3 A
    +12 V Gesamt23 A
    +12 V118 A
    +12 V214 A

    Oder ist das zu überdimensioniert?


    Und dann stellt sich natürlich noch die Frage nach der Kurzschlusssicherung an der 5V Schiene, wie scorp das so schön im Video dargestellt hat:

    Perfect AT/ATX PSU for retro PC repair workshop?


    Was sind eure Erfahrungen & Empfehlungen?

  • Leider kann ich zum BeQuiet nichts sagen, habe keine Erfahrung mit. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Firma sich nicht erlauben würde keine Kurzschlusssicherung zu haben, jedoch ist es in Deinem Fall halb so wild, da Du ein funktionierendes Board dran betreiben möchtest. In meinem Fall war es sehr wichtig, weil ich andauernd unterschiedliche, überwiegend defekte, Boards dran testen muss und da kann alles mögliche passieren.... Was die -5V angeht, falls Du es doch brauchen solltest, ich habe noch 2-3 Voltage Blaster, die ich mit Phil gemacht habe, übrig. Ich achte in der letzten Zeit drauf und finde immer mehr Soundkarten, die das brauchen....

  • Es gibt von jedem Hersteller gute und schlechte Netzteile. Ich würde die Bezeichnung googeln und versuchen, Bewertungen dazu zu finden, bspw. bei Amazona.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Man liest ja viel vom "langsamen Tod" der hinterliegenden Komponenten (nennt man das "Ripple Spannung"?), wenn die Kapazität der Elkos abnimmt.

    Ich weiß das war nicht die Frage, aber: Würde ich zuerst versuchen zu reparieren zu lassen. Dass es inzwischen sowenige AT-Netzteile gibt, ist doch bezeichnend … und auch das ATX lebt nicht mehr ewig, verschafft dir vielleicht nur 5 Jahre im schlimmsten Fall.

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Wenn du lieb fragst findet sich da bestimmt jemand :)

    Wäre echt Schade darum, AT Netzteile sollten so weit wie möglich erhalten bleiben, es ist schon schlimm genug das immer mehr HDDs durch CF und SD ersetzt werden und immer mehr Floppy Laufwerke Goteks weichen müssen :(

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Das Problem an der Sache ist wenn ich nun AT NT selbst überhole und geb dann den Rechner weiter und es passiert was, egal ob es nun an der Reperatur lag oder nicht bin ich der Depp.

    Deswegen ist es für mich günstiger AT/ATX Adapter einzubauen.

    Was ich für mich selbst tue ist wieder eine andere Sache.


    dell_inc.jpg


    Die hier sind z.B. Hochqualitativ und man bekommt sie kostengünstig aus den Dell Büro Kisten.

    Gleiches gilt für die NT aus den ThinkCentre die gibt es mit nur 250W und das ist voll ausreichend.


    Die -5V kann man einfach direkt im Kabelstrang vom ATX Adapter nachrüsten, warum einen ISA Slot verschwenden, es braucht eh nur den 7905, 2x X7R 100nf Kondensatoren und Schrumpfschlauch.

  • Das Problem an der Sache ist wenn ich nun AT NT selbst überhole und geb dann den Rechner weiter und es passiert was, egal ob es nun an der Reperatur lag oder nicht bin ich der Depp.

    Ja, sowas muss man immer ausserhalb des deutschen Rechts machen.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Außerhalb des Deutschen Rechts kannst du außerhalb von Deutschland machen.

    Wenn dem anderen das Haus abbrennt verklagt dich auch der Beste Freund wenn er Lust und Laune hat.


    Ich kann nur davon abraten an Netzteilen herum zu basteln wenn man nicht die nötige Fachkunde hat.

    Eben so davon solche Geräte dann weiter zu verkaufen wenn sie nicht von Fachpersonal abgenommen wurden.


    Tritt der Worst Case ein hilft auch kein Haftungsausschluss ala Privatverkauf.

  • Stimme da Matze zu. Im Schadensfall, vor Allem bei Personenschaden, hat man dann den Zonk.

    Wobei ich lieber ein altes AT Netzteil verwende, als ein billiges ATX. Wenn, dann würde ich schauen, dass es entweder DC-DC Technik hat, oder zumindest Crossload-Stabil. Denn die heutigen Kisten ziehen fast alles auf 12V. Die alten Kisten fast alles auf 5V. Das kann mit modernen Netzteilen schief gehen.

  • creopard nur mal als Idee:

    wenn du dir mit dem at netzteil unsicher bist kannst du es ja Beckenrand-schwimmer zum Überprüfen schicken. Früher wusste ich auch nicht das AT Netzteile länger halten können zumal die Wahrscheinlichkeit hoch ist qualitativ hochwertige Komponenten drin zu haben.

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Stimme da Matze zu. Im Schadensfall, vor Allem bei Personenschaden, hat man dann den Zonk.

    Wobei ich lieber ein altes AT Netzteil verwende, als ein billiges ATX. Wenn, dann würde ich schauen, dass es entweder DC-DC Technik hat, oder zumindest Crossload-Stabil. Denn die heutigen Kisten ziehen fast alles auf 12V. Die alten Kisten fast alles auf 5V. Das kann mit modernen Netzteilen schief gehen.

    Gerade wenn man einen P4 mit hoher Taktfrequenz hat, sind 5V sehr wichtig :)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Einfach die Elkos tauschen und ein elementares Bauteil wie den Stromstecker weglassen. Somit hat man kein Funktionsfähiges Gerät übergeben und die Schuld liegt bei dem der den Stecker wieder einbaut und das Teil in Betrieb nimmt ;)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Stimme da Matze zu. Im Schadensfall, vor Allem bei Personenschaden, hat man dann den Zonk.

    Wobei ich lieber ein altes AT Netzteil verwende, als ein billiges ATX. Wenn, dann würde ich schauen, dass es entweder DC-DC Technik hat, oder zumindest Crossload-Stabil. Denn die heutigen Kisten ziehen fast alles auf 12V. Die alten Kisten fast alles auf 5V. Das kann mit modernen Netzteilen schief gehen.

    Gerade wenn man einen P4 mit hoher Taktfrequenz hat, sind 5V sehr wichtig :)

    Ernsthafte Frage, seit wann sind die 5V bei einem P4 sehr wichtig? War nicht das Ding mit dem damals neu eingeführten 12 Volt Stecker, dass der P4 seinen Saft daher bekommt?

    Wo die 5 Volt noch wichtig sind, sind z.B. dicke Slot A Kisten und die erste/zweite Sockel A Generation.

    Wobei es mit jeder neuen Netzteilgeneration generell schwierig wird für alte Kisten, mittlerweile liefern die kleinen und mittleren Netzteile bald nur noch unter 100 Watt 3,3V & 5V kombiniert.

    Da wird es dann auch langsam eng für Pentium 3 und so.


    Aber mit dem Crossload-Stabil stimme ich zu, gibt da einige Kandidaten die sind da nicht sonderlich stabil oder auch welche die zwar stabil sind aber der Netztteil-Lüfter dreht dann auf Anschlag.

  • Es wird Zeit für Adapter á la PicoPSU nur eben um vom 12VO-Standard wieder runter auf alte ATX- und AT-Standards zu kommen :super

    ♪♫ "Aus der Pfütze wurd' ein Meer, doch es fing an mit einer Träne..." ♫♪


    Daily: i7 4770 - 32 GB - 2x 240GB SSD - 2x 1TB HDD - GTX 750Ti - 4x 22" Full-HD

  • Ob sich 12VO durchsetzen wird wird man sehen, die Technik gibts ja schon länger in fertigsystemen die sich nicht an Standards halten müssen.

    Und selbst wenn sich der Kram durchsetzt spielt das für uns eher keine Rolle. Dann gibts statt überwiegend unbrauchbaren Netzteilen 100% unbrauchbare Netzteile. Angesichts des langen Zeitraums von ATX braucht sich aber niemand sorgen zu machen bald ohne Netzteil da zu stehen ;)

    Ich finde die Entwicklung nicht toll, aber da es in neuen Systemen immer seltener irgendwelche Laufwerke gibt war das nur eine Frage der Zeit.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Es wird Zeit für Adapter á la PicoPSU nur eben um vom 12VO-Standard wieder runter auf alte ATX- und AT-Standards zu kommen :super

    Es wird Zeit für ein ganzes neukonstruiertes Retro-Netzteil im AT-Format ^^

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!