Unbekannte ISA-Soundkarte mit Aztech Chip

  • Ich habe eine ISA-Soundkarte ohne ID - nirgendwo was aufgedruckt.

    Chip von Aztech AZT2316R, Crystal CS4231A, Yamaha 289B-S + YAC516-E.


    Man kann also per Jumper oder EEPROM einstellen.


    Die Karte hat nach Test DSP 3.01 und läuft mit Adlib oder Soundblaster Pro und kann angeblich SRS 3D laut Platine.


    Aber selbst im Windows wird keine genaue Bezeichnung ausgegeben.


    Es ist eine Aztech mit Yamaha 289B - sowas habe ich noch nie gesehen.


    Aber welche genau? Was kann die? Gibt es eine Bedienungsanleitung?

  • Das ist wahrscheinlich eine OEM Karte, die von Aztech im Auftrag gebaut wurde. Packard Bell war z.B. ein Großkunde von Aztech und haben unzählige Varianten von Aztech bekommen. Was die Karte kann? Nichts besonderes, aber die ist trotzdem nicht schlecht. Also, die ist Sound Blaster Pro kompatibel, hat original OPL3 von Yamaha, denn Yamaha 289B-S ist das selbe, wie YMF-262M, nur in anderer Bauform. Außerdem unterstützt die Karte MPU-401 und kann daher Wavetable und GM in DOS. Und, last but not least, dank Crystal Chip kann die Karte auch Windows Sound System und damit 16-bit in Stereo. Die Karte hatte ich irgendwann, habe die aber weiterverkauft.

  • Ja danke; aber das ist doch eine ganz andere Karte.


    Deswegen habe ich doch das Bild von meiner angehängt.


    Im Moment geht es mir ja nicht um Treiber. Die finde ich schon.


    Ich muß erstmal GENAU wissen, was das Ding ist und wie es heißt.

  • Pfalck

    Die meisten Fragen, bezüglich was die Karte ist und kann hast Du dir schon selbst beantwortet.

    Ich habe diese Art Aztech-Karten sehr zu schätzen gelernt, da sie unkompliziert ihren Dienst verrichten.


    Bei der Identifizierung des genauen Typs (für etwaige Windows-Treiber, was der einzige Grund dafür sein dürfte) hilft sehr oft diese Seite:

    Aztech ISA Sound Cards


    An sonsten ist meine Erfahrung, das spätestens Win98SE all diese Aztech Karten, ob OEM oder nicht, Problemlos erkennt.

  • An Fanhistorie :


    Nein. Die war in einer großen Sammlung von Soundkarten dabei, die ich letztes Jahr kaufte.

    Und da freue ich mich immer, wenn da Yamaha drauf ist.


    Obgleich mir ein YMF262-M lieber wäre, weil der nicht so zeitkritisch ist.


    Bei der Aztech stürzt "Day of the Tentacle" im Intro bei AM586 133MHz ab - bei der 262-M nicht.


    Aber ich möchte erstmal die genauen Daten der Karte rausfinden.

    Scheint die letzte Variante zu sein.

  • Die Bilder kenne ich alle. Habe selbst zwei Tage gesucht.

    Diese Karte habe ich nur einmal bildidentisch gesehen: die verkauft ein Pole.

    Auch ohne Bezeichnung.


    Also wertlos. Da ich keine FCC ID finde, wird es sehr schwer.

    Unter Win98SE wird die auch nicht angezeigt oder DR. Hardware oder SiSoft-Sandra.


    Deswegen frage ich ja.

  • An Fanhistorie :


    Aber ich möchte erstmal die genauen Daten der Karte rausfinden.

    Scheint die letzte Variante zu sein.

    Das kannst Du glatt vergessen, es gab unzählige OEM Versionen der Aztech Karten. Genau genommen ist es keine Aztech Karte, sondern vermutlich eine Packard Bell, gefertigt von Aztech. Siehst Du den Aufdruck 0305091 auf der Karte? Das hat Packard Bell gerne gemacht und die Karte hieß dann mit vollen Namen "Packard Bell 0305091". Wenn Du auf die Seite gehst, suche nach Packard Bell und Du wirst einige Karten finden, die eine ähnliche Nummer haben. Wie gesagt, ich hatte schon 4 oder 5 Aztech Karten, alle leicht unterschiedlich, alle definitiv OEM Packard Bell (hatten noch den Aufkleber) und keine offiziellen Aztech Karten. Alle Karten hatten so eine Stempel-Nummer drauf. Man muss dann die möglichst ähnliche offizielle Aztech Karte aus der Liste suchen und die Treiber nehmen. Allerdings funktioniert das auch leider nicht immer. Einige der OEMs haben mir ordentlich Kopfschmerzen bereitet, aber die meisten funktionieren mit EEPROM, den man mit Intel Konfigurationstool einstellen kann. Viele Aztech Treiber haben das Tool im Paket.

  • Danke aber diese Listen habe ich auch schon alle durchgelesen und verglichen.

    Gehe die Liste aus meinem Link und deine Karte mal Logisch durch.

    So viel bleibt da nicht übrig, wenn der 2316R und SRS 3D Bedingung ist.


    Erstmal das DOS Tool besorgen wie dort geschildert und die EEPROM Config zurücksetzen. Dann wird sie sicherlich auch von Win98SE korrekt erkannt.

  • Danke aber diese Listen habe ich auch schon alle durchgelesen und verglichen.


    Hätte ja sein können, daß hier jemand die gleiche Karte hat oder weiß, wo man was wie auslesen kann.

    Wie gesagt, ich hatte die Karte auch, aber mit dem YMF-262. Man sieht, dass beides verlötet werden kann und bei mir war eben die andere Variante drauf. Aber, wie gesagt, eigentlich ist YMF-262 und YMF-289B das gleiche. Nur die Bauweise ist unterschiedlich, ach ja und die zweite Variante ist stromsparender, wenn ich mich richtig erinnere. Es gab auch etliche Diskussionen darüber, ob die anders klingen und es gibt Leute, die schwören drauf, aber ich habe nie einen Unterschied gemerkt. Das sage ich als ISA Sounkarten Sammler :)

  • Hast du einen Link zu dem polnischen Angebot, dann kann ich da mal anfragen ob der Verkäufer was weiß.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Nee.

    Nicht wieder gefunden. Er hatte sie auch nur als Azt2316 irgendwo angeboten.

    Der wird auch nicht mehr wissen.


    Windowskram interessiert mich bei solchen Karten gar nicht - da käme etwas Anderes rein oder dazu.


    Das Schöne bei meinen beiden Aztech: keine Treiber unter DOS und sofort kommt Musik und Sound FX.


    Ich habe die Karte heute nur mal provisorisch in einen 486 Testrechner gesteckt, weil ich, dem Wahnsinn nahe, seit drei Tagen den Namen suche und die Hoffnung hatte, daß er angezeigt wird.


    Aber wahrscheinlich muß ich eine PnP-Platine nehmen, damit was angezeigt wird.

  • Also ich freue mich ja sehr, daß hier viele Rückmeldungen kommen.


    Ich kann aber nicht im Ansatz begreifen, weshalb hier JEDER von anderen Soundkarten schreibt (bis auf den OEM-Kommentar), als der, von der ich das Bild reingesetzt habe.


    Das bringt doch nix. Hätte ich das Bild weggelassen, könnte ich das ja noch verstehen.


    Trotzdem Dank für den Versuch zu helfen.

  • Was ist gegen die Antworten, die deine Fragen mehr oder weniger beantworten, einzuwenden?

    Aber welche genau? Was kann die? Gibt es eine Bedienungsanleitung?


    Packard Bell OEM 0305091 oder Sound Galaxy Pro 16 II OEM, was kann sie steht oben / im Link.


    Bedienungsanleitung wirst du vmtl. nicht finden, gehe nicht davon aus, dass jemand den Beipackzettel einer seltenen OEM Karte gescannt hat.

    Braucht man die Überhaupt?


    FCC ID: steht wenn auf der Karte. Was ist mit der Rückseite?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!