Datenaustausch in Retro Umgebung

  • Hallo,

    Ich überlege gerade mir wieder eine ZIP Infrastruktur aufzubauen da ich im VzEkC e. V. Forum gelesen habe das diese Dank Parallel Port auch an Recht alten Systemen verwendet werden können. Ich habe noch 2 solcher Laufwerke und müsste jetzt halt in Medien und ein USB Laufwerk investieren...

    Macht das Sinn? Wie haltbar sind die Medien?


    MFG S

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • gibt ja kein richtige Alternative :)


    ich habe ein Parallelport ZIP am XT (habe sogar den Treiber gekauft - absolute Pflicht), sowie in weiteren Retrorechnern interne. Dazu habe ich ein ext. USB Zip-Laufwerk und weil mir das externe Geeier auf den Senkel ging, sogar noch einen ATAPI 250MB Zip per IDE2SATA Adapter intern in meinem Hauptrechner verbaut.


    So kann ich bequem Dateien durch die Gegend schieben.


    Alternative (wollte ich immer mal aufbauen, bin aber noch nicht dazu gekommen) wäre eine Netzwerk aufzubauen, dann könnte man ggf. auch auf ein zentrales Netzwerklaufwerk zugreifen.

  • Zuverlässig und ZIP ist ungleiche Schuh.

    ZIP ist nicht besonders langlebendig wegen ihre Z-Track.


    Aber Datenaustausch ist damit relativ bequem. Also, es spricht nicht dagegen ZIP als Datenaustauschmedium zum verwenden. Aber nicht als Datenarchive.

  • Gibts eigentlich für MS-DOS UDF Packet Writing Treiber ? dann könnte man auch CD-RW wie Festplatte/ZIP drunter nutzen


    Mit ZIP hatte ich schon viel Spaß..


    Diskette einfach mal eben Schrott.

    Kaputte Diskette zerstört Laufwerke.

    Laufwerke zerstören Disketten..


    Click Click Click..


    SyQuest EzFlyer hatte ich auch mal mit 230Mb Disks, auch anfällig.

    Aber wenn man es schafft es Staubfrei zu nutzen, hält es gut.

  • Ich kenne diese Horror Geschichten hatte aber selber nie Probleme...

    Wie killaone schon sagt was ist die Alternative?

    Gotec nur 1,4Mb

    Netzwerk nur wenn das System schon funktioniert, kann man IDE CF als Wechseldatenträger nutzen unter DOS eher nicht oder?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Ich kenne diese Horror Geschichten hatte aber selber nie Probleme...

    Die bekommst du dann wenn du eine Defekte Diskette versuchst in deinen Laufwerk zu lesen,

    dann eine gesunde reinsteckst die ebenfalls danach defekt ist und diese dann zum nächsten PC transportierst und dort versuchst die Daten zu retten wo ebenfalls das Laufwerk dadurch beschädigt wird xD

    Den Spaß hatten wir damals in der Bibiothek.

  • Horrorgeschichte: Ich habe selber kaum ZIP genutzt und habe noch nicht Ausfall. (Aber Nutzungsszeneraio ist nur 10x Diskette zum Daten transportieren)
    Ich habe gute ZIP Diskette durch HDtune gejagdt. Ergebnisse ist anders als schön.

  • kann man IDE CF als Wechseldatenträger nutzen unter DOS eher nicht oder?

    Grundsätzlich geht das, auch mit IDE>SD. Ist aber halt mit reboot verbunden. Als Laufwerk D: (slave) konfiguriert eine super Alternative zu (und vor allem praktischer und günstiger) ZIP Laufwerken und ihren teils zweifelhaften Zustände. Gerade als Austausch-Medium mit einem modernen Rechner würde ich mir kein ZIP antun wollen.

    Im Idealfalle legst du dir ein paar identische CF oder SD Karten zu, dann sparst du dir eventuelles umstellen in einem BIOS ohne Autodetect.

    (Mit Autodetect = Luxus pur!)

  • matt


    also MO habe ich hier mehrere Laufwerke und alle sind defekt - ergo bin ich damit mehr als unzufrieden (wurden natürlich alle als voll funktionsfähig verkauft), aber selbst bei neu verschweissten Medien habe ich unter den unterschiedlichsten Systemen (OS, Controller, Board, CPU etc.) immer entweder ziemlich sofort oder nach kurzer Zeit "Datenverlust beim Schreiben"


    Bin also von MO geheilt - hat mich viel zu viel Kohle gekostet für den Versuch.


    Und ja klar ZIP ist def. nichts für Langzeitarchivierung - mir ging es eher um die bequemeren Dateiaustausch von Dateien >1,4MB (ich weiss noch wie ich damals als Jugendlicher bei nem Bekannten mit 2 Laufwerken Larry 3 von 3.5 auf 5.25 kopieren wollte und die Dateien waren zu gross für meine 360K Disketten, das war ne Riesenaktion bis ich das mittels Backup/Restore unter Dos hinbekommen hatte)

  • Wenn SCSI möglich ist, dann ist auch Iomega Jaz eine gute Alternative. Das ist eine echte Festplatte mit Festplattengeachwindigkeit und wird auch wie eine Festplatte im System eingebunden, wenn man möchte. Außerdem sind die sehr verlässlich. Die gibts mit 1GB und 2GB.


    Ich nutze die in jedem System ab 16Bit ISA

  • Ich kämpfe gerade mit der Unzuverlässigkeit der Ziplaufwerke. Da ich nicht genau weiß, welches der Laufwerk oder Disks jetzt das Problem sind, benötige ich erst mal ein paar original verpackte Disks um die fehlerhaften Laufwerke zu identifizieren.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

  • Bei Jaz hat man aber eben wieder das Problem, dass man die nicht ohne einen teuren USB2SCSI-Adapter an aktuelle Rechner bekommt. Ich hab mir für solche Geschichten meinen ehemaligen Hackintosh (i5 3470, 8 GB Ram, Z77-ITX-Board) zur Datenschleuder umgebaut. Eigentlich nur nen PCIe SCSI-Controller drin und Linux läuft auf der Kiste. Funktioniert einwandfrei. So "betanke" ich meine 2,6 bzw 4,1 GB MO-Disks :)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • killaone Da hast du viel Pech damit .


    Beruflich bedingt kenne ich dieser System. Kunde aus bestimmte Länder setzt auf dieser Medium.

    Ist allerdings mittweile Vergangenheit und ich bekomme leider keine alte ausgemusterte Laufwerk von Service mehr. Es wird aufgrund Ersatzteilmangel gehortet.

    Ich habe selber hier only 128MB MO Laufwerk aus 1993, dieser Laufwerk müsste ich mal repariert, weil "Medium-eingelegt"-Schalter ofter Wackler hat und dadurch erkennt Laufwerk nicht, dass Medium eingelegt ist -> lest nicht. Nach dieser Reparatur läuft dieser Laufwerk zuverlässig bei mir.


    Aus Erfahrung ist MO Laufwerk sehr dankbar beim Thema Kühlung. Anleitung für Laufwerk spricht auch nicht wenig über Kühlung. Wenn man es missachtet -> Unzuverlässigkeit. Ist mir einmal passiert, weil ich dieser Punkt vergessen habe. Ausserdem gibt USB-MO-Laufwerk. Ich habe das mittweile hier.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________


    Falls du MO Laufwerk mit Siemens-Nummer darauf bekommst -> ausgelutschte Laufwerk aus Siemens HiPath Telefonanlage. Storm hat eine dieser Laufwerk aus ebay geholt. Ich habe da 3 geholt. Bei mir tut nur 1 von 3 Laufwerk ohne Fehler. Da ich eine verbrannte baugleiche Laufwerk besitze (5-12V vertauscht) und ich ihre Mechanik mit andere fehlerhafte Laufwerk getauscht -> jetzt habe ich 2 funktionsfähige Laufwerk aus Siemens HiPath Telefonanlage.

    Also, wenn ihr Laufwerk mit solchere Aufkleber auf oberne Fläche von Frontplatte-Plastik angeboten bekommt -> ablehnen.

    MOD-Laufwerk 1,3 GB für SCSI - OOH-YA.com

  • Ich hab leider mit den 3,5" MO-Laufwerken auch viel Pech gehabt. Dagegen läuft mein 2,6 GB 5,25" MO und 5,2 GB 5,25" MO einwandfrei :) Das letzte habe ich mal NOS für 30 Euro bekommen.

    Die 5,25" Medien finde ich auch cooler irgendwie, weil da hat man was in der Hand :D

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    Asus P55T2P4, P233 MMX, 128 MB RAM, Matrox MIL II 8 MB, 3Dfx V1, 2940U2W, 18,2 GB 10k U160-HDD, AWE64

    Asus P3B-F, P3 900, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U2W, 36 GB 10k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Naja Leute ich habe hier noch jede Menge IDE Wechselrahmen, das geht ja im Prinzip auch, OK dann wieder kein Medienwechsel ohne Neustart, kann Jaz das?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Ich habe die meisten Daten für die Retros, die es betrifft (also die ohne USB) im Backup auf einer 150GB Platte in meinem Win2k PIII und die ist noch nichtmal halb voll. Wenn ich was neues rüberziehen möchte, dann schiebe ich das eben via USB oder Netzwerk auf dieses System drauf und von dort dann aufs Jaz.

    Das passiert aber nicht so häufig, da ich mehrere Jaz Disks habe, auf denen die wichtigen Inhalte und Backups abliegen. 1GB ist für die alten Kisten eine Menge Platz.


    Ich habe auch Zip, aber seit ich Jaz habe sind die Zip völlig obsolet.

    Wenn man Jaz nutzen möchte, muss man sich aber mit SCSI beschäftigen, was sich aber langfristig durchaus als Vorteil herausstellen kann.


    Jaz kann auch Medienwechsel ohne Neustart - unter Windows. Unter Dos kannst Du das, je nach Einstellung im SCSI BIOS, auch ohen Treiber als Festplatte nutzen. Dann aber nicht als Wechselmedium ohne Neustart


    Edit:

    Jaz ist genau das, was Zip sein sollte ohne die Probleme und Kompromisse

  • Ich hatte früher auch 2 Jaz-Laufwerke laufen, war recht zufrieden damit.

    Leider habe ich ja mal durch den Zusammenzug mit meiner Freundin einiges entsorgt .... Reden wir besser nicht drüber, was das alles war ...

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!