286er bootet nicht von 64MB DOM (Disk On Module)

  • Hi, eine "kurze" Frage in die Runde. :whistling:

    Ich hab hier ein 64MB DOM (Disk On Module) auf einem 386er Board mit FDISK und FORMAT erfolgreich als Festplatte C: eingerichtet.


    IMG_3254.JPG


    Die HDD Auto Detect Werte stimmen mit denen aus dem Handbuch überein - Cyl:500 / Head:8 / Sec:32


    bios settings.JPG IMG_3255.JPG


    Booten von MS-DOS 6.22 und Starten von Programmen, die sich auf dem DOM befinden, funktioniert am 386er einwandfrei.

    Soweit, so gut. :thumbup:


    Nun zu dem Problem:

    Jetzt wollte ich das DOM auf meinem 286er Board als HDD-Ersatz nutzen und habe den ISA Controller so wie er oben zu sehen ist 1:1 mit dem DOM auf das 286er Board gesteckt.

    Im BIOS des 286 gibt es natürlich noch keine HDD Auto-Detection, aber USER TYPE 47, so dass ich die Werte manuell eintragen konnte...gesagt, getan.


    IMG_3264.JPG


    Das Problem ist jedoch, dass der 286er das DOM scheinbar nicht korrekt als HDD erkennt. Der Bootvorgang bleibt beim HDD Controller Check hängen und dann kommt irgendwann (nach über 1 min) die Meldung: "Kein System oder Laufwerksfehler". ?(


    IMG_3263.JPG


    Booten von 3,5" Diskette funktioniert dagegegen einwandfrei und kurioserweise kann ich dann das Directory von C:\ aufrufen und sehe, was sich auf dem DOM befindet. Programme Ausführen kann ich jedoch nicht. :S

    Es kommt der Lesefehler: "Nicht bereit beim Lesen von Laufwerk C: (A)bbrechen, (W)iederholden, (I)gnorieren, (U)ebergehen".


    Hab ich etwas vergessen, muss ich noch etwas beachten? Laufen diese DOMs erst ab einem 386er?

    Mit Disk On Modules hab ich bisher noch keine Erfahrung, finde sie aber ganz praktisch für mein "Testbench".

    Für einen universellen Einsatz wünsche ich mir natürlich die maximale Kompatibilität zu einer echten HDD.


    Habt Ihr eine Idee, warum das DOM nicht vom 286er bootet :?:

    Danke für Eure Hilfe

    Grüße eltrash

  • Wenn du dir machen kannst, aber sonst nichts deutet das darauf hin, dass die Geometrie doch nicht stimmt. Das gleiche Problem habe ich schon bei Compact Flash gesehen. Dann kann man gerade so den ersten Sektor lesen, inklusive Inhalt von c:\, aber mehr auch nicht.


    Es gab da ein Tool für DOS, welches du auf Diskette packen kannst um die Geometrie automatisch zu erkennen... Wenn ich es finde packe ich es hier dran!


    EDIT: Ich glaube es war IDEINFO.EXE: http://www.users.on.net/~fzabkar/IDE-identify/

  • Partitionier und formatier mal das DOM am 286er. Ich hab das schon öfter gehabt, dass HDDs o. Ä. nicht immer zwischen Systemen austauschbar bzw bootbar waren.


    Vielleicht auch mal WPCom und LZone auf 0 zu stellen und ausprobieren, also manuell die Daten ins Bios tippen

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • das neu schreiben des MBR wird aber auch nicht beim Problem helfen dass man keine Programme starten kann :)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • fdisk /mbr im neuen Rechner probiert?

    Guter Tipp... gerade ausprobiert, leider ohne Effekt.

    Es muss wohl mehr als nur mit dem MBR zu tun haben, denn ich kann ja vom DOM auch keine Daten lesen, wenn ich über Diskette boote.


    Partitionier und formatier mal das DOM am 286er. Ich hab das schon öfter gehabt, dass HDDs o. Ä. nicht immer zwischen Systemen austauschbar bzw bootbar waren.


    Vielleicht auch mal WPCom und LZone auf 0 zu stellen und ausprobieren, also manuell die Daten ins Bios tippen

    Beides probiert. FDISK und FORMAT /s (mit Systemdateien übertragen) laufen sauber durch. Booten und Daten Lesen geht jedoch leider trotzdem nicht.

    Scheinbar ist der 286er inkompatibel zu DOMs ?

  • Ja dann wird das Ding wohl wirklich nicht kompatibel sein. Hast du einen anderen Controller versucht?

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Ja dann wird das Ding wohl wirklich nicht kompatibel sein.

    Das wäre wirklich schade. Kann ich evtl. an den Jumpern des Controllers noch etwas "drehen" um die Kompatibilität zu erhöhen?


    Es ist ein Goldstar Prime 2

    Vielleicht irgendwelche Schnittstellen abschalten, die den IDE Zugriff evtl. beeinflussen?


    Hast du einen anderen Controller versucht?

    Werde ich testen, hab noch einen anderen ISA Multi-IO Controller - Modell: UMC 3292U rev C


    Was mir noch einfällt: Ich hatte an dem 286er noch nie eine echte Festplatte dran. Das könnte ich auch nochmal testen, ob eine echte HDD überhaupt bootet (ich ging selbstverständlich immer davon aus). :whistling:

  • Umjumpern wird nichts bringen denke ich. Einen anderen Controller zu nutzen ist wohl das einfachste

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Einen anderen Controller zu nutzen ist wohl das einfachste

    Leider negativ, der UMC 3292U Controller zeigt genau das gleiche Verhalten.


    Ich denke auch, dass das 286er BIOS der Übertäter ist.

    Von dem Workaround mit einem alternativen Boot-ROM in einer Netzwerkkarte hab ich schon gelesen, ist für mich jedoch keine Alternative. (Das meintest du doch gamma ?)

  • Das Problem ist jedoch, dass der 286er das DOM scheinbar nicht korrekt als HDD erkennt. Der Bootvorgang bleibt beim HDD Controller Check hängen und dann kommt irgendwann (nach über 1 min) die Meldung: "Kein System oder Laufwerksfehler". ?(

    Dein 286 hat halt eine andere Sicht wie der 386, wie gesagt einfach umstecken is nicht unbedingt.

    Sorry habs nicht voll gelesen. Dann passt ja alles wenn du auf C: wechseln kannst und zwar nichts ausführen / starten .

    Dann musst du auf dem 286 wie gesagt fdisk und dann System drauf.

    Das BIOS sieht die Disk einfach anders.



    Es gibt auch FlashDisk/DOM die nur im LBA modus laufen.


    Transcend Industrial läuft sogar als Antike Festplatte. z.B. als Conner 40Mb und manche können sogar XTA und laufen damit an XTs.

  • Sorry habs nicht voll gelesen. Dann passt ja alles wenn du auf C: wechseln kannst und zwar nichts ausführen / starten .

    Dann musst du auf dem 286 wie gesagt fdisk und dann System drauf.

    Das hab ich auch schon gemacht... Beitrag #7


    Ich musste bei einigen 286ern auch 17 Sektoren einstellen, damit die booten wollten.

    Das Tool "IDEDIAG" zeigt neben den physikalischen Parametern auch die logischen an, und da sind es 17 Sektoren... Aber auch damit erhalte ich keinen Zugriff auf die Programme.


    IMG_3243.jpg


    Wähle mal Cyl 63, Heads 16, Sectors 63

    Mit diesen Werten wurde das DOM im Pentium III auch per Auto-Detect erkannt, im LBA Modus.


    IMG_3247.jpg


    Im PIII läuft es mit diesen Werten einwandfrei, im 286er leider nicht.

    Eventuell versuchst du einmal einen Typ aus der Tabelle, der sehr nahe an die 64MB ran kommt.

    Das probiere ich gleich mal aus...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!