Compaq Prolinea 5120 - Zugriff auf BIOS und Konfiguration

  • Ich habe dann eine Treiber Diskette freigeräumt. Konnte den Inhalt einer Win 98 Bootdiskette kopieren, was die Diskette noch nicht zur Bootdiskette macht.

    Er ließ sich keine Bootdiskette erstellen.

    Dadurch machst du dir es auch unnötig schwierig, indem du MS-DOS 6.2 und 7.1 vermischst. Dadurch werden viele Programme meckern, dass du die falsche DOS-Version verwendest.


    Die bloße Anwesenheit von Systemdateien reicht nicht, sie müssen an der richtigen Stelle eingetragen werden. Hast du z.B. DOS 6.2 auf der Festplatte und möchtest eine 6.2-Bootdiskette erstellen, kopierst du von C: mit SYSCOPY die Systemdateien darauf und machst sie bootfähig:

    Code
    C:\>SYSCOPY A:


    Wird das CD-Laufwerk auch von der Win98-Bootdiskette aus nicht ansprechbar?


    Zitat

    Nein es wird nirgends irgendwas an CD-ROM erkannt.Schon gar nicht in dem schrecklichsten Hilfsbios der Welt da.

    Natürlich nicht, CD-Boot gab es erst viel später! Abgesehen von den neuesten IBM PS/2 weiß kein BIOS aus der Zeit, was ein CD-Laufwerk ist. Muss es auch nicht, DOS reicht. Im BIOS sollte an der Stelle des CD korrekt "Keine" Festplatte installiert sein.

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Natürlich nicht, CD-Boot gab es erst viel später!

    "Viel später" ist relativ... das ist ein Sockel 7 System, da sollte man sowas normalerweise erwarten können.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Also alle meine Sockel 7 Boards haben kein CD-Boot :huh:

    ♪♫ "Aus der Pfütze wurd' ein Meer, doch es fing an mit einer Träne..." ♫♪


    Daily: i7 4770 - 32 GB - 2x 240GB SSD - 2x 1TB HDD - GTX 750Ti - 4x 22" Full-HD

  • Welche Marke ist denn das CD-Laufwerk ?


    Ah ich sehe die Fraktion der Online Bettler ist Wach

    Ich habe eher Eindruck, dass er Rechner in Tonne kloppen will, trotz meine Hinweis mit Atapi.-Treiber



    Natürlich nicht, CD-Boot gab es erst viel später!

    "Viel später" ist relativ... das ist ein Sockel 7 System, da sollte man sowas normalerweise erwarten können.

    Frühe Sockel 7 Brett jedensfalls nicht.. Da ist erst um 1997 oder so üblich: CD-Bootfunktion in BIOS einzubauen.

  • Soll ich dir Rechner abnehmen?

    Welche der 15?


    Wird das CD-Laufwerk auch von der Win98-Bootdiskette aus nicht ansprechbar?

    War ja keine richtige Boot-Diskette. Ich erstelle gerade eine richtige mit dem Win98 anderen PC.

    Ich versuchs gleich noch mal, aber das Wuchten von der Kiste strengt an.


    Edit: Wie gesagt von außen nicht erkennbar um welches CD-ROM Laufwerk es sich handelt.

    Von innen weiß ich nicht, ob ich zerstörungsfrei in die Nähe komme.


    Edit2: Nein keine Chance. Auch nicht mit der Win98 Diskette.


    Also was wollt ihr mit der Kiste ohne CD-ROM? Ein anderes Laufwerk einbauen? Eines irgendwie über eine Soundkarte laufen lassen. Falls der die überhaupt frisst.

  • Natürlich nicht, CD-Boot gab es erst viel später!

    "Viel später" ist relativ... das ist ein Sockel 7 System, da sollte man sowas normalerweise erwarten können.

    Da kann man aber trotzdem von CD-Booten, sogar 386 können das.


    Index of /ftp/mirror/Slackware/isolinux/sbootmgr


    sbootmgr und rawrite runterladen.


    Befehl:

    rawrite sbootmgr.dsk a:


    Schreibt die Diskette.



    Windows 98 CD ins CD-Laufwerk packen

    von Diskette starten und CD Boot auswählen.


    Falls CD Laufwerk nicht in Liste in Sbootmgr STRG*I Drücken und hoffen das er es findet (STRG+I -> Scan For Devices)

  • H.EXE

    SYSCOPY? Meinst du nicht "sys a: c:" ? SYSCOPY wäre mir komplett neu

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • DOS Rechner braucht doch keins,

    ???

    Wie gesagt spätes DOS Games interessieren mich. Und da sind alle Games nun mal auf CD-ROM hier.


    Und es geht nicht um 10 andere Wege hier. Wie haben die das bei Compaq gemacht.

    Wie können die den 2. IDE Anschluss unter DOS sperren, und trotzdem Win98 mit CD-ROM Unterstützung zum Laufen bringen?

  • Naja erstens braucht man CD-ROM nicht zwingend... zweitens, Disketten machen bei mir keine Probleme, ausser sie sind verschlissen und/oder die Laufwerke Wartungsbedürftig.

    Drittens, IDE Anschluß ist nicht "unter DOS gesperrt". Ohne Treiber und dessen korrekte Einbindung läuft eben nix.


    Ich bin sicher, egal beim wem von denen, die den Rechner dir abnehmen würden, läuft das alles innerhalb 10 Minuten einwandfrei... :rolleyes:

  • Wie können die den 2. IDE Anschluss unter DOS sperren, und trotzdem Win98 mit CD-ROM Unterstützung zum Laufen bringen?

    Da wird nichts gesperrt, du brauchst einfach einen anderen CDROM Treiber oder alternativ ein anderes Laufwerk.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • DOS Rechner braucht doch keins,


    Und es geht nicht um 10 andere Wege hier. Wie haben die das bei Compaq gemacht.

    Wie bei allen anderen Millionen Rechnern mit IDE Anschluss.


    Da weder mit Screenshots noch mit Fehlermeldungen aufwartest, noch mit Auszügen der Konfigurationsdateien kann dir hier schlecht jemand helfen.


    Das Fabrikat des CD-Laufwerks ist bisher auch noch nicht bekannt.

  • Installiert dir erstmal MS DOS 6.22 drauf und keine Frankenstein-DOS (Hexe's Hinweis hat mich wach gemacht, ich hatte Theard bisher eher übergeflogen gelesen)


    dann schnappt dir dieser gezippte Datei und lies ihre Anleitung und startet setup.

    Dieser Mitsumi Setup konfigiert dir fast automatisch, nur du muss ihm sagen, wo MSCDEX ist (in der Regel C:\DOS )


    Danach klappt es. Dieser Mitsumi CD Treiber trage ich schon seit ich als kleine Junge war, herum. Alle CD Laufwerk läuft damit, wenn der stinknormale IDE hat. Es gibt properitäre CD Interface (Mitsumi LUirgendwas, Panasonic ), das hilft natürlich nicht dieser Treiber. Deine Compaq hat 100% standard IDE Laufwerk. Auch auf richtige Verkabelung prüfen: Pin1 von Flachkabeln und Mainboard-IDE und Laufwerk-IDE müsste drüberstimmen.(Win98se findet Laufwerk, also es passt)


    Auch da war egal, wie Rechner aufgebaut ist. (Siemens Nixdorf, HP, Compaq, etc.)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!