Retro überall: Vinyl überholt erstmals CDs

  • Stabilus produziert Stoßdämpfer

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Besonders das Spulen, Leiern, Rauschen und Bandsalat aufwickeln, kleben ....

    Wie schon oben geschrieben: Leiern spricht für ein billiges Gerät, Bandsalat spricht für mangelnde Pflege. Gegen Rauschen gibts Pegel oder halt Dolby wenn man drauf steht.



    Mein Bekannter hatte einen ganz besonderen Plattenspieler: der besaß keinen Tonarm, sondern eine Art Schiene, auf der der Tonkopf saß. Er hat mir erklärt, dass durch diese Konstruktion die Rille nicht so einseitig abgenutzt wird.

    Linear tracking nennt sich das. Gab damals ein paar Geräte die das hatten, hat sich aber nicht durchgesetzt da technisch viel aufwändiger und teurer. Damit war aber einiges möglich wie z.B. Titeldirektanwahl.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Leiern spricht für ein billiges Gerät, Bandsalat spricht für mangelnde Pflege. Gegen Rauschen gibts Pegel oder halt Dolby wenn man drauf steht.

    Problem dabei ist: Kaum wer kauft(e) sich ein ultra teures Tapedeck, von Pflege im notwendigen Umfang stand weder was in der Bedienungsanleitung noch war/ist es allgemein bekannt.

    Außerdem ist der Aufwand doch recht hoch, verglichen mit anderen Gerätschaften. Heutige Laufwerke sind allesamt mist, egal wie teuer das Gerät drumherum ist. (Ähnlich wie bei den billigen Plattenspielern) Aber den geneigten Menschen mit Nostalgieanfall ist das 1. meist egal und 2. aufgrund der damals schon überwiegend billig gekauften Geräten kein wirklicher Unterschied zu diesen. Von daher also doch ein echtes "Retro" Erlebnis, wenns Bandsalat, Rauschen und co. gibt.


    Bin ich froh, das es CD's gibt... :duck

  • Problem dabei ist: Kaum wer kauft(e) sich ein ultra teures Tapedeck, von Pflege im notwendigen Umfang stand weder was in der Bedienungsanleitung noch war/ist es allgemein bekannt.

    Es musste kein Ultrateures Deck sein, nur eben keines für 99 oder 199DM. Für 500DM hat man schon was ordentliches bekommen. Das mit der Pflege stand 100%ig in der Bedienungsanleitung, die Entmagnetisierung vielleicht nicht, aber die regelmäßige Reinigung in jedem Fall. Selbst wenn nur angeraten wurde eine Reinigungskassette zu benutzen. Das ist analog zu Diskettenlaufwerken, Reinigungsdisketten sind die Methode für den 0815 user, der Profi baut eben das Laufwerk aus und nimmt Q-Tips mit IPA.


    Außerdem ist der Aufwand doch recht hoch, verglichen mit anderen Gerätschaften.

    Plattenspieler sind wesentlich aufwändiger wenn man es richtig macht. Als Grobmotoriker hat man definitiv Probleme wenn sich der Stylus verbiegt...


    Heutige Laufwerke sind allesamt mist, egal wie teuer das Gerät drumherum ist.

    Das stimmt, die letzten guten Decks gab es in den 90ern. Heute entspricht die Qualität der besten Decks (die 499€ kosten!) maximal der eines 199DM Decks der 90er.

    Darum immer Vintage kaufen. Ausnahmslos alles was es an Decks in den unteren Preisregionen gibt ist schlimmer als das schlechteste was es in den 80ern zu kaufen gab.


    Bin ich froh, das es CD's gibt...

    Auch eine CD zu hören kann ein tolles Erlebnis sein wenn man sie auf einem echten CD Player abspielt. Auf nem DVD/BD Player oder am PC nimmt das viel vom Flair.

    Aber so ein schöner alter Sony oder Technics Player ist ein toller Anblick wenn er läuft. Das ist einfach die physikalische Interaktion mit dem Medium die Spaß macht auch wenn der Spaßfaktor deutlich niedriger liegt als bei analogen Medien.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ok, zu den Kasetten:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ab Minute 2


    Und für Spaß:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ab 9:40 und ab 12:33 :D

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • Als Grobmotoriker hat man definitiv Probleme wenn sich der Stylus verbiegt...

    Es gibt bestimmt Kandidaten die das schaffen. Hab ich persönlich aber noch nie hinbekommen (selbst als ungeschicktes Kind nicht) geschweige denn gesehen.

    Bandsalat produzieren hingegen, hat fast jeder mal geschafft. Ganz unfreiwillig ohne Interaktion mit dem Gerät. :D

    Darum immer Vintage kaufen.

    Tapedecks kaufe ich gewiss nicht mehr. Weder alt noch neu. Ich finde die Kassette als Medium einfach unattraktiv. (Habe dafür CD, Vinyl, digitale Downloads...)


    Mein CD Player hingegen, könnte glaube sogar Dir gefallen, Philips CD350, original aus den 80s :D

  • Mein CD Player hingegen, könnte glaube sogar Dir gefallen, Philips CD350, original aus den 80s

    Stimmt, der ist wunderschön :)

    Ich hatte mal den relativ ähnlichen CD160.


    Es gibt bestimmt Kandidaten die das schaffen. Hab ich persönlich aber noch nie hinbekommen (selbst als ungeschicktes Kind nicht) geschweige denn gesehen.

    Needledrop ;)

    Vor allem bei billigen Spielern ohne gedämpfte Absenkung kann das schnell passieren. Hab leider schon öfter solche Kandidaten gesehen.



    Bandsalat produzieren hingegen, hat fast jeder mal geschafft. Ganz unfreiwillig ohne Interaktion mit dem Gerät.

    Das stimmt, aber nur als Kind weil man damals halt keine Ahnung hatte. Der einzige Bandsalat der letzten Jahre war bei einem Kenwood Autoradio bei dem das Antriebsritzel mitten im Betrieb gebrochen ist und deshalb die Spindel nicht mehr aufgewickelt wurde. Ansonsten nur bei Tests von Fundgeräten vor der Reinigung.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ich kann mich noch gut an unseren HIFI-Turm von SABA erinnern (Bevor sie von Thomson & Brand aufgekauft wurden).

    Da konnte man die Kasetten auf etwa 50 Prozent aufdrehen (höher hätte uns eine Anzeige wegen Lärmbelästigung eingebracht und vielleicht geplatzte Trommelfelle), und der Sound war sehr klar. Die Anlage hatte damals allerdings auch deutlich 4-stellig gekostet. Das war kein Vergleich zu den Kasettenrekorder, die ich sonst wo im Freundes- oder Bekanntenkreis zu hören bekam.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!