Gaming Life Changing Moments - A history of "WTF?!"

  • ja was sind bzw. waren diese Momente in Eurem Leben die Euch nachhaltig beeinflusst haben. Die Euch immernoch im Detail im Kopf sind und sich Euer Leben nach diesem Moment der Spielmaeßigen Offenbarung komplett gedreht hat?


    Lasst uns doch mal in dieser Selbsthilfetherapiegruppe dazu sprechen :)


    Ich mach mal mit meinem kranken Hirn den Anfang.


    Eine meiner sehr fruehen erfahrungen im Gaming bereich war auf meinem Atari ST .. bzw. dem meiner Eltern .. aber eigentlich meiner .. ne also so in etwa.

    Ich kann mich noch genau erinnern. Ich hatte eine Original Version von Railroad Tycoon irgendwo auf dem Troedel ergattert. Muss so 1988/89 gewesen sein.

    Das Spiel hat mich sooo fasziniert. Ich habe Stunden davor verbracht.

    Leider war die Savegame Disk kaputt und ich konnte nicht speichern (also kann sein, das man einfach ne neue Disk formatiert nehmen konnte aber darauf bin ich da nicht gekommen ... )

    Das fuehrte dazu, dass ich den Rechner nicht ausmachen konnte bzw. ich immerwieder von vorne anfangen musste und das Spiel nicht bis Ende spielen konnte.

    Dann kam aber einmal ein Wochenende wo meine Eltern nicht da waren und ich freie Bahn hatte. Ich habe also den ST an die/auf die Couch gestellt und das ganze Wochenende durchgehend gespielt. Auch ueber nacht (halb-heimlich, Oma passte auf .. ^^) um das Spiel endlich mal durchzuspielen.


    Das Spiel war ein Haupteinstieg in meine Strategie/Sim Leidenschaft. Es war schlicht ein Meilenstein und jeden Aufwand wert :D


    was sind Eure Stories? (ich hab noch so ein paar spaeter ^^)

  • Mein Leben nachhaltig beeinflusst?


    Hmm, da wären Nibblen.bas und Gorilla.bas die meinen ersten Kontakt zu Computerspielen darstellten... das war's aber auch schon.


    Spielmomente die mir im Gedächtnis geblieben sind:

    - Ein Raumschiff, Schlappohren, fehlerhafte Sensordaten, Fehlfunktion des Shuttles, Absturz auf einer fremden Welt. Katzen, Kelten und Magie. (das erste RPG das ich gespielt habe, mag es sehr)

    - Eine Kirche, ich steuere meinen Krieger durch den Eingang, ein Ladebildschirm, gefolgt von dem Ausspruch meines Helden: "The smell of death surrounds me."

    - Ein wiedersehen mit einer Freundin in den Ruinen einer längst versunkenen Zivilisation, ein Geräusch von oben, ein Schwert dass sich durch ihre Brust bohrt, sie versinkt im Wasser. (ernsthaft, ich habe das Spiel mehrere Tage lang nicht mehr gestartet)

    - Ein Erwachen, der Geruch des Todes umgibt mich, wankende Leichnahme verrichten arbeiten um Tote zu präparieren und ein schwebender Schädel der sich mir nähert. (das ganze Spiel war eine Offenbahrung, nach wie vor mein Lieblingsspiel)

    - Ein Narr, lauschen der geflüsterten Worte der Mutter, Feuer, ein Kaiser in Einsamkeit, gestürzt, gerächt... und schweigen. (Die verdammt nochmal beste Questreihe im gesamten Spiel)


    PS, viel Spaß beim raten ;)

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

    Einmal editiert, zuletzt von Dosenware ()

  • Na Diablo ;)

  • In Diablo kommt beim betreten der Kirche: "The sanctity of this place has been fouled" ;) (Hellfire macht da keinen Unterschied.)

    Es hat aber dazu geführt dass ich mir Diablo gekauft habe... und Hellfire... zusammen mit W95 auf einer 320MB Festplatte...

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • In Diablo kommt beim betreten der Kirche: "The sanctity of this place has been fouled" ;) (Hellfire macht da keinen Unterschied.)

    Es hat aber dazu geführt dass ich mir Diablo gekauft habe... und Hellfire... zusammen mit W95 auf einer 320MB Festplatte...

    ich glaub dein "exterm nah dran" hat mich verwirrt :)

  • Planescape Torment krieg ich noch raus aber die andern sagen mir nix, obwohl mir das erste vage vertraut klingt


    Railroad Tycoon hab ich auch gesuchtet und ich war sehr stolz darauf eine Cheat entdeckt zu haben. Wenn man 50% der eigenen Aktien kauft können die einen nicht mehr feuern. Dann macht man solange massiven Verlust bis man -32.768 T$ im Minus ist. An dem Punkt springt die rote Zahl um auf schwarz und man kann anfangen so richtig zu investieren. :D

    Ich glaube Railroad Tycoon II und der patrizier II sind auf ewig meine beiden Lieblingsspiel (also sogar ohne cheaten)


    Momente spielemäßiger mentaler Offenbarung hatte ich wenige, ich glaub dazu war ich auch in dem meisten Spielen zu schlecht - ekstatische Erfolgserlebnisse waren mir also eher fremd. Ich erinnere mich aber noch an die Wahnsinnsgrafik - für damals - von Morrowind: eines schönen Tages schlenderte ich die Straße nach Balmora entlang und die sonne schien mir ins gesicht und blendete mich und ich nahm unwillkürlich eine Hand vor die Augen - um im nächsten moment zu begreiben dass es a) nur die Computersonne auf meinen CRT ist und b) ich sehr anfällig bin für Immersion. Hat sich später in Second Life aufs heftigste bestätigt als ich mitten in einem Nervenzusammenbruch vergaß, dass ich an einem PC sitze der einen Aus-Schalter hat. (aber das ist ne andere Geschichte)


    Verhaltensauffällig war ich schon früh - als wir Amiga 500's für den Schulunterricht geliefert bekammen und mein 13jähriges Ich im klassenzimmer mit einer Raubkopie von Populous ohne Handbuch, Ahnung oder gutes English eine komplette Doppelstunde lang versuchte herauszufinden was das ist und wie es geht während die andern sich bei Actionspielen wie Super Hang on amüsierten.

    “My name is not spoken,” she replied, with a great deal of haughtiness. “More than a hundred years it has not gone upon men’s tongues, save for a blink. I am nameless, like the Folk of Peace. Catriona Drummond is the one I use.”

  • Gerade das 3te müsste eigentlich vielen sehr bekannt vorkommen. Planescape Torment ist richtig.


    Zum Thema Cheats: da hatte ich bei Nr1. auch einen Entdeckt: wenn man gegen eine Wand lief und schnell genug die Maustaste drückte, hatte man eine höhere Reichweite - so habe ich dann den Händlern die Bude leergeräumt :D

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • Warum nicht einfach Shift + F4 in Railroad Tycoon auf dem Mapscreen benutzt? Das war mein Cheat :D


    Schoene geschichte <3

  • Mein erstes Spiel war Tetris. Da war die Story zwar mäßig, trotzdem hat es mir damals Mega Spaß gemacht :)


    Spiele die mir von damals auf ewig in Erinnerung bleiben werden gibt es viele, z.B. Mario Land 1 auf dem Gameboy, Super Mario World, F-Zero, Donkey Kong Country, später Goldeneye auf dem N64 und natürlich Mario Kart.

    Auf dem PC würde ich C&C Alarmstufe Rot und Halflife ganz oben auf die Liste packen. Duke 3D und Quake sowie UT waren auch sehr beeindruckend, aber ich glaube Command & Conquer sowie HL hatten den meisten Eindruck hinterlassen. Die Atmosphäre, die Story, einfach alles.

    Natürlich habe ich auch SimCity, Zak oder Maniac Mansion auf dem 286er geliebt und ich werde mich wohl immer an diese Spiele erinnern genau wie an sehr viele andere aber keines hat mich je so stark beeinflusst.


    Klassiker die immer wieder und wieder gespielt werden und das regelmäßig über all die Jahrzehnte sind neben den oben genannten noch Age of Empires 2, NFS2, 3 und 4 und natürlich Counterstrike. Vermutlich das Spiel das mich die meisten Stunden meines Lebens gekostet hat und mit dem ich sehr viele schöne Erinnerungen verbinde, u.a. zahllose LAN Parties :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Eine geschichte mehr :)


    Ich war Anno 1993/94 in meiner Heimatstadt dem lokalen ComputerClub beigetreten. Der Club betrieb neben der "base" mit damals schon alter und aktueller und freakiger Hardware (Siemens Nixdorf MX500/300, SGI Indigo2 (!!!!! mit Doom!!!) ) vollgepackten Raemlichkeiten einer ehemaligen Metzgerei, eine Mailbox inkl. Datex P anbindung, ISDN sowie ca. 30 analogen zugaengen.

    Damals mit 2GB Speicher fuer allerhand Binaries und auch einer Schmuddelecke mit ASCII Porn usw.usf.

    Die Mailbox selber passte auf eine 3,5Zoll disk (unix based)..


    soweit so gut.

    In der Zeit haben wir uns zum einen in der Base mit unseren Rechnern getroffen. Haben BNC Netze aufgebaut um Lan-Parties zu veranstalten. Das resultierte dann in Ca. 5 Stunden aufbau bis alle PCs liefen und netz hatten und dann rest der Nacht zocken.

    Meist via Kali dann WC2, Duke3D WC1 und andere Spiele mit Multi-Player uebers Netzwerk.


    Auch wenn ich weder in RTS noch in 1st Person Shootern je die Leuchte war. Diese Sessions waren aus so vieler hinsicht dermaßen beeindruckend. Praegend war, dass ich auch nachdem der Club danieder gegangen war u.a. durch das immer weitere aufkommen des Internets immer wieder dieses Spielen mit menschlichen Mitspielern gesucht und bevorzugt habe. (ausser bei Civ ;) )

    Gipfelte dann 2005 nach SW Galaxies in ca. 5 Jahren intensivst WOW.


    Ach und durch die Mailbox bin ich an Tradewars 2002 geraten ... und darueber an Browsergame adaptiven.

    Ogame, Galaxy Wars und wie sie alle hießen.


    Ich vermisse den Club heute noch und die Spielsessions in der Form eh.

  • Es war einmal, Anfang 1996, eine kleine Dana, die zum Wochenendbesuch bei ihrem Papa war.

    Sie hatte Ende 1995, zu ihrem 8. Geburtstag, von ihrem Stiefvater einen CPC 464 bekommen.

    Ihre Standardlektüre zu dieser Zeit war das Benutzerhandbuch des CPC, denn sie wollte unbedingt Basic lernen :)

    Es war ein Samstagabend... Dana's Papa hatte ihr den C128D angeworfen, damit sie "Wizard of Wor" spielen konnte.

    Irgendwann hatte sie Hunger und so ging sie zu ihrem Vater an den Schreibtisch, stand hinter ihm und sah das Geschehen auf dem Bildschirm, welches von diesem neuen Spiel erzeugt wurde, das ihr Vater sich kurz zuvor erst gekauft hatte.

    Fasziniert beobachtete sie das Ganze und vergaß dabei völlig ihren Vater wegen dem Essen zu fragen.

    Nach einer Weile fragte Dana ihren Vater, was das ist, was er da spielt. Zur Antwort bekam sie lediglich, dass es dabei um Krieg und Strategie geht und das Spiel noch nicht für sie geeignet sei.


    Aber irgendwann später an diesem Abend geschah es... Ihr Vater ging schlafen, sie jedoch schlich sich an den PC und suchte dieses Spiel...

    Nach einem kurzen Moment fand sie das Symbol auf dem Desktop, startete das Spiel und es war um sie geschehen.


    Das war die erste Nacht in ihrem Leben, die sie aufgrund eines PC-Spiels durchgemacht hatte... Das erste Mal Command & Conquer... :love:


    Und C&C ist auch heute noch eine meiner absoluten Lieblingsreihen ;)


    (Übrigens... Dana's Vater war natürlich sehr erstaunt, als er morgens aufgestanden ist und sie an seinem Rechner vorgefunden hat. Er war aber nicht sauer auf sie, sondern er setzte sich mit ihr hin und erklärte ihr das Thema Computerspiele.)

    Meine Posts enthalten meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen.

    Es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit! :D


    Daily 1: i5-10400F // 16 GB // 2x 240GB SSD - 2x 1TB HDD // GTX 1050Ti Strix 4GB // 1x 37" - 1x 24" - 1x 22" Full-HD

    Daily 2: Medion Akoya P7621 // 17,3 Zoll // Core i5 2540M // 8GB // 120GB SSD + 480GB SSD // Intel HD3000 + Geforce GT 630M (Nvidia Optimus)


  • creopard

    Dank "Wizard of Wor" gibt es heutzutage einige Competition Pro weniger :whistling:

    Meine Posts enthalten meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen.

    Es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit! :D


    Daily 1: i5-10400F // 16 GB // 2x 240GB SSD - 2x 1TB HDD // GTX 1050Ti Strix 4GB // 1x 37" - 1x 24" - 1x 22" Full-HD

    Daily 2: Medion Akoya P7621 // 17,3 Zoll // Core i5 2540M // 8GB // 120GB SSD + 480GB SSD // Intel HD3000 + Geforce GT 630M (Nvidia Optimus)


  • Einer der schönsten Momente war bei mir, als mein Vater im Nachbarraum meines Zimmers mit etwas zu lautem Ton Wolfenstein 3D gespielt hatte. Ich war so unglaublich neugierig und zuerst durfte ich das Spiel auch nicht spielen bzw sehen.

    Ich habe ihn aber so lange genervt bis er aufgegeben hatte. War das cool!!!


    Ansonsten war die C64-Zeit wohl für mich die schönste Zeit ab 1986. So viele tolle Momente diese neue tolle Computerwelt zu entdecken <3

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, Asus Crosshair VIII, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Eine meiner Lieblingsanekdoten:
    Früher, also damals ~1992 bevor Teamspeak, Roger Wilco, Händis usw. verfügbar waren, hatte bei uns im Dorf eigentlich fast die komplette Jugend CB-Funkgeräte - auch die nicht-Nerds, war ziemlich cool. In der Schule kam dann die Idee auf, man könnte ja zusammen Zocken und sich dabei unterhalten, haben wir ja schon öfter so gemacht. Aber noch nie wirklich das gleiche Spiel gemeinsam. Als Spiel hatten wir uns Monkey Island 2 ausgesucht. Da wir damals auch keine Farbkopierer hatten gabs auch nur ein oder zwei funktionierende Codewheels in der Clique. Mittags haben wir dann bei jedem das Spiel gestartet und sind mit den Codewheels durchs Dorf gefahren um die richtigen Mix'n'Mojo-Zutaten einzugeben. Bis Abends stand dann bei jedem der Rechner mit Monkey Island 2 im Startscreen und dann haben wir nachts gemeinsam Monkey Island 2 durchgespielt. Jeder probierte seine Ideen und berichtete direkt ob es klappte - war echt ne geile Erfahrung. Einmal musste ein Code neu eingegeben werden und die Beschreibung der geforderten Symbole über Funk war sehr "kreativ", hat aber geklappt.

  • Ihr habt das super schön beschrieben.

    Die DOS-Ära war einfach super um als Kind ins Gaming oder sogar in die PC-Welt im Allgemeinen hineinzuwachsen.

    Man musste ja hier und da ja auch etwas Arbeit investieren um ein Game ans Laufen zu bringen, der Umgang mit dem Rechner wurde einem so mehr oder weniger in die Kinderschuhe gelegt.

    Würde ich nicht missen wollen.

    Hatte Glück, dass in meiner Familie und im Bekanntenkreis schon immer viel und ausschließlich am PC gedaddelt wurde. Von 1990 bis 2000 war vom 286er bis zum P3 alles irgendwo mal vertreten.

    War man erst schon von vier bis 16 Farben und Gepiepse beeindruckt, gabs nach wenigen Jahren schon 256 Farben und 3D Polygongrafik zu bestaunen.


    Die Games, die bei mir einen bleibenden Schaden angerichtet haben:


    BlockOut

    Das Wireframe-3D-Tetris. Bis heute keine coolere Tetris-Interpretation gefunden.

    Das Rotieren der knallbunten EGA-Bausteine und die dazugehörigen wunderbaren Speaker-Soundeffekte. :)

    Dürfte mit Prince of Persia so ziemlich das erste Spiel sein, dass ich jemals gezockt habe.


    Indianapolis 500: The Simulation

    Das erste Mal Racing in echtem 3D. Neben der 3D Grafik hat sich Indy aber auch mit dem wahnsinnig tollen Geschwindigkeitsgefühl und der beinharten Physik von der Konkurrenz abgesetzt.

    Wenn man bis dahin nur Grand Prix Circuit kannte, war Indy eine Offenbarung. Zum Leidwesen meiner Mutter mussten dann auch IndyCar-Rennen auf EuroSport geschaut werden.

    Später sorgte dann noch mal Grand Prix 2 für eine ähnliche Begeisterung. GP2 war auch der Grund für meinen Vater sich 1997 einen schweineteuren P200MMX anzuschaffen. Waren beide große F1-Fans.

    Das war für uns damals schon fast Fotorealismus....und der V10-Sound der Boliden war göttlich.


    WarCraft: Orcs & Humans

    Beim großen Bruder eines Klassenkameraden über die Schulter geschaut. Bis dato noch nie ein RTS gesehen.

    War das geil! Das Fantasy-Setting, die dröhnenden Stimmen und die blutigen Schlachten. Hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Muss immer lachen wenn ich WoW sehe, wie konnte aus einem Franchise mit derart düsterer Atmosphäre so ein Klickibunti werden? :D

    Habe Teil 2 dann zu Weihnachten '98 bekommen, Soft Price-Release, habe die Box immer noch, schöne Erinnerungen.


    Bleifuss

    Das erste mal Kontakt mit einem Arcade-Racer. Knallbunte Farben, erbarmungsloser Timer, schnelle 3D-Grafik und ein cooler lautstarker Kommentator im Rücken.

    Dazu noch die ganzen coolen Autos, die man nur aus seinem Matchbox-Arsenal kannte. Bugatti EB110, Ferrari F40... :love:


    Transport Tycoon

    Zu meinem Geburtstag '97 bekommen, Transport Tycoon, das Original ohne "Deluxe".

    Spiele ich heute noch gerne, da konnte man seine Eisenbahner-Fantasien auch richtig ausleben. Railroad Tycoon kannte ich damals nicht.


    Duke Nukem 3D

    Habe den Duke erst Anfang 1998 kennengelernt, wieder am Rechner eines Bekannten.

    Hatte schon ein paar FPS gesehen (z.B. Jedi Knight), aber der Duke war mit seinem realistischen Setting, der wahnwitzigen Action und der Interaktion mit der Spielwelt schon was ganz besonderes.

    War auch ungewohnt zu hören, dass der Held seine Gegner mit einem coolen Spruch verhönt. :thumbup:


    Ich wüsste noch so viel mehr, aber ich möchte jetzt auch Niemanden langweilen.

    Als Kind war vieles toll. ;)



    Aber...weil hier viele von Spielen geschrieben haben, bei welchen Elternteile ein Veto oder Bedenken geäußert haben, oder auch in irgendeiner anderen Form verstörend waren:


    Wie gesagt, wir waren alle begeisterte PC-Zocker und mir wurde nie auch nur irgendein Spiel verboten, allerdings habe ich mich trotzdem nie getraut, meinen Eltern von Wolfenstein 3D zu berichten.

    Das hatte ich mal auf dem Pausenhof bekommen und dann in irgendeinem Unterordner auf dem P200MMX versteckt. Wahrscheinlich wegen der Symbolik.

    Erst als der "Duke3D-Bekannte" mal mit DOOM (Original Floppies per Mail-Order :Geil) bei uns zu Besuch war, habe ich schweren Gewissens ausgepackt.

    Als Antwort bekam ich nur so etwas wie "Ach ja, das habe ich früher auch gerne gespielt" zu hören. :P


    Echte Gewissensbisse kamen bei Outlaws auf. Fand das Intro damals sehr verstörend, in welchem die Frau des Marshalls erschossen und seine kleine Tochter gekidnapped wird.

    Der große Bruder des Kumpels, welcher auch meinen WarCraft-Schaden angerichtet hat :) , hatte auch mal irgendein Wing Commander gedaddelt, könnte eines der Privateers gewesen sein.

    Dort hat er in einer Raumschlacht auf ein gegnerisches Schiff eingeschossen. Als das Teil endlich in Flammen aufging, kam über Funk ein grässlich verzweifeltes "Es tut mir leid!!!".

    Da hatte es mir damals auch die Zehennägel aufgerollt.


    Wenn man sich in Jedi Knight der dunklen Seite zuwendet, bekommt man eine Zwischensequenz zu sehen in welcher Kyle Katarn die arme Jan Ors enthauptet.

    Das ist mir in jungen Jahren 1x passiert und seither nie nie nie wieder. ;)

  • Muss immer lachen wenn ich WoW sehe, wie konnte aus einem Franchise mit derart düsterer Atmosphäre so ein Klickibunti werden?

    Na komm Warcraft 2 welches vor WoW rauskam war nicht wirklich düster :D

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, Asus Crosshair VIII, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!