Empfehlungen und Diskussion zu Wärmeleitpasten und co.

  • Meine Tube Arktic Silver ist alle!

    Was daran so besonders ist? Es ist die erste Tube Wärmeleitpaste die ich bewusst gekauft habe, vor ca 15-20 Jahren... Was kauft man da denn heute so? Was ist von (wiederverwendbaren?) Pads zu halten?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Meine Tube Arktic Silver ist alle!

    Was daran so besonders ist? Es ist die erste Tube Wärmeleitpaste die ich bewusst gekauft habe, vor ca 15-20 Jahren... Was kauft man da denn heute so? Was ist von (wiederverwendbaren?) Pads zu halten?

    Arctic MX2. Günstig, leitet nicht (Keramik), trocknet nicht aus und hat schöne Konsistenz. Mehrwert zur China WLP ist deutlich nachweisbar.

    Hobby zum Beruf gemacht :freak


    Keinen festen DOS-PC, weil Hunderte in Reichweite

    Dell D630 "Der Geschändete" T7200 2GB 512GB Win XP Legacy-Gerät

    Dell E6430 ATG "Der Panzer" i5-3340M 16GB 1TB Win 10 Hauptgerät

    Dell E6230 "Das kleine Schwarze" i5-3320M 4GB 250GB Win 10 Streaming & Mobilgerät

    FSC PRIMERGY TX150 S7 "Das Datengrab" Xeon 4GB 12TB RAID 6 SAS Win 10

    Raspberry Pi 4 "NASPI" 4GB 6TB SATA Raspberry Pi OS Desktop + Openmediavault

    Medion S2013 "Zu schade für den Müll" ARM 2GB 16GB Chromebook Smart-TV

  • ja, die ist gut und günstig.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ich habe kleine Karton voll Wärmeleitpaste

    Ich tue gegensatz zu Kollege nie ganze Tube auf CPU -> ne Klecks in Mitte reicht -> Tube angesammelt -> soviel, dass es mal Produktion gerettet hat, dennn Lieferant hatte mal eine Charge vergessen Wärmeleitpaste beizugeben.


    Übrigends: Ich hasse silberne /goldene Wärmeleitpaste.. üble sauerei und mir ist schonmal Athlon XP verbrannt, weil jemand zu gut mit silberne WLP gemeint hat.

  • Der Unterschied MX2/MX4 ist vom Hersteller angegeben Marginal und in diversen Tests nicht nachzuweisen. Ich kann mir vorstellen, dass die in beides das Selbe packen, weil es billiger kommt, wie 2. Produktionslinie.


    Übrigends: Ich hasse silberne /goldene Wärmeleitpaste.. üble sauerei und mir ist schonmal Athlon XP verbrannt, weil jemand zu gut mit silberne WLP gemeint hat.

    Natürlich, Erbsengroß mit Heatspreader, Linsengroß ohne Heatspreader.

    Die noName Silikon ist nicht gut, nehme ich nur zum Testen und wieder abwischen (bis zu +10°C), die Silberne ist extrem schmierig und eignet sich für poliert auf poliert (meine leitet übrigens nicht) bzw. reicht für Desktop Core2Duo/i3/i5. Die MX2 kommt somit nur zum Einsatz, wenn es kritisch ist (Notebook, Athlon XP, I7, Core2Quad ect.)

    Hobby zum Beruf gemacht :freak


    Keinen festen DOS-PC, weil Hunderte in Reichweite

    Dell D630 "Der Geschändete" T7200 2GB 512GB Win XP Legacy-Gerät

    Dell E6430 ATG "Der Panzer" i5-3340M 16GB 1TB Win 10 Hauptgerät

    Dell E6230 "Das kleine Schwarze" i5-3320M 4GB 250GB Win 10 Streaming & Mobilgerät

    FSC PRIMERGY TX150 S7 "Das Datengrab" Xeon 4GB 12TB RAID 6 SAS Win 10

    Raspberry Pi 4 "NASPI" 4GB 6TB SATA Raspberry Pi OS Desktop + Openmediavault

    Medion S2013 "Zu schade für den Müll" ARM 2GB 16GB Chromebook Smart-TV

  • Ich find das Zeug von Thermal Grizzly recht gut. Hab bei meinem Alltagsrechner mal den Headspreader abgemacht und durch so ne Art Flüssigmetall von denen ersetzt . Lief unter Last reichliche 15 - 20 Grad kühler als mit der "Serienpaste" von Intel. Aber auch die "normalen" Pasten von denen sind absolut top 👌

  • Ich find das Zeug von Thermal Grizzly recht gut. Hab bei meinem Alltagsrechner mal den Headspreader abgemacht und durch so ne Art Flüssigmetall von denen ersetzt . Lief unter Last reichliche 15 - 20 Grad kühler als mit der "Serienpaste" von Intel. Aber auch die "normalen" Pasten von denen sind absolut top 👌

    Das macht eigentlich nur Sinn, wenn der Wärmeübergang zwischen Die und Heatspreader unterirdisch ist. Kenn ich von einigen Athlon X2. PC ging immer aus. Netzteil, RAM ect geprüft, die CPU erstmal nicht verdächtigt. Geköpft und lief seitdem wieder. War eher Spielerei.


    Aber gerade getestet:

    Pentium D 945 2x 3,4 GHz

    Halnziye HY770 (Silberzeug): ~55°C

    Arctic MX-2: ~49°C


    Gerade bei einem großen Heatspreader und der Eigenschaft des HY770 sich breit zu verteilen, hätte ich das nicht erwartet

    Hobby zum Beruf gemacht :freak


    Keinen festen DOS-PC, weil Hunderte in Reichweite

    Dell D630 "Der Geschändete" T7200 2GB 512GB Win XP Legacy-Gerät

    Dell E6430 ATG "Der Panzer" i5-3340M 16GB 1TB Win 10 Hauptgerät

    Dell E6230 "Das kleine Schwarze" i5-3320M 4GB 250GB Win 10 Streaming & Mobilgerät

    FSC PRIMERGY TX150 S7 "Das Datengrab" Xeon 4GB 12TB RAID 6 SAS Win 10

    Raspberry Pi 4 "NASPI" 4GB 6TB SATA Raspberry Pi OS Desktop + Openmediavault

    Medion S2013 "Zu schade für den Müll" ARM 2GB 16GB Chromebook Smart-TV

  • ... Amasan T12 Silikonbasierte WLP aus dem Industiellem Umfeld - hatte zu Athlonzeiten mal mit anderen Pasten experimentiert ohne nennenwerte Unterschiede festzustellen, das gute an Amasan T12 ist: das ist eine Paste und bleibt auch eine Paste. Die habe ich auf meinen Sockel 7 Prozessoren, auf meinem Core2 und meinem I7 2600k

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • Die Nutzung des Wärmeleitmediums hängt vom Einsatzszenario ab. Ich nutze Paste, Pads (Silikon & Carbon) und Liquid Metal.


    Wärmeleitpaste

    Die Paste ist sehr universell und kommt überall zu Einsatz, wo hauchdünne Wärmeübergänge zu überbrücken sind. Ich hatte eine 20g Tube MX4, die war günstig hat über 10Jahre gehalten. Grundregel bei der Paste: so wenig wie möglich. Sie soll eigentlich nur die minimalen Unebenheiten überbrücken und nicht vollständig zwischen den beiden Übertragungspartnern sitzen. Die Paste leitet nämlich ganz wesentlich schlechter als jedes Metall oder Silizium.

    Seit einem halben Jahr habe ich die MX5, die ist tatsächlich ein kleiner Fortschritt zur MX4. Von Thermal Grizzly hatte ich die Paste auch, die ist auf dem Niveau der MX4, dafür aber wesentlich teurer. Die Paste trage ich mit einem kleinen Spatel auf.


    Wärmeleitpad

    Die Silikonpads sind flexibel und zur Überbrückung von 0,2mm bis 1,5mm erhältlich. Ich habe sie bei M.2 SSDs und bei den SlotA Athlos für die Caches in Verwendung. Zum Übertragen großer Leistungen sind die aber nicht geeignet.

    Bei meinem Daily PC habe ich ein Carbon Pad von Thermal Grizzly zwischen Heatspreader und Kühler. Das habe ich bei Phil gesehen und wollte es mal probieren. Es ist tatsächlich sehr praktisch. Aber (abhängig vom Kühlkörper) nicht besser als hauchdünn aufgetragene Paste.


    Flüssigmetall

    Die Wärmeleitung ist tatsächlich eine völlig andere Klasse zu Pad und Paste. Nachteile: sehr teuer, leitend, legiert mit Kupfer und Aluminium. D.h. sie sollte nur zw. Die und Kühlkörper benutzt werden. Und dann auch nur, wenn der Kühlkörper vernickelt (Silber) ist. Ich nutze sie nur zwischen Heatspreader und Die bei den CPUs, die ich wegen thermischer Probleme geköpft hatte. Es gibt auch Leute, die auch den Einsatz bei Kupfer empfehlen, ich nicht!


    Was immer runter kommt, sind vorapplizierte Pads. Zu dick und zu schlecht.

  • Da hier ja eine einiges zusammen kommt machen evtl. Einen Thread daraus?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • ... Amasan T12 Silikonbasierte WLP aus dem Industiellem Umfeld - hatte zu Athlonzeiten mal mit anderen Pasten experimentiert ohne nennenwerte Unterschiede festzustellen, das gute an Amasan T12 ist: das ist eine Paste und bleibt auch eine Paste. Die habe ich auf meinen Sockel 7 Prozessoren, auf meinem Core2 und meinem I7 2600k

    Für Hochleistungssachen würde ich die nicht nehmen,

    mach eben mal auf der Quadro 4000 15 C° aus ( T12 vs MX4 )

  • Paste: ich mache das lieber mit der Punktmethode, dann habe ich keien Lufteinschlüsse und was zuviel ist, drückt sich raus. Den Heatspreader Planschleifen kann auch gigantische Unterschiede machen.


    Pad: Und für Grafikkarten Ram. Im Notebookbereich werden sie manchmal für den Grafikchip missbrauht, dafür habe ich Kupferplättchen und meine MX-2. Dass senkt oft um 10°C


    FM: Keine Ahnung, bisher nie verwendet

    Hobby zum Beruf gemacht :freak


    Keinen festen DOS-PC, weil Hunderte in Reichweite

    Dell D630 "Der Geschändete" T7200 2GB 512GB Win XP Legacy-Gerät

    Dell E6430 ATG "Der Panzer" i5-3340M 16GB 1TB Win 10 Hauptgerät

    Dell E6230 "Das kleine Schwarze" i5-3320M 4GB 250GB Win 10 Streaming & Mobilgerät

    FSC PRIMERGY TX150 S7 "Das Datengrab" Xeon 4GB 12TB RAID 6 SAS Win 10

    Raspberry Pi 4 "NASPI" 4GB 6TB SATA Raspberry Pi OS Desktop + Openmediavault

    Medion S2013 "Zu schade für den Müll" ARM 2GB 16GB Chromebook Smart-TV

  • Da ich öfters Noctua Kühler verbaue bleibt eig immer genug Noctua-Paste übrig, die ist tiptop find ich. Für Pads nehme ich Thermalgrizzly oder wie die heißen, die halten echt ewig. Industriepaste hatte ich früher oft, aber meist zu dünnflüssig und nicht lang haltbar, zumindest die die ich hatte.

  • Ich kann auch sehr die noctua und thermal grizzly empfehlen

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Da hier ja eine einiges zusammen kommt machen evtl. Einen Thread daraus?

    Danke Ranger85

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • für direct DIE Anwendung und ältere Sachen wie kleine alte Durons, Celerons etc. nehm ich etwas "zähes bzw. festeres"

    Irgendwann mal vor Jahren mit bestellt... "GELID GC-Extreme Wärmeleitpaste 10g", mit Spachtel langsam streichen, etwas erwärmen hilft...



    Anonsten nehm ich bei aktuellen CPUs gerne seit Kaby Lake "Cooler Master MasterGel Maker" 11 W/mK Wärmeleitpaste, früher normale Spritze, jetzt mit so breitem Applikator und relativ dünn. Wird alle 2 Jahre immer mal 2x irgendwo mitbestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!